Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kinofilme sind IMO ST at it's best

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kinofilme sind IMO ST at it's best

    Ich wollte nur mal wissen ob ihr mir zustimmt.

    Ich finde man kann wenn man nur begrenzte Zeit hätte (ich habe Zeit ), lediglich die 9 Kinofilme anschauen und würde die Highlights gesehen haben.

    Gewagte These, gebe ich zu.

    Aber es gibt keinen Film, der schlecht ist. Schlechte Folgen kann ich (vorallem seit die liebe Tante Kathy die Borg vorführt wie Novice-Bots) und bestimmt (fast) jeder hier, zuhauf nennen.

    Man hat in den Filmen alles:

    ST1 - Ein Geschichte die einem zeigt, dass die Bösen nicht böse sind, sondern nur eine andere Motivation haben, bzw. die gleiche Motivation wie wir (den Schöpfer treffen), diese aber, ohne es zu beabsichtigen, so anstrebt, das andere, in diesem Fall explizit sein Schöpfer (die Menschen), zu Schaden kommen. (Nochmal thx @ Ross wegen der Bekehrung)

    ST2 - Das wohl größte Duell in der Geschichte von Star Trek beinhaltet den ewigen Antrieb der Rache, die jeder, egal ob genetisch manipuliert, Klingone, Mensch und ich bin mir sicher sogar Vulkanier, selbst wenn sie es nie zugeben würden, in sich trägt. Außerdem ein sehr einschneidender Moment: Der Tod der Kultfigur Spock. Und die Verwirklichung eines Traumes der Menschheit: Leben zu schaffen. Nun kann der Mensch nicht mehr nur zerstören, sondern auch erschaffen.

    ST3 - Ok, scheisse synchronisiert. Aber auch super gut: Die Unsterblichkeit der Seele wird hier zwar unlogisch präsentiert, zeigt aber, dass man erst tot ist, wenn das Katra (der Geist) weg und nicht in einem Freund, ist. Außerdem kommt der wohl ewige Feind der Classic-Föderation: Die Klingons (). Kirks Sohn stirbt! Und der Traum des Erschaffens von Leben geht auch in die Hose!

    ST4 - Star Trek Humor wie man ihn sonst nirgends kriegt (Computer, Computer!! ). Eine etwas unlogische Geschichte, aber auch hier eine wichtige Message: Der Mensch hat sich mit der Ausnutzung und Zerstörung der Natur seinen Nachkommen das Grab bereits geschaufelt.

    ST5 - Der wohl "heiligste" der Filme. Gleiches Motiv wie in ST1. Doch hier wird aufgelöst wo Gott wirklich ist: Im Herzen eines jeden Lebewesens.

    ST6 - Hier wird der Frieden im Universum bereitet. Eine beeindruckende Schlacht (BOP gegen Ente-A (die in meinen Augen beste von allen) und Excel (97 - SCNR)), die wohl größte Spannung (eine Verschwörung, wie ein Thriller) und die Botschaft des Friedens am Ende von allen. Und auch ein Film der am Ende (...dies ist die letzte Reise des Raumschiffs Enterprise unter meinem Kommando...) wohl jedem Tränen in die Augen treibt, egal ob er nun alle TOS und TAS Folgen gesehen hat oder nur die Kinofilme.

    ST7 - Galaktische Außmasse: Die Enterprise-D wird zerstört, Captain Kirk stirbt einen heroischen, verdienten, Tod, Die Fackel wird übergeben. Ein Film der einem den Tod, das eigene Ende und "das Raubtier" bzw. "den Gefährten" Zeit nahebringt. Ebenfalls klasse.

    ST8 - Action! History! Hier gibt es kaum eine Message, dafür ist der Film klasse. Der grösste Feind von allen (mal einem selbst ausgeschlossen) kommt und hat auch hier ein verständliches Motiv: Den Drang nach Perfektion. Darum sind die Borg auch keine wilden Vernichter die um des Tötens willen töten, sondern streben nach dem gleichen wie wohl die meisten von uns: Die Perfektion! Auch ein toller Film.

    ST9 - Ein Film der einem die Verbrechen vor Augen führt: "Wie viele Leute braucht es, bis aus Recht, Unrecht wird, Admiral? 100, 1000, 1000000 ? Sagen sie es mir, Admiral". Und auch den Wunsch nach der ewigen Jugend aufzeigt, aber auch, dass man der Versuchung wiederstehen sollte und er zeigt auch, dass man einfach mal nur Spass haben sollte. Auch ein guter Film!

    Rückblick:

    9 Kinofilme
    6 1/2 Classic
    2 1/2 The Next Generation

    Gut: 9
    Schlecht: 0

    Ich finde die Filme viel besser als alle Folgen zusammen!

    Was meint ihr? Und bitte kommentiert meine Filmrezensionen und sagt mir, ob ihr zustimmt.

    CU
    Kirkjt
    CU
    Kirkjt

    Rest in Peace
    NCC-1701-A
    U.S.S. ENTERPRISE

  • #2
    Es sind ja auch Kinofilme in die viel mehr Arbeit gesteckt wird als in eine einfache Folge aus einer Serie. Da ist es für mich klar dass die Kinofilme auf jeden Fall mehr bieten als die Serie.

    Dafür haben die Serien so manche durchlaufende Handlung die auch auf dauer reizt(z.B. wie verändern sich die Charaktere). Das wird in den Kinofilmen nur kurz angeschnitten.
    Wer ist BilX Gates oder MicrXsofX? Vor 10 Jahren haben wir uns um ihn keine Gedanken gemacht, in 10 Jahren werden wir das auch nicht mehr tun

    Kommentar


    • #3
      Ich sag mal so in handwerklicher Hinsicht bieten die Kinofilme allein wegen des höheren Budgets und Aufwands mehr als die Serienfolgen. Aber was die vielfalt der Geschichten und Charakterentwicklungen und vor allem auch die durchgehenden Handlungsstränge angeht, stehen die Kinofilme hinten an. Außerdem finde ich das die Classic Serie mehr die Star Trek Philosophie rüberbringt als die Kinofilme.

      Kommentar


      • #4
        Also dem muss ich aber 100 %ig widersprechen: Die Filme sind trotz guter Szenen und grossem Budget meistens schlechter als einzelne Episoden, da sie halt für die grosse Masse von Zuschauern und nicht für Fans gemacht werden. Bei den letzten Nest Generation-Filmen hab ich das Gefühl, dass auf die Serien keine Rücksicht genommen wird, was mit der Einführung der Borg-Queen anfängt und in vielen kleinen Details (häufig auch einfach dumme Logikfehler) aufhört!
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Da stimme ich Narbo zu. Die Produzenten versuchen, die Filme einer breiten Masse zugänglich zu machen. Was dann auch die Qualität des Films mindert.
          Allerdings sind dafür die Kampfszenen besser.
          Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

          Generation @, die Zukunft gehört uns.

          Kommentar


          • #6
            Naja, also ich finde auch, dass die Filme wirklich SEHR gute Unterhaltung bieten und auch alle eine message haben, aber einige Episoden haben eine viel fesselndere Story; eine bessere message und einfach auch mehr "Flair", ws den meisten Filmen einfach abgeht, weil sie aufs Kino zugeschnitten wurden.

            Kommentar


            • #7
              Irgendjemand hat mal gemeint (ich glaube es war in einer Rezension zu Generations) daß ihn die Filme an besonders schön gemachte Star Trek Doppelfolgen erinnern würden.

              IMO kommt das genau auf den Kern der Sache. Die Kinofilme kommen optisch brilliant daher, mit einem Riesenbudget und teilweise tollen Gastschauspielern. Dazu dann noch Themen, die in der Serie jeden begeistert haben.
              Daß die Stories aber zu den besten gehören würden, die Star Trek hervorgebracht hat, halte ich für ein wenig übertrieben. Die drei Filme Eins Fünf und Sieben halte ich immer noch für kaum ansehbar, egal welche Nachrichten mancher darin entdeckt haben will. Dafür sind eben zu große Logikbugs drinne. (was man nebenbei bemerkt in diesem Forum mit einigem Studium der Threads mitbekommen kann...).
              Manche einfache Episode, die nur ein 30stel oder 40stel des Filmbudgets hatte, ist von der Story her überlegen, weil einfach mehr Sorgfalt hineingelegt wurde, den Plot zusammenzustricken.

              In einer Hinsicht aber gebe ich dir Recht: Wenn jemand nichts von Star Trek weiß oder hält, dann sollte man ihm die Filme zeigen, um ihn an das Thema heranzuführen. Als Essenz des Ganzen sind sie gut geeignet, weil die meisten "Topfolge" schon beinahe zu intime Kenntnisse der Serien voraussetzen...
              »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

              Kommentar


              • #8
                ST-Kinofilme sind für mich etwas Besonderes, das aus den Serien herausragt. Es gibt natürlich Episoden, die mehr Aussagen als die Filme und deren Story anspruchsvoller ist, aber die Filme sind dafür "funkelnder" und prächtiger aufgemacht udn dauern natürlich länger als eine Episode. Ich sehe sie deshalb als andersartig als die Serien an, sie bilden zusammen mit den Serien die gesamte Einheit Star Trek.

                Kommentar


                • #9
                  Mir würde auf jeden Fall etwas fehlen, wenn es die Kinofilme nicht geben würde. Vor allem da TNG ja aufgehört hat, ist es schön zu höhren, wei es weitergeht.

                  Es gibt zwar Bücher, die die Geschichten weiterführen, aber die sind eben noncanon.

                  Hugh
                  Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

                  Generation @, die Zukunft gehört uns.

                  Kommentar


                  • #10
                    Hi.

                    1, 5 und 7 sind keine schlechten Filme! PUNKT! BASTA! AMEN!

                    Da kannst du Logikfehler nennen bis zum Ersten Kontakt (also bis 2063 schreiben), es sind gute Filme. Sie kommen vielleicht nicht an 4, 6 oder 8 ran, sind aber gut!

                    Ich freue mich schon so auf Nemesis! Endlich wieder Zukunft.

                    Enterprise finde ich zwar eine tolle Serie, aber Star Trek sollte nur in 1 Zeitrichtung gehen: Zukunft!

                    CU
                    Kirkjt
                    CU
                    Kirkjt

                    Rest in Peace
                    NCC-1701-A
                    U.S.S. ENTERPRISE

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich stimme euch vollkommen zu: 1,5,7 sind mir zu langwierig. Mein Lieblingsfilm ist sowieso "First Contact", aber das VOY-Finale "Endgame" ist noch besser, obwohl es "nur" eine einfache Doppelepisode ist.
                      SevenofBorg's Assimilationcenter. Der offizielle Sponsor von Data's Multiplexkino.

                      Kommentar


                      • #12
                        Filme vs. Serien

                        Ich würde sagen die Filme ergänzen die Serien.
                        Man könnte auf die Filme verzichten, auf die Serien jedoch nicht. Das ist jetzt nicht nur entwicklungstechnisch betrachtet sondern als Universum, als Gesamtbild.

                        Die Filme sind gut, vor Allem 2, 3, 4 und 6.
                        Es gibt jedoch auch sehr gute Folgen die ich nicht missen möchte.

                        Man muß jedoch auch die Entwicklung der Filme - und damit auch von ST - beachten:

                        Mit ST 1 wollte man unbeingt DEN SciFi-Film herausbringen und den angekündigten Film "Krieg der Sterne" mit allen Mitteln übertrumpfen. Das ging ja bekanntlich in die Hose. Der Schwerpunkt wurde auf Epik und Special Effects gesetzt, während die Charaktere und die Handlung im Hintergrund blieben.
                        Gottseidank hat man aus den Fehlern gelernt und bei ST 2 wieder mehr Wert auf die Storyline gelegt. Dabei ist meiner Meinung nach die richtige Mischung aus Action und Story gelungen.
                        In ST 3 machte man den Fehler zu viel Handlung in einen Film einzubringen. Der Zuseher wurde schlichtweg überfordert und man erreichte das Gegenteil, nämlich Langeweile.
                        ST 4 ist zweifellos ein Sonderfall in der ST-Geschichte. Man entfernte sich von der ST-typischen Linie und machte einen humorvollen Film der zwar nicht unbedingt logisch ist, jedoch einen hohen Unterhaltungswert hat. Trotzdem wird er von vielen Trekkies als guten ST-Film gesehen.
                        Eine gute Charakterentwicklung, jedoch eine undefinierte Eigenheit hat ST 5, wobei der Schwachpunkt schwer zu definieren ist.
                        Vermutlich liegt es einfach daran daß die eigentliche Storyline etwas kurz und geradlinig ist.
                        Als einen der besten gelungenen ST-Filme bewerte ich ST 6. Spannend bis zum Schluß, interessante Charaktere und eine Menge Tiefgang und Lernpotential.
                        Die größte Enttäuschung in meinen ST-Fan-Dasein war zweifellos ST 7 der zwar die TNG-Crew sehr gut behandelte, der Werbespruch "2 Captains, 1 Mission" bei mir Anlaß war mich etwas veräppelt zu fühlen.
                        Der neue Weg von StarTrek wird in ST 8 klar ersichtlich: SciFi für die breite Masse. Action ohne viel Hintergrund(wissen). Zu ST 9 kann man nur sagen: bessere TNG-Doppelfolge...


                        Grüße
                        Khan

                        P.S.:Für eingehendere Besprechungen zu einen Film gibt es übrigens ne Menge Hintergrund in den einzelnen Threads

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X