Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein Schauspieler für den Capt oder Wie Patrick Stweard Jean Luc Picard wurde...

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein Schauspieler für den Capt oder Wie Patrick Stweard Jean Luc Picard wurde...

    Die erste Besetzungsentscheidung für Star Trek - The Next Generation fiel auf ausergewöhnliche Weise durch den altgedinnten Star trek-Produzenten Robert Justmann.
    Eines Abends besuchten Justmann und seine Frau eine Lesung der Univesety of Califonia in los Angeles, in der der britische Schauspieler Patrick Steward mitwirkte. In dem Augenblick, als Steward zu sprechen begann, sagte Justmann aufgeregt zu seiner Frau : " Ich glaube, wir haben unseren Capt. gefunden." Wie Justmann später berichtete : " Nachdem ich ihn gesehen hatte, war er in meinen Geist der Capt. Ich konnte nichts dagegen tuen. Ich bin noch nie einer sache so sicher gewesen wie da. "
    Aber Roddenberry, der einen Französischen Schauspieler wollte, konnte Justmanns Überzeugung nicht teilen. Es schlug sogar vor, das der Engländer sich besser für die rolle des Data eignen würde. "Ich erhiehlt Patrick Steward´s Foto, und sah es erstaunt an", erinnerte sich Roddenberry. "Und ich sagte : > Ich werde nicht einen Glatzköpfigen Engländer als Capt. nehmen.< Fast jeder reagierte so. Aber dann wurden mir Steward´s schauspielerrischen Fähigkeiten klar. Und ich sah viel in ihm. Je länger ich ihn ansah, umso besser konnte ich ihn leiden."
    Dazu Justmann : " Wir konnten niemanden finden, der Gene zufriedenstellen konnte - und letztendlich lenkte Gene ein und sagte : > Einverstanden, wir nehemen Patrick. er ist unsere beste wahl.< "
    Paramount teillte Roddenberrys Unsicherheit. Steward wurde mehrere Male eingeladen, aber eine Entscheidung wurde nicht getroffen, also kehrte er nach England zurück.
    " Ich nahm (ihr Interresse) nicht eine Sek. lang ernst.",
    sagt Er. " Vor 30 Interviews, zu denen man geht, kann vielleicht eines zu einen Angebot führen. Ich hatte nicht die geringsten Erwartungen." Aber Steward wurde bald nach Hollywood für einen weiteren Vorsprechtermin eingeladen.
    "Und sie sagten : > Noch man vielen Dank<. Und ich ging "
    Dann wurde Steward ein weiteres mal zurückgerufen. Als er diesesmal in Hollywood ankam, erfuhr er, das Er mit einen Toupet(Künstliche Harre) vorsprechen sollte.
    Es war Freitag abend. Der Termien war Montag Morgen, er sollte der erste am Montag sein.
    Er berichtet : " Ich endeckte, das es dinge gibt, die erledigt werden können, wenn man sich nur genug mühe gibt. Am Sonntagmorgen brachte meine Frau das Toupet - es trägt den namen GERORGE - nach Heathrow,
    steckte es in einen umschlag und drückte es jemanden in die Hand, der es mit in das Flugzeug nahm und mitbrachte. Am Nachmittag fuhr ich zu einen kleinen schuppen irgendwo in den Randbezirken der Fulghafens Los Angeles und holte GEORGE ab. Ich errinere mich, das ich dachte : >Mein Gott, sind sie gut beratten, mir die rolle zu geben, nach allem, was es mich gekostet hat.<"
    "In diesem Monat, als wir das Tuopet sahen, wusten wir das es falsch war", sagte Roddenberry. " Es war nicht der Patrick, den wir wollten. Er sah aus wie ein Dekoratour."
    Somit war GEROGE reise über den Atlandik vergebens gewesen.
    Das traf glücklicher weise nicht für Steward zu. Er bekam die Rolle. " Ich hatte es beim besten willen nicht erwartet Nicht Im entfehrntesten. Ich lachte über die ganze angelegenheit. Ich hielt es für lächerlich. Als ich herkam, um den PilotFilm(Mission Farpoint/Der Mächtige) zu drehen, packte ich meinen Koffer einen Monat lang nicht mehr aus. Ich war der Überzeugung, das sie eines morgens alle gleichzeitig aufwachenen und denken würden : > Was haben wir getan? Wir haben diesn Glatzköpfigen Shakesspearschauspieler mittleren alters genommen als Capt. der Enterprise(D). Wir müssen vollig verückt gewesen sein.<"

    Bevor die Entgültige Entschidung zu gunsten von Patrick
    Steward fie, wurde ein anderer Schauspieler, Stephan Macht, für die Rolle des Picards in erwägung gezogen. Dorothy Fontana erinnert sich :" Stephan hatte den Capt in den Fim GALAXIA gespielt, eine Komodie. Er ist ein hervorragender Schauspieler mit seinen schoffen Gesicht, das wahre stärke ausstrahlt, echte Männlickeit. Sie holten Stephan 3 mal (..um die Rolle von Picard
    vorzusprechen.)."
    Hätte Macht die Rolle bekommen, so Fontana,"hätter er einen vollig anderen Capt. abgegeben - viel ameriekanischer, viel direckter. Und sein Name wäre warscheinlich nicht Picard gewesen."

    Fans, die wissen wollen, wie der Capt der Enterprise (D) ausgesehen haben könnte, können ihn in Star Trek - Deep Space Nine (Ds9) Episoden DER KREIS und DIE BELAGERUNG sehen, in denen macht GENERAL KRIM spielt, einen Bajorabischen Offizier.
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Na dann können wir ja eigentlich ganz froh sein, das sie Stewart genommen haben, immerhin haben wir jetzt mit Archer ja auch einen amerikanischen Prototyp-Captain!

    In dem Episoden-Foren sollen nur Threads zu den Folgen bzw. zu Diskúsionen zu den Folgen eröffnet werden, das hier ist ja mehr allgemein gehalten, deshalb verschieb ich ihn mal!
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      Ist ne nette Geschichte. Aber die haben doch eine gute Wahl getroffen. Das muss man sagen.

      Hier übrigens ein Foto von Macht:



      (Ich habe übrigends superlange danach gesucht...)

      Gruß Muli
      "Wozu Socken? Sie schaffen nur Löcher!" Albert Einstein

      Kommentar


      • #4
        Cool Muli :-)

        Wow ich kenn den aus DE KREIS und DIE BELAGERUNG

        ST DS9 :-)

        der_vulkanier
        Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
        Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

        Kommentar


        • #5
          ich finde....

          den bericht interesant :-)
          wollt ihr ein paar mehr ?

          der_vulkanier
          Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
          Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

          Kommentar

          Lädt...
          X