Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[22] Flucht aus einem anderen Universum / The Counter-Clock Incident

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [22] Flucht aus einem anderen Universum / The Counter-Clock Incident

    Star Trek - The Animated Series

    Folge: 22
    Sternzeit: 6770.3

    Original-Titel: The Counter-Clock Incident
    Titel: Flucht aus einem anderen Universum

    Episodenbeschreibung:
    Die Enterprise befördert zwei ganz besondere Passagiere, Commodore Robert April und dessen Frau. April war der erste Captain der Enterprise und ist nun auf dem Weg zu seiner offiziellen Verabschiedungsfeier, da er mit 75 Jahren das Pensionsalter erreicht hat.

    Seine Frau war zu ihrer Zeit Schiffsärztin der Enterprise. Unterwegs versucht Kirk, einem anderen Schiff zu helfen, das in eine Nova fliegt. Dabei wird die Enterprise jedoch selbst mitgezogen und landet in einem anderen Universum, wo alles verkehrt herum funktioniert: die Sterne sind schwarz, der Weltraum weiß, vorwärts ist rückwärts und auch die Menschen leben "verkehrt" herum: Sie werden als Greise geboren und sterben als Babys. Die Besatzung des Schiffes, das die Enterprise aus Versehen mit hierher genommen hat, hilft Kirk und der Crew, einen Weg zurück zu finden. Dabei wird die Besatzung immer jünger und vergisst dabei immer mehr an Wissen, bis schließlich nur noch der nun mehr im besten Alter befindliche April und dessen Frau erwachsen genug sind, um das Schiff heim zubringen.

    Wieder in der Normalität angekommen, verwenden Sie den Transporter, um allen ihr richtiges Alter zurückzugeben. April und seine Frau beschließen, auf ein zweites Leben zu verzichten, da das ihre erfüllt gewesen war.

    Regie: Bill Reed
    Drehbuch: John Culver

    Gastdarsteller:
    -

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v726.10 - 23.02.2007
    1
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    23.53%
    4
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    41.18%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    23.53%
    4
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.00%
    0
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    5.88%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    5.88%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 14.03.2007, 18:51.

  • #2
    Ich musste spontan an diese Anti-Zeit-Sache aus AGT denken, wobei mir die Version mit einem Spiegeluniversum mit genau umgekehrtem Ablauf schon sehr gut gefällt.

    Unlogisch fand ich nur, dass diese Carla im eigenen Universum so spricht, wie in unserem und die Crew der Ente nicht, aber vielleicht hat sie ja auch eine bessere Technik.

    Full Count
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

    Kommentar


    • #3
      5 *****

      Ein paar Ungereimtheiten gab es in der Handlung und es hätte mir sehr gefallen, wenn Commodore April länger als Kommandant fungiert hätte als nur in den letzten 3 Minuten. Interessant war auf jeden Fall seine Wahl, nicht jung zu bleiben.

      Seltsam fand ich, wie schnell die Crew der Enterprise sich verjüngt.

      Grundsätzlich war die Folge aber sehr unterhaltsam und mir gefielen die TOS-Andeutungen. So kamen zB die Supernovae von Sarpeidon (Portal in die Vergangenheit) und Minara (Der Plan der Vianer) vor. Auch waren die Kommentare von April und seiner Frau am Anfang irgendwie nostalgisch und ich dachte darüber nach, wie das damals war, als April das Kommando inne hatte. Dazu gibt es ja auch zwei Romane.

      Die Äußerung mit dem "Ersten Starfleet-Schiff mit Warpantrieb" sollte man nciht so ernst nehmen. So alt ist Sarah nun auch wieder nicht. EAS hat dafür ja auch eine mögliche Erklärung gebracht.


      Trotz einiger Ungereimtheiten bleibt die Folge sehr interessant und bietet viel Spannung. (Auch wenn die Lösung mit dem Transporter schon zum dritten Mal in der Serie vorkam.)

      Kommentar


      • #4
        Eine wirklich schöne Folge die TOS weitaus besser abschließt als "Gefährlicher Tausch". Schöne Anspielungen auf frühere Abenteuer (Babel, die Supernova aus Staffel 1) dazu lernen wir endlich Robert April, den ersten Kommandanten der Enterprise kennen. Dass dessen Frau Ärztin auf dem ersten Warp-Schiff gewesen sein soll? Naja so alt sah die Gute gar nicht aus. Oder hat das etwas mit der Zeitfalle zu tun in der das Schiff wie wir ja bereits wissen verschwand.

        Die Handlung mit dem Paralelluniversum wo alles rückwärts ist strotzte zwar nicht gerade von Logik war dafür aber schön skurill. Die Idee mit dem "als alter geboren werden, als junger sterben" wird in der VOY-Folge "Unschuld" ja nochmals aufgegriffen.

        4,5 Sterne!

        Kommentar


        • #5
          Ein sehr guter Abschluss, besser als bei TOS, ENT und VOY.

          Die Sache mit dem Universum in dem alles anderst abläuft wurde auch später wieder verwendet.

          4,5 Sterne
          Syndicate Multigaming
          Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

          Kommentar


          • #6
            Eine sehr gute folge zum schluss. Hätte auch gut als abschlußfolge bei Tos funktioniert. Auch sehr schön sind die anspielungen auf vergangene folgen z.b. Babel oder Capella von dem die Blume stammt. Das mit dem Transporterraum als lösung hatten wir schonmal aber so schlimm finde ich das nicht. Das andere Universum ist auch sehr interessant. Die Folge ist sozusagen eine umdrehung der folge wie schnell die zeit vergeht bei TOS. Aber sehr schön war es auch das man mal den Robert April sieht.
            Das einzigste was ich komisch fand war das mit dem Warp 20 ich dachte immer warp 10 wäre dann Transwarp.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              5 *****
              Von mir gibt es sechs Sterne für die sehr schöne Finalfolge.
              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              Ein paar Ungereimtheiten gab es in der Handlung und es hätte mir sehr gefallen, wenn Commodore April länger als Kommandant fungiert hätte als nur in den letzten 3 Minuten. Interessant war auf jeden Fall seine Wahl, nicht jung zu bleiben.
              "Interessant" würde ich das nicht nennen, eher eigenwillig oder irrational. Auch wenn diese Entscheidung in den Alterswahn von Star Trek passt, wo ja um gar keinen Preis, auf gar keinen Fall auch nur überhaupt irgendetwas getan werden darf, um den Alterungsprozess aufzuhalten.
              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              Grundsätzlich war die Folge aber sehr unterhaltsam und mir gefielen die TOS-Andeutungen. So kamen zB die Supernovae von Sarpeidon (Portal in die Vergangenheit) und Minara (Der Plan der Vianer) vor. Auch waren die Kommentare von April und seiner Frau am Anfang irgendwie nostalgisch und ich dachte darüber nach, wie das damals war, als April das Kommando inne hatte. Dazu gibt es ja auch zwei Romane.
              Mir gefallen diese Anspielungen auch sehr Wie sind denn diese Romane um Robert April so?
              Zitat von MFB Beitrag anzeigen
              (Auch wenn die Lösung mit dem Transporter schon zum dritten Mal in der Serie vorkam.)
              Der Transporter ist ja eigentlich eine extrem unterschätzte Technologie Außer der TAS-Episode "Das Lorelei-Signal" fällt mir aber gerade keine weitere Folge ein. Wo kam diese Lösung denn noch vor? Und wie ist sie eigentlich zu bewerten? Ist dies vielleicht der Grund, dass TAS nicht Canon sein soll?

              Kommentar


              • #8
                Tja das war sie nun die letzte ()TAS Folge.
                Zum Schluss dann eine der besten TAS Folgen,mit vielen referenzen an TOS:

                1.Die Enterprise fliegt nach Babel ("Reise nach Babel")
                2.Die Supernova Beta Niobe ("Portal in die Vergangenheit")
                3.Sarah April's Blume von Capella 4 ("Der erste Krieg")
                4.Die zweite Supernova Minara (zerstörte Juwels Heimatplaneten - "Der Plan der Vianer")

                Das Stimmengenie James Doohan sprach 4 Figuren (Scotty,Arex,Robert Apri,Karl 4) in dieser Folge und Nichelle Nichols 3 (Uhura,Sarah April, Karla 4)
                Insgesamt sprach James Doohan über 50 Figuren in TAS

                Schön war es das man mal den ersten Captain der Enterprise sah, Robert April.Zum Ende seiner Dienstzeit durfte er nochmal sein altes Schiff befehligen,das wünscht sich wohl jeder Captain zum Ende der Dienstzeit.
                Und am Ende wurde seine Pensionierung aufgeschoben und er durfte weiter als Sonderbotschafter tätig sein. 75 jahre ist in Star Trek ja eigentlich kein Alter.


                Insgasamt kann ich sagen das mir die Serie TAS sehr gefallen hat.Leider gab es nur 22 Folgen und diese waren dann auch nur ca. 20Min lang.Ich sehe TAS als die 4. Staffel von TOS.Viele TOS Folgen wurden in TAS auch fortgesetzt oder es tauchten Figuren aus TOS wieder auf:

                "Griff in die Geschichte" -- "Das Zeitportal" (Wächter der Ewigkeit)

                "Reise nach Babel" -- "Das Zeitportal" (Sarak,Amanda,Sehlat)

                "Kennen Sie Tribbles?" -- "Mehr Trouble mit Tribbles" (Die Tribbles, Cyrano Jones, Koloth, Korax)

                "Landurlaub" -- "Phantasie oder Wirklichkeit" (Der Landurlaubs Planet)

                "Die Frauen des Mr. Mudd" & "Der dressierte Herrscher" -- "Der Liebeskristall" (Harry Mudd)

                "Kampf um Organia" -- "Die Zeitfalle" (Kor)

                Und halt die vielen kleine Referenzen.

                Die Serie kann aber aus guten Gründen nicht aus dem Star-Trek-Universum ausradiert werden, denn zum einen stammen viele der Episoden aus der Feder von Autoren der Originalserie. Zum anderen finden sich viele "Ersterscheinungen" von Dingen, Personen oder Schiffen in den Folgeserien wieder. Dazu gehören unter anderem:

                Die Idee des Holodecks ("Wüste Scherze", wurde bestätigt in TNG)
                Captain Kirks Zweitname "Tiberius" ("Gefährliche Prüfung", wurde bestätigt in "Star Trek VI: Das unentdeckte Land")
                der Sehlat ("Das Zeitportal", wurde bestätigt in ENT: "Der Anschlag")
                das Vorhandensein mehrerer Transporterräume (TAS: "Die Rettungsmission").
                Das Design der Antares (NCC-501) aus "Der Fall Charlie" wurde beinahe 1:1 aus TAS: "Mehr Trouble mit Tribbles" übernommen.
                Insbesondere die Serien DS9 und ENT beziehen sich mehr oder minder direkt auf die Serie.


                Ich hatte eine schöne zeit mit TAS, eine wirklich gute Serie
                Angehängte Dateien
                Zuletzt geändert von NaMaz82; 11.06.2009, 21:19.
                NCC 1701 USS Enterprise
                Der Weltraum, unendliche Weiten......

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Mir gefallen diese Anspielungen auch sehr Wie sind denn diese Romane um Robert April so?
                  Ich kenne die Romane "Final Frontier" (bei Heyne in einem Sammelband auch Deutsch erschienen) und "Best Destiny", in denen beide April eine größere Rolle spielt, wenn auch nicht die Hauptrolle.

                  In Final Frontier geht es um George Kirk und wie er von April rekrutiert wird, um bei der inoffiziellen Jungfernfahrt der Enterprise teilzunehmen, um eine Rettungsmission vorzunehmen. Sabotage führt jedoch dazu, dass sie in romulanischem Territorium stranden. Ist ein wirklich gutes Buch, kann ich auf jeden Fall empfehlen.

                  Auch "Best Destiny" ist recht gut, wenn auch sehr stark auf den jungen James T. Kirk ausgerichtet. Der war als Jugendlicher ein richtiger Rebell (passt perfekt zur ST11-Darstellung) und hat null Respekt vor gar nichts. Daher nimmt George Kirk ihn mit auf die Enterprise, wo er das Leben in der Sternenflotte kennenlernen soll.

                  In beiden Romanen kommt Robert April ziemlich "gemäßigt" rüber. Also eher so Typus Picard, aber auch ohne die dazugehörende Strenge. Eher ein väterlicher Typ, wenn auch zurückhaltender.

                  Zitat von NaMaz82 Beitrag anzeigen
                  Ich hatte eine schöne zeit mit TAS, eine wirklich gute Serie
                  Schönes Fazit.

                  Kommentar


                  • #10
                    Meine Gesamtbewertung aller TAS-Folgen ist erschreckend gut: Durchschnitt 4,63 - vergleichbar mit der ersten (4,70) und zweiten Staffel (4,85) von TOS, und besser als die dritte TOS-Staffel (4,00), was meiner Ansicht nach daran liegt, dass bei der dritten TOS-Staffel viele Folgen ein dünnes Konzept hatten, das einfach nicht für eine 50-Minuten-Folge reichte.

                    * 01 - Das körperlose Wesen / Beyond the Farthest Star 5
                    * 02 - Das Zeitportal / Yesteryear 6
                    * 03 - Die gefährliche Wolke / One of Our Planets is Missing 5
                    * 04 - Das Lorelei-Signal / The Lorelei Signal 6
                    * 05 - Mehr Trouble mit Tribbles / More Tribbles, More Troubles 6
                    * 06 - Der Überlebende / The Survivor 5
                    * 07 - Das Superhirn / The Infinite Vulcan 5
                    * 08 - Das Geheimnis von Megas-Tu / The Magicks of Megas-Tu 3
                    * 09 - Phantasie oder Wirklichkeit / Once Upon a Planet 5
                    * 10 - Der Liebeskristall / Mudd's Passion 5
                    * 11 - Die Rettungsmission / The Terratin Incident 4
                    * 12 - Die Zeitfalle / The Time Trap 5
                    * 13 - Die Entführung / The Ambergris Element 5
                    * 14 - Das Geheimnis der Stasis-Box / The Slaver Weapon 4
                    * 15 - Auf der Suche nach Überlebenden / The Eye of the Beholder 3
                    * 16 - Das gestohlene Gehirnwellenmuster / The Jihad 3
                    * 17 - Die Piraten von Orion / The Pirates of Orion 4
                    * 18 - Gefährliche Prüfung / Bem 4
                    * 19 - Wüste Scherze / The Practical Joker 5
                    * 20 - Dr. McCoy unter Anklage / Albatross 4
                    * 21 - Kulkulkan - Der Mächtige / How Sharper Than a Serpent's Tooth 4
                    * 22 - Flucht aus einem anderen Universum / The Counter-Clock Incident 6

                    Was mir an der Serie letztlich sehr gut gefällt, ist definitiv der Zeichentrickvorteil bei der Gestaltung exotischer Orte und Aliens und auch die Kürze der Folgen, sowie natürlich, dass die Stimmen der Originaldarsteller verwendet wurden.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich stimme euch zu in der Hinsicht, dass das eine tolle Abschlussfolge war. Vor allem den Anfang, als die Enterprise auf die Supernova zusteuerte fand ich extrem spannend. Die Idee, dass im anderen Universum alles rückwärts funktioniert und alle jünger werden, war ja echt mal originell. Wobei mir der Prozess am Schluss doch etwas zu schnell ging. Erst haben sie sich noch gemütlich auf Karlas Schiff gebeamt und geplaudert, ohne dass Veränderungen sichtbar waren, und dann waren alle innerhalb von 2 Minuten im Kleinkindalter.
                      Die Anwesenheit Aprils sowie vielen andere TOS-Referenzen, die hier schon aufgezählt wurde, machen die Folge für einen Fan wirklich zu einem Vergnügen.

                      Die Entscheidung von April, die wiedererlangte Jugend nicht beibehalten zu wollen, fand ich richtig ST-like. Es ist nicht die Bestimmung des Menschen, Dinge, die vom Schicksal vorbestimmt sind, ändern zu können. Wenn das möglich wäre, würde das in einem reinen Chaos enden. Das was das Menschsein u.a. ausmacht, ist, zu akzeptieren, dass man gewisse Dinge (und dazu gehört nunmal das Altern) nicht ändern kann. Könnte man alles ändern, würde man immer den einfachsten Weg gehen, würde z.B. geliebte Menschen wieder vom Tode auferwecken, etc... und naja, ich denke ich erspar mir jetzt mal eine philosophische Abhandlung darüber, wozu das führen würde

                      Sowohl bei James Doohan als auch bei Nichelle Nichols sind mir diesmal je 3 (!) Sprechrollen aufgefallen. Wie andernorts schon erwähnt, ist das zwar nett, aber für mich trägt das nicht gerade zur Glaubwürdigkeit der Folgen bei. Vor allem Nichelle Nichols erkennt man einfach sofort, auch wenn sie die Stimme verstellt. Ich vermute, dass einfach der Kostenfaktor ein Grund dafür war.
                      Ich vergebe 5 Sterne für diese Folge.
                      Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
                      Meine Musik: Juleah

                      Kommentar


                      • #12
                        Das wäre einmal eine anständige, interessante und spannende Folge geworden, wenn nicht am Ende schon wieder einmal der Transporter als Lösung für das Alterungsproblem herhalten mußte.
                        Somit gibt es anstatt fünf Sterne einen Stern Abzug, dann bleiben nur noch vier übrig.
                        Gewinnerinnen der Wahl zur Miss SciFi-Forum 2007 - 2016
                        Wahl zur Miss SciFi-Forum 2017
                        Wahl zum schönstes Raumschiff in der SF
                        Wahl der Top 5 Sci-Fi Serien

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                          Die Entscheidung von April, die wiedererlangte Jugend nicht beibehalten zu wollen, fand ich richtig ST-like.
                          Es gibt einige Ausnahmen, wie z.B. die TOS-Folge "The Omega Glory", die TNG-Folge "Die Entscheidung des Admirals" und den TNG-Film "Insurrection", wo sich ein Captain und zwei Admirale nicht damit abfinden wollen.
                          Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                          Es ist nicht die Bestimmung des Menschen, Dinge, die vom Schicksal vorbestimmt sind, ändern zu können. Wenn das möglich wäre, würde das in einem reinen Chaos enden.
                          Schicksal ist vermutlich ein anderes Wort für Zufall. Dinge, die vom Zufall bestimmt sind, nicht zu ändern, führt auch irgendwie ins Chaos.
                          Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                          Das was das Menschsein u.a. ausmacht, ist, zu akzeptieren, dass man gewisse Dinge (und dazu gehört nunmal das Altern) nicht ändern kann.
                          Ich glaube, das ist das, was Menschen unterscheidet. Die einen akzeptieren gewisse Dinge, andere akzeptieren es nicht.
                          Zitat von supernova Beitrag anzeigen
                          Könnte man alles ändern, würde man immer den einfachsten Weg gehen, würde z.B. geliebte Menschen wieder vom Tode auferwecken, etc... und naja, ich denke ich erspar mir jetzt mal eine philosophische Abhandlung darüber, wozu das führen würde
                          Mich würde das interessieren.

                          Kommentar


                          • #14
                            Das Beste zum Schluss.
                            Der krönende Abschluss der Serie.

                            Fünf Sterne.

                            Insgesamt betrachtet hat TAS jetzt großen Spaß gemacht.
                            Werde mir die DVDs mit Sicherheit noch das eine oder andere Mal ansehen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich fand die Entscheidung von April eigentlich ziemlich doof. Wenn man schon alt ist und nichts mehr daran ändern kann, okay, muss man sich wohl mit abfinden. Aber er war ja wieder jung. Er hätte das ruhig ausnutzen können. Menschen zur Zeit von ST werden ja sowieso alle viel älter. Die Lebenserwartung übersteigt, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, schon über 120 Jahre und mit 70 Jahren sind die meisten noch ziemlich fit. Picard war ja auch schon ein Opa, als er das erste mal das Kommando der Enterprise bekommen hat. Das ist auch immer mein Kommentar, wenn Leute sich darüber amüsieren, dass Patrick Stewart zwanzig Jahre später auch nicht viel älter aussieht. Das ist ja eben gerade der Grund, warum er überhaupt erst gecastet wurde. Seine Rolle sollte ja damals schon so alt sein!
                              Die Begründung war irgendwie doof. Es ist ja nicht so, dass sein bisheriges Vermächtnis damit ungeschehen werden würde, wenn er jetzt noch eine zweite Jugend genießt.

                              Letzten Endes ist es wohl einfach seine Entscheidung. Was ich dann aber ein bisschen unglücklich fand, war, wie schnell seine Frau, die vorher noch den Gegenvorschlag unterstützt hat, ihm dann zugestimmt hat.

                              Na wenn das mal nicht noch ein Nachspiel haben wird. Du kannst deine natürlich Lebenserwartung mal so eben annähernd verdoppeln, nicht nur als alter Mensch, sondern inklusive zweiter Jugend, und diese Entscheidung wird innerhalb von einer Minute getroffen. Immerhin waren die beiden am Ende der Episode in Harmonie, aber ach du meine Güte, da kann man sich eventuell noch einmal drüber ärgern später.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X