Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[154] Indiskretionen - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [154] Indiskretionen - Episodenbewertung

    Star Trek - The Next Generation

    Folge: 154
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Indiskretionen
    Original-Titel: Liaisons

    Episodenbeschreibung:
    Drei Iyaaraner, die das erste Mal Kontakt mit Menschen haben, sind an Bord der Enterprise. Worf muss sich dem arroganten Botschafter Byleth widmen, der ihn ständig herumkommandiert. Troi hat es mit Botschafter Loquel zu tun, dessen Interesse ausschließlich in der Nahrungsaufnahme liegt. Captain Picard dagegen fliegt mit dem dritten Mann, Voval, in einem Shuttle zum Heimatplaneten der Iyaaraner. Auf dem Weg dorthin müssen er und Voval auf einem unbekannten Planeten notlanden. Voval wird dabei schwer verletzt...

    Regie: Cliff Bole
    Drehbuch: Roger Eschbacher, Jaq Greenspon

    Gastdarsteller:
    Barbara Williams as Anna
    Eric Pierpoint as Voval
    Paul Eiding as Loquel
    Michael Harris as Byleth

    DVD: Box 07, Disc 01

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Diese Folge hat mich enttäuscht.
    Zwar war sie an einigen Stellen recht witzig, aber ansonsten fand ich sie sehr herkömlich und langweilig.
    Wer Anna aber wirklich war, hat mich schon überrascht.

    3,5*
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    3.64%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    12.73%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    47.27%
    26
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    21.82%
    12
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    9.09%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    5.45%
    3
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 22:25.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Hmm ich finde die Folge nicht langweilig.
    Ich fand die Methoden der Botschafter sehr interessant. Ist mal was anderes gewesen. Und das Anna nicht Anna war, hat mich dann auch überrscht (ich mein damals, als ich die zum ersten mal gesehen hab die Folge )
    Leid getan hat mir Troi, die muss bestimmt 5 Kilo zugenommen haben, soviel wie sie gegessen hat.

    *gibt 3,8 Sterne*
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Hi,
      eine interessante Folge. Meine Bewertung: ****
      Ich fande den einen Botschafter bei Troi besonders witzig, erinnert mich ein wneig, nur ein klein wenig an Dr.Phlox...




      Im vorzeitigen Ruhestand.

      Kommentar


      • #4
        Indeskrition

        muss eigentlich auch sagen, dass ich diese episode zieml interessant, und auch witzig fand!
        die methoden (wie schon erwähnt worden ist) der botschafter sind relativ interessant, ne nette idee von einer mal anderen art von verhaltensforschung;-)

        lg, MissMM
        All I ever had is songs of freedom
        Won't you help to sing these songs of freedom
        Cause all I ever had redemption songs, redemption songs
        Emancipate yourselves from mental slavery
        None but ourselves can free our minds

        Kommentar


        • #5
          Umfrage

          Hinzugefügt

          Diese Folge ist mal was anderes.
          Sehr interessant.

          Wie der eine versucht, Worf zu ärgern ist wirklich lustig
          Und auch der Kerl bei Troi hatte seinen Spaß.

          Nur die Testsache mit Picard fand ich nicht gerade spanned.

          Aber insgesammt eine gute Folge. ich gebe 3*

          Hugh
          Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

          Generation @, die Zukunft gehört uns.

          Kommentar


          • #6
            Diese Folge ist zum einen sehr lustig und zum anderen ist das völlig fremdartige Diplomatiekonzept der Iyaaraner ein recht nettes Element der Folge. Ich gebe dieser Folge 4 Sterne.
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Eine nette Folge mit Konzept. Das verdient 4 *
              LANG LEBE DER ARCHON

              Kommentar


              • #8
                Ja was haben wir denn da? Drei Botschafter die mit der Enterprisecrew so ihre Späße treiben.
                Der eine wird von Trois Liebe für Schokolade etc. angesteckt (eine niedliche Szene, in der er den kleinen Jungen fragt, ob dieser Desserts mag), ein anderer wird von Worf verprügelt( Ich fand es irgendwie witzig, wie der eine Troi etwas zu naschen anbietet, während sein Kollege verprügelt wird, und warum steht Riker erst so spät auf, um Worf zurückzuhalten?) und der dritte versucht von Picard Liebe zu erfahren, was imho die interessanteste Story war, obwohl es mich schon gereizt hat zu sehen, wann Wor f endlich seine Wut rauslässt.

                Ich geb dem ganzen mal 4* weil die beiden nebenhandlunge ganz niedlich waren.
                Los, Zauberpony!
                "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                Kommentar


                • #9
                  Ich fand die ganze Angelegenheit sehr amüsant. Besonders als Worf neues Essen holen musste und dabei den Braten mit dem Messer tötete. Auch Datas Bemerkung, das der Botschafter genauso sei wie er selbst.
                  Trois Fressorgien waren auch nett, aber den Ekel zum Schluß hin, musste sie wohl nicht mehr spielen.
                  Picards Abenteuer war nicht so toll, aber ich hatte doch ganz schön gestaunt, als wer sich Anna dann entpuppte. Man stelle sich vor, nicht der mustergültige Captain wäre ausgewählt worden, sondern Riker. Der wäre doch sofort mit Anna ins Bett gehüpft, aber sie ist eigentlich Voval, also männlich. Die Szene hätte ich gerne gesehen.
                  Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
                  "Die Rückkehr"

                  Kommentar


                  • #10
                    Ne gute und auch lustige Folge. Die Szenen zwischen Worf, Troi und den beiden Botschaftern waren einfach köstlich. Aber auch Picard auf dem Planeten hatte etwas. Zwar dachte ich mir gleich, dass mit dieser Anna etwas nicht stimmt (sie hatte sowas Verrücktes an ihren Augen), dass es sich bei dieser jedoch um den dritten Botschafter handelt, habe ich erst in Erwägung gezogen, als dieser plötzlich wieder auftaucht.

                    Alles in allem eine lohnende Folge, die wirklich gute Unterhaltung bietet und vor allem von der wirklcih tollen Auflösung (ansonsten wäre es ja eher ne Shuttelabsturz-der-Woche-Folge wie wirs in VOY oft genug hatten geworden) und den witzigen Elementen mit den Botschaftern lebt.

                    4,5 Sterne (dass sich Spocky wieder freuen kann )!

                    Kommentar


                    • #11
                      Alles in allem eine Witzige Folge nur der Handlungsstrang Picard/Anna hat mich teilweise etwas gelangweilt. Das Anna am Ende gar nicht Anna ist , ist beim ersten mal sehen schon überraschend.

                      4****
                      Tante²+²

                      Kommentar


                      • #12
                        War recht witzig, aber irgendwie auch nicht mehr

                        3,5 Sterne, liebevoll auf 4 aufgerundet
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Imo das erste Mal, dass man Worf in Galauniform sieht, oder?
                          Das Gespräch zwischen Riker und Worf zu Beginn war schon gut:
                          Worf: "Diese lächerliche Uniform sieht wie ein Kleid aus." (oh ja )
                          Riker: "Das ist eine unglaublich altmodische und sexisitsche Einstellung; sie erstaunen mich. Übrigens das Kleid steht ihnen gut."

                          Mir haben die TNG Galauuniformen zwar nie besonders gefallen, aber sie sind allemal bei weitem angemessener als Picards Jäckchen (da hätten sich die anderen ihre Galauniformen sparen können, wenn Picard sowieso alles kaputt macht ) und bei Troi sieht sie sogar richtig klasse aus.

                          Worf hätte sich sicherlich nicht träumen lassen, so in eine Diplomatenrolle gedrängt zu werden, - Rikers "Tja" hat mir gefallen.

                          Auffallend ist, dass in dieser Folge ausstattungsmäßig sehr viel recycelt wurde: Die bemerkenswert geschmacklose Kleidung der drei Botschafter war schonmal irgendwo zu sehen, Picards Planet besteht garantiert größtenteils aus Kulissen des T'Kon-Planeten aus der ersten Staffel, Picards Shuttel hat man mit etwas anderen Aussehen auch schonmal gesehen und ich würde schwören, dass das Innere des Frachters auch schon wenigstens zum zweiten Mal verwendet wurde.
                          Dürfte eine recht preiswerte Folge sein.

                          Der Empfang in "Zehn Vorne" war überaus gelungen.
                          Ich fand, dass Deannas Desserts allesamt reichlich ungesund und wenig verlockend aussahen.
                          Lustig war, wie Bev zweimal versucht Worf zu helfen, dann immer wieder zum Schweigen gebracht wird und sie den Rest von dem was sie sagen wollte einfach herunterschluckt.
                          Worf zeigt erstmal noch Geduld mit dem Botschafter und tötet stattdessen den Braten am Buffet.

                          Datas Auftritt in dieser Folge war minimal, aber er schlug trotzdem voll ein; herrlich wie er sich neben Worf auf die Theke stützt und ihn anspricht.
                          Data: "Ich habe gehört in Momenten diplomatischer Spannung ist es oft hilfreich Elemente der Gemeinsamkeit zu finden."
                          Worf: "Der Botschafter ist unhöflich, launenhaft und herausfordernd!"
                          Data: "Sie besitzen reichlich von all diesen Eigenschaften. Sie sollten unbedingt diese Gemeinsamkeiten herausarbeiten."
                          Worfs Gesicht und Körpersprache war die ganze Szene über göttlich.

                          Picards Reise wäre wohl reichlich langweilig geworden, da sein Pilot ja alles andere als gesprächig war.
                          Ein Shuttelabsturz mag heute schon etwas nervig wirken, aber das hat nichts mit TNG und dieser Folge zu tun, da es damals ja noch nicht so viele Shuttelabstürze gab.

                          Ich frage mich, wieso Worf in der Maschinenraumszene mit dem Botschafter aus diesem Nebenraum kommt, - sind die beiden etwa durch die Wartungstunnel gekrochen?
                          Die Frage des Botschafters klingt stark danach, dass es ihn überhaupt nichts angeht.
                          Lustig war natürlich auch, wie der Botschafter Geordi fragt, ob er vielleicht klüger sei als Worf und Geordi gar nicht mehr den Mund zubekommt, - imo auch der einzige Auftritt von Geordi in dieser Folge, oder?

                          Deannas Beschreibung von Deck 8, als ein Deck welches noch nicht ganz fertiggestellt ist, war recht merkwürdig, -immerhin ist die Enterprise schon über 6 Jahre unterwegs.
                          Das Staunen des Botschafters über ein Kind hat mir gut gefallen und der Junge hat imo auch gut gespielt.

                          Picards Aufenthalt bei Anna war ziemlich interessant, zuerst war es zu Anfang imo noch recht bedrohlich bevor es dann zwischenzeitlich recht vertraut wurde.
                          Die Schauspielerin war imo gut ausgewählt und hat einen guten Job gemacht; sie war nicht unattraktiv aber man hat ihr auch sehr gut abgenommen, dass sie 7 Jahre völlig isoliert auf diesen Planeten gelebt hat.

                          Worfs Sprüche waren einfach nur cool --> "Ich werde ihn an der Kehle packen und ihm die Speiseröhre herausreißen."
                          Worf hat wirklich viel Geduld bewiesen, aber das war wohl letzlich nicht der richtige Weg, da ich bezweifle, dass sich Riker von dem Botschafter hätte so herumstoßen lassen und ihn dann später verprügelt hätte.
                          Es wäre imo gut gewesen das unverschämte Verhalten des Botschafters frühzeitig zu unterbinden.

                          Als Anna mit dem geforderten Gerät zurückkommt und herauskommt, dass sie es mit einem Phaser "aus Versehen" zerstört hat, hätte ich gerne Picards Gedanken erfahren.
                          Imo muß das extrem frustrierend gewesen sein und dann war ihm noch nichtmal die Befriedigung gegönnt richtig schön wütend werden zu können, da Anna ja im nächsten Moment anfängt rumzuheulen.

                          Dass Anna sich in Picard verliebt empfand ich als glaubwürdig und Picards Einwand würde ich nicht so ohne weiteres teilen: Sich in jemanden zu verlieben, weil er einen rettet/gerettet hat, ist imo erstmal auch kein schlechterer Grund, als viele andere.
                          Ist eben nur die Frage, ob sich die Liebe dann auf Dauer bestätigt.
                          Und das Beispiel der beiden Personen, die früher auf diesen Planeten gestrandet waren, beweist ja, dass es sehr gut funktionieren kann.

                          In der Pokerrunde kommt es dann doch zur Eskaltion zwischen Worf und dem Botschafter:
                          Worf: "Sie sind ein arroganter, aufgeblasener Dumkopf! Und wären sie nicht Botschafter würde ich ihnen auf der Stelle den Bauch aufschlitzen!"
                          Riker hat ziemlich lange gebraucht um in die Schlägerei einzugreifen und eigentlich war es ziemlich verwunderlich, dass es ihm gelungen ist Worf festzuhalten.
                          Die Teilnahmslosigkeit des anderen Botschafters war auch großartig, vor allem, wie er am Ende Deanna die Süßigkeitenschüssel anbietet und sie sich nur wortlos etwas daraus nimmt.

                          Picard muß sich dann damit beschäftigen, dass Anna ihn anscheindend doch gefangen halten wollte.
                          Ansonsten muß er mal wieder eine ziemliche Schwächephase gehabt haben, so wie er sich von Anna einfach auf den Boden werfen läßt.

                          Als Anna sich dann scheinbar in den Abgrund stürzen wollte, wurde es nochmal dramatisch (Tolle Bilder an der Schlucht).
                          Aber Picards Genialität ist eben niemand gewachsen und so entarnt er einfach den Plan des Botschafters und bringt ihn dazu das Spiel zu beenden.

                          Diese Botschafter hatten eine recht interessante Methode um Informationen zu sammeln, aber damit wird man sich wohl kaum viele Freunde machen und Picard findet ja auch durchaus passende Worte bevor er am Ende dann ja wieder für alles offen ist.

                          Fazit:
                          Eine ziemlich unterhaltsame Folge mit viel Witz und einen göttlichen Worf.
                          Und da ich davon ausgehe, dass die Gesichte um Picard und Anna ziemlich spannend ist, wenn man sie das erste mal sieht, gibt es hier 5 Sterne.

                          ** ***

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine sehr interessante und gute Folge! Die "eigenartige" Diplomatie fand ich total lustig, vor allem der Iyaaraner der Worf die ganze Zeit ärgerte ! Der Zweite befand sich mit Troi auf einer "süssen" und "vergnüglichen" Reise, dass die gute Troi da nicht zugenommen hat ? Der Dritte und Picard befanden sich auf dem Weg zum Heimatplaneten der Iyaaraner (Picard dachte das )! Ein wirklicher interessanter Weg, um Vergnügen, Streitlustigkeit und Liebe zu erfahren! Vier **** von mir, aber eine 4+ !
                            Ich hab da ein ganz mieses Gefühl!!!!
                            Magierin: Ich sleudere den Fffeuerball dem Drachen entgegen
                            There's a Rainbow inside my Mind
                            Trippin' on Sunshine

                            Kommentar


                            • #15
                              Bis auf Riker's kurze Schadenfreude hatte diese Folge imo wenig bis gar nichts zu bieten. Ein verfressener Botschafter und ein Unverschämter (das hätten eigentlich auch beides Ferengi sein können), dazu noch eine Bedrohung für Picard die in Wirklichkeit gar keine war. Insgesamt absolut belanglos und träge.

                              1 Punkt
                              Rygel: "I've got an new Philosophy Crichton. What used to be important isn't and what should be important never will be."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X