Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[083] Die letzte Mission - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [083] Die letzte Mission - Episodenbewertung



    Star Trek - The Next Generation

    Folge: 83
    Sternzeit: 44307.3

    Titel: Die letzte Mission
    Original-Titel: Final Mission

    Episodenbeschreibung:
    Captain Picard wird von Captain Dirgo mit einem Shuttle abgeholt, um auf Pentarus Fünf einen Streit zwischen Bergleuten zu schlichten. Wesley Crusher begleitet Picard. Aufgrund eines Defektes machen Picard, Wesley und Captain Dirgo eine Bruchlandung auf einem der Monde im Pentarus-System. Nach einem langen Marsch durch die Wüste, ohne Wasser und ohne Essensvorräte, gelangen sie in eine Höhle, wo eine Wasserquelle existiert, die jedoch von einem geheimnisvollen Wächter vor Eindringlingen beschützt wird. Alle Versuche, an das Wasser heranzukommen, scheitern...

    Regie: Corey Allen
    Drehbuch: Kasey Arnold-Ince

    Gastdarsteller:
    Nick Tate as Dirgo
    Kim Hamilton as Songi
    Mary Kohnert as Ensign Tess Allenby

    DVD: Box 04, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    2.74%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    9.59%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    42.47%
    31
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.55%
    15
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    21.92%
    16
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    2.74%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 17:37.
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    Ein leider wirklich gelungener Abschied von Wesley.Endlich ist er weg *fg*.Nur finde ich schade das Cpt. Dirgo so früh von uns gehen musste .Aber wieso hat Riker erst den Frachter weggerämut anstatt den Captain zu suchen?Naja das lässt sich mit dem Sprichwort."Das wohl vieler überwiegt da Wohl eines Einzelnen"
    Geordi sagte das das Strahlungsniveau so stark sei,daß es nicht meßbar sei,aber die Frau vom Planeten sagte es sei über 3000% angestiegen.Haben die bessere Sensoren als die Ente

    Kommentar


    • #3
      Obwohl "Final Mission" das Ausscheiden von Wil Wheaton als Wesley Crusher aus der Serie kennzeichnete, vermied man es eine zu Tränen rührende Abschiedsszene einzubauen. Mit Wesley verließ der Zweite permanente Charakter die Serie( Abgesehen von Dr. Pulaski, die "nur" ein Jahr dabei wahr).
      Er ist tot, Jim. Ich konnte nichts mehr für ihn tun!
      (Standardspruch von Dr. McCoy)

      Kommentar


      • #4
        Naja, nach einigen guten Folgen mal wieder eine schlechtere. Das beste an der Folge war natürlich der Abschied Wesleys. Ansonsten kann man die Folge als Vorlage für 50% der Voyager Folgen sehen. Ich persönlich mag eben Folgen wo es um Schuttleabstürze geht nicht besonders, da mir die einfach zu häufig vorkommen. Die B-Handlung war ganz akzeptabel, das ganze hätte man jedoch auch ein bißchen überzeugender darstellen können.

        FAZIT: 3/6 Sternen für eine Durchschnittsfolge, das positivste war sicher der Abschied von Mr. Neunmalklug Crusher
        Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
        Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

        Kommentar


        • #5
          Ahh, in dieser Folge konnte unser Wesley noch mal so richtig in seiner alten From glänzen, wie wir es von ihm gewohnt sind. Na und der leibe Held war er am Ende auch. Aber sagt mal, der Frachter, war das net der den Kasidy Jates aus DS9 befehligt??

          Zek

          Kommentar


          • #6
            Diese Folge war einfach nur schlecht, 1*. Natürlich geniest sie irgendwie einen gewissen Kultstatus, da Measley jetzt rausfliegt, aber im Endeffekt ist die Story IMHO max. 2* Wert und die unglaubliche Auzsstrahlung von Wheaton gibt ihr den Rest. Für mich zählt sie definitiv zu den 5 miesesten TNG Folgen.
            LANG LEBE DER ARCHON

            Kommentar


            • #7
              Nunja...ich gebe mal *** Sterne. Die Folge is eben durchschnittliche Trennkost für den Ernährungsbewussten Star Trek Zuschauer Nein, mal Spaß beiseite... Es war eine typische Wesley-Folge. Alle in Gefahr und Mr. Wundergedanke rettet mal wieder die Situation. Man hätte aber dieses ganze Szenario, wie es Quark schon bemerkte, überzeugender darstellen können. Ich bin nur froh, das Wesley endlich wech is.

              mfg Gorkon
              "There are those that look at things the way they are, and ask 'why?' I dream of things that never were, and ask 'why not?'" - Robert F. Kennedy

              Kommentar


              • #8
                Ich kann zu der Folge nur eins sagen:
                WeasleyCrusher ist weg (j)ubeln (t)anzen (p)arty feiern !


                Kara
                Chefingenieure sind schlimmer wie MacGyver sie basteln dir aus einem isolinearen chip und einem Kommunikator einen funktionierenden Warpantrieb! :geordi:

                Kommentar


                • #9
                  @Chaotica
                  Riker wusste ja nicht, in welch schlimmer Lage sich der Captain befand, weshalb er zunächst die Mission beendete um dann später nach ihm zu suchen.

                  Was aber die Folge betrifft, so muss ich sagen, dass die Story mehr als mau war.
                  Es gibt aber zwei weitere Aspekte, nach denen ich die Folge bewerte:
                  Zum einen ist Wesley endlich weg.
                  Aber dagegen, dass die Folge deshalb recht gut ist, spricht, die Tatsache, dass unser Mr.-ich-weiß-eh-alles-besser nochmal so in Szene gesetzt wurde. Bäh!

                  Am Ende überwiegt der negative Eindruck und ich gebe für diesen Müll 1* aus Gnade.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich kannte zwar die Folge, trotzdem wurde ich positiv überrascht, was die überdurchschnittlich "gute" Darstellung von Wesley angeht. Natürlich gehört Wes nicht zu meinen Favoriten, doch diesmal hat er IMO eine anständige Vorstellung geboten. Bitte zerlegt mich jetzt nicht...

                    Trotz 55 Grad Celsius hat Picard in dieser Notlage einen kühlen Kopf bewahrt. Nach dem Unfall in der Höhle muss er allerdings eine starke Gehirnerschütterung erlitten haben, als Picard Wesley gestand, dass er immer stolz auf ihn gewesen ist. Hat er denn tatsächlich vergessen, wie oft Wes die Enterprise samt der Crew gefährdet hat? Wahrscheinlich dachte er, dass er nicht mehr lang zu leben hat und wollte Wes nur ermutigen. Eine andere plausible Erklärung konnte ich dafür nicht finden. Ihr etwa?

                    Die Bruchlandung dieser Schrottkiste ist vielzu glimpflich dargestellt worden. Wenn beinahe jedes System an Bord versagt, nehme ich an, dass die Trägheitsdämpfer ebenfalls nicht funktionierten. In diesem Fall wären die Insassen zu Pflaumenmus verarbeitet worden. Aber diese Außerachtlassung gehört wohl zu den bekannten Star-Trek-Regeln.

                    Was mir ein Rätsel ist, wie konnte Wesley mit dem Tricorder den Wächter "neutralisieren"? Solch schnelle Eingaben in den Tricorder würde ich höchstens Data zutrauen. Wie durch ein Wunder flog der Wächter über Wesley hindurch und deaktivierte das Kraftfeld. Oje! Leider wurde das Geheimnis der Wasserquelle und ihres Wächters nicht aufgeklärt.

                    Für diese durchaus erträgliche Wesley-Folge gebe ich 4 Sterne. Schon deswegen, weil er ja eh nicht mehr zu sehen sein wird. Sind denn hier wirklich alle Forumsmitglieder Wesley-Hasser?

                    Lieblingsspruch; Picard zum Shuttle-Captain: "Mr. Dirgo, ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mich nicht begraben würden, bevor ich tot bin."
                    -- Die Erde ist rund.

                    Kommentar


                    • #11
                      Diese Folge war stinklangweilig ...

                      Außerdem nervt Wesley gewaltig ....

                      P.S. Meine Freundin hat vor kurzem gesagt
                      das sie Wesley fesch findet
                      *AAAAAAAAAAAAAAH*

                      was für eine welt
                      Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                      Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                      Kommentar


                      • #12
                        Leider konnte ich die Folge nicht sehen. (So ein Sch***s, wo der Wezly weg is). Is der gestorben oder was?

                        Kommentar


                        • #13
                          @commander riker
                          Nein, leider, leider, leiser nicht.
                          Er ist zur Akademie gegangen und wurde zuvor nocheinmal richtig gut in Szene gesetzt, indem er im Alleingang nach einer Notlandung auf einem Mond Picards Leben rettete.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine gute Folge 4*

                            Wesley war Akzeptabel - ausser am Anfang wo er Picard Kopfschüttelnd anpöbelt - und nach picards Bekanntgabe wieder dieses Elendige KenSmilie aufsetzt!!!
                            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Das war ja zu erwarten!

                              Nachdem Wesley die Enterprise bestimmt mehrere dutzende Male im Alleingang gerettet hat (*übertreib* ), war es ja nur logisch, ihm so einen heldenhaften Abgang zu "schenken".
                              Trotz "Wesley-Faktor" war die Folge aber gut. Die Story war gut und der Beziehung zw. Picard und Wesley wurde ein würdiges Ende gegeben. Die Umsetzung war dank der tollen Ausenszenen gut. Den Part des Wesley als Picardretter hätte genausogut ein anderer übernehmen können, deshalb fand ich die Folge nicht so schlecht.

                              Ich gebe trotz Wesley oder wegen Wesley 4*.
                              Infinitus est numerus stultorum.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X