Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[005] Der Wächter - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [005] Der Wächter - Episodenbewertung

    Star Trek - The Next Generation

    Folge: 5
    Sternzeit: 41386.4

    Titel: Der Wächter
    Original-Titel: The Last Outpost

    Episodenbeschreibung:
    Die Enterprise verfolgt ein Schiff der Ferengi, die von einem Außenposten der Föderation einen Energieumwandler gestohlen haben. Bei der Verfolgung geraten beide Schiffe in die Umlaufbahn eines geheimnisvollen Planeten, der eine Kraft aussendet, die beide Schiffe manövrierunfähig macht und ihnen sämtliche Energie abzieht. Zuerst beschuldigen die Ferengi und die Menschen sich gegenseitig, an diesem Zustand schuld zu sein. Dann beschließt man, gemeinsam auf den Planeten hinunterzubeamen, um dem Problem auf den Grund zu gehen. Da erscheint Portal, ein geheimnisvolles Wesen, das auf diesem Planeten, der früher der letzte Außenposten des großen T'kon-Reiches war, Wache hält. Die Ferengi versuchen, die Menschen zu überlisten, aber Portal lässt sich nicht täuschen...

    Regie: Richard A. Colla
    Drehbuch: Richard Krzemien

    Gastdarsteller:
    Armin Shimerman as Letek
    Jake Dengel as Mordoc
    Tracey Walter as Kayron
    Darryl Henriques as Portal
    Mike Gomez as DaiMon Taar

    DVD: Box 01, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.71%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    7.69%
    9
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    52.14%
    61
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    26.50%
    31
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    8.55%
    10
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    3.42%
    4
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 12:41.

  • #2

    Die Folge ist etwas bemüht - politisch korrekt.
    Der Wächter ist ganz sympathisch und ich hätte den gern mal irgendwie wiedergesehen.
    Der Anfang ist spannend gemacht (Energieausfall) und die Diskussionen auf der Brücke nett.

    Aaaaber: Die Ferengi!
    Entsetzlich. Besonders, wenn man Barkeeper Quark im Sinn hat und das mit diesen quasimodohaften Hampelmännern vergleicht, die mal eine Sprachheiltherapie nutzen sollten.
    Im Vergleich zur späteren Entwicklung fast unerträglich.
    Armin Shimerman spielt da ja auch mit.
    Ansonsten werden wenigstens nicht irgendwelche Eigenschaften konstruiert, die später völlig vergessen werden. Datas Beschreibung passt ganz gut.
    Lustig ist, dass sie stärker sein sollen, als sie aussehen.

    endar
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Ich find die Episode eigentlich ganz ok. Mit den Ferengi wird in TNG erst Mal ein neuer Gegener eingeführt, der später zwar sehr stark umgeschrieben wird, aber auch sympathisch wird

      Im Übrigen ist : " Eine Frau ... sie trägt Kleidung ... wie pervers" Einfach göttlich
      Gott sei Dank sind die Ferengi später nicht mehr so zappelig
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        Das mit den Ferengi ist leider war, ws gibt zwar lustige Momente (wo sie Yar angezogen auf der Brücke sehen oder wie sie versuchen Data zu kaufen), aber ihre Darstellung ist hier IMO noch zu eindimensional und unausgereift, sie werden als ziemlich dumme Gesellen dargestellt, was sie nicht sind.

        AFAIR sollten die Ferengi der neue Bösewicht in ST werden, das hat aber eindeutig nicht geklappt, aber die Peitschen sind doch echt ein Brüller, erinnern mich immer wieder an die Laserschwerte aus SW (alte Waffen neu aufgemotzt)

        In "The Battle"/"Die Schlacht von Maxia" ist diese Eindimensionalität schon nicht mehr so ausgeprägt, aber erst bei DS9 werden die Ferengi zu dem, als das sie im STAR TREK-Universum bekannt sind!

        AFAIR sagt Troi in der Episode, dass sie den Eindruck hätte, der Ferengi-Cpt. verberge etwas, dass kann natürlich nicht stimmen, da ja in "Menage á Troi" gesagt wird, dass die Betazoiden die Gehirne der Ferengi nicht lesen können.

        Aus der eigentlichen Geschichte, einem Wächter, der nichts mehr zu bewachen hat, hätte man IMHO auch mehr machen können, diese Mutprobe am Ende fand ich irgendwie lächerlich...

        Das beste an der Folge war Data und die Fingerfalle

        Insgesamt drei von sechs Sternen!
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5

          @notsch.

          Der Wächter sagt allerdins auch, dass er die Gedanken der Ferengi nicht lesen könne, da sie ihre Gedanken abschirmen.
          Troi kann doch auch ohne Gefühlsempfinderei mal einen Eindruck haben, oder nicht? Vielleicht hat sie auch nur so getan, damit Picard nicht mit ihr schimpft.

          endar
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            @endar:
            Ja, stimmt schon, ich gucke gerade die Folge und Troi meint ja auch am Anfang, dass die Ferengi ihre Gedanken gut abschirmen können...wußt ich haltr nicht mehr genau...
            "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
            "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

            Member der NO-Connection!!

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von notsch
              @endar:
              Ja, stimmt schon, ich gucke gerade die Folge und Troi meint ja auch am Anfang, dass die Ferengi ihre Gedanken gut abschirmen können...wußt ich haltr nicht mehr genau...
              jaja, das ham wir gern, hauptsache meckern...

              ALso ich fand die Folge ziemlich gut! Sie war vor allen Dingen spannend, wenn man nicht mehr so genau wußte, was alles passiert (hab die Folge vor 4 Jahren oder so das letzte Mal gesehen, wie eigentlich alle TNG-Folgen!)!
              Dass die Ferengi der neue Bösewicht werden sollten, davon hab ich auch in nem ST-Magazin was gelesen gehabt, und ich kann nur sagen: Ich bin froh, dass die noch umgeschrieben wurden!
              Mal ehrlich: Das konnte auch nicht über ein paar dutzend Folgen so gehen, dass die da mit ihren Peitschen durchs Bild zappeln, das ist ja absolut grausam!
              Und dass Ferengis mit dem Wort "Abkommen" nichts anfangen können, hat mich auch verwundert!
              Aber egal, spannend wars, und mit einigen "Weissheiten" gespickt!

              Kommentar


              • #8
                Ich denke Troi weiß auf Grund ihrer Ausbildung, dass er wohl etwas verbrigt... fällt ja auch dem Zuschauer auf.
                Im Übrigen schirmen die Ferengi ihre Gedanken ja gar nicht ab... Betazoiden können sie nur nicht lesen, da sie 4 Gehirnlappen besitzen... warum man ihre Gefühle nicht empfangen kann, weiß ich allerdings nicht.
                Is that a Daewoo?

                Kommentar


                • #9
                  Am Anfang war die Folge ja sehr spannend, aber dann ist sie nur mehr blöd geworden...
                  Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Folge an sich war ok.
                    Man hat aber , wei schon gepostet zu wenig draus gemacht. Den Wächter hääte man wirklich noch öfter bringen können. Aber dann hat ja Q das Rennen gemacht... war aber auch nicht schlecht.
                    Auch die Darstellung der Ferengies hat sich gottseidank im Laufe der Zeit geändert, obwohl ich sie so sehr witzig finde.
                    Alles in Allem im Vergleich zum Rest der frühen Folgen 4 von 6.


                    CU

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Foge ist ganz ok, aber es ist schon erstaunlich wie sich die Ferengi bis zum nächsten wiedersehen doch verändern.
                      Da sind z.B. ihre Waffen ich erinnere mich nicht später mal wider Ferengi mit solchen komischen "Schleuderdingern" gesehen zu haben und auch das ganze Verhalten der Ferengi war einfach lächerlich.
                      Da stellt sich einem doch die Frage ob das 3 Exemplare waren die Probleme hatten ihren Körper zu kontrollieren oder ob wirklich sponten eine Weiterentwicklung stattgefunden hatt.
                      Aber wahrscheinlich hatt nur der Drehbuchautor gewechselt und dem neuen gefihl die Vorstellung von den "Hampelmännern" nicht.

                      Damit keine Mißveratändnisse aufkommen ich find die Ferengi ziemlich cool
                      Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

                      Kommentar


                      • #12

                        da ich bis jetzt keine TNG Episode auf Video hatte, ist es für mich interessant, diese Episoden wieder zu sehen,
                        aufgefallen ist mir, die sehr korrekte Befolgung des Protokolls, ((z.B.: in TOs wird das Protokoll kaum beachtet,)) - jedoch dürften dies die Offiziere von TNG nicht wirklich gewohnt sein, weil die Befolgung des Protokolls sehr unnatürlich gehandhabt wird.

                        die Tatsache , dass sich sehr viel Zeit der Episode mit diesem Ferengi Schiff als Gegener befasst und der Planet außer acht gelassen wurde, ist eindeutig eine strategische Schwäche - des Drehbuchautors

                        eine genauere Befassung mit dem Charakter des Wächters wäre eine lohnendere Nutzung der Sendezeit gewesen

                        Originalbeitrag von endar
                        Aaaaber: Die Ferengi!
                        Entsetzlich. Besonders, wenn man Barkeeper Quark im Sinn hat und das mit diesen quasimodohaften Hampelmännern vergleicht, die mal eine Sprachheiltherapie nutzen sollten. Im Vergleich zur späteren Entwicklung fast unerträglich. Armin Shimerman spielt da ja auch mit. Ansonsten werden wenigstens nicht irgendwelche Eigenschaften konstruiert, die später völlig vergessen werden. Datas Beschreibung passt ganz gut. Lustig ist, dass sie stärker sein sollen, als sie aussehen.

                        dem ist meiner Meinung nach nichts hinzuzufügen,

                        lebt lange und in Frieden
                        t´bel

                        Kommentar


                        • #13
                          Die Folge ist wirklich gelungen. Ich gestehe aber ich hab sie gestern verpasst.
                          Die Ferengi wirken hier tatsächklich noch sehr lustig, aber schon in "Die Schlacht von Maxia" hat sich das ja meiner Meinung nach geändert.
                          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                          Kommentar


                          • #14

                            hhhm, wer schrieb hier "eindimensional"?
                            Man muss sich bei dieser Folge wirklich fragen, wie die Ferengi es schafften, überhaupt die Raumfahrt zu entwickeln...

                            endar
                            Republicans hate ducklings!

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich!

                              Ich hab auch gelesen, dass die Ferengi die Antriebstechnologie auch nur durch Handel bekommen haben, nix selbst entwickelt, alles nur geklaut (na ja anders kann man de Ferengi-handel nicht bezeichnen)
                              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                              Member der NO-Connection!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X