Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[039] Die Zukunft schweigt - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [039] Die Zukunft schweigt - Episodenbewertung

    Star Trek - The Next Generation

    Folge: 39
    Sternzeit: 42679.2

    Titel: Die Zukunft schweigt
    Original-Titel: Time Squared

    Episodenbeschreibung:
    Die Enterprise entdeckt auf dem Weg zum Endicor-System ein Shuttle der Föderation. Nachdem es an Bord gebracht wurde, stellt man fest, dass es das eigene Shuttle Nummer Fünf ist. Zum Erstaunen aller befindet sich in diesem Schiff ein bewusstloser Captain Picard, obwohl Captain Picard zur selben Zeit auf der Brücke der Enterprise ist. Sehr bald findet die Crew heraus, dass dieser zweite Picard aus der nahen Zukunft kommt und sein Auftauchen das Ergebnis einer Zeitverschiebung um sechs Stunden ist. Nach Ansicht der Logbuchaufzeichnungen des Shuttles steht fest, dass die Enterprise bald in einen Energiewirbel geraten und zerstört werden wird...

    Regie: Joseph L. Scanlan
    Drehbuch: Kurt Michael Bensmiller

    Gastdarsteller:
    -

    DVD: Box 02, Disc 04

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Hab sie vorhin verpast, aber zum Glück gibts ja die Wiederholung... (war echt so!!!)
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    17.53%
    17
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    37.11%
    36
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    27.84%
    27
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    9.28%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    6.19%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    2.06%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 14:07.

  • #2
    Eine unterhaltsame Folge.

    Ich fand die folge ganz gut. Die angesprochene Problematik war gut. Was wird passieren und kann man die "schon geschehene" Zukunft noch ändern? Jeder Schritt, den Picard gemacht hat, hätte genausogut dazu führen können, dass alles "nachmal" geschieht. Aber zum Glück hat sich Picard letztenendes für den richtigen Weg entschieden. Ich habe schon von Anfang an gedacht: "Warum fliegen die nicht einfach mal mit voller Kraft hinein?" Aber nein, es muss ja erst alles kompliziert gemacht werden. Warum das Shuttel und der zweite Picard dann verschwunden sind, weis auch keiner. So ist das eben bei den Zeitreisen!

    Von mir gibt's 4*.
    Infinitus est numerus stultorum.

    Kommentar


    • #3
      Ganz ordendlich. Bis zum Schluss bleibt die Wahrheit um den Wirbel uns verwehrt. Das steigert die Spannung. Und das ist es wovon diese Folge lebt. Pure Spannung, gut umgesetzt. Ich geb mal 4 ****.

      Kommentar


      • #4
        Und wieder eine Folge, die zeigt, dass TNG auch in den ersten Staffeln was drauf hat.

        Es beginnt gleich ganz harmlos mit einem Soufflé à la Riker (wann hat er denn die Eier gekauft? Vor 1000 Sternezeiteinheiten?), und das familiäre Gefühl der Enterprise kommt auf. (jaja, gibts in den anderen Serien auch ein wenig)

        Nach dem Vorspann und der total interessanten Vorschau , gehts ja erst richtig los. In dieser Folge ist das Gefühl "Wir können der Zeit nicht entkommen" richtig gut dargestellt worden. Wenn man sie noch nicht kennt (ich konnte mich nich gut dran erinnern), ist sie bis zu letzten Minute spannend und unberechenbar. Wer hat denn ehrlich damit gerechnet, dass sich Picard selbst erschießt? (Vorausgesetzt, man kennt die Folge nicht) Ich habs ja an und für sich nicht so mit Zeitreisestors, aber diese (eigentlich nur ne kleine) hat sich
        ****
        Durchaus verdient.
        He gleams like a star and the sound of his horn's /
        like a raging storm

        Kommentar


        • #5
          Sehr interesante, Spanende und angenehm ruhige Folge (Die ruhige TNG-Art mag Ich einfach, weil sie IMHO mehr Spannung aufbaut als jedes StarWars-artige Interstelare Schützenfest.)
          Jean-Lucs Schluskomentar fügt auch StarTrek ein. Deise Folge war es die mich zum TNG-Fan machte.

          Kommentar


          • #6
            Naja die folge war nicht schlecht aber wer war das der bei dem vodio logbuch bei der shutle rampe war.war es picard's anderes ich
            4 sterne für die ebisode.

            Kommentar


            • #7
              Eine gute Folge.
              Mir gefällt vor allem Picard und wie er mit der ganzen Situation umgeht. Er war ja schwer von seinem Ebenbild enttäuscht.
              Ich gebe 4 Golfbälle. ... ähm ich mein Sterne.
              Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
              Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

              Kommentar


              • #8
                Nun, die Folge hatte ihren Reiz war aber eine der schwächsten Zeitanomalie-Folgen überhaupt. Ganz vier Stene kann ich nicht geben: 3,8 Sterne !
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  Ja, mir ging es wie Supernic, ich konnte mich noch wage an einzelne Bilder erinnern, hatte aber keinen Schimmer, wie das Rätsel gelöst werden würde! Ehrlich gesagt fällt mir so spontan keine Folge ein, die wirklich noch spannender war als diese!
                  Auch von der technischen Seite gabs nichts zu Bemängeln, der "Sog" sah echt klasse aus!

                  Auch ich finde diese ruhige, sachliche Art von TNG faszinierend...habe glaube ich echt unterschätzt, wie gut die Serie eigentlich war...
                  Ich hab heute zwar schon 3 mal 5* gegeben...aber hier sind sie noch mal fällig...

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von Klingon
                    Naja die folge war nicht schlecht aber wer war das der bei dem vodio logbuch bei der shutle rampe war.war es picard's anderes ich
                    Nei, das war natürlich Riker, das hat man doch erkannt

                    Boah, das war auch eine der ersten Folgen, die mich so richtig krass gefesselt hat, diese ganze spannungsgeladene Atmosphäe und die coole Musik als das Logbuch abgespielt wird...das hat schon was und man ist doch wirklich hilflos ausgeliefert, wenn man die Zeit als Feind hat, das finde ich wurde auch gut rausgekehrt.

                    Ebenso die Sache mit dem zweiten Picard war gut gemacht...fand nur hart das unserer Picard ihn einfach killt..

                    Gebe auch ***** von ****** (aber nur aufgrund meiner Objektivität, sonst würde ic hsicher 7* geben mit 1* Nostalgiebonus).

                    Die Sequenz wo die Enterprise in den Sog fliegt wurde in "Descent, Part 2"/"Angriff der Borg, Teil 2" wiederverwendet und uns als Transwarp-Kanal verkauft.

                    Eigentlich wollte man die Geschehnisse dieser Episode durch Q erklären lassen, der drei Folgen später seien nächsten Auftritt hat (am Anfang dieser Q-Episode hätte man dann Bilder von "Time Squared" gesehen und Q hätte das dann aufgeklärt, das er für den Wirbel und den zweiten Picard verantwortlich sei), das lies man aber wieder fallen, da man damals noch nicht glaubte, dass sich der Zuschauer daran erinnern würde (ich habe den Eindruck, man hielt das Puplikum damals für ziemlich lahmarschig und dumm).
                    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                    Member der NO-Connection!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Folge war gut gemacht und Picards zweites Ich auch sehr interessant. Witzig war der Anfang mit Worfs "Köstlich!" und die Unabwendbarkeit der Anomalie war schon gut. Überragend war die Folge aber sicher nicht und so gibt es

                      4 von 6 Sternen!
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Eindeutig eine 4 von 6* Folge!

                        Eine Episode, die eine gewisse Spannung aufbaut, der aber das entscheidende Quäntchen fehlt, um eine absolute Topfolge zu sein.
                        Eine ganz ähnliche Folge halte ich für die beste TNG-Einzelfolge ("Deja vu"), da mir solche Zeitgeschichten ansonsten gut bei mir ankommen.

                        Hm, das war aber noch ein sehr altes Shuttle, wenn es noch nicht mal Warp-Antrieb hat, oder?

                        Koal
                        "One name must stand in all history: the name - ENTERPRISE!" Captain Jean-Luc Picard in TNG: "Yesterdays Enterprise"

                        Kommentar


                        • #13
                          Also diese Folge verdient vollge Punktzahl würd ich sagen.

                          Sie hatte alles was eine gute Folge haben muß. Sie war bis zum Schluß nicht durchschaubar. Picard hat eine Glanzrolle als sein zweites Ich hingelegt indem er auch ohne Wort sehr viel schauspielerisches Können bewies. Pulaski war doof wie immer. *seufz*
                          Es war einmal etwas ganz anderes, abei dem man nicht wußte, was einem erwartet und wann es eintrifft. Es ging nur um die Zeit und was darin geschehen wird.
                          Die Folge hat mir 1a gefallen und zählt zu den besten Folgen die es in der Serie gibt. Nicht zuletzt durch Patrick Stewart, der wieder einmal mehr bewiesen hat, daß er nicht ein nichtssagender Schauspieler ist, sondern auf Bühnen zuhause ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich geb 5* von 6*.
                            Patrik Stewart war in der Doppelrolle einfach spitze. Und die unabänderlichkeit der Zeit wurde gut umgesetzt.
                            Auch die optische msetzung war absolut gelungen. Eine bis zur letzten Minute spannende Folge und das ohne Actionszenen.
                            Die Würde des Menschen ist unantastbar. (Art. 1, Abs. 1, Satz 1 GG)

                            Kommentar


                            • #15
                              @Borg-Drohne
                              Woran ists gescheitert, daß du keine volle Punktzahl vergeben hast? *neugierig bin*

                              Etwas was ich schade fand ist, daß man nicht weiß woher das Phänomen stammte und was es war.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X