Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[057] Yuta, die Letzte ihres Clans - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [057] Yuta, die Letzte ihres Clans - Episodenbewertung

    Star Trek - The Next Generation

    Folge: 57
    Sternzeit: 43421.9

    Titel: Yuta, die Letzte ihres Clans
    Original-Titel: The Vengeance Factor

    Episodenbeschreibung:
    Die Enterprise fliegt nach Acamar III, wo Marouk, die Herrscherin des Planeten, an Bord kommt. Es geht um die Sammler, eine Splittergruppe der Bevölkerung dieses Planeten, die sich vor über einem Jahrhundert abgetrennt hat und nun ständig durch das Universum reist. Die Sammler sind berüchtigt, weil sie Außenposten überfallen und alles mitnehmen, dessen sie nur habhaft werden können. Nun soll diese Gruppe zurückgeholt werden, um die Bevölkerung von Acamar III auf diese Weise wieder zu vereinigen. Yuta, die Dienerin von Marouk, hat ihre eigenen Pläne: Bei den ersten Verhandlungen kommt es zum rätselhaften Tod eines alten Sammlers...

    Regie: Timothy Bond
    Drehbuch: Sam Rolfe

    Gastdarsteller:
    Nancy Parsons as Marouk
    Joey Aresco as Brull
    Lisa Wilcox as Yuta
    Stephen Lee as Chorgan
    Elkanah Burns as Temarek
    Marc Lawrence as Volnoth

    DVD: Box 03, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    0.00%
    0
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    7.35%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    39.71%
    27
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    32.35%
    22
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    19.12%
    13
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.47%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 07.01.2005, 14:19.
    Infinitus est numerus stultorum.

  • #2
    Unterhalsam und Spannende Gesellschaftsstudie, das Verhalten des Clans und der Herscherin (wie schreibt man das?) war realistisch. Und endlich hat einer gemerkt das Wesley (fast) ein Kind ist. Ich gebe 5* von 6*.

    Kommentar


    • #3
      ****von******

      Ich empfand die Folge interessant.
      Leiten im Droehnen der Motoren - Zhardul, so peinlich wie die Moral!

      Kommentar


      • #4
        SUPERKLASSEFOLGE ich gebe 3 von 0 *
        ich fand die Sammler cool - einige Züge wie Klingonen - aber nur ein paar!!!
        die Herrscherin ging mir auf die Kohoness!!!
        Zuletzt geändert von Dunkelwolf_old; 03.08.2001, 01:05.
        »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
        Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
        Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
        Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

        Kommentar


        • #5
          Die Folge war ganz o.k. aber keine, die einen vom Hocker haut.
          Wesley musste uns wieder alle mit seinen tollen Fähigkeiten beeindrucken
          Und Captain Picard erweist sich einmal mehr als fähiger Diplomat.

          3 von 6*.

          Koal
          "One name must stand in all history: the name - ENTERPRISE!" Captain Jean-Luc Picard in TNG: "Yesterdays Enterprise"

          Kommentar


          • #6
            Ich fand die Folge irgentwie eher durchschnittlich.

            Was mich aber ziemlich aufgeregt hat, war dass Riker am Schluss auf Yuta geschossen und sie dann erschossen hat. Das war vollkommen unnötig. Es hätte doch gereicht, wenn er zu ihr gegangen wäre und sie von dem Typen wegezerrt hätte. Riker selbst war ja nicht gefährdet. Yutas tot war total unsinnig und wäre sehr leicht zu vermeiden gewesen.
            Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

            Kommentar


            • #7
              Spannende Folge.

              Diese Folge war zwar ein bisschen spannend, aber für mich ist sie dennoch durchschnitt. Eine kleine Romanze, aus der der Tod geworden ist, auch schön. Aber man hätte nicht gedacht, dass Yuta zu solchen Taten fähig wäre. Die Sammler waren auch ganz nett, aber diese Herscherin (und Wesley) hat (haben) genervt.

              Ich gebe 3*.

              SR
              Infinitus est numerus stultorum.

              Kommentar


              • #8
                Ich würde auch sagen, dass die Folge eher durchschnittlich ist. Es kam nichts neues hinzu. Alte Konflikte mit voraussehbarem Ende... Ich gebe hier deshalb nur 3 von 6 Sternen...

                Zek

                Kommentar


                • #9
                  durchschnitt

                  reiner durchschnitt
                  kein echter höhepunkt
                  Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                  Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                  Kommentar


                  • #10
                    naja ging so, die sammler sahen irgendwie aus wie aushilfsborg
                    die nicht ganz fertig geworden sind. ich versteh auch nicht ganz
                    wieso riker yuta toeten musste, es gab bestimmt andere moeglichkeiten
                    ich geb mal 3 von 6*

                    @ dunkelwolf das was du wahrscheinlich meinst nennt sich uebrigens
                    cojones

                    Kommentar


                    • #11
                      Endlich mal wieder eine gute Folge, die ähnlich wie "Die Verfemten" die dunkle Seite einer Mustergesellschaft ans Licht bringt. Dass Probleme solange nicht gelöst werden kann man auch bei den Menschen sehen und dass trotzdem so schnell eine Einigung geschaffen werden kann, wenn alle nur wollen, ist doch optimistisch.

                      Die eingewobene Krimigeschichte war leider zu schnell aufgeklärt und durchschaubar. Ein interessantes Thema sind Familienfeden trotzdem. Insgesamt 4.5 von Sternen!
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Umfrage!

                        Umfrage hinzugefügt!
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Hab mir die Folge auch gestern angeschaut und war doch sehr überrascht, dass Riker am Ende den Phaser auf Töten gestellt hat und dass auch noch ohne jede größere Ankündigung.
                          Das hat irgendwie nicht ganz gepasst dazu, dass man doch jedem Individuum helfen kann, egal wie aussichtslos seine Lage ist.
                          Insgesamt war die Folge auch eher durchschnittlich, *** Sterne

                          Kommentar


                          • #14
                            Schwach, schwach ...
                            eine Story wie sie auch perfekt nach TOS gepasst hätte. Die Gastcharaktere sagten mir nicht wirklich zu, Wes hatte zu viel Screentime, kurzum 2 Sterne
                            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine gute Folge. Spanndender Plot, auch wenn er zu schnell gelöst wird.
                              Das Riker den Phaser auf Töten stellt finde ich auch etwas krass, aber die anderen Einstellungen hatten ja irgendwie keinen affekt auf Yuta. Der Phaser stand zuerst bestimmt auf Betäuben und hatte gar nichts bewirkt ausser vieleicht ein bischen bauchweh. Liegt wohl an der Genetischen veränderung, wer nicht altert reagiet evtl. nicht so auf betäubungsstrahlen.
                              Tante²+²

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X