Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[12] Miri, ein Kleinling - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [12] Miri, ein Kleinling - Episodenbewertung

    Star Trek - The Original Series

    Folge: 12
    Sternzeit: 2713.5

    Titel: Miri, ein Kleinling
    Original-Titel: Miri

    Episodenbeschreibung:
    Beim Besuch eines Planeten mit erdähnlichem Klima findet das Erkundungsteam der Enterprise nur Kinder vor. Sie sind die Übriggebliebenen eines Lebensverlängerungsexperiments. Zwar sind diese Kinder hunderte von Jahren alt, doch verwandeln sie sich mit dem Erreichen der Pubertät in Monster, die unter schrecklichen Qualen sterben müssen. Da sich die Krankheit als ansteckend erweist, gerät auch das Außenteam in Gefahr.

    Regie: Vincent McEveety
    Drehbuch: Adrian Spies

    Gastdarsteller:
    Kim Darby as Miri
    Michael J. Pollard as Jahn
    Grace Lee Whitney as Janice Rand
    Jim Goodwin as Lt. John Farrell
    David L. Ross as Lt. Galloway

    DVD: Box 01, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Ein sehr interessanter Plot, der sogar noch einmal in TNG („Die jungen Greise“) behandelt wurde. Hier wurden auch die „erdähnlichen“ Planeten zum ersten mal eingeführt (Hotschkins-Gesetz der parallelen Planetenentwicklung).
    Kirk schmalzt Miri regelrecht zu, ist die denn nicht noch Minderjährig? Rand ist auch nicht viel besser und schmachtet den Captain an. Wohl auch mit ein Grund, weshalb sie zum Ende der ersten Staffel eleminiert wurde.
    Info am Rande: Shatners Tochter verkörperte eins der Kinder.


    Fazit:
    Eine „Gute“ Geschichte in einer kostengünstigen Kulisse , mit ebenfalls „guten“ darstellerischen Leistungen.
    1
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4.11%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    15.07%
    11
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    21.92%
    16
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    31.51%
    23
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    23.29%
    17
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    4.11%
    3
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 14:26.
    Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
    "Die Rückkehr"

  • #2
    *schlafein* Die Folge war stinklangweilig.Es gab weder irgendwelche lustigen Szenen noch einen tieferen Hintergrund der Folge.Für mich war es einfach eine Folge.Ich gebe 1/10 *

    Kommentar


    • #3
      Die Folge hat mir wieder mal sehr gut gefallen. Es war alles vertreten. Spannung, Unterhaltung und viel Emotionales. Dafür war allerdings nicht so viel Humor dabei.
      Ich fand die Folge rührend und bewegend!!
      Und einfach nicht schlecht gemacht!!
      Auf der Enterprise allein,
      Sehe ich Data und sonst kein'.
      Er hat stets alles im Griff,
      Wem brauchen wir noch auf dem Schiff?

      Kommentar


      • #4
        Nun ja, die Folge hat ihre ein bis zwei Momente und vor allen Dingen hat sie immer noch aktuellen Bezug. Dennoch zählt sie nicht zu meinen Lieblingsfolgen. 3/6
        Hauptsache Star Trek!

        Kommentar


        • #5
          Ich finde die Episode ziemlich mittelmäßig. Erstaunt war ich darüber, wie Kirk es ausnutzt, dass Miri in ihn verliebt ist. Er befiehlt ihr irgendwas und sie tut es ohne Wiederspruch. Der Hammer war ja "Räum den Tisch da für mich auf" "Jaaa, Jim!".

          Aber sonst war die Folge ziemlich ok. Aus der Geschichte hätte man jedoch mehr machen können. Am Ende sah man nicht nur Shatners sondern auch ein paar von Gene Roddenberrys Kindern.

          Ich vergebe 3 Sterne
          Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
          Meine Musik: Juleah

          Kommentar


          • #6
            Ich geb der Episode mal 3 Punkte, irgendwie mag ich die TOS-Folgen mit Kindern nicht so richtig, diese Folge macht leider keine Ausnahme.
            Eines der Kinder das mitgespielt ist Phil Morris, der Sohn von Greg Morris aus den alten Mission: Impossible Folgen, der auch in der Nschfolgeserie aus den 90ern mitgespielt hat.

            Kommentar


            • #7
              Umfrage!

              Och, ich fand die Folge so schlecht eigentlich nicht!

              Nicht eirklich überragend und lustig fand ich die Hudgensche Theorie der parallelen Weltenentwicklung, die in der Folge AFAIR zum ersten Mal eingesetzt wurde...

              Natürlicjh ein wink mit dem Zaunpfahl dieseFolge, das man Probleme mit friedlichen Mitteln lösen sollte...also auch die "Dreiecks"-Kiste Miri, Kirk, Rand fand ich nett...

              Alles in alle, 4*
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                Also die Folge ist nicht der Renner, aber auch nicht der Flop.
                Die nervenden Kinder sind aber auf dauer zum kotzen. Frech, ungehobelt und brutal, da müsste mal endlich ne erziehende mutter ran! Das kirk sich von ein paar kleinen kinder überwältigen läßt, ist zutiefst lächerlich


                Wie wird dies alles enden?
                - In einem großen Brand!

                Kommentar


                • #9
                  ...das ganze erinnert mich immer auch diese "Kinder des Zorns" Komponente, obgleich das jahreszeitlich erst später kommt.

                  Die Story ansich fand ich ok....auch die Leistungen der Kinderdarsteller war überzeugend, ebenso die Umsetzung des Stoffes. Also eine gute , wenn auch nicht eine der besten Episoden.
                  Kirk: Organia's description, Mister Spock.
                  Spock: Inhabited by humanoids, a very peaceful, friendly people, living on a
                  primitive level. Little of instrinsic value, approximately Class D-Minus on
                  the Richter Scale of Cultures.

                  Kommentar


                  • #10
                    ...das ganze erinnert mich immer auch diese "Kinder des Zorns" Komponente, obgleich das jahreszeitlich erst später kommt. ;
                    Okay, also ich demütige mich jetzt und sage, dass ich diese Anspielung nicht verstehe *indieeckestellundschäm*

                    Also los! Erklärung! Is "Kinder des Zorns" nicht nen Film von Stephen King??
                    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                    Member der NO-Connection!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von notsch


                      Okay, also ich demütige mich jetzt und sage, dass ich diese Anspielung nicht verstehe *indieeckestellundschäm*

                      Also los! Erklärung! Is "Kinder des Zorns" nicht nen Film von Stephen King??
                      ....aaaaalso, zunächst mal gibt es NIX wofür du dich schämen mußt. Niemand weiß alles, niemand kennt alles, außer mir....(kleiner Scherz, *räusper* ).....diese Parallele habe ich gezogen, weil es in der Episode tatsächlich Kinder verstehen, Erwachsene zu *überwältigen*....Irgenjemand meinte glaube ich, es sei lächerlich, daß sich Kirk von Kindern überwältigen läßt. Nur muß man ja dabei noch berücksichtigen, daß man ja in der Regel eine gewisse Hemmschwelle hat, mit Kindern umzugehen, als seien sie Erwachsene.....

                      Ja, Kinder des Zorns ist King-Stoff und zwar kein schlechter Stoff....Hierbitte schön ein kleiner Einblick, damit du mich besser verstehst :

                      Eine friedliche Stadt im amerikanischen Mittelwesten, eingeschlossen von riesigen, bis zum Horizont reichenden Maisfeldern. Das ist das Reich des jungen "Propheten" Isaak, der mit seinem religiösen Fanatismus die Jugendlichen der Stadt angesteckt hat.

                      Jeder, der älter ist als 19 Jahre, soll dem "Maisgott" geopfert werden. Der Arzt Burt Stanton und seine Freundin Vicky verirren sich mit ihrem Wagen in den weiten Maisfeldern. Es sind Erwachsene. Die "Kinder des Mais" erwarten sie ...
                      Kirk: Organia's description, Mister Spock.
                      Spock: Inhabited by humanoids, a very peaceful, friendly people, living on a
                      primitive level. Little of instrinsic value, approximately Class D-Minus on
                      the Richter Scale of Cultures.

                      Kommentar


                      • #12
                        ah ja...interessant!

                        Da machst Du geren oder?

                        Also ich meine so Parallelen zwischen verschiedenen Serein bzw. Filmen zu finden...sozusagen die Struktur der Folgen rausfinden und in anderen Folgen wiederfinden.

                        Na ja, da sieht man auch mal...das vieles nur ne Abwandlung etwas anderem ist...ich bin ja eh der Meinung, das man die meisten Plots in den ganzen Göttererzählungen/Bibel wiederfinden kann...
                        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                        Member der NO-Connection!!

                        Kommentar


                        • #13
                          Also was mich an der Folge am ehesten stört ist die Wendung, dass so schnell ein Gegenmittel gefunden wird, wie das aber bei Star Trek immer der Fall ist - sind halt kompetent, die Leute.

                          Sonst ist die Folge ganz ansehnlich, auch wenn sie nicht erste Wahl ist. Aber sie warnt sehr schön vor der Biotechnologie.

                          endar
                          Hauptsache Star Trek!

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von notsch
                            ah ja...interessant!

                            Da machst Du geren oder?

                            Also ich meine so Parallelen zwischen verschiedenen Serein bzw. Filmen zu finden...sozusagen die Struktur der Folgen rausfinden und in anderen Folgen wiederfinden.
                            ...hih....wie meinst du das jetzt? Aber ja, ich mach das gern....aber mehr weil ich den Inhalt gern interpretiert sehe und man bei Star Trek ja auch tatsächlich Inhalte finden kann, im Gegensatz zu manchen Talkshows....

                            Original geschrieben von notsch
                            Na ja, da sieht man auch mal...das vieles nur ne Abwandlung etwas anderem ist...ich bin ja eh der Meinung, das man die meisten Plots in den ganzen Göttererzählungen/Bibel wiederfinden kann...
                            Also bei der Bibel wäre ich etwas vorsichtig. Was Mythen und Sagen betrift, da gebe ich dir vollkommen recht. Das merkt man ja allein schon anhand der verwendeten *Charaktere*.....Manchmal werden sogar direkt Parallelen in der Show selbst gezogen, zum Beispiel mit Apoll.....Auch die Geschichte findet man da und hie wieder....Ich darf an Lincoln erinnern, in einer Episode zusammen mit Surak...sehr interessant.

                            Greez
                            Spock und Lokai
                            Kirk: Organia's description, Mister Spock.
                            Spock: Inhabited by humanoids, a very peaceful, friendly people, living on a
                            primitive level. Little of instrinsic value, approximately Class D-Minus on
                            the Richter Scale of Cultures.

                            Kommentar


                            • #15
                              Original geschrieben von endar
                              Also was mich an der Folge am ehesten stört ist die Wendung, dass so schnell ein Gegenmittel gefunden wird, wie das aber bei Star Trek immer der Fall ist - sind halt kompetent, die Leute.

                              Sonst ist die Folge ganz ansehnlich, auch wenn sie nicht erste Wahl ist. Aber sie warnt sehr schön vor der Biotechnologie.

                              endar
                              Hiho endar

                              also schnell ist relativ, wenn man bedenkt, das die immer nur 50 min Zeit haben, um ein Gegenmittel zu finden.....*g*....Kompetent sind sie aber, da gebe ich dir recht, in erster Linie immer Spock
                              Kirk: Organia's description, Mister Spock.
                              Spock: Inhabited by humanoids, a very peaceful, friendly people, living on a
                              primitive level. Little of instrinsic value, approximately Class D-Minus on
                              the Richter Scale of Cultures.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X