Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[15] Kirk unter Anklage - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [15] Kirk unter Anklage - Episodenbewertung

    Star Trek - The Original Series

    Folge: 15
    Sternzeit: 2947.3

    Titel: Kirk unter Anklage
    Original-Titel: Court Martial

    Episodenbeschreibung:
    Während eines Ionensturms wird die Enterprise schwer beschädigt. Beim Versuch der Reparatur der Schutzschilde kommt der Offizier Benjamin Finney ums Leben. Als der Unglücksfall auf Sternbasis 11 untersucht wird, kommt es zur Anklage gegen Captain Kirk, da er dem Offizier nicht genügend Zeit zur Reparatur gelassen haben soll. Der Mordverdacht wird sogar noch erhärtet, da die Aussagen Kirks nicht mit den Aufzeichnungen des Computers übereinstimmen.

    Regie: Marc Daniels
    Drehbuch: Don M. Mankiewicz

    Gastdarsteller:
    Percy Rodriguez as Commodore Stone
    Elisha Cook Jr. as Samuel T. Cogley
    Joan Marshall as Lt. Areel Shaw
    Richard Webb as Lt. Comm. Ben Finney
    Alice Rawlings as Jamie Finney

    DVD: Box 01, Disc 05

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Eine spannende, wenn auch vorhersehbare Gerichtsepisode. Die Verhandlung aus "The Menagerie" hat mir besser gefallen. Vorhersehbar deshalb, weil man das Urteil ja schon am Anfang kennt.

    Es reicht grad noch zu 4*. Hätte man noch mehr Handlung aus anderen Folgen kopiert, wären es 3 gewesen.
    1
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    15.69%
    8
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    33.33%
    17
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    33.33%
    17
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    9.80%
    5
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    7.84%
    4
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 15:27.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Ich weiß nicht, ich fand die Folge etwas langweilig. Vor allem ist es in der deutschen Fassung etwa verwirrend, warum Kirk überhaupt angeklagt ist. Ständig redet man von einem "nicht abgeworfenen Schirm", wobie mir nicht ganz klar ist, was das überhaupt bedeutet

    Eine gute Szene gibt es zwischen Spock und McCoy, als dieser den schachspielenden Spock beschuldigt, das kaltblütigste Wesen zu sein, dem er je begegnet sei. Darauf Spock: "Oh danke Doktor". Dann wartet er bis McCoy schon fast wieder draussen ist, und berichtet dann ganz gelassen, dass er den Computer schon 4 mal geschlagen hat, was eigentlich unmöglich sein müsste. Eine herrliche Szene mit Knalleffekt.

    Ich schwanke zwischen 3 und 4 Sternen, entscheide mich aber für 3.
    Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
    Meine Musik: Juleah

    Kommentar


    • #3
      Mir hat die Folge sehr gut gefallen.
      Die schauspielerische Leistung Shatners ist sehr gut.
      Unglaubwürdig war nur die Aussage, das Kirk der erste Captain unter Anklage in der Geschichte der Sternenfotte ist. In über 100 Jahren, wer's glaubt.
      Die letzten Fetzen der Existenz hoben sich im hellen Lichtdunst von ihm und enthüllten alles, was dahinter lag und noch kommen würde.
      "Die Rückkehr"

      Kommentar


      • #4
        Die Folge war schon nicht schlecht. Es war zwar etwas verwirrend, aber dafür waren wieder mal Spock und McCoy der Hit in Tüten.
        Mir sind hier auch Shatners schauspielerischen Leistungen besonders aufgefallen. Wirklich, echt Klasse gespielt.
        Ansonsten war es recht unterhaltsam, mit einer kleinen Spur von Humor und die Spannung wuchs.
        Auf der Enterprise allein,
        Sehe ich Data und sonst kein'.
        Er hat stets alles im Griff,
        Wem brauchen wir noch auf dem Schiff?

        Kommentar


        • #5
          Umfrage

          hinzugefügt!
          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

          Member der NO-Connection!!

          Kommentar


          • #6
            heutzutage wird man mit gerichtsschows überschüttet.
            der hier laufende Prozess wirkt daher etwas langweilig und EXTREM VORAUSSEHBAR. Die Zeugenvernhemungen waren allerdings bisweilen sehr witzig.
            Wie wird dies alles enden?
            - In einem großen Brand!

            Kommentar


            • #7
              Die Folge ist doch göttlich
              Am besten ist die Szene, als Spock 3D-Schach spielt und Pille dazukommt

              Pille: "Wenn ich das nicht sehen würde, würd ichs nicht glauben!"
              Spock: "Wie meinen Sie das?"
              Pille: "Der Captain käpft vor Gericht um seinen Kopf und Sie sitzen hier und spielen Schach mit dem Computer."
              Spock: "Das stimmt, Doctor"
              Pille: "Mr. Spock, Sie sind der kaltblütigste Mann, der mir je begegnet ist!"
              Spock: "Vielen Dank, Doctor, deswegen habe ich bereits 4 Partien gewonnen!"
              Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
              endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
              Klickt für Bananen!
              Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

              Kommentar


              • #8
                Ich fand die Folge gut, und nicht wirklich vorhersehbar. Dass der Typ sich noch an Bord aufhält, hätte ich nicht für möglich gehalten. Die Methode, um zu beweisen, dass er sich noch auf dem Schiff aufhalten muss, fand ich zwar ziemlich bescheuert, und auch dass der Computer letztenendes ein "falsches Bild" aufgezeichnte hat etwas unglaubwürdig, aber alles in allem war die Folge spannend und unterhaltsamer, als die vorigen.

                4 Sterne

                Kommentar


                • #9
                  4*
                  Jepp, die Dialoge waren wirklich klasse, in der Episode. Bei der Stelle (Spock spielt Schach) musste ich lachen.
                  Sonst eine gute und spannende Gerichtsepisode. Das war mal ein wenig Abwechslung, man bekam einen Einblick in das Rechtssystem der UFP zu dieser Zeit.
                  Im vorzeitigen Ruhestand.

                  Kommentar


                  • #10
                    Kirk wird vor Gericht gestellt. Dieses Gerichtsthema soll ja bei Star Trek auch noch oft genug Gehör finden soll. Die Spannung und vor allem die Überraschungen (Ben Finney ist gar nicht tot) kommen nicht zu kurz und die Szenen in dem Gerichtssaal sind ähnlich wie bei "Talus IV – Tabu" sehr gut geworden. Lustig fand ich die Spock/McCoy-Schach-Szene. Außerdem kann Elisha Cook Jr als etwas schusseliger, aber dafür umso liebenswerter, Anwalt voll überzeugen.

                    Dass Kirk der erste Rauschmiffcaptain vor Gerichts ist, ist wohl sehr an den Haaren herbeigezogen. Außerdem sterben unter seinem Kommando am laufenden Band "Rothemden" tlw. aufgrund eines Fehlverhaltens Kirks. Doch bisher scheint dies niemanden gestört zu haben. Auch wie sie Finney schließlich an Bord gefunden haben, fand ich recht haarsträubend.

                    Trotzdem, wie gesagt ne sehr spannende und unterhaltsame Folge mit Gerichtsdialogen, fast schon auf "Wem gehört Data"-Niveau. Dass es Logikfehler gibt ist man ja bei ST (insbesondere vor allem bei TOS) gewöhnt. Siehe erst die letzte Folge ("Morgen ist gestern") welche zwar extrem unterhaltsam ist und die erste ST-Zeitreise darstellt, am Ende beim Finale dann jedoch jegliche Logik über Bord wirft.

                    4,5 Sterne!
                    Zuletzt geändert von HanSolo; 10.10.2003, 21:36.

                    Kommentar


                    • #11
                      4* mit starker tendenz zu 5, also das war wirklich eine tolle folge (gefällt mir übrigens von den gerichts folgen am besten).
                      die story war schön, es war spannend (ich wusst ewirklich nicht wie das ausgehen soll) und die verhandlung war gut gemacht.
                      und ich finde die szene in der der anwalt über bücher spricht sehr schön.

                      @HanSolo: da hast du recht, das ist halt das defizit bei tos, aber wenigstens is es nicht so schlimm wie bei etp.
                      Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                      Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Suder

                        @HanSolo: da hast du recht, das ist halt das defizit bei tos, aber wenigstens is es nicht so schlimm wie bei etp.
                        Stimmt. Vor allem wenn man bedenkt, dass TOS aus dem Jahr 1966 ist und ENT aus 2003. Bei TOS stimmte wenigstens (meist) noch der Unterhaltungswert und man erkannte einen gewissen (des öfteren sogar tieferen) Sinn in der Handlung. Bei ENT ist dieser doch sehr rar gesäht. Und oft genug stimmt nicht einmal die Unterhaltung (siehe zum Beispiel heute "Der Kommunkator" - jeglicher Versuch Tiefe in die Handlung zu bringen scheiterte an riesigen Logik- und Kontinuitätslöchern sowie IMO gähnender Langweile).

                        Kommentar


                        • #13
                          @supernova, kein Problem, ich habe auch nicht die geringste Ahnung, was da gelaufen sein soll mit dem Schirm In der Encyclopedia steht etwas von einem ausgestoßenen Sensorbehälter (Pod), was aber IMO auch nicht viel Sinn macht, die Schirme die vor dem Sturm schützen sollen sind ja weit draussen vor dem Schiff, was soll da eine Kapsel die man abwirft ändern, naja. Besser wäre IMO so etwas wie in der Folge wo Alexander die korvanischen Gilvos retten will gewesen, also eine Reduktion der Schilde um die Lebensbereiche zu schützen und einer ist im Nichtgeschützten Bereich gefangen, aber im Nachhinein ist das leicht zu sagen

                          Dennoch finde ich (obwohl ich die Pointe längst auswändig kenne ) die Verhandlung immer wieder *faszinierend* und keinesfalls langweilig...

                          p.s.: Schade ist auch, dass Finneys Tochter in "Jane" umgetauft wurde, ist auf englisch ihr Name doch "Jamey" nach James Kirk ! Den Effekt hat man leider bei der Synchro komplett das Klo runtergespült *seufz*
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            @HanSolo: genau wenn ich "den komunikator" sehe, o graus.

                            @sternengucker: ja genau, das ist auch etwas merkwürdig
                            Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                            Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                            Kommentar


                            • #15
                              Trotz mießer Synchro 5 *****

                              Die Gerichtsverhandlung ist echt sehr gut inszeniert, tolle schauspielerische Leistung von Kirks Anwalt. Es kommt hier richtig Spannung auf und die Anklagepunkte sind hier mal schön geradlinieg und nicht so verworren, wie bei anderen Gerichtsfolgen (ich denke nur an "Wem gehört Data" aus TNG).

                              Etwas unglaubwürdig ist, dass Kirk diese Kapsel von seinem Sessel aus abwerfen kann. Da würde doch eher ein mündlicher Befehl an zB den Technikoffizier oder an Spock vernünftiger. Außerdem habe ich noch nie gesehen, dass Kirk per Knopfdruck selbst die Alarmstufe auswählt. Dies und das Mikro (sorry, "Geräuschdämpfer" natürlich) schmälern die Zusehvergnügen etwas, aber immer noch verdiente 5 Sterne.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X