Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[30] Spock außer Kontrolle - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [30] Spock außer Kontrolle - Episodenbewertung

    Star Trek - The Original Series

    Folge: 30
    Sternzeit: 3287.2

    Titel: Spock außer Kontrolle
    Original-Titel: Operation: Annihilate!

    Episodenbeschreibung:
    Eine amöbenartige Spezies breitet sich wie eine Epidemie auf dem Planeten Deneva aus, der auch Kirks Bruder George zum Opfer gefallen ist. Diese Wesen treiben die Bewohner von Deneva durch unerträgliche Schmerzen in den Wahnsinn. Auch Spock wird von dieser Krankheit befallen, deren einziges Gegenmittel grelles Licht zu sein scheint, wodurch Spock fast sein Augenlicht verliert.

    Regie: Herschel Daugherty
    Drehbuch: Stephen W. Carabatsos

    Gastdarsteller:
    Dave Armstrong as Kartan
    Craig Hundley as Peter Kirk
    Majel Barrett as Christine Chapel

    DVD: Box 01, Disc 08

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Eine sehr gute und spannede Epsiode, in der man endlich auch mal etwas über Kirks Familie erfahren hat.
    Die Story war net schlecht. Mir hat die Folge gefallen.

    4*
    1
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    17.86%
    10
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    14.29%
    8
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    41.07%
    23
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    25.00%
    14
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.79%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 15:34.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

  • #2
    Jo, die Folge ist gut. Die Story war originell. Und man hat diesmal Spock ja kräftig leiden sehen.
    Die Effekte waren aber meiner Meinung nach zu hell, das hat ja total geblendet! Und ich hatte ja nicht so eine nette Brille.

    Was hier ein bisschn gefehlt hat, waren die lustigen Stellen, dies bei TOS eigentlich so häufig gibt. Aber naja ...
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Also ich finde, die "lustigen Stellen" hätten die Handlung nur kaputt gemacht. Die Story war gut wie sie ist und spannend. Und es gab originelle Aliens

      Hab mich nur gefragt, warum Spock als Halbvulkanier es schafft, nicht zu erblinden, und Tuvok als "Ganz"-Vulkanier erblindet im Jahr der Hölle wegen der Explosion.

      Kommentar


      • #4
        Original geschrieben von FPI Productions

        Hab mich nur gefragt, warum Spock als Halbvulkanier es schafft, nicht zu erblinden, und Tuvok als "Ganz"-Vulkanier erblindet im Jahr der Hölle wegen der Explosion.
        Naja so genau kann man das ja nicht festlegen.
        Ich denke das hängt z.B. davon ab, welche Art von Licht man ausgesetzt ist, wie lange und in welcher Intensität, wie nahe man an der Lichtquelle ist ... usw. ....
        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

        Kommentar


        • #5
          Also, ich hab mich schon gefragt, ob sie die "Neuralparasiten" aus der Kantine geholt hatten . Irgendwie sehen die nämlich echt aus wie Spiegeleier .
          Na ja, aber trotzdem ist es eine sehr gute Folge (ich geb's ja zu, ich hab diese Folge gestern zum ersten mal gesehen *schäm*). Bei mir ist sie auf alle Fälle unter der Top... hmm, naja... 15. Kann mich nie entscheiden .

          MfG Pille
          Im tiefen, tiefen Wald, da steht ein Krankenhaus
          Darin tauscht kleiner Doktor Liebenden die Herzen aus
          Es sind nur zwei kleine Schnitte, dann schlägt mein Herz schon in dir
          Und pumpt meine Liebe durch dich durch und deine Sehnsucht fließt in mir...

          Kommentar


          • #6
            "Spock außer Kontrolle" ist eine sehr interessante Kirk/Spock/McCoy-Episode.
            Man erfährt außerdem etwas über die vulkanische Anatomie, obwohl das mit dem Augenlied im ersten Moment etwas weit hergeholt scheint....zuerst todtraurige Stimmung weil Spock nun blind ist...und dann urplötzlich die Nachricht "ach ja, Vulkanier haben ja ein zweites Augenlid!"....

            Cool fand ich auch, dass Shatner seinen toten Bruder selbst gespielt hat, mit etwas anderer Frisur und einem Schnauzbart...schade, dass man ihn nur so kurz gesehen hat.

            Eine spannende und dramatische Episode mit...naja sagen wir "ungewöhnlichen" Außerirdischen.

            4 Sterne
            Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
            Meine Musik: Juleah

            Kommentar


            • #7
              Umfrage

              hinzugefügt!
              "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
              "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

              Member der NO-Connection!!

              Kommentar


              • #8
                als ich die folge das erste mal gesehen habe war ich noch sehr jung 8 oder 9 jahre alt und hatte nachher aplträume wegen der flunder-parasiten.
                absolut krasse episode und die szene wo alle unbesorgt den raum mit den parasiten verlassen und dann einer elegant durch den raum kurvt und spock am rücken trifft, finde ich klasse.
                überhaupt ist die 'fluganimation' der Fladen sehr gut gelungen.
                auch die art, auf die man die Flatschen besiegen konnte wirkte zum teil plausibel, auch wenn ein parasit bereits bei hohen temperaturen hätte sterben müssen.

                irre krasse episode, volle punkte
                Wie wird dies alles enden?
                - In einem großen Brand!

                Kommentar


                • #9
                  Imo nichts weiter, als eine durchschnittliche Star Trek - Episode, die zwar mehr Spannung bietet, als der Durchschnitt, aber dafür der TOS - Humor ziemlich fehlt.
                  Die "Effekte" waren auch ganz annehmbar, aber bei den Kulissen hat man diesmal die "billigste" Lösung genutzt (man hatte wohl kein Geld mehr übrig so gegen Ende der 1.Staffel ).
                  Spocks 2tes Augenlied als Lösung des "Problems" fand ich am Ende etwas zu konstruiert, aber immernoch besser, als wenn McCoy ihn "konventionell" medizinisch geheilt hätte.
                  Naja, 3 Sterne für eine Episode, an die ich mich in ein paar Tagen wohl nicht mehr erinnern werde

                  Kommentar


                  • #10
                    Ne recht spannende Folge. Vor allem auf dem Planeten hatte alles irgendwie schon ne horrorfilmartige Atmosphäre. Auch das Design der Aliens war sehr orginell (oder der Beginn mit der Sonne ["Ich bin frei!"] - fragte man sich so richtig schön, was da denn abgeht). Punkteabzug gibt es jedoch für das total konstruierte Ende ("Oh, hab glatt drauf vergessen - ich kann doch wieder sehen!").

                    Alles in allem würd ich sagen ne gute Folge mit unterhaltsamer Story.
                    4 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      4*
                      Eine gute Episode. Solche derartige Speziei hat man in Star Trek ja noch des öfteren gesehen.
                      Man hat ja gesehen, dass Spock McCoy doch etwas bedeutet...
                      Im vorzeitigen Ruhestand.

                      Kommentar


                      • #12
                        4*, fast schon 5. eine sehr gute folge, gute story, schöne umsetztung und der schluss war toll.
                        Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                        Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                        Kommentar


                        • #13
                          In der letzen Folge der ersten Staffel von TOS steht nochmal ganz das "Magische Dreieck" Kirk, Spock, McCoy im Mittelpunkt. In dieser Folge wird nochmals die Beziehung dieser drei Hauptakteure zueinander vertieft, was die Episode alleine schon deswegen sehenswert macht. Zu der schauspielerischen Leistung muss ich sagen, dass Leonard Nimoys Darstellung des mit den Schmerzen kämpfenden Spocks wirklich überzeugend ist (aber das kennt man ja von Nimoy). Im Gegensatz dazu hat mir William Shatner dieses mal nicht so besonders gut gefallen, denn seine Darstellung der Trauer als sein Bruder gestorben ist kam mir nicht überzeugend vor. Positiv erwähnen muss man sicherlich noch die überzeugend gemachte Erdkolonie sowie die sehr interessant aussehenden fremden Wesen Insgesamt eine gute Folge welche die erste Staffel abschließt. 4 *

                          Kommentar


                          • #14
                            4 ****

                            Eine recht gute Folge, die in der ersten Hälfte eher Kirk und seinen Verlust in den Mittelpunkt stellt, dann aber zu einer typischen Spock-Folge wird, wo er alle wieder mit seinen vulkanischen Eigenschaften überraschen kann. (Wobei ich mich frage, warum Spock diese Möglichkeit mit den inneren Augenlidern nicht selbst anspricht).

                            Für die 60er Jahre ist die Folge wirklich sehr gut und nachvollziehbar inszeniert und es gibt viele nette Einstellungen (zB Deneva-Kolonie, Sternenkarte, etc.). Die Folge wirkt recht aufwendig.

                            Am Schluss passiert mir dann alles ein wenig zu schnell, aber die Lösung des Problems ist auch recht routiniert, so dass man eignetlich nicht mehr Zeit aufwenden dafür aufwenden hätte müssen.

                            Im Großen und Ganzen also eine ganz gute Folge zum Staffelausklang.

                            Kommentar


                            • #15
                              5 Sterne

                              4 für die Folge selbst, welche interessant und gut gemacht war. Den Extrapunkt gibt es für das zeigen der Beziehung zwischen Mccoy und Spock, war zwar nur am rande, aber es kam trotz allem nicht so häufig vor und war wie immer interessant und hatte einen gewissen Humor.
                              my props

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X