Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[79] Portal in die Vergangenheit - Episodenbewertung

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [79] Portal in die Vergangenheit - Episodenbewertung

    Star Trek - The Original Series

    Folge: 79
    Sternzeit: 5943.7

    Titel: Portal in die Vergangenheit
    Original-Titel: All Our Yesterdays

    Episodenbeschreibung:
    Auf dem bewohnten Planeten Sarpeidon, einer Welt, die in Kürze durch eine Supernova zerstört werden wird, findet die Enterprise-Crew nur noch einen Menschen vor, den Bibliothekar Mr. Atoz. Er erklärt ihnen, dass er die gesamte Bevölkerung zu ihrer Rettung in die verschiedensten Epochen der Vergangenheit geschickt hat. Als Kirk den Hilferuf einer Frau nachspürt, läuft er durch das Zeit-Portal und findet sich im Zeitalter der Hexenverbrennungen wieder.

    Regie: Marvin Chomsky
    Drehbuch: Jean Lissette Aroeste

    Gastdarsteller:
    Mariette Hartley as Zarabeth
    Ian Wolfe as Mr. Atoz

    DVD: Box 03, Disc 06

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Ein Highlight der letzten Staffel, das Spock von einer völlig neuen Seite zeigt, nämlich der des Barbaren.
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    26.53%
    13
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    40.82%
    20
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    20.41%
    10
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    8.16%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.08%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 06.01.2005, 16:03.
    Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
    endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
    Klickt für Bananen!
    Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

  • #2
    Umfrage

    Hinzugefügt
    Wir sind allet Borg. Und Du ooch gleich. Dein Widastand kannste vajessen. Weil wa nämlich Deine janzen Eijenschaften in unsre mit rintun werden. So sieht det aus.

    Generation @, die Zukunft gehört uns.

    Kommentar


    • #3
      Eine super Folge, verglichen mit dem durchschnittlichen Niveau der dritten Staffel.

      "Mr. Atoz" ist wirklich eine geniale Namensgebung (A to Z, schließlich ist er ja Bibliothekar )

      Man erfährt etwas über die Vergangenheit der Vulkanier und nebenbei wird auch noch das Thema der Hexenverfolgung angesprochen, wenn auch nur ziemlich oberflächlich.

      Leonard Nimoy spielt den sich "zurückentwickelnden" Spock wirklich hervorragend. Den Vulkanier einmal mit Gefühlen zu sehen (Wutausbruch, Liebe zu Zarabeth), war echt mal was anderes.
      Diesmal ist der Konflikt zwischen Spock und McCoy einmal nicht so witzig, was aber gar nicht so schlimm ist, denn das macht die Folge dramatischer.

      Ich würde wiedermal gern Phil Farrand zitieren. Deutsche TOS-Nitpicker-Ausgabe, Seite 384:

      Zarabeth trägt in dieser Episode interessante Klamotten. Als sie ihr schweres, langes Pelzgewand ablegt, enthüllt sie ziemlich knappe Lederfetzen. Das Oberteil besteht aus eine einzigen Stück, ist braun gefärbt und mit dünnen Lederstreifen gesichert, die sich sinnlich über ihren wohlgeformten Rücken schlingen. Ihr Beinkleid ist eine verwickelte Angelegenheit gut platzierter Schnitte, damit es viel Bewegung und beträchtliche Schenkelenthüllung erlaubt. Die dünnen Lederstreifen faszinieren mich am meisten. Doch wie hat sie sie hergestellt? Oder ist die wichtigere Frage vielleicht die, warum sie an solche einem Ort wie diesem überhaupt solches Zeug anziehen sollte? Laut ihrer Aussage soll sie doch den Rest ihres Lebens allein verbringen. Würde sie sich da nicht Kleider machen, die den Grundbedürfnissen genügen? Was soll der Dschungelweib-Schick? Hält sie Modeschauen für vorbeiziehende Wolfsrudel ab? Oder will sie die örtlichen Affen mit der Aussicht auf schnellere Evolution beeindrucken?
      was hab ich gelacht
      (An alle, die sich für TOS interessieren: Holt euch das Buch. Es illustriert alle Fehler von TOS in sehr lockerer uns lustiger Weise. Für mich ist es zu einem unverzichtbaren Nachschlagewerk geworden.)

      Ich halte "Portal in die Vergangenheit" für eine sehr unterhaltsame TOS-Episode, mit einer ein wenig ungewöhnlichen Geschichte, aber doch sehr interessant.

      5 Sterne.
      Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
      Meine Musik: Juleah

      Kommentar


      • #4
        Ich habe die Folge zwar gestern Abend mehr so im anfangsstadium meines nächtlichen Schlafes verfolgt, aber fand sie dennoch zu gut, als dass ich dabei einschlafen konnte.

        Rein von der Logik her ist es zwar IMO blödinnig, dass man einfach so alle Leute in die Vergangenheit bringt...es müssten ja dann nur umso mehr Leute in der Gegenwart plötzlich auftauchen Aber das war in Zeitreisefolgen bei STar Trek ja oftmals nicht allzu logisch

        Die Story war spannend und interessant. Interessant war ebenso die schon erwähnte Lovestory und die sich daraus ergebenden Konsequenzen.

        Bis auf die Unlogik kann ich keinen negativpunkt finden...ausser vielleicht die etwas arg vielen Bibliothekardoubles
        Ich denke mal ich gebe 5 Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Eine wirklich tolle FOlge, voller gutem TOS-Charme, viel Witz ("Er redete mit einem Geist in der Wand und dessen Name war Pille" *ggg*). Für die ansonsten doch recht miese Staffel IMO eine wahre Perle. für die es fast zur Höchstpunktezahl reicht.

          5,5 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Da haben wir diese eine Antwort aus dem Kreuzworträtsel (Atoz)...
            Gut, zur Folge: Kann mich nicht direkt erinnern, dass irgendeine TOS-Folge so gut war wie diese und da geb ich wie selten bei dieser Serie auch mal 6*. Die Idee war spitze und die Handlung spannend. Ich fand es gut, dass es in jeder Zeit eine Person gab, die ebenfalls aus der Zukunft kam und diese jeweils unterschiedlich vorgegangen sind, als andere Personen aus der Zukunft aufgetaucht sind. Atoz war auch ein interessanter Charakter, die Bibliothek und die Doppelgänger... das ist doch alles recht einfallsreich.
            Traum und Realität verschmelzen zu einer absoluten, höheren Realität oder Surrealität.

            (Andrè Breton)

            Kommentar


            • #7
              Für die eigentlich schwache dritte Staffel von TOS ein Highlight.
              Eine sehr hübsch inszenierte Zeitreise-Episode mit einem netten Nebencharakter (Atoz - netter Name ) und interessanten Handlungssträngen.
              Was mir aufgefallen ist, dass es die allererste Folge war, in der man kein Stück im Inneren der Enterprise zu sehen bekam. Auch gab es hier lediglich Gastauftritte von Kirk, Spock, Pille und einen akustischen Auftritt von Scotty.
              Was der Episode aber net schadete, im Gegenteil: So konnte man sich komplett auf die Zeitreisen konzentrieren und die düstere Wandlung von Spock miterleben.

              Eine ungewöhnliche Story, zugegeben, aber eine interessante ebenfalls.

              Und da TOS eh bald vorbei ist, gebe ich kurzerhand noch einmal 6*.
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                Eine weitere gute Folge. Es ist interessant zu sehen wie Kirk in der Vergangenheit als Hexer angeklagt wird. Und Spock mit Emotionen hatten wir zwar schon aber auch hier war das sehr interessant dargestellt.
                Der Verwalter Atoz hat mir gefallen, ein lustiger Zeitgenosse.

                Mehr als 4 Sterne gibts von mir aber nicht, da gabs noch viel bessere Folgen.
                Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                Kommentar


                • #9
                  6 Sterne

                  Obwohl von mir selbst nicht so oft gesehen, muss ich sagen das sie mir stark in erinnerung geblieben ist. Wirklich gelungene story.
                  my props

                  Kommentar


                  • #10
                    4 ****

                    Eine sehr gute Folge, aber etwas nervend empfinde ich die Vergangenheit, in die Kirk geschickt wird. Das ist mir alles irgendwie zu irdisch mit den Hexern, Ketzern, Mantel- und Degengeschichten.

                    Die Geschichte mit Spock und McCoy in der Eiszeit ist wesentlich besser. Interessant der Blick auf die Vulkanier der Vorzeit, als sie noch nicht ihre Emotionen abgelegt hatten.

                    Beste Szene der Folge war aber nach Kirks Rückkehr. Als er den vielen Mr. "Atoz" (sehr geistreicher Name) begegnet und einen nach dem anderen ausschaltet, dass ist schon sehr witzig genauso wie der Versuch von Atoz, Kirk auf diesem Rollrädchen in die Vergangenheit zu schicken.

                    Kommentar


                    • #11
                      Auch eine meiner Lieblingsfolgen. Schade, das es schon die vorletzte TOS-Folge war.
                      Spock mit starken Gefühlen und Kirk wollte der Frau "seine" Bibliothek zeigen. Sie zu ihm: "Du hast wohl bei dem Gefecht ordentlich eins auf den Schädel gekriegt."
                      Der Mr. Atoz-Darsteller war ja schon in "Brot und Spiele" zu sehen gewesen.
                      >>>Mein YouTube-Kanal<<<
                      „Um das Herz und den Verstand eines anderen Menschen zu verstehen, schaue nicht darauf, was er erreicht hat, sondern wonach er sich sehnt.“ ~Khalil Gibran~

                      Kommentar


                      • #12
                        Sehr interessante Folge, allerdings mit einigen Logiklöchern. Man sieht Spock mal ein wenig anders (in einer etwas primitiveren Form) und so kann er endlich mal nach langem wieder eine Frau küssen Hier kann er auch offen und frei zugeben, dass er eigentlich auf der Enterprise trotz der vielen Menschen und trotz seiner Freunde sehr allein ist, einzig und allein weil er sein Leben der Logik gewidmet hat.

                        Die Story um Kirk dagegen fand ich fad und langweilig, die hätte man gut und gerne weg lassen können. Auch seltsam, dass die Zeitreise vor der Reise in den Weltraum erfunden wurde. Ist das nicht eigentlich unglaublich kompliziertere Technik? Und wieso sendet man Leute in die Vergangenheit? Das könnte ziemlich schwere Konsequenzen haben, wenn sie in die Geschichte eingreifen, oder es könnte in einem Teufelskreis enden, dass immer mehr Leute in die Vergangenheit geschickt werden müssen, weil die Neuankömmlinge natürlich auch Kinder bekommen...

                        Sehr amüsant fand ich übrigens, wie der Bibliothekar Kirk in das Portal kippen wollte *lol* Von daher gebe ich mal - trotz der teilweise gravierenden Unlogik (z.B. die extrem kurze Kleidung) mal 4,5 Punkte und runde auf 5 Sterne auf - wegen dem Spock faktor *g*

                        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                        Kommentar


                        • #13
                          *****. Eine sehr gute, unterhaltsame Folge, die alles hat, was TOS ausmacht, meiner bescheidenen Meinung nach.

                          EnterpriseE

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von EnterpriseE
                            *****. Eine sehr gute, unterhaltsame Folge, die alles hat, was TOS ausmacht, meiner bescheidenen Meinung nach.

                            EnterpriseE
                            Hör bitte endlich mit deinen "bescheidenen" Einzeilern auf. Entweder bewertest du die Folgen richtig (sprich etwas ausführlicher) oder es reicht wenn du an der Umfrage teilnimmst!!!!

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Folge war von einigen Jahren unter den 10 beliebtesten Folgen gewählt wurden, ich glaube auf Platz 2 oder 3, und das nicht ohne Grund.

                              Es ist wirklich schön zu sehen, dass Spock sich auch ohne Sporen verlieben kann und so ganz ohne Logik handelt.
                              Und dann fängt er auch fast noch eine Schlägerei mit Pille an. Die ganze "Zeitreise" setzt ihn wohl schon etwas zu.

                              An Kirks Reise ins Mittelalter fand ich nur die Szene im Gefängnis gut... wo diese Diebin Kirk als Hexer bezeichnet. Allerdings war seine Reise auch nicht besonders lang.

                              6*
                              Und dieses kleine goldene Ding das ist für dich, der Ehering!
                              Ach, der ist doch schwul der Ball!
                              He could read the yellow pages and i'd be thrilled!
                              HIS EYES ARE EVEN BLUER THAN TEXAS SKIES ABOVE

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X