Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[05] Kirk:2=? - Diskussion (Kira/Khan) "Entzieht sich Kirk der Verantwortung?"

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [05] Kirk:2=? - Diskussion (Kira/Khan) "Entzieht sich Kirk der Verantwortung?"

    Kira´s Beitrag:
    Klar, Kirk ist psychisch nicht ganz auf der Höhe, hätte es eine Untersuchung gegeben, wäre er sicher frei gesprochen worden. Der Vergewaltigungsversuch an sich ist auch nicht das Problem, sondern die Art, wie Kirk damit umgeht. Der böse Kirk ist ja nicht irgendein Doppelgänger oder ein Formwandler, sondern ein Teil von ihm selbst. Und auch, wenn Kirk im juristischen Sinne nicht schuldig ist, wäre er im moralischen Sinne aber doch verantwortlich. Und was passiert? Janice entschuldigt sich sogar bei Kirk, dass sie es gewagt hat, sich ihm zu widersetzen! "Ich wusste nicht, was ich tun sollte. Sie haben doch gesagt, ich soll mich nicht wehren. Sie sind doch der Captain, was sollte ich denn machen? Ich möchte nicht, dass Sie Schwierigkeiten durch mich bekommen. Es tut mir leid, dass ich überhaupt darüber gesprochen habe." Man muss sich hier fragen, wie weit die Pflichten weiblicher Unteroffiziere eigentlich gehen, aber das nur am Rande. Und was macht Kirk, als er wieder normal ist? Er nimmt Rands Entschuldigung mit huldvollem Lächeln an. "Ist schon gut, Janice." Das war's dann. Eine Entschuldigung von seiten Kirks? Aber nicht doch. Er fühlt sich eben nicht verantwortlich. Das alles geht ihn jetzt nichts mehr an. War ja auch nur ein Kavaliersdelikt, ist ja auch nichts Schlimmes passiert. Ich frage mich, ob Janice das auch so sieht!

  • #2
    Show must go on....
    Ich muß sagen, du setzt mir ganz schön zu...

    Es stellt sich hier die Frage, in wie weit sich Kirk mit seinen Doppelgänger indentifizieren kann. Er weiß zwar, daß der Charakter des Doppelgängers zu seinen gehört - es ist aber auch klar, daß es nicht Kirk ist. Genausowenig wie Kirk selbst. Sicherlich, wenn er sich entschuldigt hätte, hätte er sich nichts abgebrochen... Ich könnte jetzt einfach behaupten, Kirk hätte das nach dem Dreh am Set gemacht... ...aber dann verirren wir uns wieder im Theroien-Dschungel...
    Also: Kirk wußte zwar, daß der Doppelgänger ein Teil seiner selbst war, er konnte sich aber nicht mit ihm identifizieren. Und das ist der springende Punkt! Kirk war nicht Kirk - er fühlte sich daher nicht verantwortlich. Das ist vielleicht kaltblütig, aber doch nicht machohaft. Wenn er ein Macho (nennen wir´s mal so) wäre, würde er sie zur Entschuldigung auf ein Abendessen einladen und versuchen sie "flach zu legen"....
    Das interessante an der Folge ist doch die Darstellung der Persönlichkeit eines Menschen. Jeder, absolut jeder hat eine gute und eine schlechte Seite, die ständig im Kampf miteinander liegen und die unterschiedlich stark sind. Und wie könnte man die schlechte Seite besser darstellen, als mit einer Aktion, die der "richtige Captain Kirk" niieeee tun würde!
    Ich weiß, du meinst seinen Umgang mit der Situation...
    Aber um diese Situation nachvollziehen zu können, muß man die ganze Handlung betrachten.
    Zu deinen letzten Satz: Janice sieht das anders - sie entschuldigt sich bei Kirk, daß er ihn verdächtigt hat! Meiner Meinung nach schwer nachvollziehbar. Aber nicht unverständlich! Janice wußte nicht, daß Kirk´s Doppelgänger ein Teil Kirks war. Diese Tatsache wurde vor der Crew der Enterprise geheimgehalten, um das Vertrauen und die Loyalität zu Kirk nicht zu riskieren.
    Wenn Kirk sich jetzt offiziell und öffentlich bei Janice entschuldigt hätte, wäre das ganze aufgeflogen.
    Würdest du jemanden vertrauen, oder gar dein Leben anvertrauen, von dem du weißt, daß er beinahe ein Crewmitglied vergewaltigt hat???

    ------------------
    Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

    Kommentar


    • #3
      Hi Kahn!

      Sorry, dass es etwas länger gedauert hat, aber ich bleib dran!

      Dass Kirk sich mit den Taten seines bösartigen anderen Ichs nicht identifizieren mag, ist menschlich. Dass er die Konsequenzen runterspielt, ist feige. Zieht er sich da nicht ein bisschen billig aus der Affäre? Etwas mehr Zivilcourage muss ich von einem Captain wirklich erwarten können! Es gibt eben so Situationen, wo man sich auch mal für jemand anderen entschuldigen muss.

      Janice ist ganz schön runter (beachte ihren Gesichtsausdruck in der letzten Szene), und Kirk ist das offensichtlich egal. Er ist nur erleichtert, dass sein guter Ruf gerettet ist.

      Oh, ja, er hätte sich nicht nur keinen abgebrochen, wenn er sich entschuldigt hätte, es wäre sogar seine verdammte Pflicht gewesen! Das hätte er, wenn er gewollt hätte, auch hingekriegt, ohne Janice die volle Wahrheit zu sagen.

      Wenn einem Crew-Mitglied, das unter ihm dient, was Böses widerfährt, kann ein Captain da nicht einfach so locker drüber weggehen. Was ist denn das für ein Führungsstil? Wie soll man einem Captain/Vorgesetzten oder was auch immer gegenüber loyal sein, wenn man weiß, dass der offenbar überhaupt nicht bereit ist, sich auch mal für ein Crewmitglied in niedrigerer Position einzusetzen? Es handelt sich hier ja nicht um eine belanglose Streiterei, sondern Janice ist ganz schön übel abgegrabscht worden (für TOS-Verhältnisse war das ja geradezu drastisch!). Kirk hätte sich aktiv darum bemühen müssen, Janice psychisch wieder aufzubauen (nein, nicht sie flachzulegen, obwohl er das sicher lieber getan hätte ).

      Aber nein, "am besten ist, wir vergessen das Ganze". Das war mehr als billig! Und Janice soll sehen, wie sie klarkommt. Kirks "ist schon gut, Janice" ist an Arroganz wirklich nicht mehr zu überbieten! Er sieht in dem Vorfall offenbar nur eine Belanglosigkeit. Die Tante soll sich eben nicht so anstellen.

      Es wäre übrigens interessant gewesen zu erfahren, wie lange es gedauert hat, bis die Mannschaft hinter die volle Wahrheit kam. Wie peinlich für Kirk! Und der Vertrauensverlust war dann sicher größer, als wenn er gleich die Wahrheit zugegeben hätte!

      Nebenbei: was soll eigentlich dieser geradezu unverschämt süffisante Gesichtsausdruck von Spock in der letzten Szene? Der hat sich offenbar köstlich amüsiert!

      Noch was anderes ist mir an der Story aufgefallen: Was herrschen hier eigentlich für merkwürdige Hierarchien? Kirk ist so offensichtlich dienstunfähig, dass es Pilles Pflicht gewesen wäre, ihn aus dem Verkehr zu ziehen. Es wäre auch kein schlechter Zug von Kirk gewesen, das Kommando vorübergehend an Spock zu übergeben. Er wusste ja selbst, dass er nicht gut drauf war. Von jedem Autofahrer wird zu Recht ja auch verlangt, dass er den Wagen stehen lässt, wenn er nicht fahrtüchtig ist. Und was läuft hier ab? Auf dem Planeten befinden sich Crew-Mitglieder in absoluter Lebensgefahr - bei einer Temperatur von -83° C kann kein Mensch so lange überleben (zum Vergleich: tiefste je am Boden gemessene Temperatur -91,5° C im antarktischen Winter, tiefste Temperatur in dauerhaft besiedeltem Gebiet -71,1° C in Ostsibirien). Man muss kein Arzt sein um zu wissen, dass es hier um Minuten geht. Als der Transporter offenbar wieder funktioniert, hätte man die Leute hochholen müssen, auch mit dem Risiko, dass es schief geht. Wer bei solchen Temperaturen bewusstlos ist, hat wirklich absolut nichts zu verlieren! Es kommt auch keiner auf die Idee, wenigstens neue Phaser oder Thermodecken runterzubeamen. Warum nicht? Kirk, der nicht mehr klar denken kann, gibt den Befehl nicht. Spock und Pille stehen seelenruhig daneben. In aller Ruhe wird darüber diskutiert, wie die beiden Kirks wieder zusammengebaut werden sollen. Kirk befand sich aber durchaus nicht in einer so kritischen Situation wie die Leute da unten. Trotzdem war Kirk wichtiger. Denn nur er allein ist ja offenbar dazu in der Lage, den entscheidenden Befehl zu geben, die Leute zu retten! Ist das nicht ein ziemlich merkwürdiges System? Ist es Kirk, der seine Leute derart zur Unselbständigkeit erzogen hat, oder ist es die Sternenflotten-Ausbildung? Was wäre gewesen, wenn die Leute das nicht überlebt hätten, weil keiner bereit war, das in diesem Falle vertretbare Risiko einzugehen?
      Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
      Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

      Kommentar


      • #4
        Kira, Kira, Kira....tststs....
        Du wirst unaufmerkam....machst Fehler....
        Das hätte ich von dir nicht erwartet! Sind deine emanzipierten Haßgefühle auf Kirk so groß, das du unprofessionell wirst?
        Oder hast du dir die Folge einfach nur "so nebenbei" angesehen?

        1. Du setzt Kirk auf das Picard-Weichei-Niveau herunter - wirklich toll....
        2. Es wurde sehr wohl versucht Phaser und Heizpatronen runterzubeamen - aufgrund des Transporterfehlers wurden sie jedoch unbrauchbar - wurde deutlich gezeigt...
        3. Der amüsante Gesichtsausdruck Spocks war die Reaktion auf die Verlegenheit Janice auf Spock´s Meldung ("Das Original ist immer noch das Beste, oder...?" - oder so ähnlich) - Es ist also durchaus eine Zuneigung von Janice zu Kirk feststellbar
        4. Das die Mannaschaft hinter die Wahrheit gekommen ist, ist reine Spekulation....
        5. Kirk wurde von Pille und vor allem von Spock so stark unterstützt, das man fast von ersetzten sprechen kann. Das ist immer noch besser als die Ablöse des Captains, was in TOS immer als der letzte Alternative und für einen 1. Offizier ein schwerer Schritt ist. Selbst am Anfang von TNG wurde das noch verdeutlicht. Und hast du dir schon mal überlegt, wie sich das auf die Moral der Crew auswirkt, wenn der Kommandant suspendiert wird. Noch dazu wenn auf der Oberfläche Crewmitglieder in Lebensgefahr sind?
        6. Wann muß ich mich für jemanden entschuldigen?

        Es stellt sich vor allem die Frage, wie die Mannschaft reagiert hätte, wenn Kirk die Umstände erklärt hätte. Es wäre unglaubwürdig gewesen - Gerüchte wären in Umlauf gekommen - die Loyalität schwindet...
        Da ist ein Doppelgänger einleuchtender.
        Moralisch zwar nicht ganz in Ordnung, aber wie du mit deinem "...muß man sich für andere Entschuldigen..." gilt auch mein " ...muß man andere anlügen...."! Wie oft hast du schon jemanden nicht ganz die Wahrheit gesagt, um ihm nicht zu verletzten oder zu beunruhigen? Denk mal drüber nach...

        Eine Frage, die du anscheinend übersehen hast (): Wieso sind sie nicht einfach mit einen Shuttle gelandet und haben Sulu & Co raufgeholt??????

        CU Kahn


        ------------------
        Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

        Kommentar


        • #5
          Ach, Kahn, da hast Du nun schon eine große Siegesfeier geplant - und da kommt die böse Kira und macht Dir alles wieder kaputt! Tscha - that's life! So einfach kriegst Du mich nämlich nicht!

          1. Was soll das? Hab ich nie behauptet (und stänker hier nicht über Picard! Der kann sich hier nämlich nicht wehren!

          2. Wer hat denn hier die Folge nicht richtig im Kopf? Ich bin das nicht! Nachdem der Hund krepiert ist, konnte man davon ausgehen, dass der Transporter wieder funktioniert. Da hätte man einen neuen Versuch machen können, Phaser und Thermodecken runterzubeamen. Ist aber nicht geschehen. Wenigstens Spock und Pille hätten auf diese doch sehr naheliegende Idee kommen müssen! Anstatt hier was zu unternehmen, wird endlos lange rumspekuliert. Schließlich werden völlig falsche Präferenzen gesetzt. Anstatt das Risiko einzugehen, die Leute zurückzuholen, die eh nichts mehr zu verlieren haben, wird erst Kirk zusammengesetzt. Das hätte doch erstmal warten können!

          3. O.k., akzeptiert, macht Sinn. Janice ist in Kirk verknallt (gönn' ich ihr ja! ), und Spock amüsiert sich darüber. Ein Punkt für Dich! (Ich bin doch gar nicht so! )

          4. Klar, Spekulieren ist gegen die Regeln. Aber als Scotty Kirk in allen Einzelheiten erklärt, wie sich der Hund verdoppelt hat und dabei sogar sagt "und wenn das mit einem Menschen passiert..." stand der Transporter-Techniker direkt daneben. Bei der Wiedervereinigung des Hundes auch. Über Bordfunk nennt Kirk den Doppelgänger andererseits einen "Betrüger". Meinst Du nicht, dass der Techniker sich da einiges zusammenreimt und dass sich das ganz schnell rumsprechen wird? Der Techniker hat ja fast die gesamten Informationen, die der Zuschauer auch hat! (Das ist aber wirklich nur ein Nebenschauplatz)

          5. Wer spricht denn gleich von Suspendieren? Wie wär's mit ner schlichten Krankmeldung? Oder ist ein Captain so sehr Superstar, dass es schon peinlich ist, wenn er mal krank ist? Pille hätte ja was Unverfängliches konstruieren können. Es wäre doch eh sinnvoll gewesen, wenn Kirk in seinem Quartier geblieben wäre, um Verwechslungen mit dem Doppelgänger auszuschließen (einen Kratzer kann man wegschminken, wie wir gesehen haben). Als Crew-Mitglied hätte ich da kein Problem mit gehabt. Ganz im Gegenteil: Ich hätte mich nicht gerade wohl gefühlt, wenn ich nicht sicher sein kann, ob der Typ, der mir begegnet, Kirk ist oder ein Monster!

          6. Kirks kleine Verdrehung der Wahrheit nehm ich ihm ja nicht übel. Nur die Sache mit der Verantwortung. (Sorry, wenn ich da immer wieder drauf rumreite, aber das ist der wesentliche Punkt!) Captains und überhaupt Chefs aller Art haben eben eine besondere Verantwortung, auch für Dinge, für die sie nichts können. Selbst wenn der Azubi was vermasselt - wer ist schuld? Der Chef. Wenn die Sekretärin einen wichtigen Brief verschlampt - wer ist schuld? Der Chef. Usw. Der Chef kann Azubi und Sekretärin später immer noch abbügeln - aber er muss nach außen hin die Verantwortung tragen. Und so muss auch ein Captain die Verantwortung tragen, wenn an Bord seines Schiffes ein Crew-Mitglied zu Schaden kommt. Ein "dumm gelaufen, vergessen wir's einfach" reicht eben nicht. Vor allem nicht bei einem Zwischenfall dieser Größenordnung!

          7. Das mit den Shuttles hab ich nicht vergessen. Das ist so eine Sache, über die sich schon andere den Kopf zerbrochen haben. Wird wohl irgend einen Grund haben. Müssen wir uns mit abfinden.

          8. Noch mal zu den Befehlsstrukturen: Als der böse Kirk die Brücke stürmt und seine Show abzieht, muss Spock doch klar sein, dass er der falsche ist, so wie er sich aufführt. Und trotzdem ist er bereit zu gehorchen, als "Kirk" befielt, die Umlaufbahn zu verlassen! Er wendet sich ohne Murren seiner Station zu und wird erst misstrauisch, als Pille den "richtigen" Kirk präsentiert!

          So das wär's erst mal wieder.
          Du siehst, bis zu Deiner Siegesfeier ist es noch ein langer, langer Weg!
          Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
          Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

          Kommentar


          • #6
            *rülps*.....Tschuldigung...Die Würstchen waren sehr gut....wer wird wohl die ...Bierflaschen wegräumen...mann, war das ´ne Feier...
            Sorry, Kira. Die Feier ist schon vorbei, warst wohl zu langsam......

            O.K., let´s go:
            1. Du hast es nicht gesagt - aber gewollt....

            2. Es war doch gar nicht sicher, ob der Transporter funktioniert! Der Hund ist krepiert (wie du dich so wunderschön ausgedrückt hast )! Pille wußte nicht, ob der Hund wirklich an einen Schock gestorben ist. Und das war auch der Grund, warum Kirk gezögert hat, sich mit den 2. Kirk zu vereinigen. D.h. Kirk war ne art Versuchskaninchen für den Transporter.
            Und würdest du wirklich einige Menschenleben riskieren, wenn die Möglichkeit besteht sie einige Minuten später mit deutlich weniger Risiko zu retten? Das ist eine schwere Frage...

            3. *öffnesektflasche*

            4. Der Transporter-Techniker hat einen Eid auf die Sternenflotte geleistet und dem Captain unterstellt. Somit hat er Kirk´s Befehl zur Geheimhaltung zu befolgen. Eine durchaus wahrscheinliche Möglichkeit....
            Lassen wir jegliche Spekuliererei

            5. Eine Krankmeldung? Da ist doch die dümmste Ausrede, die ich je gehört habe. Was würdest du dir denken wenn du hörst, daß ein Bekannter von dir krank ist und ihn (seinen Doppelgänger) dann herumschreiend und vergewaltigend herumlaufen siehst????? Und die Gerüchteküche prodelt......

            6. "Ein Captain ist für die Handlungen seiner Crew verantwortlich" - Das sagte Kirk selbst (ST6). Aber der 2. Kirk gehörte nicht zur Crew. Er sah so aus wie Kirk. Hatte die selbe Stimme. Aber der Charakter?
            Natürlich - es ist doch ein Teil von Kirk...
            Wenn du nachts schweißgebadet aufwachst und siehst zu, wie gerade ein neugeborenes Alien aus deinen Bauch schlüpft - ist es in gewissen Maße ein Teil von dir. Fühlst du dich verantwortlich? (O.K.,O.K. ich weiß - ein echt blödes Beispiel, aber wieso nicht?)
            Hat sich Data für die Handlungen von Lore verantwortlich gefühlt? Hat er sich vor der ganzen Crew entschuldigt? Was das mit dem zu tun hat? Er ist doch sein Bruder - in gewissen Maße für ihn verantwortlich!
            Also ich sehe das so:
            Kirk hatte einen Doppelgänger aufgrund eines Transporterunglücks.
            Dieser Doppelgänger hat das Schiff unsicher gemacht.
            Er hat nicht nur Janice versucht zu vergewaltigen, er hat auch den ?Transportertechniker? zusammengeschlagen.
            Janice hatte Schuldgefühle, daß sie Kirk verdächtigt hat und will sich entschuldigen.
            Kirk sieht darüber hinweg und beruhigt sie mit "ist schon gut, Janice"
            ???????
            Nein????
            O.K. - stellen wir mal eine Theorie auf:
            Janice ist eine dumme Blondine. Darüber waren wir uns glaub ich ja schon mal einig.
            Diese dumme Blondine will sich für etwas entschuldigen, für etwas wo man sich bei ihr entschuldigen müßte.
            Erklär ihr jetzt mal, daß das alle ganz anders war. Und das vor versammelter Brückencrew.
            Ich hätte in solcher Situation vielleicht genauso reagiert. Janice ist glücklich, Kirk ist glücklich, Spock ist glücklich, .....

            7. ....sagen wir mal, die Shuttles waren beim Ölwechsel und lassen wir das Thema....

            8. Der Orbit wurde nicht verlassen.
            Er wendet sich seiner Station zu, um zu überprüfen, ob der Landungstrupp wirklich tot ist.
            Vulkanier murren nicht.
            Spekulationen sind irrelevant

            Aufbald

            ------------------
            Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

            [This message has been edited by Kahn (edited 20-06-2000).]

            Kommentar


            • #7
              Kahn, also wirklich... und ich war noch nicht mal eingeladen? Aber was gab's eigentlich zu feiern? Hab ich da irgendwas verpasst?

              O.k., dann werd ich jetzt mal dafür sorgen, dass Du nicht gleich wieder über die Stränge schlägst:

              1. Spekulieren, unterstellen und vermuten gilt nicht! Das sagst Du doch selbst immer! Bleiben wir doch sachlich. Ich habe Kirk zwar schon einiges angehängt, aber ein Weichei noch nicht! Auch wenn das zur Zeit ziemlich cool kommt! (Hmmm... das bringt mich jetzt auf ein paar Ideen, mit denen ich Dich in Zukunft noch ärgern kann!)

              2. Und noch mal der Transporter. Nachdem der Hund abgenippelt ist (klingt doch auch wunderschön,gell?) konnte man mit relativ hoher Sicherheit davon ausgehen, dass der Transporter wieder o.K. ist. Immerhin ist er vorher nochmal gründlich gecheckt worden. Warum hat man da nicht irgendwas runtergebeamt als letzten Test. Tut das einer? Nein. Muss ich kein hochqualifizierter Starfleet-Offizier sein, um da drauf zu kommen!
              Ich bleib dabei, dass die Präferenzen falsch gesetzt wurden. Die Männer auf dem Planeten waren in extremer Lebensgefahr, da kann man sich den Luxus umfangreicher Tests nicht mehr leisten! Die wären realistisch gesehen bei den Temperaturen eh längst tot gewesen. Warum sollte Kirk das Versuchskaninchen spielen? Hätte es nicht geklappt, wäre Kirk jetzt tot. Und die Männer auf dem Planeten wären auch tot. Denn es wäre einfach nicht genug Zeit gewesen, den Transporter noch mal zu checken.

              3. Kahn, Kahn. Ich mache mir ernste Gedanken um Deine Gesundheit. Große Party mit Bier und dann Sekt hinterher! Arme Leber. Und zum Schluss noch einen Obstler hinterher - aus Frust - weil Du Dich plötzlich nicht mehr erinnern kannst, was es da eigentlich zu feiern gab!

              4. Spekulieren gilt nicht, ja, weiß ich. Aber ich finde es irgendwie faszinierend, dass es in so kurzer Zeit gelungen sein soll, das Gen wegzuzüchten, das für die sehr menschliche Lust am Tratschen verantwortlich ist! Über was reden die denn in ihrer Freizeit eigentlich? "Oh, weißt du schon? Das xyz-was-weiß-ich funzt wieder nicht. Da muss ich morgen das abc-irgendwas mit dem ced-nochwas koppeln, damit..." usw. Oder geht das nicht vielleicht so: "Hast du das mit Kirk mitgekriegt? Also, ich hab eben den Ronny getroffen, und der hat gesehen, wie..."
              Na ja, ist Spekulation. Aber wenn ein Haufen Leute ständig so eng aufeinanderhocken und ihre Freizeit noch nicht mal im Holodeck totschlagen können, ist der Gedanke doch nicht ganz unberechtigt... Wäre ich Kirk, würde ich mir da schon ein paar Sorgen machen...

              5. Die Gerüchteküche brodelt doch schon längst! Kirk hat doch eh öffentlich erklärt, dass ein Doppelgänger an Bord "herumschreiend und vergewaltigend" (toll ausgedrückt!) rumrennt. O.k., hätte man Kirk aus dem Verkehr gezogen, hätte die Crew möglicherweise die Story mit dem Doppelgänger angezweifelt - da ist was dran. Lassen wir also Kirk weiterhin mit Elendsmiene in der Gegend rumwanken. Aber mal im Ernst: wie würdest Du Dich fühlen, wenn Du in einem Flieger sitzt und erfährst, dass der Captain psychisch voll daneben und nicht entscheidungsfähig ist und trotzdem noch die Befehlsgewalt hat? Zumindest würdest Du mit dieser Airline nie wieder fliegen, falls Du den Flug überhaupt überlebt hättest...
              Kirk hätte das Kommando vorübergehend an Spock übertragen können (wie Spock ganz richtig ja vorgeschlagen hat), ohne dass die Crew das groß mitgekriegt hätte. Spock hat als Erster Offizier ohnehin genug Entscheidungsbefugnisse, um eigene Befehle geben zu können. O.k., er wollte Kirk nicht noch mehr demoralisieren, aber in einer derartigen Krisensituation kann man darauf nicht mehr Rücksicht nehmen.

              6. Also Kahn, also ehrlich, was für einen Umgang traust Du mir zu? Und ich bin grad beim Essen, als ich mir das hier reinziehen muss! Ach übrigens: Eltern haften für ihre Kinder, so heißt es doch...
              Natürlich ist Data nicht mit Lore identisch, das kann man nicht vergleichen. Und ein Kind hat zwar die Gene seiner Eltern, ist aber definitiv eine eigene Persönlichkeit.
              Doch, beide Kirks gehören zur Crew. Nur dass der eine momentan ein bisschen aus dem Ruder gelaufen ist.

              Also noch mal die Sache mit der Verantwortung. Ein Captain ist zunächst grundsätzlich mal für alles verantwortlich, was auf seinem Schiff vorgeht. Er ist verantwortlich für die Handlungen seiner Crew, aber auch für das Funktionieren der Technik. Das ist zwar manchmal ungerecht, aber das ist bei einem solchen Job nun mal so. Er muss alles tun, um die Sicherheit aller Leute an Bord zu gewährleisten. O.k., man kann Kirk keine Fahrlässigkeit vorwerfen. Er hat getan, was in seinen Möglichkeiten stand, die Sache in Ordnung zu bringen. Es gibt keinen Grund, Kirk vor irgendein Gericht zu zerren. Damit sind wir ja schon durch.
              Mit der doofen Blondine verwechselst Du was - das waren die Barbies von Mudd! Janice ist vielleicht ein armes Hascherl, aber deshalb muss sie ja nicht doof sein. Sie ist ja wohl auch noch eine Anfängerin. Und aus ihrer Sicht kann man die ganze Peinlichkeit ihrer Anklage gegen Kirk und ihren Beinahe-Rückzieher mit der Entschuldigung ja auch ein bisschen verstehen. Immerhin muss sie vor mehreren Zeugen dem unfehlbaren, gottgleichen Captain eine Schandtat vorwerfen, die ihm niemand zugetraut hätte. Sicher, da gehört schon einiger Mut zu, das durchzuziehen.
              Und damit sind wir wieder beim eigentlichen Thema angelangt: Hätte Kirk sich nach seiner Wiedervereinigung auch nur für eine Sekunde in Janice hineinversetzt, hätte ihm bewusst werden müssen, was die Arme da mitgemacht hat: den Schreck einer Beinahe-Vergewaltigung und die ganzen Peinlichkeiten drumherum. Es ist doch letztlich egal, ob das Monster ein Teil von Kirk war oder ein durchgeknallter Formwandler. Aber ein paar nette, freundliche Worte hätten ihm doch einfallen können. Ein bisschen Verständnis, ein bisschen Bedauern, dass ihr das zugestoßen ist - irgend sowas. Kirk kann sich sonst doch auch ganz gut ausdrücken. Stattdessen vergibt er ihr (wie großzügig!), dass sie ihn zu Unrecht beschuldigt hat. Kirk hat überhaupt kein Verständnis für die eigentlichen Probleme, die Janice mit Sicherheit haben muss. Er glaubt offenbar allen Ernstes, das einzige, was sie quält, ist das schlechte Gewissen, weil sie Kirk beschuldigt hat. Und indem er Janice vergibt, ist sein Ego wieder hergestellt (großzügiger Captain, kein Übelnehmer!) und aus seiner Sicht ist Janices Ego auch wieder hergestellt (sie muss sich nun nicht mehr mit Schuldgefühlen quälen). Ach, Jimmy Boy, wenn das so einfach wäre...

              7. Vermutlich sind die Shuttles genauso Schrott wie der Transporter. Das macht das sozialistische System... *schautzuenvoy*

              8. Den Punkt können wir lassen. Wir können in der Tat nicht wissen, was passiert wäre, wenn der echte Kirk nicht im letzten Moment aufgetaucht wäre.

              Das war's für heute mal wieder. Ich hab den Sekt schon kaltgestellt und mir gerade neue Pflaster besorgt. Die Tastatur ist auch bald hin, wenn das so weitergeht!

              Du solltest es übrigens mal mit Selters versuchen - passt mehr zu Deiner derzeitigen Position, und gesünder ist es auch!

              Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
              Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

              Kommentar


              • #8
                Aus dem Alltag eines bajoranischen Colonel:

                Kira: Computer, lokalisiere Kahn!
                Computer: Kahn befindet sich nicht auf diesem Planeten
                Kira: Computer: wann hat Kahn die Erde verlassen?
                Computer: Am 23.6. um 21.30
                Kira: Mit welchem Ziel?
                Computer: Ziel unbekannt
                Kira: streng dich gefälligst an, du Schrottkiste! Wenn Kahn nicht innerhalb von 5 Tagen zur Hauptverhandlung erscheint, gilt der Fall Kirk als abgeschlossen!

                Drei Wochen später:

                Kira: Computer, was hast du über Kahn herausgefunden?
                Computer: Kahn hat zehn Tage auf Vulkan verbracht
                Kira: Und??? Muss ich dir jedes Byte einzeln rausziehen?
                Computer: *schmollt*
                Kira: Computer, gib mir mal die Nummer vom Sperrmüll
                Computer: o.k., o.k. Kahn hat mit Hilfe von Spocks letzten Spargroschen die besten Anwälte konsultiert, um Kirk rauszupauken. Die Anwälte haben abgelehnt. Sie halten den Fall für hoffnungslos und wollen sich nicht blamieren
                Kira: Und weiter?
                Computer: Kahns letzter nachweisbarer Aufenthalt war Veridian III. Er wurde dort beobachtet, wie er verzweifelt versuchte, Kirk in seinem Grab wieder umzudrehen. Sein Geisteszustand soll von wachsender Panik getrübt sein
                Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                Kommentar


                • #9
                  Transmission from Kahn to Kira

                  Sorry, Major. Ich habe einige Tage auf Vulkan verbracht, um meinen geistigen Horizont zu erweitern und mich auf die kommende Schlacht zu rüsten.
                  Danach besuchte ich Kirk´s Grab und habe ihn von der Anklage erzählt - er hat sich wirklich im Grabe umgedreht....
                  Nun bin ich mit der USS Botany Bay unterwegs zur Base um die Verhandlungen weiterzuführen. Ich habe sämtliche Berichte gelesen und arbeite nun an einer Strategie.
                  Erwarte meine Antworten in einigen Tagen

                  Kahn

                  End Tranmission

                  ------------------
                  Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Hat ein wenig gedauert - aber ich bin jetzt voll da!
                    Vorsicht! Dieser Beitrag ist in 2 Teile geteilt...wegen der Länge

                    <UL TYPE=SQUARE>
                    <LI> Transporter
                    Warum ist der Transporter o.K., wenn der Hund ins Gras gebissen hat???? Ich würde gerade das Gegenteil sagen...aber ich bin ja nur ein Laie...
                    Es ging gerade darum, daß keine Zeit für umfangreiche Tests war....also konnt man den Transporter nicht nochmal überprüfen. Wenn Kirk tot gewesen wäre, wäre die Crew erst recht beim raufbeamen ums Leben gekommen......also ging der Captain das Risiko ein, um seine Crew zu schützen...

                    <LI> Plaudertaschen
                    was soll ich jetzt darauf sagen.....? Ich kann mir nicht vorstellen, daß die Crew der Enterprise aus Kaffeekränzchentanten besteht, die nicht imstande ist Geheimnisse für sich zu behalten....
                    Gab es da nicht mal eine TNG-Folge, wo es darum ging???? Ich weiß leider die Folge nicht mehr...

                    <LI> Panik an Board
                    Die Enterprise-Crew hat schon viel erlebt - da wird sie auch wegen eines Doppelgängers nicht in Panik und wildes Getratsche verfallen.

                    Vergleich mit einen Flugzeug? O.K.: Was würdest du tun, wenn du erfährst daß der Pilot "voll daneben" ist und sein 2. Teil "nicht entscheidungsfähig" ist? Du würdest wahrscheinlich den nächsten Fallschirm suchen und abspringen - hab ich recht?
                    Und jetzt im selben Flugzeug: Was würdest du tun, wenn du erfährst, daß ein Doppelgänger des Piloten an Board ist und daß er von allen gesucht werden soll? Da sieht die ganze Sache doch schon anders aus, oder? Da hast du dir jetzt wohl selbst ein Ei gelegt

                    Kirk führte nicht das offizielle Kommando weiter, um seine Moral zu erhalten sondern um die Crew voll einsatzfähig zu halten. Bat er nicht Spock um Hilfe bei Versagen? Hier in etwa der Wortlaut:

                    "Spock, wenn ich nochmal versage greifen sie bitte unverzüglich ein!"

                    Das kann man jetzt auffassen wie mal will.....ich dachte bei diesen Satz an Kommandoübernahme.
                    </UL>


                    [This message has been edited by Kahn (edited 18-07-2000).]

                    Kommentar


                    • #11
                      <UL TYPE=SQUARE>
                      <LI> Verantwortung für seine schlechte Seite
                      Nunja - das ist eigentlich das Kernthema unserer Diskussion, nicht wahr? Die Verantwortung für seine Fehler zu übernehmen sollte normal sein und ist moralisch Verpflichtend.
                      Aber wie sieht es jetzt in Kirk´s Fall aus?
                      Da kommt auf einmal einer daher, der so aussieht wie du - aber ganz und gar nicht deine Eigenschaften besitzt: er ist aggressiv, launig - mit einen Wort: SCHLECHT
                      Bist du verantwortlich für ihn? Wahrscheinlich nicht....
                      Dann kommt einer daher und sagt: "Hey, das ist deine schlechte Hälfte - ohne die kannst du nicht leben!". Das mußt du akzeptieren - keine Frage. Aber kannst du auch sagen daß du ihn als dich selbst ansiehst - alles was er macht auch du selbst machen würdest, alles was er denkt auch du sagen würdest?
                      Aber nicht doch...sei ganz ehrlich dir selbst gegenüber.
                      Du fühlst dich verantwortlich für ihn? Oder denkst du eher:"Das bin doch nicht ich - ich habe und werde solche Sachen nie machen!"?
                      Wie Spock schon sagte - unsere Intelligenz ermöglicht es uns unsere "bösartige Seite", unsere "Urtriebe" zu kontrollieren.....Kirk´s Intelligenz hatte keinen Einfluß auf seinen Doppelgänger!
                      Ich finde, dieses Thema könnte man endlos Diskuttieren.....aber darin haben wir ja schon Übung

                      Die Sache mit Janice....liegt der Fehler dann nicht auch bei ihr, wenn sie sich für sowas entschuldigt? Außerdem ist Janice offensichtlich ein bißchen in Kirk verknallt - deines Erachtens ein Macho....und welche Frauen verlieben sich schon in Machos???
                      Betrachten wir die Geschichte mal von der anderen Seite. Kirk ist weder Macho noch Cauvie.....er ist ein sensibler Mann mit einen weichen Kern. Die Konfrontation mit seiner schlechten Seite war ein Schock für ihn und er ist noch nicht ganz darüber hinweg - er versucht die Geschichte zu verarbeiten und sich zu sammeln. Dann wird er mit Janice konfrontiert, die sich entschuldigen will. Frag mal einen Psychiater, wie sich Menschen in solch einen Fall verhalten. Sie weichen aus...und Kirk tat im Prinzip nichts anderen!
                      Oder betrachten wir die Sache mal so:
                      Stell dir vor, du wärst in Janice´s Situation. Was würdest du in der Schlußszene machen?
                      1. dich bei ihm entschuldigen
                      2. Kirk für alle Zeiten aus den Weg gehen und denken: "So ein egoistisches Schwein!"

                      Daß Janice den 1. Weg gewählt hat, sagt doch einiges aus, oder?

                      Nehmen wir aber mal den unwahrscheinlichen Fall an, ich gebe dir recht (!!nur rein hypothetisch!!), Kirk und Kirk´s böser Doppelgänger sind in allen was sie machen Eins:
                      Der böse Kirk hat sich bei Janice entschuldigt!!! Ja, da schaust gell? Und zwar in der Szene mit den Aufzug.
                      Aber da dieser unwahrscheinliche Fall wahrscheinlich nie eintreten wird, vergessen wir das wieder....

                      <LI> unbekannte Wortwahl
                      Was ist ein Selter??
                      </UL>

                      Sodann, das wars für heute....wann öffnen wir den Sekt um meinen Sieg zu feiern?


                      ------------------
                      Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                      [This message has been edited by Kahn (edited 18-07-2000).]

                      Kommentar


                      • #12
                        <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">quote:</font><HR>Was ist ein Selter??<HR></BLOCKQUOTE>

                        Selters. Eine spezielles Mineralwasser.

                        Kennst du nicht?
                        "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
                        ®

                        Kommentar


                        • #13
                          Nein, kenne ich nicht. Was ist so speziell and diesen speziellen Mineralwasser?

                          ------------------
                          Wissen ist Macht, Macht bedeutet nicht Wissen...

                          Kommentar


                          • #14
                            Selters heißt der Ort, aus dem das Wasser kommt, daher heißt es so. Ob es was besonderes ist, weiß ich nicht. Aber wir sagen oft zu allen möglichen Mineralwassern Selters - keine Ahnung, warum. Vielleicht weil das Wort kürzer ist.
                            Macht alle mit in unserer SETI-Gruppe! Infos, wie's geht, unter: SETI. Den Erfolg unserer Gruppe könnt Ihr hier bewundern!
                            Und Tipps und Probs werden hier diskutiert

                            Kommentar


                            • #15
                              is genauso, wie du zu jedem Papiertaschentuch "Tempo" sagst, obwohl das ja auch nur eine bestimmte Marke ist.
                              "Der Tiger, der im Dschungel brennt, weil niemand seine Mutter kennt." - Spock
                              ®

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X