Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Zeitlinien [Endgame/First Contact]

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Zeitlinien [Endgame/First Contact]

    Hallo, miteinander!

    Etwas zum Knobeln oder zum Herausbügeln... - wie ihr das nun auffasst, ist euch überlassen. Hier mein Gedankengang:

    In 'ST 8 - First Contact' wurde ja die Erde von den Borg assimiliert, aber als der Kubus die Erde erreichte, war die Erde noch im Normalzustand. Dies ist Zeitlinie 1.

    Zeitlinie 2 ist diejenige, wo Admiral Janeway, der psychopate Tuvok usw. existieren. Die Voyager gelangt nach ca. 20 Jahren nach Hause.

    Zeitlinie 3 ist diejenige, in der die Voyager eben nur diese sieben Jahre braucht, um nach Hause zu kommen, weil Zeitlinie 2 sich mit Zeitlinie 3 kreuzt. Was ist nun mit Zeitlinie 1? Ist die vollkommen unabhängig von den anderen beiden Zeitlinien oder hängen die Geschehnisse von Zeitlinie 1 und 3, resp. 1 und 2 zusammen?

    Na dann, viel Vergnügen - oder viel Logik (Grüessli an t'bel )!

    Viele Grüsse von Matthew Bluefox.

  • #2
    Wäre die Enterprise nicht der Spähre gefolgt, wäre Zeitlinie 1 die Jetzige.
    Dann hätten Zeitlinie 2 und 3 gar net mehr existiert.

    Ich würde schon sagen, dass 1 von 2 und 3 unabbhängig ist.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar


    • #3
      Zeitlinie 1 hat mit Zeitlinie 2 und 3 nur indirekt eine Verbindung. D.h., hätte die Enterprise-E nicht die Borg an der Assimilation der Erde gehindert, hätte es die Zeitlinen 2 und 3 niemals gegeben. Okay, die gesamte Föderation hättes dann wohl nie gegeben (zumindest ohne die Menschen).
      Zeitlinie 2 hat mit Zeitlinie 3 dagegen schon eine direkte Verbindung, dass sie von einem Ereignis mit den selben bestimmten Personen abhängen, während bei Zeitlinie 1, andere Personen beteiligt waren.

      Kommentar


      • #4
        nun ja, bei Zeitlinie 1 hätte es wahrscheinlich keine Föderation gegeben, da die anderen Spezies, wenn sie auf die Erde treffen, von den Borg assimiliert werden, welche in Zeitlinie 1 schon die Erde assimiliert haben, also wird es Zeitlinie 2 und 3 nir gegeben haben, falls es die Enterprise nicht geschafft hätte, die Erde der Vergangenheit vor der Assimililation zu beschützen.
        Hoffe, ich hab jetzt nicht zu viel Mist geschrieben.
        SevenofBorg's Assimilationcenter. Der offizielle Sponsor von Data's Multiplexkino.

        Kommentar


        • #5
          Abgesehen davon, dass alle drei Leute die gleiche Antwort gegeben haben, war es dennoch hilfreich. Ich war der gleichen Meinung, was bedeutet, ich hätte es auch nicht anders geschrieben.
          Nur ein Glück, dass ST 8 nicht nach Voyager in die Kinos kam! Sonst hätte es ein kleineres Problem gegeben, denn dann hätte man ST 8 eventuell umschreiben müssen!

          Aber das ist ja nicht nur bei ST 8, sondern auch bei einigen anderen Teilszenen der Fall, von denen ich jetzt gar nicht anfangen will.

          Also, lassen wir Zeitlinie 1 aus dem Spiel. Die ist klar und bedarf keiner weiteren Diskussion mehr, denn sie gehört nicht in geringster Weise zu 'Endgame'. Was jetzt aber dennoch interessant ist, ist, dass die Voyager also nach sieben Jahren zurückkommt. Meiner Meinung nach ist dies die falsche Zeitlinie, weil sie von Adm. Janeway manipuliert wurde. Das bedeutet, dass die Geschehnisse auf der Erde und im restlichen Alpha-Quadranten andere Läufe annehmen werden. Welche denn? Wäre das der Stoff für einen elften ST-Film mit der Voyager-Crew?

          Wer weiss. Bis dahin, viele Grüsse von Matthew Bluefox.

          Kommentar


          • #6
            Nochmal kurz in der "Grafik"


            ZL 1: URKNALL-------------BORG ASSIMILIEREN ERDE -> Voyager existierte nie!
            ZL 2: URKNALL-------------ST8----------------------Voyager erreicht die Erde nach 23 Jahren im Deltaquadrant
            LZ 3: URKNALL-------------ST8------Voyager erricht die Erde nach 7 Jahren im Deltaquadranten.


            Eigentlich ganz einfach
            ~ TabletopWelt.de ~

            Kommentar


            • #7
              Ich zitiere hier mal Janeway: "Sie versuchen einen Sinn in einem Zeit-Kausalitäts-Paradoxon zu finden? Mein Rat: Versuchen sie es gar nicht erst!"



              SCRN

              Kommentar


              • #8
                Also ST10 spielt ja nach Endgame und dort ist Janeway ja schon zurück, was heißt, dass zumindest ST10 in der "falschen" Zeitlinie spielt, aber das weiß natürlich keiner, außer Janeway und die Crew der Voyager.
                SevenofBorg's Assimilationcenter. Der offizielle Sponsor von Data's Multiplexkino.

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Capt. Bluefox
                  . Meiner Meinung nach ist dies die falsche Zeitlinie, weil sie von Adm. Janeway manipuliert wurde. Das bedeutet, dass die Geschehnisse auf der Erde und im restlichen Alpha-Quadranten andere Läufe annehmen werden. Welche denn? Wäre das der Stoff für einen elften ST-Film mit der Voyager-Crew?


                  Wie soll das aussehen? So wie in "Yesterdays Enterprise" ? Eine alte Zeitlinie bricht sich Bahn und wird "wiederhingebogen, damit ZL3 wieder herrscht? Und woher soll der Zuschauer die Veränderungen kennen? Wir wissen ja NICHTS über die Zukunft. Es gab da lediglich ein paar (wenige) potentielle Zeitenbilder, die aber allesamt nie entstehen werden. Also gäbe es nur eine einzige Zeit die man beobachten könnte und die mit der Voyagercrew? Nein Danke. In die Filme gehören die nun wirklich nicht. Sobald die wieder daheim sind ist Reg barclay der einzige interessante lebendige Charakter. Und nur um den Holodoc kann man keinen Spielfilm drehen.
                  »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Chronologisch gesehen, muss ST8 vor Endgame liegen, da in der Episode Ein JAhr Hölle, als Harry und B'lana im Turbolift festsitzen, sie knobeln, wie das erste Transwarpschiff hieß, Seven darauf die Antwort gibt. Als Harry fragt woher sie das weis gibt sie als Antwort: Die Borg waren dabei. Also muss ST8 sogar schon vor der 4. Staffel von Voyager gespielt haben. Sonst könnte Seven ja nichts davon wissen.

                    Ich hab aber noch ne vierte Zeitlinie entdeckt. Denn eigentlich könnte es ohne die Voyager garnicht die Voyager und die Föderation geben. Ihr fragt euch jetzt sicher warum. Denken wir mal zurück. 3. Staffel Voyager. Vor dem Ende der Zukunft.

                    Captain Braxton reist zurück ins 24. Jhd um die Voyager auszulöschen. Dabei geschieht ein temporales Unglück und die Voyager wird Jahr 1996 geschleudert und das Zeitschiff in die 60er Jahre des 20 Jhd.

                    Denn Starling hat ja dieses Schiff gefunden und die Technologie verwandt. Ohne ihn hätte es gar keine Computer Revolution und technische Entwicklung, wie wir sie kennen wäre nie entstanden.

                    Also Fazit ohne Voyager gäbe es gar keine Voyager.

                    Bzw. am Ende wird die Kausalitätsschleife unterbrochen und es konnte alles nicht so passiert sein. Trotzdem gab es die Computer Entwicklung wie wir sie kennen.

                    Ich weiß, das klingt alles ein bischen wirr, aber denkt mal darüber nach.
                    Wir sind die Borg. Die Existenz wie sie sie kennen ist beendet. Ihre biologischen und technologischen Komponenten werden unseren hinzugefügt werden.
                    Senken sie ihre Schilde und ergeben sie sich.
                    Wiederstand ist zwecklos.

                    Kommentar


                    • #11
                      "Star Trek: Der erste Kontakt" spielt im Jahr 2373, etwa ein Jahr, nachdem die neue USS Enterprise-E in den Dienst gestellt wurde (30. Oktober 2372).
                      Voyager spielt im Zeitraum von 2371 ("Der Fürsorger") bis einschließlich 2377 ("Endspiel"). "Star Trek: Der Aufstand spielt im Jahr 2376 und "Star Trek: Nemesis" im Jahr 2378. Somit liegt ST8 in der ersten Hälften von VOY.

                      Kommentar


                      • #12
                        Original geschrieben von Locutus_Borg
                        Chronologisch gesehen, muss ST8 vor Endgame liegen, da in der Episode Ein JAhr Hölle, als Harry und B'lana im Turbolift festsitzen, sie knobeln, wie das erste Transwarpschiff hieß, Seven darauf die Antwort gibt. Als Harry fragt woher sie das weis gibt sie als Antwort: Die Borg waren dabei. Also muss ST8 sogar schon vor der 4. Staffel von Voyager gespielt haben. Sonst könnte Seven ja nichts davon wissen.

                        Ich hab aber noch ne vierte Zeitlinie entdeckt. Denn eigentlich könnte es ohne die Voyager garnicht die Voyager und die Föderation geben. Ihr fragt euch jetzt sicher warum. Denken wir mal zurück. 3. Staffel Voyager. Vor dem Ende der Zukunft.

                        Captain Braxton reist zurück ins 24. Jhd um die Voyager auszulöschen. Dabei geschieht ein temporales Unglück und die Voyager wird Jahr 1996 geschleudert und das Zeitschiff in die 60er Jahre des 20 Jhd.

                        Denn Starling hat ja dieses Schiff gefunden und die Technologie verwandt. Ohne ihn hätte es gar keine Computer Revolution und technische Entwicklung, wie wir sie kennen wäre nie entstanden.

                        Also Fazit ohne Voyager gäbe es gar keine Voyager.

                        Bzw. am Ende wird die Kausalitätsschleife unterbrochen und es konnte alles nicht so passiert sein. Trotzdem gab es die Computer Entwicklung wie wir sie kennen.

                        Ich weiß, das klingt alles ein bischen wirr, aber denkt mal darüber nach.
                        Ich glaube, dass die Menschheit dort weiter war als sie es ohne Starling war! Und ohne Starling is die M;enschheit im 24.Jh soweit wie sie es bei ds9 TNG und Voy is!
                        Das war also nur ne Abspaltung sie nie stattgefunden hat! Starlings Auswirkungen haben nie stattgefunden! Die angesprochene Computerrevolution war wohl nich diue erfindung der heutigen Computer (mit 0 und 1) sondern eine die die Computer verbesserte, so dass sie besser waren/sind als die ohne Starling! Vielleicht basieren Starlingas Computer nich auf dem 0 und 1 Prinzip!
                        Support: Bitte besucht den Werbebanner des Forums!!
                        "The very young do not always do as they are told." aus Stargate The Nox

                        Kommentar


                        • #13
                          Original geschrieben von Admiral K.Breit
                          "Star Trek: Der erste Kontakt" spielt im Jahr 2373, etwa ein Jahr, nachdem die neue USS Enterprise-E in den Dienst gestellt wurde (30. Oktober 2372).
                          Voyager spielt im Zeitraum von 2371 ("Der Fürsorger") bis einschließlich 2377 ("Endspiel"). "Star Trek: Der Aufstand spielt im Jahr 2376 und "Star Trek: Nemesis" im Jahr 2378. Somit liegt ST8 in der ersten Hälften von VOY.
                          Das würde dann auch bedeuten, dass Seven durchaus davon wissen konnte, denn das war noch vor der vierten Staffel und Seven war noch Borg.

                          Leider hat es eine Antwort von mir komischerweise gelöscht. Darin stand, dass ich mich noch für die Grafik bedanken wollte. Hmmm, war da Q im Spiel?

                          Viele Grüsse von Matthew Bluefox.

                          Kommentar


                          • #14
                            Man kann ja noch weitere Zeilinien zufügen. Es gab da doch eine Folge in der Kim und Chakotay als einziger die Erde erreichten und alle anderen in der Voyager tod waren. Da sind die auch zurückgereist und haben eine Zeitlinie praktisch zerstört.

                            Man kann ja mal schauen wie viele Zukünfte Janeway mit ihren Handlungen schon zerstört hat.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die dickste Akte bei der temporalen Ermittlung hat nach wie vor James T. Kirk.....
                              "Die Borg werden zurückkehren - Und dann ist Widerstand wirklich zwecklos."

                              -Tribun

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X