Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tuvok

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tuvok

    Warum steht im Vorspann (1.Staffel) von Voyager Tuvok wäre nur Lieteunant wo er doch Lieteunant Commander ist?

  • #2
    Hmm. Logikfehler a la Voyager?

    Tuvok war erst Lieutenant Commander. Ab mitte der 1. Season aber nur noch Lt.
    Später wurde er dann wieder zum Lt. Cmdr. befördert.

    Wie die Rangpolitik auf der Voyager aussieht weiß ich nicht, da musst du schon Captain Janeway fragen.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      Unter dem Thread Ranggewurschtel wurde schon einmal über die Ränge von Tuvok, Paris und Worf diskutiert...

      Kommentar


      • #4
        Tim Russ, alias Tuvok aus Voyager, wird wohl im neuen Stirb Langsam Film zu sehen sein.

        Kommentar


        • #5
          Es ist ja wahrscheinlich dass das Bewusstsein des Menschen mit seinen Gedanken Spuren im Hyperraum hinterlässt, welche unbewusst und unerklärlich von einem anderen Bewusstsein aufgegriffen werden können so dass ihm auch der gleiche Gedanke durch das Gehirn geistert.

          Doch wie kann man diese Theorie per Analogieschluss auf das ausweiten. Verdichten sich die Spuren durch die unzähligen Gedankengänge von den Personen die den Text durchgelesen haben im Raumzeit, so dass sie beim Aufrufen dieser Internetseite oder Ausführen eines bewussten Gedankenganges, von anderen Aufrufern, in Verknüpfung mit der Verarbeitung der gleichen Gedanken, in spruteller Ebene wahrgenommen werden?

          @Skyfire: ich hatte an das gleiche gedacht, noch bevor ich überhaupt das Thema wahrgenommen habe, oder andere Informationen bezüglich Stirb Langsam 4 hatte.

          Meine onthologische Fragestellung ist jetzt spontan begründet auf Einsteins Raumzeit-Theorie, abgehandelt in Wissenschaftlichen Roman "Die Wunderwelt der Vierten Dimension" in Zusammenhang mit der BBC Dokumentation "Das Leben nach dem Tot" basierend auf die neuersten Erkentnisse in der Hirnforschung, gerichtet auf das Auffinden einer materiellen Komponente für das Bewusstsein.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Six_of_Seven Beitrag anzeigen
            Es ist ja wahrscheinlich dass das Bewusstsein des Menschen mit seinen Gedanken Spuren im Hyperraum hinterlässt, welche unbewusst und unerklärlich von einem anderen Bewusstsein aufgegriffen werden können so dass ihm auch der gleiche Gedanke durch das Gehirn geistert.

            Doch wie kann man diese Theorie per Analogieschluss auf das ausweiten. Verdichten sich die Spuren durch die unzähligen Gedankengänge von den Personen die den Text durchgelesen haben im Raumzeit, so dass sie beim Aufrufen dieser Internetseite oder Ausführen eines bewussten Gedankenganges, von anderen Aufrufern, in Verknüpfung mit der Verarbeitung der gleichen Gedanken, in spruteller Ebene wahrgenommen werden?

            @Skyfire: ich hatte an das gleiche gedacht, noch bevor ich überhaupt das Thema wahrgenommen habe, oder andere Informationen bezüglich Stirb Langsam 4 hatte.

            Meine onthologische Fragestellung ist jetzt spontan begründet auf Einsteins Raumzeit-Theorie, abgehandelt in Wissenschaftlichen Roman "Die Wunderwelt der Vierten Dimension" in Zusammenhang mit der BBC Dokumentation "Das Leben nach dem Tot" basierend auf die neuersten Erkentnisse in der Hirnforschung, gerichtet auf das Auffinden einer materiellen Komponente für das Bewusstsein.
            Sorry für den Einzeiler, aber: Was willst du uns bitte damit sagen?????
            Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

            Das offizielle "Wer ist Wes" im SciFi-Forum!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Six_of_Seven Beitrag anzeigen
              Es ist ja wahrscheinlich dass das Bewusstsein des Menschen mit seinen Gedanken Spuren im Hyperraum hinterlässt, welche unbewusst und unerklärlich von einem anderen Bewusstsein aufgegriffen werden können so dass ihm auch der gleiche Gedanke durch das Gehirn geistert. (...)
              1. wieso bitte soll das wahrscheinlich sein?
              2. was bitte hat das mit dem Thema zu tun?

              - bitte um Aufklärung!
              Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


              - Heinrich Heine -

              Kommentar


              • #8
                Ich würde das ja Zufall nennen, weil die geringe Wahrschkeit eben besteht, dass unter Berücksichtigung bestimmter Faktoren, zwei Menschen das Gleiche denken.



                Dass dasselbe und das Gleiche nicht dasselbe ist, sieht man schon daran, dass dasselbe zusammen- und das Gleiche auseinander geschrieben wird.

                Zwei Frauen können nicht zur selben Zeit dasselbe Kleid tragen, wohl aber das gleiche. Der-, die-, dasselbe besagt, dass etwas identisch ist. Der, die, das Gleiche besagt, dass sich zwei unterschiedliche Dinge aufs Haar gleichen. Dasselbe gibt's also immer nur einmal, während das Gleiche gewissermaßen ein Duplikat, ein Klon ist.
                Zwiebelfisch-Abc: dasselbe/das Gleiche - Kultur - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten

                klar soweit!?

                Kommentar


                • #9
                  na, weiß nicht aus was für einem Universum du kommst. Aber in diesem hier erlauben die Naturwissenschaftlichen keinen Zufall.

                  Ich habe an das gedacht worüber in diesem Thread besprochen wurde ohne die leiseste Ahnung davon, und habe dafür versucht auf Basis meines Wissens eine plausible Erklärung abgeleitet.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X