Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ein lächerlicher Abschied für Neelix !!

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ein lächerlicher Abschied für Neelix !!

    Also wie Neelix in der Folge "Eine Heimstädte" von der Voyager-Crew (besonders von Janeway) verabschiedet wurde ist einfach lächerlich. Ich meine, zwischen ihm und Janeway gabs nicht einmal ein Händeschütteln. Ok, die ganze Crew hat sich aufgestellt um sich von ihm zu verabschieden, aber keiner hat eine Träne vergossen und keinem von der Crew war es wirklich anzusehen, das der Abschied von Neelix schwer fiel !!

    Ich meine, in den 7 Jahren hätte er mehr Respekt verdient, mir schien der Abschied in dieser Episode irgendwie kalt und emotionslos. Besser gesagt nach dem Motto:"Na los, hau ab und mach es schnell !

    Ich weiß nicht, was denkt ihr darüber ??

    Gruß

    Ransom

  • #2
    Hm...zum Ersten muss ich sagen, dass ich es nicht schlecht finde, dass Neelix ein paar Folgen früher ging. Was hätte er denn auf der Erde anfangen sollen? Dort wartet doch keiner auf ihn. Da ist es doch besser, wenn er mit seiner Gefährtin, die er liebt, an einem Ort bleibt, an dem er sich wohl fühlt.

    Zur Folge selbst: Ich kann mich nicht mehr soo gut dran erinnern, aber ich weiß noch, dass ich mir auch mehr "Abschiedsszenen" gewünscht hätte.
    Die Haupthandlung geht bis fast vor schluss und dann sind nur noch ein paar Minuten für den Abschied übrig geblieben...So habe ich es zumindest noch in Erinnerung.
    Bei Graptars Hammer! Was für Sonderangebote...
    Meine Musik: Juleah

    Kommentar


    • #3
      AFAIR war es etwa eine, maximal 2 Minuten für den Abschied.

      An sich fand ich das auch nicht wirklich sehr gelungen, aber es ist auch immer schwer, so etwas vernünftig zu verfilmen. Wirklich überzeugend an Abschieden waren eigentlich nur die, wo der Charakter gestorben ist bzw sich geopfert hat, sowie die "Rückbilcks - Szenen" von DS9 in deren Abschlussfolge.

      Der "lächerliche" Abschied von Neelix war vielleicht schon ein Vorbote auf das lächerliche Finale von Voyager, mit der am längsten hinasgezögerten Frage der Fernsehgeschichte: "Werden sie es nach Hause schaffen?" - "Ja.".

      Kommentar


      • #4
        Einerseits schade, dass Neelix schon vorher ging - aber Serienintern durchaus realistisch. Mir ist die Abschiedsszene nicht so negativ aufgefallen - sie war aber eindeutig ein wenig zu kurz.

        Kommentar


        • #5
          ihr habt recht dass er etwas zu kurz war, aber eines fand ich gut: naomi. ihr hat man angesehen dass es ihr leit tut dass neelix weg geht, aber der rest war etwas gefühlslos.

          P.S. tuvoks "tanz" ....
          Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
          Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

          Kommentar


          • #6
            Kann mich nicht mehr so genau an Neelix Abschied erinnern. Jedoch hätte ich ihn keinesfalls negativ in Erinnerung. Vor allem Tuvoks Tanz oder den Abschied von Naomi fand ich schön. Auch war es ne gute Idee Neelix schon zwei Folgen vor der Heimkehr der Voyager das Schiff verlassen zu lassen, da hiermit auch er eine postive Auflösung erfährt (was hätte er denn auf der Erde machen sollen? - ein Restaurant eröffnen?). Außerdem sah man ihn ja in "Endgame" kurz wieder als er Seven Ratschläge in Sachen Liebesleben und Chakotay gibt. Folglich konnte er mit der Crew etwas länger in Kontakt bleiben.

            Kommentar


            • #7
              Nun, ich bin auch der Meinung dass die Art und Weise wie der Abschied umgesetzt wurde nicht in Ordnung war. Das ganze wirkte recht halbherzig, wie so vieles in Voyager.

              Insgesamt hätte man den Abschied in der TAat etwas emotionaler gestalten sollen.
              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

              Kommentar


              • #8
                Wieso sollten die anderen Crewmitglieder denn traurig über Neelix' Abschied sein?

                Die waren einfach froh darüber, dass sie sein Zeugs nicht mehr essen mussten.
                ---Werbung--- Hier könnte Ihre Signatur stehen! Nur 20 Euro im Monat.

                Kommentar


                • #9
                  Es war sicherlich nicht schlecht Neelix eine Heimat zu geben, wo man annehmen kann, das er sich wohl fühlen kann, statt ihn mit auf die Erde zu nehmen, wo alle Crew-Mitglieder der Voyager von ihren Familien und Freunden erwartet werden und Neelix völlig allein dastehen würde. Die Abschieds Szene an sich ist mir eigentlich nicht negativ aufgefallen, obwohl man durchaus die Meinung vertreten kann, das sie etwas kurz war. Für die Crew müsste es eigentlich ein schwieriger Moment gewesen sein, da sie einerseits traurig über den Abschied, und andererseits froh darüber sein sollten, das Neelix eine neue Heimat gefunden hat. Ausserdem dürfte auch ihnen klar sein, dass Neelix im alpha-Quadranten sehr einsam sein würde, wenn er mit ihnen gegangen wäre.

                  Kommentar


                  • #10
                    Eigentlich wollte ja Neelix mit zum AQ. Sonnst wäre er ja nie auf der VOYAGER geblieben. Alle der VIY wollten in den AQ so auch Neelix, daher fand ich es unpassend das er nun 2 Folgen wo VOY Ende weg geht. Er gehört einfach zu VOY ! Und ich glaube wirlich nicht das Neelix einsam auf der Erde gewesen wäre. Ich denke er wäre Belibt bei der FÖD gewesen. Und auserdem hätte er sowieso Freunde gefunden und man weiß das Neelix sich auch in andere Lebensformen verliebt.

                    An sich war die Folge "Eine Heimstätte" aber recht gut. Das war eine Revolutions Folge gewesen. Und auch Tuvok gefiel mir sehr gut. Normalerweise langweilt er mich ja immer...

                    Der Abschied war viel zu kurz. Tuvoks "Tanz" hingegen empfand ich als sehr schön. Naomi hingegen, hatte ich das gefühl , sie braucht in nicht mehr, deswegen war es für sie nicht so schlimm das Neelix geht. Kann mich aber auch Irren...

                    Ich hätte die Abschiedszenen länger gemacht und dafür die Libe raus gelassen und gnaz am Schluß der Folge hätte man ja etwas offen lassen können
                    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                    Kommentar


                    • #11
                      Original geschrieben von Dominion
                      Eigentlich wollte ja Neelix mit zum AQ. Sonnst wäre er ja nie auf der VOYAGER geblieben. Alle der VIY wollten in den AQ so auch Neelix, daher fand ich es unpassend das er nun 2 Folgen wo VOY Ende weg geht. Er gehört einfach zu VOY ! Und ich glaube wirlich nicht das Neelix einsam auf der Erde gewesen wäre. Ich denke er wäre Belibt bei der FÖD gewesen. Und auserdem hätte er sowieso Freunde gefunden und man weiß das Neelix sich auch in andere Lebensformen verliebt.
                      Andererseits ist er ja jetzt wieder bei seinem Volk und hat, so weit ich mich erinnere auch eine Gefährtin dort. Bis dahin hat er wirklich kaum Verbindung zu seinen Leuten gehabt (Ich glauibe seine Familie ist tot, oder?) und jetzt ist er wieder bei seinen eigenen Leuten. Anscheinend war ihm das wichtiger als mit seiner Voy-Familie in ein ihm völlig fremdes Raumgebiet zu reisen, aus dem er nie wieder in seine Heimat zurückkehren kann.
                      Neelix war nie meine Lieblingsfigur aus Voy, aber ich fand's schade dass er geganen ist, abrt ich kann die Handlung etwas nachvollziehen.
                      Allerdings bin auch der Meinung, dass der tatsächliche Abschied von der Voyager etwas halbherzig war, da war in den ganzen sieben Jahren mehr Gefühl in den Beziehungen zwischen Neelix und da Crew. Da hätte man etwas mehr erwarten dürfen.
                      Los, Zauberpony!
                      "Bin solch erzgutes Geschöpf und habe nun schon drei Menschen ermordet! Und unter den dreien zwei Priester."

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich finde Neelix' Abschied geht mit dem der Crew in Endgame Hand in Hand, zumindest hat man hier konsequent seine Linie durchgezogen.
                        "But men are men; the best sometimes forget."
                        "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
                        "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
                        "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

                        Kommentar


                        • #13
                          da ich nie ein neelix-fan war und es nei sein werde, bin ich zufrieden mit dem abschied.
                          währe natürlich coller gekommen, er beamt kurzherrunter, und janeway nutzt die guunst des augenblicks und geht mal ne weile auf warp 9.9


                          naja, mal im ernst: der abschied war okay! und so wird das nunmal in der star fleet gemacht, wennein ofizier geht, und neelix war nichtmal offizier, hat sich aber immer gewüncht, irgendwie soangesehen zu werden, und denoch persöhnliche freunde zu haben, und das hat tuvok ja wohl auch genial gemacht

                          ja, wenn ich einen gut fand auf der VOY, dann war es tuvok ^^
                          daher habe ich immer mitihmgelitten, wenn die kleine nervensäge wieder aufkreuzte.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ein lächerlicher Abschied für einen lächerlichen Charakter.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also bei Neelix hab ich nie wirklich kapiert, was er auf dem Schiff sollte. OK, der Grund, warum er auf das Schiff kam, nämlich, um als Führer zu dienen, fand ich eigentlich in Ordnung, aber er wirkte am Anfang eigentlich nur wie der Schiffsclown und wurde einfach wie ein Hampelmann dargestellt, vor allem in der Folge mit dem Kaffeenebel. Das war ja mehr als peinlich, wie er aus dem Casino stürmte um sich bei Janeway zu beschweren, dass die Crew im Alarmfall auf ihre Posten muss. Einfach nur peinlich und lächerlich!!
                              Später, als sie aus dem ihm bekannten Bereich herauskamen, hatte er IMHO absolut keine wirliche Funktion mehr auf dem Schiff. Abgesehen davon, dass er die Crew mit seinem Essen vergiftete, durfte er ab und zu mal möchtegern-Botschafter spielen, aber ansonsten... pustekuchen.

                              Seinen Abschied selber fand ich soweit OK, es war gut, dass er nicht mit in den AQ kam.
                              "The only thing we have to fear is fear itself!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X