Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Frau (Janeway) als Captain - tolle ST-Neuheit oder unglaublich nervig?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Frau (Janeway) als Captain - tolle ST-Neuheit oder unglaublich nervig?

    Mit Kathrin Janeway ist erstmals in einer kompletten ST-Serie eine Frau der Caption. Das hängt sicherlich damit zusammen, dass früher so etwas undenkbar war und die Erfinder von Voyager sich der modernen Zeit anpassen wollten.

    Aber wie findet ihr das? Ich möchte nicht wissen, wie ihr speziell Janeway findet, sondern nur, wie ihr prinzipiell dazu steht. Folgende beiden Meinungen sind wohl die zu erwartenden:

    1.:
    "Frau als Caption - so etwas unpassendes! In eine actionreiche Serie gehört einfach kein feminines Wesen auf einen solchen Posten! Ein echter Mann muss her! Nur der kann nämlich autoritär sein und ein Raumschiff unter Kontrolle haben. Wenn - wie in Voyager - eine Frau das Sagen hat, muss die Serie entweder eine Seifenoper werden oder das ganze ist einfach unglaublich nervig!"

    2.:
    "In der heutigen Zeit ist es doch völlig selbstverständlich, dass eine Frau zu bestimmen hat. Und nach drei Serien, in denen Männer Captains waren, wurde das auch höchste Zeit. Wir leben schließlich nicht im Mittelalter! Heutzutage weiß jeder, dass auch Frauen autoritär sind und die nötige Härte mitbringen können."
    Die besten Freeware-Angebote aus dem Web: jetzt beim NEUEN OAA-POWER.de !

  • #2
    Natürlich zweitens!!
    STAR TREK war immer Vorreiter wenn es darum ging in Vorurteile zui durchbrechen (so gab es einen Russen in TOS, ein Schwarzer wurde Com./Cpt. einer Raumstation), dass eine Frau ein Raumschiff leiten würde war nur eine Frage der Zeit.
    Zudem ist VOY keine Action-Serie!
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

    Kommentar


    • #3
      Originalbeitrag von notsch
      Natürlich zweitens!!
      STAR TREK war immer Vorreiter wenn es darum ging in Vorurteile zui durchbrechen (so gab es einen Russen in TOS, ein Schwarzer wurde Com./Cpt. einer Raumstation), dass eine Frau ein Raumschiff leiten würde war nur eine Frage der Zeit.
      Zudem ist VOY keine Action-Serie!
      Ich schrieb auch ganz bewusst "actionREICHE Serie", da es ja eigentlich eine Sci-Fi-Serie ist.
      Übrigens: Ich persönlich meine auch, dass eine Frau als Caption völlig in Ordnung ist und wenn man bedenkt, dass bisher nur Männer Captains waren, ist es meiner Meinung nach sehr gut, dass es jetzt mit Janeway eine Frau ist. Aber - obwohl das nicht ganz zum Thema passt :-) - ich finde, dass der Charakter Janeway nicht sehr gut gelungen ist: zu sehr auf "Entspannung" konzentriert, zu "indirekt" im Verhalten mit anderen Crewmitgliedern. Da fand ich Sisko besser.
      Prinzipiell - und darum geht es ja in diesem Thema - stimme ich dir aber zu, dass Nummer 2 die gescheitere ist.
      Die besten Freeware-Angebote aus dem Web: jetzt beim NEUEN OAA-POWER.de !

      Kommentar


      • #4
        mir gefaellt es, dass janeway also eine frau mal captain ist.
        mal was anderes und ne andere perspektive.
        ich fands in tos immer schlimm, dass die frauen nur statisten oder kirks girlies waren.
        dagegen ist janeway ein wirkliches vorbild! (in gewisser weise)
        Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
        - Konrad Adenauer
        Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

        Kommentar


        • #5

          Selbstverständlich bin ich auf für Nr. 2

          Allerdings kann man auch ruhig über Janeway als Person sprechen. Ich finde, man muss sie schon mit Ironie betrachten.
          Auf jeden Fall stöhnt niemand so schön beim unfreiwilligen "auf der Brücke rumfliegen" als Janeway.
          Ich mag sie, schaue ST Voy aber immer einer Janeway-Hasserin, was es nicht ganz einfach macht.
          Stelle man sich Voyager einmal vor mit Chakotay als Cpt. Das wäre doch erst schrecklich, oder?

          Die Cptns sind oftmals etwas überkandidelt, sowohl Janeway, wie auch Sisko wirken nicht immer glaubwürdig. Man merkt Avery Brooks die Bühnenschauspielerei an - Emotionen werden da schnell zu dick aufgetragen.

          Endar
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            Originalbeitrag von OAA-Power
            ....2.:
            "In der heutigen Zeit ist es doch völlig selbstverständlich, dass eine Frau zu bestimmen hat. Und nach drei Serien, in denen Männer Captains waren, wurde das auch höchste Zeit. Wir leben schließlich nicht im Mittelalter! Heutzutage weiß jeder, dass auch Frauen autoritär sind und die nötige Härte mitbringen können."

            selbstverständlich bevorzuge ich die Nr. 2.

            da es einfach keinen logischen Grund dafür gibt, dass eine Frau nicht der Captain sein könnte.




            Kommentar


            • #7
              Also ich muss nochmal meinen Senf dazu geben sorry schonmal im vorraus

              Also wie ich in einem anderen post schon mal erwähnt hab ist es nur logisch das die Voyager von einer Frau komandiert wird, da ja ein Mann nie zugegeben hätte wenn er sich verfahren hat! Also da nur Frauen anhalten um nach dem Weg zu fragen nur logisch das eine Frau Captain ist oder?? Also mal ehrlich ich bin mit der Entscheidung ganz zufrieden die männlichen Captains sind unerotisch und ziehen alle den Bauch ein

              Lasst die Jagd beginnen!

              Kommentar


              • #8
                Eine Frau als Captain ist an und für sich sehr gut. Aber diese Frau sollte nicht so sein wie Janeway (ich werde hier bewusst nicht darauf eingehen warum ich Janeway nicht leiden kann, da ich dies anderswo schon reichlich getan habe) .
                Da ist mir Kira als Frau in leitender Position wesentlich lieber !!!
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  Es gibt allerdings noch einen weiteren Punkt zu beachten: Star Trek streicht niemals die "Vorreiterrolle" seiner Charaktere heraus. So gibt es nie einen ausgesprochenen Hinweis darauf, dass Janeway so und so handelt, WEIL SIE EINE FRAU IST, noch dass Sisko so und so handelt, weil er ein SCHWARZER ist, usw. Star Trek teilt die Menschen eben nicht mehr ein in Kategorien wie Schwarz, Weiss oder auch Homosexuell, oder eben männlich weiblich. Es gibt diese Konzepte nicht mehr, alles sind einfach MENSCHEN, die verschiedene Eigenschaften haben, Janeway ist nun mal eine Frau, so wie sie nun mal einfach braune Augen hat (stimmt das überhaupt?), und Sisko ist schwarz, so wie er nun mal gerne kocht. Dax ist nicht schwul oder lesbisch, oder bi oder hetero, sie lebt einfach ihre Wünsche aus, sie tut das, wonach sie lust hat. Darum finde ich, ehrlich gesagt, dass es noch eine dritte Meinung geben sollte: Nämlich die, dass man das eigentlich, im ST-Universum, gar nicht beachten sollte, da es zu dieser Zeit etwas vollständig normales darstellen sollte. Das heisst allerdings nicht, dass es für uns eine kleine Revolution ist (anscheinend, schade dass solche Revolutionen noch nötig sind und man nicht längst aufgehört hat, die Menschen in Kategorien einzuteilen), was natürlich zu begrüssen ist. Daher auch Meinung 2. Ich kann mir nicht vorstellen dass jemand, der Star Trek schaut und sich auch nur ein bisschen der Philosophie von Gene Roddenberry einverleibt hat, ernsthaft für Meinung 1 sein kann...
                  Planeten.ch - Acht und mehr Planeten (neu wieder aktiv!)
                  Final-frontier.ch - Kommentare vom Rand des Universums

                  Kommentar


                  • #10
                    ST-Captains

                    Zur Frage an sich, klaro nummer Zwei.

                    Zur frage der Captains an sich, war Picard für US-Verhältnisse auch schon was Nicht-Normales. Schließlich ist er Franzose, und passt in das von euch (recht stimmige) Bild, von "Besonderen" Captains.

                    Stellt sich dann nur die Frage, wer in Series V den Captain miemt. Ein Nicht-Mensch ist da eigentlich die Steigerung. Oder ein Homosexueller. (Gibts das in ST überhaupt?)

                    Grüße von Hoffi

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich muss Bynaus voll und ganz zustimmen! In Star Trek, speziell im 24. Jahrhundert wurde niemals zwischen Mann, Frau, schwarz, weiß oder Blau unterschieden. Daher gibt es auf den Raumschiffen der Föderation nunmal männliche und auch weibliche Captains, vielleicht sogar Zwitter!

                      Das einzige, was nervt, ist die PR der Serien. Bei DS9: Ein Schwarzer Commander! Bei VOY: "Eine Frau als Captain".

                      Sowas sollte man lassen, da solche Unterschiede meiner Meinung nicht nennenswert sind.

                      Soll heißen: "Der weibliche Captain" - besser ist: "Der Captain!"

                      Soviel zum Thema, antwort also 2

                      Chakotay hätte trotzdem das Kommando übernehmen sollen! Nicht weil er ein er ist, sondern weil sie (Janeway) einfach bescheuert ist!!!
                      RTL2 sucks !!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalbeitrag von NicolasHazen
                        Eine Frau als Captain ist an und für sich sehr gut. Aber diese Frau sollte nicht so sein wie Janeway (ich werde hier bewusst nicht darauf eingehen warum ich Janeway nicht leiden kann, da ich dies anderswo schon reichlich getan habe) .
                        Da ist mir Kira als Frau in leitender Position wesentlich lieber !!!
                        Zu erst mal würde ich gerne deien Meinung zu hören warum du Janeway als Captain nicht magst! Und wenn du noch Stellung dazu nimmst sag bitte nicht sie ist zu häßlich das zählt nicht

                        Und um zu Kira zu kommen, wenn diese Frau Captain wäre würde das Schiff schon lange zerstört sein, da Kira manchmal nicht sehr viel geschick in Diplomatie erweist und auch recht aufbrausend sein kann. Keine guten Eigenschaften für einen Captain
                        Lasst die Jagd beginnen!

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich kann mich nur der Meinung von BYNAUS anschließen! Schließlich lebt das ST-Universum von den vielen Ungleichen die eigentlich Gleich sind!
                          Auf die Frage, ob man Janeway leiden kann oder nicht, kann ich nur sagen, ich kann sie leiden, weil:
                          1. Die Frisur ist besser geworden
                          2. Sie trinkt Kaffee
                          Ich denke, daß die Rolle auch ein Mann hätte spielen können, ist aber doch irrelevant!
                          Die Assimilation macht uns alle zu Freunden!
                          :rot:

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalbeitrag von MHN0702
                            Ich kann mich nur der Meinung von BYNAUS anschließen! Schließlich lebt das ST-Universum von den vielen Ungleichen die eigentlich Gleich sind!
                            Auf die Frage, ob man Janeway leiden kann oder nicht, kann ich nur sagen, ich kann sie leiden, weil:
                            1. Die Frisur ist besser geworden
                            2. Sie trinkt Kaffee
                            Ich denke, daß die Rolle auch ein Mann hätte spielen können, ist aber doch irrelevant!
                            Heißt das jetzt du kannst Picard weniger bzw. garnicht leiden nur, weil er Tee trinkt?? Ich meine ich kann einen Captain nicht gut finden nur weil er etwas trinkt oder etwas isst was mir auch schmeckt. Ich mag Janeway hauptsächlich aus dem Grund weil sie für ihre Prinzipien alles gibt. Gab einige Folgen wo man das gut gesehen hat und selbst wenn sie uneins mit anderen ist belegt sie ihre Meinung mit Argumenten und lässt sich, was ich sehr positiv finde, auch andere Meinungen sagen auch wenn sie im endeffekt nicht auf diese hört
                            Lasst die Jagd beginnen!

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalbeitrag von Hirogen
                              Zu erst mal würde ich gerne deien Meinung zu hören warum du Janeway als Captain nicht magst! Und wenn du noch Stellung dazu nimmst sag bitte nicht sie ist zu häßlich das zählt nicht
                              Also: Auch auf die Gefahr hin einige Member die schon länger dabei sind und meine Meinung hinsichtlich Janeway kennen zu langweilen:
                              Janeway verfügt über eine schreckliche Doppelmoral und sie ist absolut kritikunfähig und kann nicht akzeptieren dass einer ihrer Befehle falsch war ( siehe "Prey").
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X