Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wozu ist die Zeitpolizei überhaupt da?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wozu ist die Zeitpolizei überhaupt da?

    Wieviele alternative Zukünfte haben wir in Star Trek bereits gesehen? Ich habe den Überblick verloren. Jene Zukünfte wurden ständig durch Zeitreisen ungeschehn gemacht. In Star Trek ist das Alltag. Die Zeitlinie ist also ständig veränerungen unteworfen.
    Mitglieder der Crew der Voyager ändern öfter mal der Vergangenheit um das Schiff vor irgendetwas zu schützen. So funktioniert das eben in Star Trek.

    Das Problem: Es gibt in der Zukunft eine Organisation, welche Dinge vomn Falschen Zeitpunkt und dem falschen Ort zum richtigen Ort und zur richtigen zeit bringt. Da sehen wir in Vor dem Ende der Zukunft Teil 2. Warum wurden dann dutzede Zeitveränderungen, welche einander überaus erst möglich machten, nicht korrigiert. Das ist schließlich deren Job. Nagut, mann kann sagen, dass die Zeipolizei, wie sie in Vor dem Ende der Zukunft und Zeitschiff Relativity dargestellt wird, erst durch eine Geschichtsveränderung möglich wurde. Aber zwischen Vor dem Ende der Zukunft und Zeitschiff Relativity gab es massive Geschichtveränderungen, bei denen Niemand korrigierend eingriff. In Temporale Sprünge, Ein Jahr Hölle und Temporale Paradoxie. Wir wissen, die Zeitpolizei existiert und sie greift trotzdem nicht ein, obwohl das ihre Pflicht ist. Nun zur nächsten Zeitreise-Folge: Voller Wut. Niemand greift ein, obwohl die Zeitpolizei in ihrer Existenz bestätigt wurde.

    Nun kommt's aber hammermäßig: Endspiel. Admiral Janeway reist in die Vergangenheit, bringt die Voyager zu früh nach Hause. Das hat die Zeitpolizei doch etztes mal korrigiert. Aber nein, sie begeht auch gleich Völkermord. Und was passiert: Keine Zeitpolizei macht rückgänig.

    Dazu frage ich: Wozu ist die Zeitpolizei überhaupt da?

  • #2
    Das ist ein typisches Berman Dilemma. Erst lässt er die Charaktere großartige und hochtrabende Gesinnungen entwickeln um sie ein paar Staffeln später, wie ein Kartenhaus, in sich zusammenfallen zu lassen. Die ganze Zeitpolizei hätte man sich schenken können, wenn man sie, zwecks Story, ein paar Staffeln später ignoriert. Was in dieser Geschichte am Lächerlichsten ist, ist der Aspekt das Ransom ja sogar in der Zeitlinie, in welcher er noch nichts gemacht hat, festgenommen wird. So ein Unsinn verstösst zu 100 % der Föderationscharta. Man kann nicht für ein Verbrechen verhaftet werden, welches man noch nicht begangen hat. (wir sind hier ja nicht in Minority Report)

    Janeway`s Charakter wird z.B.: in Endgame so verzerrt, dass es schon nicht mehr schön ist. Auf einmal zählt die oberste temporale Direktive für einen Cpt. von Starfleet nichts mehr, obwohl jene Direktive mit der Ersten gleichzusetzen ist. (ist in Equinox nicht anders als sie den Crewman foltern will )

    Eine Erklärung im Sinne des Star Trek Universums gibt es IMHO nicht. Rückblickend hätte man diese Zeitschiff Episode nicht machen sollen.
    <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

    Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
    (René Wehle)

    Kommentar


    • #3
      Das ist wirklich sehr komisch! Die Zeitpolizei gibt es nur ab und zu mal, wenn die gerade mal in die Serie passt gibts die und wenn die gerade nicht passt, dann gibts die auch nich!
      Oder sie greifen nur ein wenn andere etwas verbotenes tun! Janeway hat die Voyager zurückgeholt und damit etwas vorteilhaftes für Starfleet getan also greifen sie nicht ein wenn aber nun eine andere Spezies die Zeitlinie verändern will dann ist sie sofort zur Stelle!!!
      "Viele Menschen wissen, dass sie unglücklich sind. Aber noch mehr Menschen wissen nicht, dass sie glücklich sind."
      [Albert Schweitzer]

      Kommentar


      • #4
        Gehen wir das Ganze mal etwas philosophischer an *sorry 4 that*

        Also, wenn wir eine Aktion begehen, löst diese eine Reihe von Reaktionen aus. Richtig?
        Also kann man sich immer entscheiden, was man machen wird und was nicht und je nachdem wie man sich dann letztlich entscheidet, sind die Reaktionen auch anders, auch richtig?

        Also können in der Zwischenzeit (zwischen zwei Zeitlinen) auch wieder andere entstanden sein und die in der Episode beschriebenen Zeitlinien beeinflussen?
        So denk ich mir das doch.

        Und das man die Sternzeit nicht so wirklich berechnen kann, das passt auch dazu.

        Alles ist im Wandel und nichts steht still. Ich glaub, das hat auch mal einer in VOY gesagt.....
        “I could lose you, “she admitted, “Voyager might survive the rest of this journey without you, but I wouldn’t.”
        He stared at her, speachless.

        ( ST VOY, DISTANT SHORES, 10th Anniversary Book)

        Kommentar


        • #5
          die zeitpolizei ist totaler quatsch und nur ne schlechte SF idee, von der man nix halten sollte.

          mankann die zeit nicht "korrigieren" da man sie ja auch ned "verändern" kann.

          das geht nur in ST, und solche episoden finde ich eh immer zum brechen.
          Aber für leutz, die sich eben nich mit dieser thematik befassen isses n unterhaltsammes gimmick ^^

          Kommentar


          • #6
            Zitat von Galax
            die zeitpolizei ist totaler quatsch und nur ne schlechte SF idee, von der man nix halten sollte.

            mankann die zeit nicht "korrigieren" da man sie ja auch ned "verändern" kann.

            das geht nur in ST, und solche episoden finde ich eh immer zum brechen.
            Aber für leutz, die sich eben nich mit dieser thematik befassen isses n unterhaltsammes gimmick ^^
            Also ich persönlich finde das solche Zeitreise storys ne Menge potential haben. Wenn man genug vorstellungsvermögen besitzt, kann man sogar einen großteil nachvollziehen.
            Die zeitpolizei SO hat vielleicht wenig sinn, man hätte sie einfach anders aufbauen/darstellen müssen

            Kommentar


            • #7
              Das Problem von Zeitreisen, und im Besonderen einer Zeitpolizei, in einer Serie ist, dass es - je öfter diese vorkommen - sehr komplex wird. Um aber nicht nur rumzunörgeln , sondern um auch was konstruktives beizusteuern:

              Vielleicht kommt es der Zeitpolizei auch gelegen, wenn manche Ereignisse nicht korrigiert werden. Es wird wohl so sein, dass jeder Eingriff in den Lauf der Zeit unzählige weitere Veränderungen mit sich bringt. Wir wissen zu wenig über diese Organisation, um genau sagen zu können, wie sie agieren.
              Jede Zeit hat ihre Aufgabe, und durch die Lösung derselben rückt die Menschheit weiter.


              - Heinrich Heine -

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Galax
                die zeitpolizei ist totaler quatsch und nur ne schlechte SF idee, von der man nix halten sollte.

                mankann die zeit nicht "korrigieren" da man sie ja auch ned "verändern" kann.

                das geht nur in ST, und solche episoden finde ich eh immer zum brechen.
                Aber für leutz, die sich eben nich mit dieser thematik befassen isses n unterhaltsammes gimmick ^^
                Ich weiß nicht, so Quatsch finde ich das nicht Also ich meine Genrell Zeitreisen !

                Die Zeit Polizei wurde halt schlecht umgesetzt, aber VOY war halt eine Unterhaltungsendung mit auch ernsthaften Themen..

                Es kommt halt immer auf die Umsetzung an. Ich würde nicht den Fehler machen alle Zeitreisen Folgen zu verdammen...

                Dafür sind viele zu gut..

                Es grüßt dich ganz lieb und die anderen natürlioch auch

                euer

                Dominion
                Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
                Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

                Kommentar


                • #9
                  Es schon richtig dass sich die Zeit immer wieder in tausende Möglichkeiten aufspaltet etc... Aber es geht ja darum dass das Zeitschiff eine diese Zeitlinien bewahren muss. Ihnen sind die anderen völlig egal auch wenn die Zeit immer im Fluss ist, das Zeitschiff ist es nicht. (es steht ausserhalb von Zeit und Raum) Und somit wissen sie genau welche Zeitlinie einzuhalten ist und müssten so auch immer reagieren. Und ich glaube nicht das Janeways Aktion, in Endgame, der Zeitpolizei gelegen kommt. Weil es defacto nicht die richtige Zeitlinie ist. (wir sahen ja davor eine andere) Die Zeitpolizei soll nicht ungünstige Zeitperioden verbessern (so wie es Janeway tat) sondern einfach die Zeitlinie bewahren, welche aus ihrer Sicht die Richtige ist.
                  <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                  Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                  (René Wehle)

                  Kommentar


                  • #10
                    und woher nehmen die das recht von sich zu behaupten, die "richtige" zeitlinie zu kennen, bzw, sie zu entscheiden?

                    (natürlich nur in anbetracht, das man die zeitabläufe verändern könnte )

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Galax
                      und woher nehmen die das recht von sich zu behaupten, die "richtige" zeitlinie zu kennen, bzw, sie zu entscheiden?

                      (natürlich nur in anbetracht, das man die zeitabläufe verändern könnte )
                      In jener Zeit dürfte das ein Wissenschaftszweig sein. (ist es genau genommen ja auch schon im 24 Jhdt., temporale Phänomene, temporale Mechanik etc....) Und da wird es genügend Referenzen geben um jene zu erkennen. Und woher sie das recht nehmen? Na sie sind die Zeitpolizei! Die scheinbar von der Föderation eingesetzt wurde um die Zeit zu überwachen. Und man wird sich wohl in der UFP auf einen Status quo bezüglich der "echten" Zeitlinie geeinigt haben und jene muss wohl gewahrt bleiben.
                      <<I brought back a little surprise for the Dominion.>> (Benjamin Sisko)

                      Die Erde ist das einzige Irrenhaus, das von seinen Insassen verwaltet wird.
                      (René Wehle)

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich mag aber die erste Zeitlinie aus der der Admiral kommt nicht ...
                        “I could lose you, “she admitted, “Voyager might survive the rest of this journey without you, but I wouldn’t.”
                        He stared at her, speachless.

                        ( ST VOY, DISTANT SHORES, 10th Anniversary Book)

                        Kommentar


                        • #13
                          Also ich denke mal so:

                          In Endgame ist ja Adm. Janeway zurück gereist in der Zeit!!
                          Zu diesem Zeitpunkt hat es die Zeitpolizei doch noch gar nicht
                          gegeben. Also haben so gesehen haben die auch keinen Grund das zu ändern.
                          Es könnte ja nur durch die eine Zeitreise die ganze
                          Zeitpolizei entstanden sein odr irgendeinen Beitrag daran geleistet werden können.

                          Es gibt sicherlich unendlich viele mögliche Aktionen und Reaktionen darauf.

                          Ausserdem hat die Zeitpolizei
                          ja nur den Auftrag "böse Zeittreisende" zu fangen.
                          We are not countries. We are not nations. We are not religions. We are not gods. We are not weapons. We are not ammunition. We are not killers.
                          We will NOT be tools.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Bob
                            In Endgame ist ja Adm. Janeway zurück gereist in der Zeit!!
                            Zu diesem Zeitpunkt hat es die Zeitpolizei doch noch gar nicht
                            gegeben.
                            Autsch, das tut ja beim lesen weh...

                            was solld en bitte heisen "es hat sie noch nicht gegeben"

                            Hallo?
                            Das sind zeitreisende, da isses doch völlig schnurziwurzi, wann sie sich gegründet haben, sie sind jederzeit und imemr und überall present, solange die zeit exestiert.

                            wie gesagt, mit noch sehr viel mehr vorstellungsvermögen wird man leicht die komplexität von zeitreisen verstehen können (den so schwer isss ned wirklich)
                            und spätestens, wenn man die "ich-perspektive" hinter sich gelassen hat, und die zeitlinie(n) als unbeteidigter von "oben" betrachtet, wird das ganze viel klarer.
                            vorallem die frage ob man die vergangenheit ändern kann, bzw. die zukunft beeinflussen kann.

                            Ich stelle euch mal eine frage:

                            Zur erklärung:
                            Ein Schiff explodiert wegen eines antriebfehlers.
                            Die zeitpolizei möchte dies verhindern und hällt die exploion auf indem sie 200 jahre in die vergangenheit reist und das geschehen ungeschehen macht bevor es geschehen ist.

                            Die frage, die man sich nun stellen muss:
                            Wenn das schiff nie explodiert ist, woher will die zeitpolizei 200 jahre später wissen, das es explodieren würde. Es ist ja nie passiert!



                            Ich zitiere mal einen satz aus einer meiner lieblingsreise, als ein zeitreisender zu einem unfreiwilligem begleiter sagte, welcher dem zeitreisenden androhte, ihn in der vergangenheit versauern zu lassen:

                            "Du wirst es aber nicht tun, weil du es nicht getan hast!"

                            Kommentar


                            • #15
                              *mal ein nicht-Trek Beispiel einer Zeitreise heranzieh*

                              Wie ist es denn z.B. in Harry Potter und der Gefangene von Askraban. Gut, hat jetzt nichts mit Zeitpolizei /isten zu tun aber ist vom Prinzip her das gleiche.
                              Wie kann Harry fühlen, dass er den Patronus schaffen würde? Antwort: "Ich wusste ich würde es schaffen, weil ich es schon einmal geschafft habe..."

                              Paradoxon.
                              Hinnehmen.
                              Nicht verstehen.

                              “I could lose you, “she admitted, “Voyager might survive the rest of this journey without you, but I wouldn’t.”
                              He stared at her, speachless.

                              ( ST VOY, DISTANT SHORES, 10th Anniversary Book)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X