Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kurs der Voyager

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kurs der Voyager

    Ist euch schon mal aufgefallen, das offensichtlich jeder schneller Richtung alpaQ unterwegs ist als die Voyager. Gestern lief eine Folge, in der ein vor Monaten gestorbenes Mitglied der Besatzung die Voyager wieder einholt. Die Hologrammtechnologie , welche sie den Hirogen gegeben haben wird in einer Raumstation eingebaut und schon lange verwendet, als sie von der Voyager gefunden werden. ( Fleisch und Blut). Die Equinox ist nicht nur schneller sie nimmt auch noch einen anderen Kurs.( Andere Rassen und keinen Kontakt zu den Borg) Und Ihr Ruf ist ihnen immer vorraus. Komisch

  • #2
    Das ist wirklich ein Problem. Ohne Abkürzungen (Transwarp, Slipstream, Subraumwirben, etc.) wäre die Voyager nicht einmal in den anfangs festgelegten 80 Jahren nach Hause gekommen.

    Vor allem der (nur semi-canon) Sternenatlas zeigt, wie wenig Distanz die Voyager bei normalem Flug in einem Jahr schafft. Die Voyager legt aber auch immer wieder - einfach nicht vorhersehbare - Zwischenstopps sein. Wenn man in unerforschtem Gebiet unterwegs ist, weiß man nie, ob man durch dicht bevölkertes Gebiet fliegt oder durch eine "Leere".

    Das die Equinox der Voyager voraus ist, obwohl sie einen schwächeren Warpantrieb hat, könnte vielleicht am von Cpt. Ransom erwähnten Wurmloch liegen, durch das die Equinox gestolpert ist. Könnte ja sein, dass er da doch die Wahrheit gesagt hat. So würde sich auch ein etwas anderer Kurs ergeben, da das Wurmloch sicher nicht dem Ideal-Kurs entsprochen hat. Und gleich am Anfang könnte der Abstecher zur Ocampa-Heimat dafür gesorgt haben, dass die Voyager die Krowtonen-Wache umfliegt.

    Zu den vielen bekannten Spezies, die nach Ewigkeiten wieder auftauchen, könnte ich mir nur vorstellen, dass diese über auch sehr sehr große Gebiete verfügen - obwohl mir das vor allem bzgl. der Malon unwahrscheinlich vorkommt.

    Auch die Sache, warum 30.000 Lichtjahre entfernte Hirogen über die Holo-Technik verfügen, ist nicht ganz klar. Aber vielleicht verfügen die Hirogen noch über ein weiteres Relais-Netzwerk, das die Voyager nicht entdeckt hat.

    Natürlich alles Spekulation, aber so ginge es vielleicht.

    Kommentar


    • #3
      Ja, der Kurs der Voyager ist schon interessant und zweifelhaft. Mir ist das bei "Pfadfinderprojekt" aufgefallen, wo die Sternenflotte des Kurs der VOY extrapoliert und findet, obwohl diese durch das Katapult gerade erst drei Jahre wett gemacht hat. Auf der anderen Seite nannte die Sternenflotte drei Sektoren, in denen sie sein könnte.

      Auf der anderen Seite stimmt auch das, was MFB sagt, zumal die VOY häufiger stoppt, um Delitium zu sammeln (was ebenfalls gestern gesagt wurde - bei einem solchen Zwischenstopp kam der Fähnrich schließlich erst ums Leben). In "Das Mahnmal" ist ebenfalls von einem solchen Zwischenstopp die Rede [das nur mal den Nörglern, dass die VOY weniger Energie haben müsste]. In "Tsunkatse" macht die VOY einen längeren Urlaub, ebenso bei des Doktors "Opernkarriere". In einer Folge diskutieren Janeway und Chaktay über einen "Umweg" von drei Monaten, um irgendwas zu untersuchen. Sie fliegen also keineswegs durchgängig mit Warp 6 nach Hause.

      Was die Hirogen anbetrifft, so besaßen diese doch dieses Kommunikationsnetz, mit dessen Hilfe der Doc in den Alphaquadrant geschickt wurde, auch wenn das beschädigt wurde. Es ist also in diesem Sinne durchaus erklärbar, dass die Holotechnologie der Voy vorauseilt.

      Die Equinox ist offensichtlich früher gestartet als die Voyager (nach der Voyager gab es ja keine Station mehr). Man könnte bei der Equinox höchstens fragen, warum der Fürsorger sie nicht zurückgeschickt hatte (was er ja angeblich getan habe). Und natürlich kann man sich fragen, wie sich diese Schiffe getroffen haben wollen, ebenso, wie die "Gubbelvoyager" vom Dämonplaneten die VOY treffen konnte. Der Weltraum ist ja groß.

      Aber auf der anderen Seite (noch einer anderen Seite ): solche "Zufälle" sind doch notwendig, weil man sonst außer "Fair Haven" gar keine Folgen mehr drehen dürfte.
      Republicans hate ducklings!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von endar
        ...
        Auf der anderen Seite stimmt auch das, was MFB sagt, zumal die VOY häufiger stoppt, ...
        Also wenn das mal nicht ein Grund zum Feiern ist !


        Aber zum Thema wieder:
        Zum Nicht-Zurückschicken der Equinox durch den Fürsorger hätte ich noch eine Theorie: Vielleicht war der Fürsorger bereits zu schwach bzw. zu sehr unter Zeitdruck, um die zuletzt geholten Schiffe zurückzuschicken. Denn er hätte ja auch die Voyager und den Maquis-Raider nach der "Probenentnahme" und die Entführung von Kim und Torres zurückschicken müssen.

        Kommentar


        • #5
          Ja, ich find es auch bemerkenswert, dass die Voyager immer wieder in Zufälle hineinrutscht, die ihr -ach wie passend- ständig n paar Jährchen Reisezeit erspart!
          Zum Beispiel die Transwarpspule, die sie bekommt!
          Das is n bisschen seltsam, aba was solls!
          Ich persönlich fänd es besser- wenngleich ich großer VOY- Fan bin- wenn die Reise der Voyager etwas regulärer verlaufen würd!
          Den Crewmitgliedern beim Altern "zuzusehen" und gleichzeitig die Leute der zweiten Generation zu beobachten, wie sie heranwachsen und dann mehr und mehr die Aufgaben der alten Kerncrew übernehmen....
          Das wär doch mal was anderes, als immer die gleichen, sich charakterlich kaum verändernden Charaktere zu sehen und nur hin und wieder den Tod eines namenlosen Sicherheitsoffiziers zu registrieren!
          Gerade durch die sich von den anderen Star Trek- Serien unterscheidende Grundsituation der Voyager könnte dies der Serie mehr Individualität und Spannung verleihen!
          "Durch die Speicherung gewisser sensorischer Eingangsmuster werden meine neuralen Nervenbahnen an Sie gewöhnt. Die Muster werden gelegentlich erwartet oder sogar vermisst, wenn sie fehlen"
          Lt. Com. Data, USS Enterprise

          Wieviele Sicherheitsoffiziere braucht man, um eine Glühbirne einzuschrauben?
          Drei!
          Einen, der die Glühbirne einschraubt und zwei, die dabei auf dramatische Art und Weise ums Leben kommen!

          Kommentar


          • #6
            naja was ich soll ich dazu denn sagen.... wie würdet ihr denn eine 45minuten lange folge finden in der die voyager richtung alphaquadrant fliegt, keine unvorhersehbaren ereignisse passieren und alle im holodeck beachparty machen? für mich wär das nix.....
            natürlich gibt es einige komische sachen, aber dafür sind die autoren zuständig/haftbar
            ich finde ganz gut das die voyager hier und da mal ihren kurs verlassen muss und dem notruf zu folgen, oder dieses gebiet zu umfliegen oder einfach nur um harry zu retten
            ich lehne ENT ab! Warum? Weil es eine Beleidigung ist, wenn man diese schlechte Serie als Star Trek bezeichnet!

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Marvus
              naja was ich soll ich dazu denn sagen.... wie würdet ihr denn eine 45minuten lange folge finden in der die voyager richtung alphaquadrant fliegt, keine unvorhersehbaren ereignisse passieren und alle im holodeck beachparty machen? für mich wär das nix.....
              Bei einer "realistischen" Darstellung würde die Crew im Halbdunkel und hocken und nur Tütensuppe essen, weil keine Energie für das Holodeck da ist.
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                Zitat von endar
                Was die Hirogen anbetrifft, so besaßen diese doch dieses Kommunikationsnetz, mit dessen Hilfe der Doc in den Alphaquadrant geschickt wurde, auch wenn das beschädigt wurde. Es ist also in diesem Sinne durchaus erklärbar, dass die Holotechnologie der Voy vorauseilt.

                Dann muss man sich aber fragen, warum die Hirogen noch immer die LCARS der Voyger btw Sternenflotte verwenden. Es wäre für sie doch viel einfacher, wenn sie die Technik mit ihren Kontrollen kombinieren (Na gut, dafür wars dann für das VOY-Team einfacher auf die Kontrollen des Centers zuzugreifen, komisch ).
                Es ist alles wahr
                Alles! Hörst du?
                Vertraue niemandem
                Nur Wahrheit schafft Unsterblichkeit

                Kommentar


                • #9
                  Nein, das ist schon stimmig:
                  Es wurde gesagt, dass das Kommunikationsnetz sehr alt sei und an anderer Stelle, dass die Hirogen ihre technischen Fähigkeiten verlieren würden, weil sie nur mit jagen beschäftigt sind. Irgendwo tritt auch ein Hirogen-Techniker auf, der ist aber ganz unten in der Hierarchie.
                  Daher ist es auch verständlich, wenn eine Verbindung der Technologien nicht durchgeführt wurde. Einmal fehlt es an Technikern und dann ist das ja auch nicht so wichtig, solange das Holodeck läuft.
                  Republicans hate ducklings!

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine Frage stelle ich mir bezüglich des Kurses, warum ist die Voyager nicht in Richtung Gamma-Quadrant geflogen, das wäre kürzer gewesen. Dann hätten sie durch das Wurmloch direkt nach DS9 reisen können.
                    Vor allem, weil es keinen direkten Weg zur Föderation gibt, da das Galaktische Zentrum umflogen werden sollte (Das war in der Folge zu sehen, wo das Astrometrische Labor eingeweiht wurde).

                    Kommentar


                    • #11
                      jaja mir kam das ganze auch immer seltsam vor

                      die Voyager wurde unzählige male weit nach vorne geschleudert
                      bswp. Kes hat die voyager durch den ganzen Borgraum geschleudert, dann haben sie einen Transwarpkanal genutzt, dann den Slipstream antrieb ect. ect.
                      und dann kamen sogar spezies wie die Kazon wieder vor obwohl die Voyager inzwischen viele Tausende lichtjahre weiter war, kann mir keiner erzählen das die so ein großes Reich haben.

                      bezüglich Gamma Quadrant, war das Wurmloch eigentlich schon entdeckt zur Abflugzeit der Voyager? ok Ds9 gabs schon aber war da das Wurmloch schon erforscht?
                      Homepage

                      Kommentar


                      • #12
                        Da ist schon mehrfach drüber diskutiert worden.
                        Such einfach mal mit den Begriffen "Voyager + Wurmloch" in der erweiterten Suche, da wirst du dann wohl einiges finden.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Octantis
                          bezüglich Gamma Quadrant, war das Wurmloch eigentlich schon entdeckt zur Abflugzeit der Voyager? ok Ds9 gabs schon aber war da das Wurmloch schon erforscht?
                          Also, die erste DS9 Folge spielt zu Sternzeit 46379,1 die erste Folge VOY 48315,6. Das Wurmloch war also bei Abflug der Voyager bekannt.
                          Doctor aka The_Doktor
                          Der Doktor: "Und so beginnt meine neue Karriere als Tricorder." (Translokalisation / Displaced)
                          Meine Homepage
                          Die Macht vom Niederrhein

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Doctor
                            Also, die erste DS9 Folge spielt zu Sternzeit 46379,1 die erste Folge VOY 48315,6. Das Wurmloch war also bei Abflug der Voyager bekannt.
                            Natürlich war es bekannt - schließlich fliegt die Voyager von DS9 ab. Da muss man keine Sternzeiten vergleichen...
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von MFB
                              Das die Equinox der Voyager voraus ist, obwohl sie einen schwächeren Warpantrieb hat, könnte vielleicht am von Cpt. Ransom erwähnten Wurmloch liegen, durch das die Equinox gestolpert ist. Könnte ja sein, dass er da doch die Wahrheit gesagt hat. So würde sich auch ein etwas anderer Kurs ergeben, da das Wurmloch sicher nicht dem Ideal-Kurs entsprochen hat. Und gleich am Anfang könnte der Abstecher zur Ocampa-Heimat dafür gesorgt haben, dass die Voyager die Krowtonen-Wache umfliegt.
                              Das lag doch schlichtweg daran, dass die ihren Antrieb mit der nukleotiden - oder so ähnlich - Masse der toten Aliens aufgemotzt hatten. Das mit dem Wurmloch war nur eine Ausrede Ransoms, um zu erklären, wir die Equinox es genauso weit geschafft hat.
                              "The only thing we have to fear is fear itself!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X