Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ist Captain Janeway ein guter Captian ???

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ist Captain Janeway ein guter Captian ???

    Die Frage ist ob Cpt. Janeway ein guter Captain ist.
    In der Folge "The good shephard" CPt. J. nimmt 3 Crewmen auf eine Away mission (entschuldigt meine englischen Woerter doch ich gucke die original Fassung). In der Folge wird klar, dass J. ihre lieblings Crewmen hat und den Rest garnicht oder nur ein bischen kennt.
    Wie hart ist es 150 Leute zu kennen, wenn man nur mit diesen Leuten auf einen kleinen Schiff ist?
    Sie hat auch ein paar mal die Prime Directive gebrochen (manchmal weil sie gezwungen wurde) und die grosse Frage ist:
    Haette sie die Crew nicht frueher nach Hause bringen koennen???(Eigentlich war es auch nicht Cpt. J sondern Admiral J. und Cpt.J haette beinahe wieder alles verdorben.)

    Ich moechte J.nicht als schlechte Person darstellen, denn ich mag sie sehr.
    Ich habe aber meine Zweifel.
    "Es gibt eine Theorie, die besagt, wenn jemals irgendwer genau herausfindet, wozu das Universum da ist und warum es da ist, dann verschwindet es auf der Stelle und wird durch noch etwas Bizarreres und Unbegreiflicheres ersetzt. - Es gibt eine andere Theorie, nach der das schon passiert ist."
    Douglas Adams

  • #2
    Nun die Frage ist doch wohl, ob es dann überhaupt jemals gute Captains in Starfleet gegeban hat.

    Denkt zurück..Kirk hat nicht einmal entfernt Ahnung davon gehabt, was in der Ersten Direktive steht, ansonsten hätte er häufiger darauf geachtet.

    Picard: Auch Picard läßt schonmal die Direktive Nummero Uno ein wenig rechts oder links liegen, wenn es notwendig wird (zB Hugh)... Und auch wenn er zehnmal soviele Crewmen an Bord hat...er kennt bei weitem nicht alle Gesichter..unter Umständen nichtmal das seines XO <gggg> (Keiran McDuff in Mission ohne Gedächtnis / Conundrum).

    Der Sisko hat die Erste Direktive auf einem Ehrenplatz hängen. Ich tippe auf die Toilette, damit er es Kirk nachmachen kann. Seine Aktivitäten im Gammaquadranten KÖNNEN einfach nicht unter dieselben Paragraphen fallen, wie die Einsätze PIcards...Nein das kann ich nicht glauben...

    Janeway...TJa dazu hast Du wohl schon alles gesagt. Aber wenn man mal hinschaut, auch die anderen bekannteren Captains (Über einmalcaptains wollen wir hier nicht so ausführlich reden, oder ? Damit kenne ich mich auch nicht so doll aus...Aber nimm nur mal Riudy Ransom...Schauerlich). So Übel ist ihre Art doch eigentlich gar nicht. Immerhin hat die Voyager unter Kathryns Aegide die Hälfte der Distanz geschafft. Und es sind noch über hundert Leute an Bord / am Leben. Dazu die "Erziehung" Annikas.

    Im Vergleich ist Janeway wsl. nicht so charismatisch wie die Herren, aber sie kann auch ein wenig stolz auf ihre Leistung sein. Kirk wäre wohl Ransom bzw. Custergleich im offenen Kampf gefallen oder hätte vergeblich versucht, die Borg mit Argumenten zum Selbstvernichten zu zwingen. Picard würde noch immer mit dem Fürsorger verhandeln oder Q" bitten, diesen Typen doch gefälligst zurückzuholen, damit man weiterverhandeln kann und Sisko....hmm der hätte wohl die Defiant Defiant sein lassen und hockte hweute in einem gemütlichen Wurmloch, um über linearität zu diskutieren <ggg> Sorry, aber ich glaube, daß die Story der Voyager so unvergleichbar ist, daß man nixcht Janeway neben Kirk Picard und Sisko stellen kann, um zu vergleichen. Auf ihre Art ist sie gut. Wenn auch nicht immer publikumswirksam.

    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

    Kommentar


    • #3
      Nun, da ich meine Meinung zu Janeway schon an diversen Stellen ausgebreitet habe, fass ich mich kurz.
      Janeway ist IMO ein schlechter Captain, die ihre persönlichen Grundsätze über das Wohl der Crew stellt und bereit ist das Schiff zu opfern nur um ihre Sicht der Dinge konsequent durchzusetzen. Für einen guten Offizier sollte das Wohl der Crew stets einen hohen Stellenwert einnehmen .
      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von NicolasHazen
        Janeway ist IMO ein schlechter Captain, die ihre persönlichen Grundsätze über das Wohl der Crew stellt und bereit ist das Schiff zu opfern nur um ihre Sicht der Dinge konsequent durchzusetzen. Für einen guten Offizier sollte das Wohl der Crew stets einen hohen Stellenwert einnehmen .
        Also echt! Ich bin ganz und gar nicht deiner Meinung. Janeway ist meiner Meinung nach eine sehr guter Captain, auch wenn sie so einiges falsch gemacht hat, aber wie man/frau so schön sagt "nobody is perfect". Sie ist für alle wie eine Mutter. Du denkst bestimmt sie gehöre hinter den Herd, oder?
        ROSE: If you are an alien, then how comes you sound like you're from the North?
        DOCTOR: Lots of planets have a North.

        Kommentar


        • #5
          Also ich finde Janeways Entscjeidungen auch oft zweifelhaft, aber nichts desto trotz finde ich, dass sie ihre Sache eigentlich im Großen und ganzen ganz gut macht, sicher, hie und da ist sie nicht Herr der Lage und traut sich IMHO zuviel zu und oft sind ihre Entscheidungen nur ein Kunstgriff der autoren, um sich aus einer prikären Lage zu befreien (z.B. in "Nothing Human"/"Inhumane Praktiken") und sie strahlt auch nicht die Ruhe eines Picards aus, aber sie ist ja auch nur Captain eines Forschungsschiffes, ich denke den Befehl über das Flagschiff der Förderation hätte sie nicht bekommen, auch Captains müssen mit ihren Aufgaben wachsen und Janeway wird das sicher noch schaffen ausgeglichener zu werden, sie ist ja noch sehr jung (für einen Captain).
          "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
          "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

          Member der NO-Connection!!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Angeleye

            Du denkst bestimmt sie gehöre hinter den Herd, oder?
            Defintiv nicht, man sollte ihr nur zwei Kreise vom Kragen nehmen !
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Originalnachricht erstellt von NicolasHazen


              Defintiv nicht, man sollte ihr nur zwei Kreise vom Kragen nehmen !
              Du meinst wohl 4

              Kommentar


              • #8

                Also ich finde, Janeway ist ein guter Cpt!
                Dass sie die drei nicht so gut kannte, ist (und an dieser Stelle erlaube ich mir, eine Formulierung zu verwenden, die ein Mitglied dieses Forums, dessen Name sich aus den Buchstaben hcston zusammensetzt zu verwenden) ein Kunstgriff der Autoren.
                Ansonsten sehe ich ihre Entscheidungen immer als solche an, die sie zum Wohle des Schiffes trifft. Auch, was ihre Borgkontakte anbetrifft.

                endar
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Naja, bei Borg-Kontakte und Wohl-des-Schiffes, das schließt sich ja eigentlich gegenseitig aus, frapos??

                  Und bei dem permuitieren hättest Du Dir ja auch mehr Mühe geben können, zumal ich stonch garnicht kenne...ne Janeway war IMHO besser als viele hier meinen.
                  "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                  "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                  Member der NO-Connection!!

                  Kommentar


                  • #10
                    Originalnachricht erstellt von notsch
                    Naja, bei Borg-Kontakte und Wohl-des-Schiffes, das schließt sich ja eigentlich gegenseitig aus, frapos??
                    Bastardfreigeburt !
                    So weit ist es jetzt schon gekommen:
                    Man imitiert mich, den unbeliebtesten Menschen hier im Forum überhaupt. Ein nettes Zeichen dafür welchen Einfluss ich hier trotz allem habe !
                    @ endar
                    Zumindest ein Beispiel wo ihre Befehle nicht dem Wohl des Schiffes dienen, kann ich aus dem Stehgreif nennen: Die immer wieder gerne angsprochene Folge "Prey", die eine essenzielle Grundlage meiner Pro-Seven und Anti-Janeway Haltung ist !
                    Dort hielt Janeway krampfhaft an ihren Moralvorstellungen fest, ohne das Schicksal des Schiffes im aussichtslosen Kampf mit der Hirogen-Übermacht zu bedenken !
                    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von NicolasHazen


                      Bastardfreigeburt !
                      So weit ist es jetzt schon gekommen:
                      Man imitiert mich, den unbeliebtesten Menschen hier im Forum überhaupt. Ein nettes Zeichen dafür welchen Einfluss ich hier trotz allem habe !
                      Hey, Du bist doch nicht unbeliebt, zumindest nicht in meinen Augen...12 Minuten, ich dachte Du wärst nach fünf da
                      "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
                      "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

                      Member der NO-Connection!!

                      Kommentar


                      • #12

                        Des ist ja so:
                        Die denkt ja, die kommt mit ihrem Schiffchen wieder heim.
                        Sonst wäre se ja irgendwo mit Sack und Pack gelandet.
                        Also ist sie weiterhin im Dienste für die Föderation tätig:
                        In UMZ sagt sie, dass sie den Gegner, die Borg, militärisch schwächen und somit dem Wohle der Föderation dienstbar sein kann. Das ist ja auch ihre Aufgabe, bzw. ihre Pflicht.

                        Die "Beute" habe ich nicht mehr im Kopf, guck sie mir aber mal an.

                        Dass sie gerne als "emotinonal" dargestellt wird, liegt doch auf der Hand, sie ist eine Frau und da heisst es dann halt mal schnell, sie sei zu emotional. Dass Sisko vor Wutausbrüchen und Heulkrämpfen manchmal fast Schaum vorm Mund gekriegt hat, hat dem Rufe seiner "Sachlichkeit" hingegen wohl keinen Schaden zugefügt, er war ja auch ein Mann mit Glatze.

                        endar
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von endar

                          Die "Beute" habe ich nicht mehr im Kopf, guck sie mir aber mal an.
                          Solltest du wirklich unbedingt tun, denn IMO ist diese Folge eine der besten Voyager Episoden überhaupt und zudem die Folge über die ich mich mit Abstand am meissten aufgeregt habe !
                          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                          Kommentar


                          • #14
                            VOYAGER war IMNSHO immer dann am besten, wenn man die freiwillige Selbstbeschränkung auf 45 Minuten fallen liess. Fast alle Zweiteiler waren gutes Star Trek, und die Storybögen um Kazon (bzw der Schluß der Kazonfolgen), die Hirogen oder Species 8472 (hoffe das war richtig, ihr wisst schon, welche ich meine) sind auch gut gewesen.

                            Ich hoffe noch auf die drei Mehrteiler der letzten Staffel, die sollten eigentlich ähnlich "nett" werden (oder sind wir gar noch am Anfang von Season6???? das wäre gar nicht schön...noch 50 Folgen <gggg>)

                            Über Logik und Unlogik zu streiten macht bestimmt Spaß, bei ST und da besonders VOYAGER nicht den geringsten Sinn. Es ist Fernsehen, nicht Logik. ODer wie Forest Gump es gesagt hat "Shit happens"
                            »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich bin auch kein wirklicher Janewayfan. Sie behauptet zwar immer, sie "biegt" die erste Direktive nur, aber so sehr wie sie die manchmal biegt, habe ich schon das Gefühl, dass die direktive zu hundert Prozent aus Gummi besteht.
                              da ist noch was, was ich nicht an Janeway leiden kann....das hat zwar nichts direkt mit dem Charakter zu tun, aber ich denke, dass die Autoren Janeway zu heroisch darstellen. Immer hat Janeway irgendwelche guten Einfälle, rettet hier mal ein Schiff und da mal eine Crew. Ich warte schon in jeder Folge darauf, dass einer der Brückencrew den Standardsatz "Captain?" bringt. Janeway hat (mal wieder) eine Idee, äußert irgendwas unverständliches und schon ist er wieder da, der wohl meist geäußerte Satz in ganz Star Trek.
                              Nö nö...ich bleibe lieber bei Sisko.(mein Held)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X