Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wie wären Picard, Kirk, Archer und Sisko auf der Voyager klargekommen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wie wären Picard, Kirk, Archer und Sisko auf der Voyager klargekommen?

    So, nachdem es jetzt glaube ich schon 2 Threads gibt, in denen darüber diskutiert wird mache ich mal einen Thread dazu auf.

    Es ging dabei um die Frage, was gewesen wäre, wenn nicht Janeway, sondern Picard der Captain der Voyager gewesen wäre. Also nicht, das es die Enterprise in den Deltaquadranten verschlagen hätte, sondern dass er der Captain der Voyager gewesen wäre, während die anderen Offiziere unverändert geblieben wären (ich hoffe, es ist klar, wie das gemeint ist). Wie wäre er z.B. mit den Marquis klargekommen, wie mit dem Rebellen Tom Paris und unserer Lieblings-Exborg?

    Und um das Thema noch ein bißchen auszuweiten: Was wäre mit Kirk, Sisko oder Archer als Voyager-Captain? Wie hätten die sich im Deltaquadranten zurechtgefunden?

    Okay, die Diskussion ist eröffnet
    Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

    Das offizielle "Wer ist Wes" im SciFi-Forum!

  • #2
    ich hoffe, es ist klar, wie das gemeint ist
    Pardon, aber ist es nicht ganz...

    Zitat von Wes Jansen Beitrag anzeigen

    Also nicht, das es die Enterprise in den Deltaquadranten verschlagen hätte, sondern dass er der Captain der Voyager gewesen wäre, während die anderen Offiziere unverändert geblieben wären
    Und um das Thema noch ein bißchen auszuweiten: Was wäre mit Kirk, Sisko oder Archer als Voyager-Captain? Wie hätten die sich im Deltaquadranten zurechtgefunden?
    Ähmm, sollen die Captains nun im Deltaquadranten gestandet sein oder nicht?
    I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

    Kommentar


    • #3
      Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
      Pardon, aber ist es nicht ganz...
      Kurz gesagt:
      Du nimmst die Serie "Voyager" und setzt an die Stelle von Janeway einfach die anderen Captains.

      Kommentar


      • #4
        Ja, so einfach kann man es natürlich auch ausdrücken
        Für einen Euro durch die Spree, nächstes Jahr am Wiener See. - Treffen der Generationen 2013

        Das offizielle "Wer ist Wes" im SciFi-Forum!

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Wes Jansen Beitrag anzeigen
          Ja, so einfach kann man es natürlich auch ausdrücken
          kirk hätte in jedem hafen eine liebschaft und seine gene schön gleichmässig über den delta-quadranten verstreut.

          Kommentar


          • #6
            Witzig, ellen... wirklich witzig...

            Die Frage ist schwer...

            Bei Kirk kann ich mir keine großen Unterschiede vorstellen. Er war es ja auch gewohnt, ohne großartige Rückendeckung durch die Sternenflotte zu arbeiten. Sein Talent, Computer kaputtzureden wäre natürlich für den Doktor und Seven tödlich gewesen, allerdings auch für die Borg.

            Picard hätte sicherlich manche Situation diplomatischer gelöst. Und ich denke, es wäre auf dem Schiff weitaus disziplinierter zugegangen. Soviel Widerspruch von Chakotay hätte er sich auch nicht gefallen. Sowas wie die freiwillige Assimilation um die Borg zu unterwandern hätte auch nicht stattgefunden. Die Interaktion mit der Borgkönigin wäre aber interessant geworden. Und das Zusammenspiel Picard/Seven wäre sicherlich genial gewesen.

            Die größten Änderungen stelle ich mir bei Sisko vor. Ich denke, bei ihm hätte es keine Marquis-Crew gegeben. Die wären samt und sonders in der Brig gelandet, auch wenn man nen Laderaum dafür hätte umbauen müssen. Da Sisko ja recht territorial auf Bajor fixiert wäre, hätte er sicherlich mehr Heimweh gehabt. Wo wäre wohl Jake gewesen?

            Archer hätte sich sicherlich kaum anders verhalten als auf der ENT. Der Alpha-Quadrant war ihm ebenso unbekannt wie der Delta-Quadrant und daher macht es kaum einen Unterschied.

            MfG
            Whyme
            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
              Die größten Änderungen stelle ich mir bei Sisko vor. Ich denke, bei ihm hätte es keine Marquis-Crew gegeben. Die wären samt und sonders in der Brig gelandet, auch wenn man nen Laderaum dafür hätte umbauen müssen.
              *prust*- ja, halte ich auch für leicht möglich.

              Ansonsten kann ich deinen Ausführungen auch großteils nur zustimmen. Wobei Archer sich sicherlich auch weitaus öfter entführen hätte lassen (und dafür weniger Shuttels verschrottet hätte),

              Kommentar


              • #8
                Ich bin so ziemlich Whymes Meinung.
                Allerdings denke ich dass Picard Seven gar nicht aus dem Kollektiv befreit hätte.
                Er hätte sie wohl eher deaktivieren lassen.
                Ausserdem wäre er noch nicht mal die Allianz mit den Borg eingegangen.
                Kelso: "Glauben Sie ich bin Chefarzt geworden weil ich immer zu spät gekommen bin?"
                Cox: "Nein, Bobo. Sie sind's durch schleimen und üble Intrigen geworden."
                Kelso: "Mag sein, aber ich habe damit Punkt 8 begonnen!"

                Kommentar


                • #9
                  Also Picard hätte es sicherlich nicht gewagt Tuvix zu ermorden, weil so etwas mit seinen Moralvorstellungen nicht vereinbar ist.
                  Weiterhin glaube ich kaum, dass er ein temporäres Bündnis mit den Borg eingegangen wäre, weil er a. den Einsprüchen seiner Führungoffiziere mehr Gewicht beigemessen hätte und b. sein Borgkomplex das nicht gestatten hätte.
                  Beim Kontakt mit Q hätte sich Picard als Captain dann als Glückslos erwiesen, weil Q seinem Freund Picard bestimmt eine kleine Anschubhilfe in Richtung Heimat gewährt hätte.
                  Wahnsinnstaten wie der Klau der Transwarpspule oder die Zeitreise in "Endgame" hätte es mit Picard nicht gegeben.
                  Ich könnte mir gut vorstellen, dass Picard dem Maquis wie Janeway eine Chance gegeben hätte, nach seinen Erfahrungen mit Ro glaube ich aber nicht, dass die ehemaligen Maquis sofort zu Offizieren in aufgestiegen wären.

                  Tja, jede Menge "hätte"!
                  I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                  Kommentar


                  • #10
                    Und Kirk hätte wahrscheinlich den Führsorger nicht vernichtet und die Heimreise sofort angetreten
                    Überhaupt ist der Fürsorger durch seine Doppelmoral eine Schlüsselposition.

                    Kommentar


                    • #11
                      Das Problem ist ja auch, dass viele Folgen auf einen weiblichen Captain zugeschnitten sind. Sei es die männlichen Aliens, die bei einer Frau als Captain ganz anders reagieren oder sei es Q, der im Schlafzimmer von Janeway wartet...mit Picard wär das nicht so gelaufen...

                      Überhaupt hätte Picard die Situationen ganz anders aufgebaut und wäre auch anders gegen die Kazon vorgegangen...aber jetzt jede Folge so umzupolen, damit sie Picardgerechter wird, würde jetzt zu lange dauern. Archer würde, wie oben schon erwähnt, alles erstmal erforschen, aber da der Delta ja recht gefährlich ist, gibt es in jeder Folge eine Auseinandersetzung, die gleich sofort zum Krieg eskaliert, zumindest bei Archer...

                      Sisko hätte gleich zu Beginn der Folge, als die Voyager das Miniwurmloch entdeckt hat, die Propheten um Hilfe gebeten, denn Sisko braucht Bajor und Bajor braucht Sisko...und zack, schon hätten die Propheten Raum und ZEit geändert, und wer in null komma nix wieder auf DS9...

                      Kirk?! Bei Kirk weiß ich nicht...er hat etwas von Sisko und Kirk und ein bißchen Archer...also sehr schwierig...

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von picard2893 Beitrag anzeigen
                        ... oder sei es Q, der im Schlafzimmer von Janeway wartet...mit Picard wär das nicht so gelaufen...
                        ...
                        Stimmt, bei Jean Luc hätte er sich in der Nacht einfach dazugelegt um dann am nächsten Morgen "Guten Morgen, Schätzchen." zu ihm zu sagen.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Wes Jansen Beitrag anzeigen
                          Wie wäre er z.B. mit den Marquis klargekommen, wie mit dem Rebellen Tom Paris und unserer Lieblings-Exborg?
                          Wahrscheinlich hätte Picard Seven bei der ersten gelegenheit in das Holodeck gelockt und dort mit einem Maschinengewehr rumgeschossen

                          Ich glaube ernsthaft, dass er mit der Situation nicht so gut klargekommen wäre gerade mit dem Marquis. Und Tom hätte auch nie einen Fuss auf sein Schiff gesetzt.

                          Kommentar


                          • #14
                            Eine interessante Frage, wobei man da auch noch weiter Spekulieren könnte. KOmmen sie alle mit einem Schiff der Intrepidklasse, oder zum Beispiel mit der Enterprise D dorthin. Diese ist ja kampfstärker, als eine Intrepidklasse, und so wäre vielleicht die eine oder andere Konfrontation anders gelaufen. Aber insgesamt gebe ich Picard die besten Chancen, auch wenn alles sehr diszipliniert abgelaufen wäre.

                            - - - - Mein VT - - - -

                            Kommentar


                            • #15
                              Also kirk währe denke ich mit der Maqui crew bis auf belana in einigen situationen gut klar gekommen. Ob er sich so mit dem doktor angefreundet hätte bezweifle ich. Aber er hätte wie janeway gehandelt und hätte die phalanx zerstört wäre aber bei einigen gelegenheiten besser davon gekommen z.b die Kazon als die früheren herren von denen alle töten wollten wäre kirk nicht dazwischen gegangen. Hätte aber wie janeway ehr geforscht da er ja in der 5 jahres mission war. Und mit der borgkönigen hätte ehr kein problem gehabt die hätte ihn umsonst nach hause gelassen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X