Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Voyager und der Dominion-Krieg

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Voyager und der Dominion-Krieg

    Ist euch bei der gestrigen Folge "Fleisch und Blut, 1 / Flesh and Blood, 1" der Jem'Hadar aufgefallen, als der Doktor zum ersten Mal auf das Schiff der Hologramme kam?

    Er befand sich links im Bild, und für mich sah er wie ein Jem'Hadar aus. Ich kann mich zwar täuschen, aber das glaube ich nicht.

    Jetzt kommt die Frage auf, woher kennt die den Hirogen gegebene Holotechnik die Soldaten des Dominion? Die Gründer und alles andere vom Dominion kam erst in der dritten Staffel von DS9 vor, die Voyager kam aber schon am Beginn der zweiten Staffel in den Delta-Quadranten.

    Wie kann die Holomatrix eine Spezies "kreieren", die sie gar nicht kennen kann?


    Ausserdem sind mir noch einige andere Ungereimtheiten aufgefallen, die den Dominion-Krief betreffen.

    Wie kann die Sternenflotte ein so aufwendiges Projekt wie "Pfadfinder" aufbauen, während der Rest der Galaxis in Flammen steht? Es war doch Krieg. Im Alpha-Quadranten tobten hefitge Raumschlachten, und irgendwo werden viele kluge Wissenschaftler, Techniker und Ingeneure eingesetzt, um eine riesige Phalanx, die Midasphalanx, aufzubauen, um ein einzelnes Schiff irgendwo im weit entfernten Deltaquadranten zu finden!

    Man hätte diese Leute sicher irgendwo anders auch einsetzen können, sie hätten auf Schiffen dienen können, taktische Pläne ausarbeiten, Schiffe in Raumbasen reparieren, etc.

    Was haltet ihr davon?

    -------------
    Nick
    Tempus fugit, also nutze sie.

    Wir sind die Borg; Widerstand ist U durch I

  • #2
    Hallo.
    Daß du dir selbst die Antwort hättest geben können, ist dir nicht aufgefallen?
    Die Voyager hat schon seit geraumer Zeit Kontakt zum Alpha Quadranten und der Sternenflotte, falls du das noch gar nicht mitbekommen haben solltest. Insofern kann sie wohl auch von den Jem Hadar wissen.

    gruß, endar
    Republicans hate ducklings!

    Kommentar


    • #3
      Aber wenn ich mich recht entsinne erfolgte der erste ausgedehnte Contact mit der Starfleet erst in der 6.Staffel mit der Midas-Station.
      Als der Doc in der 4.staffel mit der Starfleet Kontakt aufnimmt werden von ihm nur für die Voyager wichtige Daten zurückgeschickt. Und ich glaube nicht das die Jem´Hadar relevant für die Voyager waren. Ein paar wochen spaeter haben die Hirogen die Holotechnologie von der Voyager bokommen.Also 2 jahre vor Dem ersten Datenaustausch.

      Die Starfleet war immer eine HALB-militaerisch Organisation. Auch wenn die Resourcen im Dominion-Krieg umverteilt wurden war ein kleiner Teil der verbliebenen Offiziere reine Wissentschaftler. Und die konnten nicht wirklich zum Krieg beitragen.

      Kommentar


      • #4
        Natürlich weiß ich, dass Pfadfinder den Jem'Hadar als Hologramm erklärt. Jedoch wollte ich mit Erwähnung von Pfadfinder etwas anderes deutlich machen: Warum benutzt die Sternenflotte wichtige Ressourcen für ein anscheinend nutzloses Projekt.
        Gut, es stellte sich heraus, dass Pfadfinder doch Erfold hatte und den Kontakt herstellen konnte.

        Doch wenn im Garten meines Hauses der dritte Weltkrieg herrschen würde, dann säße ich auch nicht vor dem Fernseher und sieh mir irgendwas an! Ich würd versuchen den Krieg zu beenden.

        Genau das gleiche ist es mit dem Dominion-Krieg und Pfadfinder.


        Außerdem: Kann es nicht sein, dass die Sternenflotte der Voyager nichts über den Krieg erzählt hat, damit sie sich keine Sorgen machen müssen über die Heimat? Ist zwar unwahrscheinlich, aber möglich. ... Na ja, egal.


        Auf den Jem'Hadar noch mal zurückkommend: Um eine holographische Projektion einer Spezies zu erschaffen, benötigt es vieler optischer und visueller Daten. Um einen holographischen Charakter für diese Spezies zu programmieren, sind ebenfalls viele Daten notwendig. Hat die Sternenflotte schon so viele Daten gesammelt, um ein Hologramm, dass für die Hirogen und deren Jagd "ausreicht"? Ich weiß es nicht. Vielleicht einer von euch?

        Eine kleine Frage: Wann spielte, zeitlich gesehen, die Folge "Das Tötungsspiel / The Killing Game", vor oder nach dem ersten Kontakt mit der Sternenflotte durch das Pfadfinderprojekt? Wenn vorher, dann kann die Voyager nichts über das Dominion oder die Jem'Hadar wissen, wenn nachher, weiß sie es wahrscheinlich.

        Nick
        Tempus fugit, also nutze sie.

        Wir sind die Borg; Widerstand ist U durch I

        Kommentar


        • #5
          Originalnachricht erstellt von Nick
          Doch wenn im Garten meines Hauses der dritte Weltkrieg herrschen würde, dann säße ich auch nicht vor dem Fernseher und sieh mir irgendwas an! Ich würd versuchen den Krieg zu beenden.
          Genau das gleiche ist es mit dem Dominion-Krieg und Pfadfinder.
          Wenn sie die Voyager aufgegeben hätten, hätten sie die Prinzipien verraten, für die die Sternenflotte steht und um derentwegen überhaupt erst Krieg geführt wurde.

          Außerdem: Kann es nicht sein, dass die Sternenflotte der Voyager nichts über den Krieg erzählt hat, damit sie sich keine Sorgen machen müssen über die Heimat? Ist zwar unwahrscheinlich, aber möglich. ... Na ja, egal. [/QUOTE]

          Nein, Belana hatte doch eine tiefe Krise.

          Auf den Jem'Hadar noch mal zurückkommend: Um eine holographische Projektion einer Spezies zu erschaffen, benötigt es vieler optischer und visueller Daten. Um einen holographischen Charakter für diese Spezies zu programmieren, sind ebenfalls viele Daten notwendig. Hat die Sternenflotte schon so viele Daten gesammelt, um ein Hologramm, dass für die Hirogen und deren Jagd "ausreicht"? Ich weiß es nicht. Vielleicht einer von euch?[/QUOTE]

          Vielleicht hast du dich auch einfach nur verguckt???

          Eine kleine Frage: Wann spielte, zeitlich gesehen, die Folge "Das Tötungsspiel / The Killing Game", vor oder nach dem ersten Kontakt mit der Sternenflotte durch das Pfadfinderprojekt? Wenn vorher, dann kann die Voyager nichts über das Dominion oder die Jem'Hadar wissen, wenn nachher, weiß sie es wahrscheinlich.[/QUOTE]

          Das kannst du im Episodenunterforum selbst gut nachgucken.

          gruß, endar
          Republicans hate ducklings!

          Kommentar


          • #6
            also verguckt hat er sich net!ich habe´ihn auch gesehen!
            Aber!! warum soll den die sternenflotte nichts von den jem hadar wissen sie leben doch zusammen im quaranten und da war sicher einer in der holomatrix gespeichert oder für simulationen schonmal benutzt!
            oder nicht??
            "Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns, wie ein Raubtier, ein Leben lang verfolgen. Ich möchte viel lieber Glauben, dass die Zeit unser Gefährte ist, der uns auf unserer Reise begleitet, und uns daran erinnert, jeden Moment zu geniessen... denn er wird nicht wiederkommen."

            Kommentar


            • #7
              Stimmt. Sieht sehr Jem Hadar mäßig aus.
              Aber ich weiß nicht, was dazu für großartige visuelle Daten notwendig sein sollten?
              15 Gesichtsbilder aus verschiedenen Perspektiven und den Rest kreiert der Computer dazu... Muß ja nicht perfekt sein bis auf die letzte Pore (so wie der Schlawiner in DS9 Kira haben wollte...).

              endar
              Republicans hate ducklings!

              Kommentar


              • #8
                ich habe da noch eine Frage:

                Wie kann die Federation Bilder von den Breen haben? haben die je die selber zu gesicht bekommen?
                soviel ich weis wurden alle Federation schiffe zestört wen diese in Breen sektor flogen...
                Mehr Meinungsfreiheit für die Welt!

                Kommentar


                • #9
                  Also ich hab jetzt mal im Episodenforum nachgesehen:

                  Das Tötungsspiel: Folge 86/87
                  Pfadfinder: Folge 137

                  Da in Pfadfinder zum ersten Mal der Kontakt zur Sternenflotte hergestellt werden konnte, berufen sich ALLE Information über den Alpha- und Gamma-Quadranten, Allianzen mit Klingonen, Kriege, die Föderation und der Sternenflotte selbst auf das Jahr 2371.

                  (Ich kann mich auch täuschen, vielleicht war es nicht '71, ich meine das Jahr, in dem die Voyager in den Delta-Qu. kam).

                  Ergo: Den Holo-Jem'Hadar KANN ES NICHT GEBEN!

                  Oder kennt jemand von euch eine Folge, in der die Voyager Kontakt zur Sternenflotte hat?

                  Manchmal hab ich halt doch recht ...
                  Tempus fugit, also nutze sie.

                  Wir sind die Borg; Widerstand ist U durch I

                  Kommentar


                  • #10
                    Spar dir deinen Jubel-Atem, du kannst ihn noch brauchen.

                    Du hast leider nicht recht.
                    Die erste Nachricht der Sternenflotte traf lange vor Pathfinder in der VOY ein, als die Voyager das Relais-Netz der Hirogen entdeckte, durch das der Doktor geschickt wurde und durch jenes eine Nachricht der Sternenflotte gesendet wurde, welche umfangreiches (sig!) Datenmaterial enthielt. Die Entschlüsselung dieses Materials zog sich durch mehrere Folgen, bis Aturis, der Sprachenkünster es entschlüsselte, aber auch manipulierte.

                    Dabei ging es um Daten, die für die Heimreise relevant sein könnten und dazu gehörten bestimmt auch Informationen über das Dominion, falls man mal durch ein Wurmloch in der falschen Ecke der Galaxie landen sollte.

                    endar
                    Republicans hate ducklings!

                    Kommentar


                    • #11
                      Oh Mann, schade. Jetzt bin ich richtig . Dieses "manchmal" gilt halt nicht heute.


                      Flaschenpost ist doch die Folge mit dem ersten Kontakt, oder gibt es noch vorher einen Kontakt, bei dem viele bzw. wichtige Daten ausgetauscht wurden?
                      Tempus fugit, also nutze sie.

                      Wir sind die Borg; Widerstand ist U durch I

                      Kommentar


                      • #12
                        Das war kurz davor oder kurz danach.
                        Das weiß ich gar nicht mehr. Kleiner Tip: Stell die Frage doch mal im Quizforum, du mußt vorher nur eine andere beantworten.

                        gruß, endar

                        P.S.: Churchill war Sir, nicht Lord.
                        Republicans hate ducklings!

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von endar

                          P.S.: Churchill war Sir, nicht Lord.

                          Nun, ich habe nur ein Zitat zitiert. Vergleiche: Diane Carey: Star Trek: Deep Space Nine: Der Dominion-Krieg 4: Beendet den Krieg! auf Seite 87.

                          Ich hab dieses Zitat gebracht, und wenn dort "Queen of England" drinnen gestanden hätte, dann hätt ich auch "Queen of England" reingeschrieben.

                          Soll jetzt arrogant klingen, ich will halt nur ein Zitat abdrucken, aber da es falsch ist, änder ich es.
                          Tempus fugit, also nutze sie.

                          Wir sind die Borg; Widerstand ist U durch I

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Nick
                            Soll jetzt arrogant klingen

                            NEIN! Soll NICHT arrogant klingen. Hab mich verschrieben!

                            Ich hoff, ihr kriegt das nicht in den falschen Hals!
                            Tempus fugit, also nutze sie.

                            Wir sind die Borg; Widerstand ist U durch I

                            Kommentar


                            • #15
                              Das sollte arrogant klingen?
                              Das üben wir aber noch mal...

                              DAS jetzt klingt arrogant:

                              "Dass Autoren von von Historienromanen und Drehbüchern nicht auf das hören, was die Wissenschaft uns lehrt, ist ja nichts Neues. Wobei die Tatsache, dass Winston Churchill nach seiner zweiten Amtszeit geadlet wurde und der "bürgerliche" Adelstitel SIR lautet, allgemein bekannt sein könnte. Dich allerdings (und hier ziehe ich die Augenbraue ein wenig hoch, weil es beim Naserümpfen hilft ) hätte ein Blick selbst in dein einbändiges - Bertelsmann-"Universal"lexikon eines Besseren belehren können. Den von dir angeführten Literaturhinweis kann ich leider nicht nachprüfen, ich befasse mich hauptsächlich mit ernsthafter Literaur."

                              Das ist jetzt natürlich WITZIG und IRONISCH gemeint, liebe eventuell etwas naiver veranlagte LeserInnen...
                              So oder ähnlich...

                              gruß, endar
                              Republicans hate ducklings!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X