Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seska wechselt die Farbe

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seska wechselt die Farbe

    DAs Thema gibts hoffentlich nicht schon.

    Mir war langweilig und da ist mir in zwei Voy-Folgen aufgefallen, das Seska in der Folge "Die Parallaxe" eine türkisfarbene Uniform aka Strampelanzug anhat, in der Folge "Der Verrat" eine gelbe.

    Weiss jemand, warum.
    Ohne Signatur lebt sichs doch am besten

  • #2
    Das hat etwas mit dem Rang des Wissenschaftsoffiziers zu tun. Seska ist angfangs ja WO (genauso wie Samantha Wildman) und wechselt später zur Technik. Da bekommt sie dann eine gelbe Uniform.
    All hands brace for impact!

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Rip~van~Winkle Beitrag anzeigen
      Das hat etwas mit dem Rang des Wissenschaftsoffiziers zu tun. Seska ist angfangs ja WO (genauso wie Samantha Wildman) und wechselt später zur Technik. Da bekommt sie dann eine gelbe Uniform.
      Wissenschaftsoffizier ist kein Rang sondern eine Funktion. Das ist übrigens der Unterschied zwischen vertikaler und horizontaler Differenzierung.

      Mir ist der Uniformwechsel von Seska neulich übringens auch aufgefallen. Eine Erklärung hierfür wurde jedoch nicht angeboten. Ein wahrscheinliches Szenario ist, dass Seska die Funktion gewechselt hat, weil sie gemerkt hat, dass Wissenschaft doch nicht ihr Ding ist. Vermutlich haben die Autoren damit beabsichtigt, gemeinsame Szenen mit ihr und B'Elanna zu realisieren (so wie in der Folge "Das oberste Gesetz" oder "Der Verrat"). Das ist regelmäßig nur dann möglich, wenn Seska Mitglied der Maschinenraum-Crew ist.
      Mein Profil bei Last-FM:
      http://www.last.fm/user/LARG0/

      Kommentar


      • #4
        Interessant ist, dass die meisten Ex-Maquis eine goldene Uniform tragen. Ich denke, damit wollte man auch deutlich machen, dass diese Leute keine besondere Ausbildung à la Sternenflottenakademie hatten und sie daher eher in den "manuellen" Abteilungen (Technik bzw. Sicherheit) eingesetzt wurden.

        Innerhalb der Serie kann man es ja so erklären, dass einige Maquis anfangs von einer Abteilung zur anderen versetzt wurden, um mal alles kennenzulernen und herauszufinden, wo ihre Talente liegen.

        Kommentar


        • #5
          Naja, das ist angesichts der Umstände der Serienhandlung kein Fehler. Nicht jeder Funktionswechsel (Pups ) muss schließlich erklärt werden. Auf der anderen Seite ist es aber schon ein Manko, dass man auf diese Dinge nicht mehr Wert gelegt hat: ein fester Stamm von Nebenrollen, der immer wieder auftaucht, hätte der Serie sehr gut getan. Schließlich sollte die Besatzung ja immer dieselbe bleiben, während ständig neue Gesichter auftauchen.
          Hauptsache Star Trek!

          Kommentar


          • #6
            ... Ich denke auch, dass es vermutlich anfangs bei der "Eingliederung" der Maquis einfach mal zu Wechseln kam. Schließlich lag Janeway da ned ein Sternenflottenbericht vor, was die neuen Crewmitglieder so drauf haben. Und da kann man sich ja auch mal irren und dann wechselt man halt schnell die Uniform.

            Vielleicht hat das Gelb auch mehr Seskas Augenfarbe betont... oder so GRINS

            Kommentar


            • #7
              Ich fand es immer lustig das so viele Leute vom Maquis auf diesem "kleinen" Raumschiff Platz hatten. (Maquis-Schiff)

              Es kam mir ab und an wirklich so vor als ob das ein ausgeglichenes Verhältnis war.

              Star Trek Online - Info Community | Syndicate Multigaming
              Ein Pessimist zu sein hat den Vorteil, dass man entweder immer Recht behält oder angenehme Überraschungen erlebt.

              Kommentar


              • #8
                LACH... ja schon irgendwie... Aber das Maquis-Schiff ist bestimmt ein richtiges Raumwunder... so wie ein Golf... da kriegt man auch einiges rein... mehr als in nen engen Audi... LOL...

                naja... allgemein waren die Verhältnisse einfach nie so richtig gut geklärt...
                die Serienentwickler hätten da vielleicht mal eine feste Zahl von Crewmitgliedern vorgeben sollen... und dann auch brav runterzählen sollen, wie wo wann wer stirbt und so...

                Aber andererseits.. hey sind doch auch nur Menschen. Und is doch egal obs nun 145 oder 137 sind.. oder wie auch immer... :-)

                Schließlich sollen wir unterhalten werden. Und das hat VOYAGER bei mir zumindest richtig gut geschafft.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von endar Beitrag anzeigen
                  ein fester Stamm von Nebenrollen, der immer wieder auftaucht, hätte der Serie sehr gut getan. Schließlich sollte die Besatzung ja immer dieselbe bleiben, während ständig neue Gesichter auftauchen.
                  Nun mit Sam Wildman, Ayala, Vorik, Carey, Hogan, Seska, Nicoletti, Bexter, Jonas, Ashmore und Co hatte man schon ziemlich viele wiederkehrende Gesichter / Namen. Was "wiederkehrende Crewmitglieder" anbelangt bot VOY wohl mehr als jede andere ST-Serie.

                  Kommentar


                  • #10
                    Ja, es laufen tatsächlich oft dieselben Statisten durchs Bild. Aber man hat es trotzdem vergeigt. Schon am Anfang mit dem Lt. Carey. Der wird dann am Ende nochmal aus dem Hut gezaubert, sonst sieht man den nie! "wiederkehrender" Charakter ist da schon sehr großzügig ausgedrückt.
                    Erst ist er der Chefingenieur in spe, aber den sieht man nie! Oder der Vulkanier Lolek (oder hieß er Bolek?). Der taucht wohl auch zwei, drei Mal auf, das wars dann auch.
                    Hauptsache Star Trek!

                    Kommentar


                    • #11
                      Es gab schon viele "Namen", die immer wieder auftauchten. Leider waren vielen meist eben nur Namen. Und keine ausgearbeiteten Charaktere. Leider.

                      Das haben sie bei DS9 echt besser hingekriegt.... muss ich neidlos anerkennen.

                      Ich zum Beispiel schreib mir deshalbe einfach meine eigenen Star Trek Geschichten. Da kann ich dann wirklich die Familie zeigen. Auch mit Figuren, die nicht zum Führungsstab gehören. Da schreibt man sich ein wenig das noch mit rein, was in der Serie evtl. nicht ganz so toll umgesetzt ist :-))


                      Lolek und Bolek... ich brech ab!!! LACH

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Largo Beitrag anzeigen
                        Vermutlich haben die Autoren damit beabsichtigt, gemeinsame Szenen mit ihr und B'Elanna zu realisieren
                        Aber dann hätten sie das mal erklären sollen. Man bekommt nichts mit, dann gibts einfach eine Veränderung und man muss sich dann alles selbst zusammenreimen.

                        Zitat von MFB Beitrag anzeigen
                        Interessant ist, dass die meisten Ex-Maquis eine goldene Uniform tragen.
                        Über die Marquis kriegt man sowieso wenig mit. Das alberste war, als die marquis von der Sternenflotten assimiliert worden sind, dann Charkoty in einer roten Uniform neben Kathy steht. Ich dachte nur, was für ein Loser der sich gleich anpasst. Die Marquis hätten die nette Sternenflotte viel mehr in den Wahnsinn treiben sollen.

                        Innerhalb der Serie kann man es ja so erklären, dass einige Maquis anfangs von einer Abteilung zur anderen versetzt wurden, um mal alles kennenzulernen und herauszufinden, wo ihre Talente liegen.
                        Ja, die Erklärung finde ich ganz gut. aber dann wäre Seska die Einzigste.

                        Zitat von Two_of_One Beitrag anzeigen
                        . Schließlich lag Janeway da ned ein Sternenflottenbericht vor, was die neuen Crewmitglieder so drauf haben.
                        Hallo, wozu hat sie den Charkoty und Tuvok. Tuvok war Spion und weiss wer was am besten kann und Charkoty war der Boss der Marquis. Wenn der nichts weiss wer dann.

                        Zitat von endar Beitrag anzeigen
                        Oder der Vulkanier Lolek (oder hieß er Bolek?).
                        Der heisst Vorek.

                        Ich fand den auch spannender als Harry Kim. die hätte man einfach austauschen können, beide trugen gelbe Uniformen, das wär nicht weiter aufgefallen.

                        Oder Aljala, der war immer zusehen aber gesagt hat er nichts.

                        Also ich denke, das was MFB gesagt hat, ist wohl am wahrscheinlichsten. Aber trotzdem hätte man das mal erwähnen können.
                        Ohne Signatur lebt sichs doch am besten

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Rebellion666
                          Ja, die Erklärung finde ich ganz gut. aber dann wäre Seska die Einzigste.
                          Zitat von Rebellion666 Beitrag anzeigen
                          Oder Aljala, der war immer zusehen aber gesagt hat er nichts.
                          Ich glaube, du meinst diesen Ayala. Der wechselt jedoch auch mal die Uniformfarbe. Der ist in der siebten Staffel mal als Steuermann tätig und trägt dementsprechend eine rote Uniform. Vorher trug er ja eine goldene und war meines Wissens nach bei der Sicherheit. Zumindest stand er davor oft an Tuvoks Station, wenn dieser abwesend war.

                          Scheint so, als ob Ayala nach fast 7 Jahren einen anderen Karriereweg beschritten hat.

                          Dass Anfangs die Maquis-Mitglieder nicht mit wechselnden Uniformen zu sehen sind, könnte auch daran gelegen haben, dass einige absolut nicht qualifiziert waren für wissenschaftliche Tätigkeiten und der Wechsel von der Sicherheit zur Technik auch nicht durch einen Uniformwechsel aufgefallen wäre. Oder man sah manche Leute nie wieder, wie z.B. Crewman Jarvin, der in "Parallax" bei Seska zu sehen war, als diese ihre blaue Uniform trug.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Two_of_One Beitrag anzeigen
                            Das haben sie bei DS9 echt besser hingekriegt.... muss ich neidlos anerkennen.
                            DS9 hatte eine Fülle an tollen Nebencharakteren - die oftmals interessanter als manches Maincast-Mitglied bei VOY waren. Allerdings weniger in der Crew. Hier kann ich mich spontan nur an Eddington und - in den letzten Staffeln - Nog (ok, Rom kann man vielleicht auch dazuzählen) erinnern.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
                              DS9 hatte eine Fülle an tollen Nebencharakteren - die oftmals interessanter als manches Maincast-Mitglied bei VOY waren. Allerdings weniger in der Crew. Hier kann ich mich spontan nur an Eddington und - in den letzten Staffeln - Nog (ok, Rom kann man vielleicht auch dazuzählen) erinnern.
                              Das ist doch nun wirklich Haarspalterei, ob ausgearbeitete Charaktere einer Serie zur Crew gehören oder nicht. Man kann genauso gut von "Bewohnern" sprechen, dann ist es sehr wohl vergleichbar. Man hätte bei VOY durchaus eine ähnliche Qualität schaffen können, wenn man es nur gewollt hätte. Aber das widersprach ja eben dem Konzept von Berman.
                              Hauptsache Star Trek!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X