Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Das Kontiuum fürchtet die Borg??

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Das Kontiuum fürchtet die Borg??

    Ich habe gerade eine besonders gute Folge der letzten Voyager Season gesehen, und ein Statement von Q hat mich überrascht: Er sagte zu seinem Sohn (sehr ärgerlich) "Provoziere NIE die Borg!".

    Ich dachte die Qs sind allmächtig! Könnten sie nicht, wenn die Borg zu stark werden, sie einfach zur Zeit ihrer Entstehung wegknipsen? Hat jemand irgendwelche "ingame" Statements über das Entstehen der Borg gehört? Haben die Borg jemals Q erwähnt innerhalb einer Star Trek Serie?

  • #2
    Damit dürfte gemeint sein, dass die Borg, wenn sie von den Q provoziert werden, wohlmöglich andere - nicht allmächtige - Wesen angreifen. Die Q sehen sich ja oft gerne als Hüter und Wächter des Universums.

    Kommentar


    • #3
      Ich hab das immer als kleinen Scherz verstanden. Was Q sagt ist ja nicht immer toternst.

      Das geht wohl eher in die Richtung "Jetzt mach doch nicht immer so viel Unordnung, Sohn. Am Ende muss wieder dein alter Vater alles aufräumen".

      Kommentar


      • #4
        Zitat von newman Beitrag anzeigen
        Ich hab das immer als kleinen Scherz verstanden. Was Q sagt ist ja nicht immer toternst.

        Das geht wohl eher in die Richtung "Jetzt mach doch nicht immer so viel Unordnung, Sohn. Am Ende muss wieder dein alter Vater alles aufräumen".
        Wie genau das mit den Eingriffen der Q ins sichtbare Universum (also wenn sie außerhalb ihres Kontinuums tätig werden) ist, weiß man ja nicht. Es gibt sicher einen Kodex, dass man es nicht übertreiben darf.

        Bei den Borg gibt es das Problem mit dem Hive-Bewusstsein. D.h. wenn ein Q mit den Borg, etwa der Borg-Queen, so rumspielen würde mit Picard, würde er vermutlich eine "Naturgewalt in Bewegung" setzen. Man stelle sich nur vor, die Borg wollten so sein wie die Q. Es ist auch schwer zu sagen, was passiert, wenn die Borg eine Rasse assimilieren, die so fortgeschritten sind wie die Zalkonianer.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von HanSolo Beitrag anzeigen
          Damit dürfte gemeint sein, dass die Borg, wenn sie von den Q provoziert werden, wohlmöglich andere - nicht allmächtige - Wesen angreifen. Die Q sehen sich ja oft gerne als Hüter und Wächter des Universums.
          Die Q handeln hier vermutlich aus Eigenschutz.

          Die Q haben sicher kein Interesse daran, dass die Borg irgendwann alle anderen Spezies assimilieren und dann vielleicht noch heraus finden, wie man zu einem Q wird, in Stargate würde man jetzt sagen "wie man aufsteigt".

          Sie werden den Borg immer mal unterschwellig Impulse verpassen, die ihre Effizienz bremst. Vielleicht kommt auch daher der Grund, warum sie immer nur einen Kubus zur VFP schicken, weil die Q ihnen absolute Überlegenheit suggerieren.

          Denn mit einem Q-Borg können die Q nicht verhandeln, da die Borg nicht rational handeln sondern eher von einem Instinkt geleitet werden, ähnlich wie ein Insektenschwarm. Zudem sind die Q nur eine Spezies, während die Borg die Schnittmenge vieler Spezies sind, wobei sie sich quasi die Rosinen aus dem Kuchen geholt haben. Ein Borg-Q wäre absolut überlegen.
          Mein Profil bei Memory Alpha
          Treknology-Wiki

          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

          Kommentar


          • #6
            Die Frage kommt auch zum gefühlten 1000 Mal.

            Ich habe es so interpretiert: Q hat einst die Borg mit der Föderation "bekannt gemacht". Zur Strafe für diese Chaosstiftung (die Borg haben sich sofort für die Invasion vorbereitet) wurde Q vom Kontinuum verbannt und in einen Menschen verwandelt.

            Sein Sohn Q2 geht nun anscheinend den gleichen Weg. Auch er stiftet jede Menge Unordnung, auch er missbraucht seine Macht für private Unterhaltungszwecke und auch er schickt sich an die Borg zu provozieren.
            Q ist besorgt, dass sein Sohn wie er ausgestoßen und in eine niedere Lebensform verwandelt werden könnte.

            Die Borg selbst sind keine Gefahr für die Q und bei ihrer stagnierenden Entwicklung (Fortschritt nur durch Assimilation) werden sie dies auch nie sein.
            I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

            Kommentar


            • #7
              Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
              Die Borg selbst sind keine Gefahr für die Q und bei ihrer stagnierenden Entwicklung (Fortschritt nur durch Assimilation) werden sie dies auch nie sein.
              Das würde ich so nicht sehen. Wenn sie eine Spezies wie die Zalkonier assimilieren, welche kurz davor stehen Energiewesen zu werden, haben die Q durchaus ein ernstes Problem.
              Mein Profil bei Memory Alpha
              Treknology-Wiki

              Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

              Kommentar


              • #8
                Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                Wenn sie eine Spezies wie die Zalkonier assimilieren, welche kurz davor stehen Energiewesen zu werden, haben die Q durchaus ein ernstes Problem.
                1. Ein Energiewesen ist noch lange kein Q. Im Star Trek-Universum scheint es da deutlich mehr Abstufungen zu geben als im Stargate-Universum, wo es letztendlich auf "aufgestiegen" oder "nicht-aufgestiegen" hinausläuft.

                2. Ein assimilierter Zalkonierer wäre körperlich kein Zalkonier mehr, sondern ein normaler Borg, so dass der "Aufstieg" vermutlich ausbleibt.

                3. Wie die Borg einen solchen evolutionären Sprung überstehen wollen, ist auch fragwürdig. Das Kollektiv beruht auf Technologie, Technologie, die die sich transzendierenden Wesen zurücklassen würden. Ein kollektives Energiewesen hat man im Star Trek-Universum noch nicht gesehen.
                I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  1. Ein Energiewesen ist noch lange kein Q. Im Star Trek-Universum scheint es da deutlich mehr Abstufungen zu geben als im Stargate-Universum, wo es letztendlich auf "aufgestiegen" oder "nicht-aufgestiegen" hinausläuft.
                  Sie können aber nicht mehr von den Q großartig beeinflusst werden. Ich glaube kaum das sich Dowd und Thasianer wehrlos von Q schikanieren lassen.

                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  2. Ein assimilierter Zalkonierer wäre körperlich kein Zalkonier mehr, sondern ein normaler Borg, so dass der "Aufstieg" vermutlich ausbleibt.
                  Das wäre möglich, dennoch wissen wir es nicht genau. Ich vermute, dass eine Drohne einer solchen Spezies zumindest so nahe am "Aufstieg" ist, dass die Borg daraus technische oder zumindest biologische Rückschlüsse ziehen können.

                  Bei den Zalkoniern bestand ja eher das Problem, dass sich viele ihrer Leute ihres Zustandes nicht bewusst waren.

                  Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                  3. Wie die Borg einen solchen evolutionären Sprung überstehen wollen, ist auch fragwürdig. Das Kollektiv beruht auf Technologie, Technologie, die die sich transzendierenden Wesen zurücklassen würden. Ein kollektives Energiewesen hat man im Star Trek-Universum noch nicht gesehen.
                  Naja die Q leben in einem eigenen Kontinuum, dass würde ich jetzt schon als "kollektives Energiewesen" einstufen.

                  Auch die Thasianer oder Trelane-Wesen scheinen durchaus tendenziell kollektive Strukturen aufzuweisen.

                  Ich denke einfach die Q können Probleme mit dem kollektiven Wissen der aufgestiegenen Drohnen haben, da sie durch den Umwandlungsprozesse dieses Wissen ja nicht verlieren.
                  Mein Profil bei Memory Alpha
                  Treknology-Wiki

                  Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                  Kommentar


                  • #10
                    Die Frage ist doch nur, was das alles nutzen würde. Nur dadurch, dass eine Lebenform ihren Körper los wird, erlangt sie doch noch nicht die Macht eines Q. Wer sagt, dass Q nicht einfach nur mit dem Finger schnipsen muss, um die Thasianer, "aufgestiegene" Borg oder sonstirgendeine Rasse einfach auszulöschen.
                    When I get sad, I stop being sad, and be AWESOME instead. True story.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Makrovirus Beitrag anzeigen
                      Die Frage ist doch nur, was das alles nutzen würde. Nur dadurch, dass eine Lebenform ihren Körper los wird, erlangt sie doch noch nicht die Macht eines Q. Wer sagt, dass Q nicht einfach nur mit dem Finger schnipsen muss, um die Thasianer, "aufgestiegene" Borg oder sonstirgendeine Rasse einfach auszulöschen.
                      Das kollektive Wissen aller bekannten Spezies und darüber hinaus dürfte ausreichend sein, damit ein Wesen erkennen kann, wie es zu einem Q werden kann.

                      Die Borg haben ja die unangenehme Eigenschaft Wissen zu sammeln und zu kollektivieren. Im Prinzip sind sie ein universelles Wissensarchiv, von selbst ausgestorbenen Spezies. Sobald eine der 10.000ten Spezies herausfindet, was die Essenz der Q ist und die Borg diese Spezies assimiliert, wissen sie wie ein Q funktioniert und können ggf. ihre Kräfte beeinflussen oder nachahmen.

                      Dazu muss man nicht einmal körperlos werden.

                      Die Borg werden ohne Zutun der Q früher oder später alle Spezies assimiliert haben, zwar nicht alle Individuen, aber von jeder Spezies den Kern, die Essenz die sie ausmacht.

                      Realistisch gesehen sind die Borg die einzigen, die in absehbarer Zeit dieses Wissen erlangen können, da sie von allen körperlichen Spezies über die größte Wissensbasis verfügen. Nicht einmal die Föderation kommt da so schnell hin, außer sie finden eine Möglichkeit die Borg anzuzapfen oder ihr eigenen Wissen ebenso schnell zu vermehren.
                      Mein Profil bei Memory Alpha
                      Treknology-Wiki

                      Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                        Sie können aber nicht mehr von den Q großartig beeinflusst werden. Ich glaube kaum das sich Dowd und Thasianer wehrlos von Q schikanieren lassen.
                        Das Kontinuum schikaniert niemanden, sondern stehen anderen Spezies allgemein desinteressiert gegenüber. Es ist aber in der Lage einzelne Q zu töten oder der Q-Kräfte zu entheben. Dann dürfte man auch Dowds und Tharsianer disziplinieren können.

                        Naja die Q leben in einem eigenen Kontinuum, dass würde ich jetzt schon als "kollektives Energiewesen" einstufen.
                        Die Q treten als klar zu identifizierende Individuen auf: Q, Quinn, Q-Junior, Mrs.Q usw. Vielleicht fließen sie ja im Kontinuum zusammen, ähnlich wie die Gründer in der großen Verbindung, aber auf eine Art Borg-Bewusstsein gibt es keinen Hinweis.

                        Ich denke einfach die Q können Probleme mit dem kollektiven Wissen der aufgestiegenen Drohnen haben, da sie durch den Umwandlungsprozesse dieses Wissen ja nicht verlieren.
                        Die erste aufsteigende Drohne würde sich vom Hive lösen (Gehirnchips wirken auf nicht-körperliche Wesen nicht) und das Kollektiv würde sofort jeden weiteren Aufstiegsversuch unterbinden, damit seine Existenz nicht gefährdet wird. Durch eine Trennung vom Kollektiv verliert man den größten Teil vom kollektiven Wissen und selbst wenn die Drohne das Wissen als Energiewesen behalten würde, wäre es zu vernachlässigen im Gegensatz zum Wissen der Q (das zahlreiche, wenn nicht alle anderen Galaxien umfasst).

                        Zitat von McWire Beitrag anzeigen
                        Das kollektive Wissen aller bekannten Spezies und darüber hinaus dürfte ausreichend sein, damit ein Wesen erkennen kann, wie es zu einem Q werden kann.
                        Kein von den Borg assimilierten Wesen war ein Q, also haben die Borg nicht das Wissen zu einem Q zu werden.
                        Sobald eine der 10.000ten Spezies herausfindet, was die Essenz der Q ist und die Borg diese Spezies assimiliert, wissen sie wie ein Q funktioniert und können ggf. ihre Kräfte beeinflussen oder nachahmen.
                        Keine der 10.000 Spezies wird verstehen, was die Q sind. Diese leben nicht einmal im gleichen Universum und sie kommunizieren ausschließlich in Metaphern, weil zumindest Menschen ihr Wesen schlicht nicht intellektuell erfassen können.

                        Die Borg werden ohne Zutun der Q früher oder später alle Spezies assimiliert haben, zwar nicht alle Individuen, aber von jeder Spezies den Kern, die Essenz die sie ausmacht.
                        Das werden die Borg nicht schaffen. Nicht weil sie gegen Wesen wie die Organier keine Chance haben, sondern weil selbst primitivere Spezies wie die Menschen inzwischen in der Lage sind, ihnen effektiv Widerstand zu bieten. Ihre Lernfähigkeit ist verkümmert, irgendwann werden sie selbst gegen die Föderation keine Chance mehr haben.
                        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Das Kontinuum schikaniert niemanden, sondern stehen anderen Spezies allgemein desinteressiert gegenüber. Es ist aber in der Lage einzelne Q zu töten oder der Q-Kräfte zu entheben. Dann dürfte man auch Dowds und Tharsianer disziplinieren können.
                          Das können sie aber nur als Kollektiv, nicht individuell. Kein Q kann einem anderen Q die Kräfte entziehen, wenn er das nicht wehrlos hin nimmt.

                          Genauso dürfte das sich auch mit anderen mächtigen Wesen verhalten.

                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Die Q treten als klar zu identifizierende Individuen auf: Q, Quinn, Q-Junior, Mrs.Q usw. Vielleicht fließen sie ja im Kontinuum zusammen, ähnlich wie die Gründer in der großen Verbindung, aber auf eine Art Borg-Bewusstsein gibt es keinen Hinweis.
                          Ja, dass ist klar. Allerdings können die Q sich zum Kollektiv zusammen schließen... z.B. um einen der ihren die Kräfte zu nehmen.

                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Die erste aufsteigende Drohne würde sich vom Hive lösen (Gehirnchips wirken auf nicht-körperliche Wesen nicht) und das Kollektiv würde sofort jeden weiteren Aufstiegsversuch unterbinden, damit seine Existenz nicht gefährdet wird. Durch eine Trennung vom Kollektiv verliert man den größten Teil vom kollektiven Wissen und selbst wenn die Drohne das Wissen als Energiewesen behalten würde, wäre es zu vernachlässigen im Gegensatz zum Wissen der Q (das zahlreiche, wenn nicht alle anderen Galaxien umfasst).
                          Allerdings können die Borg deiner vorhergehenden Argumentation diesen Aufstieg nicht verhindern, solange sie nicht wissen, wie er funktioniert.

                          Sobald sie wissen wie er funktioniert, können sie auch in Erfahrung bringen, wie man ihn künstlich beeinflussen kann... z.B. das Kollektiv als Kollektiv aufsteigen zu lassen.

                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Kein von den Borg assimilierten Wesen war ein Q, also haben die Borg nicht das Wissen zu einem Q zu werden.
                          Das kann sich ja in Zukunft ändern.


                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Keine der 10.000 Spezies wird verstehen, was die Q sind. Diese leben nicht einmal im gleichen Universum und sie kommunizieren ausschließlich in Metaphern, weil zumindest Menschen ihr Wesen schlicht nicht intellektuell erfassen können.
                          Keine geht evolutionstechnisch gar nicht. Immerhin waren die Q selbst mal sterblich, wie sie selbst zugegeben haben. d.h. natürlicherweise wird es auch Zwischenstufen von Mensch und Q geben, die irgendwo noch existieren.

                          Diese Zwischenformen können ein Verständnis für das All besitzen, dass weit über Menschen und andere humanoide Spezies hinaus geht, wie z.B. der Reisende.

                          Diese Zwischenformen sind körperlich genug, um von den Borg assimiliert zu werden, aber schon nicht mehr vollkommen beschränkt, wie es die Menschen sind.

                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Das werden die Borg nicht schaffen. Nicht weil sie gegen Wesen wie die Organier keine Chance haben, sondern weil selbst primitivere Spezies wie die Menschen inzwischen in der Lage sind, ihnen effektiv Widerstand zu bieten. Ihre Lernfähigkeit ist verkümmert, irgendwann werden sie selbst gegen die Föderation keine Chance mehr haben.
                          Das kann sich ja ändern, sobald sie eine entsprechend fortschrittliche Spezies assimiliert haben. Im aktuellen Zustand sind sie sicherlich nicht dazu in der Lage, irgendwelchen Überwesen etwas anhaben zu können.
                          Zuletzt geändert von McWire; 27.03.2010, 18:50.
                          Mein Profil bei Memory Alpha
                          Treknology-Wiki

                          Even logic must give way to physics. / Sogar die Logik muss sich der Physik beugen. -- Captain Spock, 2293

                          Kommentar


                          • #14
                            Wobei es für die Galaxies ja ein Segen wäre, sollte es denn Borg tatsächlich gelingen als Kollektiv aufzusteigen/ Q-ähnliche Kräfte zu erlangen. Die physische Assimilierung von anderen Spezies würde nur noch einen völlig absurden Wissenszuwachs einbringen und sich darum nicht mehr rentieren.
                            Entweder würde das Kollektiv dann in passiver Gleichgültigkeit gegenüber den sterblichen Rassen verfallen oder (was noch besser wäre) sie könnten ihnen gar helfen sich ebenfalls in Energiewesen zu verwandeln. Locutus sagt ja dass es ihr Ziel sei die Lebensqualität aller Rassen zu erhöhen.
                            Das wäre dann ein echter Fortschritt und würde sehr viel lieber angenommen werden anstatt als Drohne zu existieren.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Marik Beitrag anzeigen
                              Entweder würde das Kollektiv dann in passiver Gleichgültigkeit gegenüber den sterblichen Rassen verfallen oder (was noch besser wäre) sie könnten ihnen gar helfen sich ebenfalls in Energiewesen zu verwandeln. Locutus sagt ja dass es ihr Ziel sei die Lebensqualität aller Rassen zu erhöhen.
                              Dass es da Ziel der Borg ist, die Lebensqualität aller Rassen zu erhöhen, kann man wohl nicht sehr ernst nehmen, denn an manchen Rassen, deren Technologie unterentwickelt ist, haben sie ja kein Interesse. Wie man die Lebensqualität der anderen Rassen erhöht, indem man sie praktisch vernichtet, ist wohl auch sehr fraglich. Meiner Ansicht nach würde ein Aufstieg der Borg zu den Q zu einer totalen Katastrophe führen.

                              Hier mal eine Begründung: Es gibt ein Modell, siehe http://en.wikipedia.org/wiki/Kardashev_scale , in dem Zivilisationen verschiedene Stufen / Typen erreichen.
                              - Typ 1 nutzt die gesamten Energiequellen des Planeten
                              - Typ 2 nutzt die gesamten Energiequellen des Sonnensystems
                              - Typ 3 nutzt die gesamten Energiequellen der Galaxis

                              Die Borg-Q wären eine Typ-3 Zivilisation und würde ohne Rücksicht auf noch vorhandene andere Zivilisationen, die ihnen ja nichts mehr nutzen würden, die Energie und sonstigen Ressourcen der Galaxis vermutlich in kürzester Zeit für ihre Zwecke aufbrauchen und danach wie Heuschrecken über andere Galaxien herfallen und die Ausdehnung des Q-Kontinuums, das vermutlich eine Art Pararaum darstellt, der die Galaxis umspannt, auf andere Galaxien betreiben.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X