Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer hätte in der vierten Staffel gehen sollen?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer hätte in der vierten Staffel gehen sollen?

    Inspiriert durch den Thread über den Entschluss der Produzenten, Kes nach drei Jahren aus der Serie zu schreiben und Seven of Nine einzuführen, wäre ich daran interessiert, wem ihr – wenn ihr dazu gezwungen wärt – zu Beginn der vierten Staffel gekündigt hättet.

    Es geht mir dabei nicht zwingend darum, welchen der Charaktere ihr am wenigsten mochtet. Ich hätte beispielsweise lieber Garrett Wang entlassen, was im Umkehrschluss jedoch nicht bedeutet, dass ich Harry Kim nicht mag. Nein, eigentlich fand ich ihn immer recht sympathisch. Aber dennoch muss ich zugeben, dass sein Charakter sehr viel weniger Potential aufwies als der von Kes.

    Für wen hättet ihr euch entschieden?


  • #2
    Ich hätte mich wohl Robert Beltran als Chakotay entschieden.

    Für meinen Geschmack hat er sich viel zu früh Janeway unterworfen und ist wieder ein braver Sternenflottenoffizier geworden. Die Tiefe dieses Charakters geht über die des Quotenindianers nicht hinaus. Dass er sich ständig bei wichtigen Entscheidungen mit Janeway streitet, hat zudem der öffentlichen Wahrnehmung (bei den Zuschauern, nicht der Crew) ihres Charakters unglaublich geschadet.

    LG
    Whyme
    "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
    -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Xon Beitrag anzeigen
      Inspiriert durch den Thread über den Entschluss der Produzenten, Kes nach drei Jahren aus der Serie zu schreiben und Seven of Nine einzuführen, wäre ich daran interessiert, wem ihr – wenn ihr dazu gezwungen wärt – zu Beginn der vierten Staffel gekündigt hättet.

      Es geht mir dabei nicht zwingend darum, welchen der Charaktere ihr am wenigsten mochtet.
      Dafür kann ich nicht garantieren

      Ich hätte beispielsweise lieber Garrett Wang entlassen, was im Umkehrschluss jedoch nicht bedeutet, dass ich Harry Kim nicht mag. Nein, eigentlich fand ich ihn immer recht sympathisch. Aber dennoch muss ich zugeben, dass sein Charakter sehr viel weniger Potential aufwies als der von Kes.
      Das hängt vor allem aber auch davon ab, was du unter Potential verstehst. Sicherlich sind andere Charaktere "interessanter", aber ich hätte mir doch etwas mehr Charakterszenen gewünscht und dafür hätte er ganz gut gepasst.

      An sowas und vor allem sowas hat es VOY eindeutig gemangelt.

      Für wen hättet ihr euch entschieden?
      Neelix. Seine Kocherei könnte man durch eine Technobabble-Erklärung, warum die Energie nun doch wieder für die Replikatoren reicht, ersetzen und ansonsten war er einfach uninteresant und hat genervt.
      I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

      - George Lucas

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Xon Beitrag anzeigen
        Für wen hättet ihr euch entschieden?
        Für Kes, da in den drei Staffeln zuvor auch schon fast nichts aus ihrer Anwesenheit an Bord gemacht wurde. Sie war kaum mehr als ein Anhängsel von Neelix und dem Holodoc. Ein Riesenquatsch war noch die Biologie der Ocampa: Dass jede Ocampa-Frau nur ein Mal in ihrem Leben ein Kind bekommt, was zum sicheren Aussterben der Spezies führt. Das ganze Ocampa-Konzept war kaum über den Pilotfilm hinaus sinnvoll konzipiert. Insgesamt gibt es vielleicht zwei oder drei gute Kes-Folgen, und die eine davon ist ihre Rückkehr, als sie sich rächen will.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
          An sowas und vor allem sowas hat es VOY eindeutig gemangelt.
          Ja, aber wolltest du so etwas wirklich auch bei (ich nehme mal an) Harry und Tom sehen? Wäre das nicht irgendwo wieder ein Plagiat gewesen?

          @topic: Zunächst will ich mal klarstellen, dass mich diese Tauscherei, in der Form, in der sie da zu Beginn der vierten Staffel vonstatten ging, extremst angeödet hat. Seven kommt und in dem Moment geht sofort Kes weg. Das schrie zu sehr nach "Staffelübergabe". Mich hat es auch damals schon bei B5 etwas genervt, dass man nicht wenigstens noch ein, zwei Folgen lang Sinclair auf der Station hatte, während Sheridan sich einlebte. Soll heißen: Wenn ich überhaupt jemanden rausgekickt hätte, dann erst nach einer Weile (halbe oder auch ganze Staffel).

          Und für wen hätte ich mich entschieden? Für Janeway. Einfach, weil das der Serie endlich mal einen Schub gegeben hätte. Sicherlich, Janeways Streitereien mit Seven waren genial, "Die Beute" ist eine meiner Lieblingsfolgen, aber nach einer Weile hat sich das etwas ausgelutscht, spätestens aber nach "In Furcht und Hoffnung". Und da hätte es sich angeboten, Janeway sterben zu lassen.
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
            Und für wen hätte ich mich entschieden? Für Janeway. Einfach, weil das der Serie endlich mal einen Schub gegeben hätte. Sicherlich, Janeways Streitereien mit Seven waren genial, "Die Beute" ist eine meiner Lieblingsfolgen, aber nach einer Weile hat sich das etwas ausgelutscht, spätestens aber nach "In Furcht und Hoffnung". Und da hätte es sich angeboten, Janeway sterben zu lassen.
            Dem kann ich eigentlich nur vollinhaltlich zustimmen. Einzig der Abgang von Janeway hätte wirklich Bewegung in die Personenkonstellation gebracht und der Zeitpunkt nach "In Furcht und Hoffnung" hätte auch gut gepasst, weil der Staffel-5-Auftakt "Nacht" das Thema ihrer möglichen Opferung für die Crew ja sogar behandelt.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
              Und für wen hätte ich mich entschieden? Für Janeway. Einfach, weil das der Serie endlich mal einen Schub gegeben hätte. Sicherlich, Janeways Streitereien mit Seven waren genial, "Die Beute" ist eine meiner Lieblingsfolgen, aber nach einer Weile hat sich das etwas ausgelutscht, spätestens aber nach "In Furcht und Hoffnung". Und da hätte es sich angeboten, Janeway sterben zu lassen.
              Das stimmt zwar, und mit Janeway konnte ich mich auch lange nicht anfreunden, aber letztlich habe ich Zweifel, ob mir VOY besser gefallen hätte, wenn Janeway nach der dritten Staffel weg gewesen wäre.

              Wenn ich es mal noch extremer betrachte, dann hätte man eigentlich auch auf die Voyager komplett verzichten können. Warum also nicht VOY gleich ganz sein lassen, und TNG einfach weiterlaufen lassen ? Dann wäre eben die Enterprise-D in der achten Staffel in den Deltaquadranten verschlagen worden.

              Picard hatte eine wesentlich interessantere Vorgeschichte mit den Borg, Worf hätte man einfach durch Tuvok ersetzen können, und der Holodoc war sowieso schon an Bord der Enterprise.

              Nach und nach hätte man dann ein paar klassische TNG-Charaktere draufgehen lassen können, als allererstes Crusher, die durch den Holodoc ersetzt wird, und so nach und nach ein paar neue Charaktere etablieren können.

              Z.B. Geordi geht drauf und wird durch Torres ersetzt, Data geht drauf und wird durch Seven ersetzt, Riker geht drauf und wird durch Tom Paris ersetzt ... . Das hätte auch Dynamik gebracht.

              Und von mir aus hätte man dann auch Troi durch Kes ersetzen können. Im Vergleich zur aufgepeppten Kes hat Troi eh nichts getaugt.

              Nach sieben Jahren (in der vierzehnten Staffel) erreicht dann die Enterprise-D mit Picard, Tuvok, Torres, Kes, Seven, Tom Paris und dem Holodoc wieder den Alphaquadranten.

              Data, Riker, Crusher, Troi und Geordi sind dann halt tot, haben sich aber für die Serie geopfert.
              Ach ja, Kes stirbt natürlich auch, kurz, nach dem sie den Alphaquadranten erreicht hat.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                Wenn ich es mal noch extremer betrachte, dann hätte man eigentlich auch auf die Voyager komplett verzichten können. Warum also nicht VOY gleich ganz sein lassen, und TNG einfach weiterlaufen lassen ? Dann wäre eben die Enterprise-D in der achten Staffel in den Deltaquadranten verschlagen worden.
                Und als sie wieder im Alphaquadranten angekommen sind, landeten sie alle auf einer Raumstation namens "Deep Space Nine".
                Aber ich stelle mir eine Erweiterung (von der Folge "Der Reisende") nicht schlecht vor, wäre sicherlich gut geworden, aber dann doch lieber nur im Umfang von 0.5 bis 2 Staffeln.

                Picard hatte eine wesentlich interessantere Vorgeschichte mit den Borg, Worf hätte man einfach durch Tuvok ersetzen können, und der Holodoc war sowieso schon an Bord der Enterprise.

                Nach und nach hätte man dann ein paar klassische TNG-Charaktere draufgehen lassen können, als allererstes Crusher, die durch den Holodoc ersetzt wird, und so nach und nach ein paar neue Charaktere etablieren können.

                Z.B. Geordi geht drauf und wird durch Torres ersetzt, Data geht drauf und wird durch Seven ersetzt, Riker geht drauf und wird durch Tom Paris ersetzt ... . Das hätte auch Dynamik gebracht.

                Und von mir aus hätte man dann auch Troi durch Kes ersetzen können. Im Vergleich zur aufgepeppten Kes hat Troi eh nichts getaugt.

                Nach sieben Jahren (in der vierzehnten Staffel) erreicht dann die Enterprise-D mit Picard, Tuvok, Torres, Kes, Seven, Tom Paris und dem Holodoc wieder den Alphaquadranten.

                Data, Riker, Crusher, Troi und Geordi sind dann halt tot, haben sich aber für die Serie geopfert.
                Ach ja, Kes stirbt natürlich auch, kurz, nach dem sie den Alphaquadranten erreicht hat.
                Nennen wir es GZSZ-Prinzip. Aber es werden ja nur die Leute gewechselt, nie das Schiff, was ich daran nicht gut finde. Mhh, das hätte man ja umbauen können.
                Aber das Gute wäre ja dann, dass man nicht weiss, ob und wann ein weiterer Hauptcharakter stirbt...


                .
                EDIT (autom. Beitragszusammenführung) :

                GUSSduff schrieb nach 5 Minuten und 18 Sekunden:

                Ahja, ich finde es gut, dass Kes gegangen ist, weil ich diese dauernette Art nicht mehr sehen wollte. Da kam die unfreundlich-direkt Seven of Nine grade richtig.
                Aber man könnte sich ja mal Gedanken machen, welche Person von der 1. bis zur 3. Staffel besser geeignet wäre. Ich denke eine Person, wie ... wie einen Ferengi.
                Zuletzt geändert von GUSSduff; 20.04.2010, 15:50. Grund: Antwort auf eigenen Beitrag innerhalb von 24 Stunden!

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Das stimmt zwar, und mit Janeway konnte ich mich auch lange nicht anfreunden, aber letztlich habe ich Zweifel, ob mir VOY besser gefallen hätte, wenn Janeway nach der dritten Staffel weg gewesen wäre.
                  Ja, aber stell dir doch mal vor... endlich hätte jede Folge im selben Universum gespielt

                  Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                  Wenn ich es mal noch extremer betrachte, dann hätte man eigentlich auch auf die Voyager komplett verzichten können. Warum also nicht VOY gleich ganz sein lassen, und TNG einfach weiterlaufen lassen ? Dann wäre eben die Enterprise-D in der achten Staffel in den Deltaquadranten verschlagen worden.
                  Der Vorschlag ist ja nicht allzuweit hergeholt, denn von bösen Zungen wird VOY auch gerne mal TNG Staffel 8-14 genannt, allerdings hätte ich es keine 14 Staffeln lang mit den selben Charakteren ausgehalten. Mich hindern ja schon 10 Staffeln daran, SG1 mal von Anfang bis Ende sehen zu wollen (es würde mich reizen, aber nach einer Weile würde ich echt die Lust verlieren)...
                  Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                  Für alle, die Mathe mögen

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                    Ja, aber wolltest du so etwas wirklich auch bei (ich nehme mal an) Harry und Tom sehen? Wäre das nicht irgendwo wieder ein Plagiat gewesen?
                    Besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht

                    Ansonsten hätte man gerne noch ein paar andere Charaktere dazunehmen können, aber so groß ist die Auswahl nun auch wieder nicht, da hätte es dann schon eher einen zusätzlichen Charakter gebraucht.

                    Und für wen hätte ich mich entschieden? Für Janeway. Einfach, weil das der Serie endlich mal einen Schub gegeben hätte. Sicherlich, Janeways Streitereien mit Seven waren genial, "Die Beute" ist eine meiner Lieblingsfolgen, aber nach einer Weile hat sich das etwas ausgelutscht, spätestens aber nach "In Furcht und Hoffnung". Und da hätte es sich angeboten, Janeway sterben zu lassen.
                    Nur wer hätte sie ersetzen sollen? Chakotay? Der hätte womöglich eine etwas klarere Linie gehabt, aber für einen guten Captain halte ich ihn nicht, wobei Janeway natürlich auch nicht gerade toll war. Und Tuvok taugt sicherlich auch eher als XO.
                    I am altering the movie. Pray I don't alter it any further.

                    - George Lucas

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                      Der Vorschlag ist ja nicht allzuweit hergeholt, denn von bösen Zungen wird VOY auch gerne mal TNG Staffel 8-14 genannt, allerdings hätte ich es keine 14 Staffeln lang mit den selben Charakteren ausgehalten.
                      Okay, dann mal so:
                      - Worf ist ja auf DS9, wird also gleich durch Tuvok ersetzt.
                      - In der Mitte der 8. TNG-Staffel stirbt Crusher, und der Holodoc übernimmt.
                      - Zu Beginn der 9. TNG-Staffel stirbt Geordi, und Torres übernimmt.
                      - In der 10. Staffel sterben Troi, Riker und Data, und Kes, Tom Paris und Seven übernehmen mehr oder weniger deren Parts.

                      Seven wegen Wissenschaft, Tom Paris für amouröse Abenteuer, und Kes für alles Übersinnliche.
                      Kes stirbt dann halt am Ende der 14. Staffel, weil sie ihre natürliche Lebensspanne erreicht hat.
                      Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                      Mich hindern ja schon 10 Staffeln daran, SG1 mal von Anfang bis Ende sehen zu wollen (es würde mich reizen, aber nach einer Weile würde ich echt die Lust verlieren)...
                      Nö, SG-1 kann ich immer wieder sehen, dafür hat die Serie auch einfach zu viel Abwechslung und guten Humor . Stargate Atlantis hingegen, da war es gefühlt bei sogar nur fünf Staffeln eher noch eine Staffel zu viel, trotz des Humors, aber es gibt einfach zu wenig Abwechslung.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                        Nö, SG-1 kann ich immer wieder sehen, dafür hat die Serie auch einfach zu viel Abwechslung und guten Humor . Stargate Atlantis hingegen, da war es gefühlt bei sogar nur fünf Staffeln eher noch eine Staffel zu viel, trotz des Humors, aber es gibt einfach zu wenig Abwechslung.
                        Na ja, SG1 hat ja auch sooo viel Abwechslung...

                        Ein übermächtiger Gegner taucht auf. Man findet einen Weg, ihn doch zu besiegen. Der Gegner wird besiegt.

                        Ein übermächtiger Gegner taucht auf. Man findet einen Weg, ihn doch zu besiegen. Der Gegner wird besiegt.

                        Ein übermächtiger Gegner taucht auf. Man findet einen Weg, ihn doch zu besiegen. Der Gegner wird besiegt.

                        Gerne haben wir auch mal den selben Gegner mehrmals, der dann immer noch etwas stärker zurückkehrt (Apophis, Anubis, Baal). Sowieso ist jeder neue Gegner immer viel stärker als der vorherige und um das zu demonstrieren, zeigt man das auch. Bei der Art, wie man ihn besiegt, ist auch gerne immer mal wieder von einer Antikerwunderwaffe die Rede. Gut, einmal waren es auch die Asgard (bei dem Nichtangriffspakt der Goa'Uld).

                        Kein Zweifel, ich mag die Serie schon irgendwo, aber so auf die Dauer wird es mir doch recht schnell zu eintönig. Von Abwechslung ist da IMO kaum eine Rede. Was die Einzelfolgen angeht, vielleicht, auch, was nach einer Weile die Machart angeht, aber so insgesamt... ne, 10 Staffeln von Anfang bis Ende würde ich IMO nur sehr schwer durchhalten, glaube ich.

                        Aber das lenkt jetzt etwas vom Thema ab. Deswegen gehe ich noch auf jemanden anderen ein.

                        Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                        Nur wer hätte sie ersetzen sollen? Chakotay? Der hätte womöglich eine etwas klarere Linie gehabt, aber für einen guten Captain halte ich ihn nicht, wobei Janeway natürlich auch nicht gerade toll war. Und Tuvok taugt sicherlich auch eher als XO.
                        Nun, genau diese Frage wäre zu beantworten gewesen. Vielleicht hätte man daraus sogar einen kleinen Streit zwischen Chakotay und Tuvok machen können - keine ganze Revolte (das würde zu den Charakteren kaum passen), aber ein wenig Unverständnis über die Rangreihenfolge hätte doch ein wenig Würze reingebracht. Wie gut auch kleinere Reibereien ohne den ganz großen Grabenkampf funktioneren, hat ja das Beispiel Seven in der vierten Staffel gezeigt.
                        Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                        Für alle, die Mathe mögen

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                          Ich hätte mich wohl Robert Beltran als Chakotay entschieden.
                          Obwohl ich persönlich auch Chakotay – trotz stereotypem Indianergehabe und teilweise hölzernem Schauspiel – immer mochte, hätte ich auch seiner Entlassung eher zugestimmt als der von Kes. Tuvok hätte ich mir sehr gut als ersten Offizier vorstellen können.

                          Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                          Für meinen Geschmack hat er sich viel zu früh Janeway unterworfen und ist wieder ein braver Sternenflottenoffizier geworden. [...] Dass er sich ständig bei wichtigen Entscheidungen mit Janeway streitet, hat zudem der öffentlichen Wahrnehmung (bei den Zuschauern, nicht der Crew) ihres Charakters unglaublich geschadet.
                          Widersprechen sich diese Aussagen nicht? Hat Chakotay sich Janeway nun zu früh unterworfen oder zu oft mit ihr gestritten?

                          Zitat von Leandertaler Beitrag anzeigen
                          Das hängt vor allem aber auch davon ab, was du unter Potential verstehst. Sicherlich sind andere Charaktere "interessanter", aber ich hätte mir doch etwas mehr Charakterszenen gewünscht und dafür hätte er ganz gut gepasst.
                          Unter den richtigen Voraussetzungen (sprich: fähige Autoren) kann selbstverständlich selbst der am uninteressantesten konzipierte Charakter für interessante Szenen herhalten, klar. Als Autor kannst du – wenn du dazu in der Lage bist und einen guten Schauspieler hast – auch mit einem uninteressanten Charakter eine gute Szene schreiben. Mit Kes hatte man jedoch – und das ist der Punkt – einen Charakter, der (zumindest meiner Meinung nach) bereits vom Konzept her interessant war und demzufolge "nur" richtig eingesetzt hätte werden müssen. Harry Kim lag nicht wirklich ein Konzept zugrunde. Sein Charakter hat keine Hintergrundgeschichte, die völlig natürlich für den Inhalt ganzer Episoden sorgt.

                          Das meine ich mit Potential.

                          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                          @topic: Zunächst will ich mal klarstellen, dass mich diese Tauscherei, in der Form, in der sie da zu Beginn der vierten Staffel vonstatten ging, extremst angeödet hat. Seven kommt und in dem Moment geht sofort Kes weg. Das schrie zu sehr nach "Staffelübergabe".
                          Dem kann ich mich vollends anschließen. Meiner Meinung nach ist es eine verpasste Gelegenheit, die Charaktere von Kes und Seven of Nine niemals wirklich zusammengebracht zu haben.

                          Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                          Das stimmt zwar, und mit Janeway konnte ich mich auch lange nicht anfreunden, aber letztlich habe ich Zweifel, ob mir VOY besser gefallen hätte, wenn Janeway nach der dritten Staffel weg gewesen wäre.

                          Wenn ich es mal noch extremer betrachte, dann hätte man eigentlich auch auf die Voyager komplett verzichten können. Warum also nicht VOY gleich ganz sein lassen, und TNG einfach weiterlaufen lassen ? Dann wäre eben die Enterprise-D in der achten Staffel in den Deltaquadranten verschlagen worden.
                          Ich glaube, du dramatisierst die Signifikanz, die Janeways Charakter für Voyager als Serie darstellt. Ich mochte Janeway, aber ich kann mir Voyager auch sehr gut ohne sie vorstellen. Janeway ≠ Voyager.

                          Zitat von garakvsneelix Beitrag anzeigen
                          Nun, genau diese Frage wäre zu beantworten gewesen. Vielleicht hätte man daraus sogar einen kleinen Streit zwischen Chakotay und Tuvok machen können - keine ganze Revolte (das würde zu den Charakteren kaum passen), aber ein wenig Unverständnis über die Rangreihenfolge hätte doch ein wenig Würze reingebracht.
                          Konflikt zwischen den Charakteren? Bei Voyager? Unmöglich!

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Xon Beitrag anzeigen
                            Widersprechen sich diese Aussagen nicht? Hat Chakotay sich Janeway nun zu früh unterworfen oder zu oft mit ihr gestritten?
                            Chakotays Verhalten ist extrem widersprüchlich. Im Pilotfilm wird er vom MAquis aus Überzeugung zum braven Sternenflottenoffizier. Mal unterstützt er Janeway bei jedem Mist, den sie macht, mal legt er sich (allerdings nie vor der Crew) mit ihr an. Irgendwie sieht man daran deutlich, wie inkonsequent die Autoren der Serie waren.

                            LG
                            Whyme
                            "Und wie alle Priester haben sie als erstes gelernt, Wahrheit mit "Ketzerei" zu übersetzen."
                            -Frank Herbert - Der Herr des Wüstenplaneten

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Whyme Beitrag anzeigen
                              Chakotays Verhalten ist extrem widersprüchlich. Im Pilotfilm wird er vom MAquis aus Überzeugung zum braven Sternenflottenoffizier. Mal unterstützt er Janeway bei jedem Mist, den sie macht, mal legt er sich (allerdings nie vor der Crew) mit ihr an. Irgendwie sieht man daran deutlich, wie inkonsequent die Autoren der Serie waren.
                              Dass die Autoren den Charakter Chakotays inkonsequent dargestellt haben, steht nicht zu Debatte; ich stimme dir vollkommen zu. Aber was hat dich nun gestört? Dass er ein Ja-Sager war und zu schnell nachgegeben hat oder dass er zu oft widersprochen und damit dem Charakter Janeways geschadet hat? Schließlich kannst du ja nur eine der beiden Alternativen bevorzugen/ablehnen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X