Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Politische Gesinnung der Voyager-Crew

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Politische Gesinnung der Voyager-Crew

    Hallo,

    nachdem mal wieder dabei bin, alle Voyager-Folgen per DVD durchzugehen, machte ich mir auch mal Gedanken über die politische Gesinnung der Voyager-Crew.

    Und zwar umgewälzt auf das klassische "Links-Mitte-Rechts"-Schema der Gegenwart. Hier mal meine persönliche Einschätzung:

    Janeway: Würde ich als mitte-links einordnen. Gründe hierfür ist ihr durchweg vorhandenes Gerechtigkeitsempfinden gegenüber der eigenen Crew. Doch auch ein wenig in die andere Richtung, in die Mitte, geht es ab und zu, zum Beispiel beim fragwürdigen "Mord" an Tuvix.

    Chakotay: Mitte. Chakotay ist ausgeglichen; ein Mann der Mitte, jemand der sich jede Meinung anhört und sich auch mit jeder anfreunden kann, soferne sie nicht all zu extrem ist. Er ist weiters jener Charakter an Bord der Voyager, der am meisten zu Kompromissen fähig ist, wie ich finde.

    Paris: schwierig. Am ehesten würde ich hier noch sagen tendenziell links gerichtet. Woran ich das fest mache, weiß ich gerade nicht so genau. ^^ Irgendwie gibt es da zu wenige Folgen, die Paris' politische Gesinnung offenbaren würden.

    Kim: Links und das ziemlich deftig! Ich denke da nur an sein energisches Auftreten bzw. Vertreten der Crew gegenüber Tuvok, als dieser Captain der Voyager war weil Kathy und Chakotay den Virus da hatten. Sozusagen, wenn es darauf ankommt, ein Sprecher des "kleinen Mannes". Wohl vermutlich, weil er selbst einer ist. (immer Fähnrich usw.)

    Doktor: Ganz klar links! Man denke hier nur an die Diskussion mit Seven of Nine als es um die Hinrichtung eines Gewaltverbrechers ging. Der Doktor war hier klar mit allen Argumenten gegen die Todesstrafe. (was ich jetzt mal als links-gewichtet ansehe).
    Aber auch sein Einsetzen für Schwächere, beispielsweise für andere Hologramme, die nicht so hoch entwickelt sind usw. lassen wohl keinen Zweifel an seiner politischen Gesinnung zu.

    Seven of Nine: Wohl die einzige an Bord der Voyager, der man attestieren kann, sie bewege sich ganz klar im rechten politischen Spektrum. Hier wiederum das Todesstrafen-Gespräch mit dem Doktor, wo 7o9 Pro-Argumente liefert. Obwohl sie am Ende der Episode ein wenig anders denkt, bleibt ihre Grundgesinnung meiner Ansicht nach unverändert.
    Auch ihre Vergangenheit als Borg, die etwa Tom Paris als "Nazis ihrer Zeit" vertäufelte, kann als Grund, warum 7o9 rechts-gerichtet ist, herangezogen werden - muss aber nicht.
    Des Weiteren ist sie sehr auf Effizienz bedacht, Empathieempfinden für Schwächere bringt sie nur selten zum Ausdruck. Sie sympathisiert vor allem mit den "starken, guten, mächtigen" Leuten und nicht so sehr mit der "Unterschicht" an Bord der Voyager. (Hier sei Neelix genannt. ^^)

    Torres: Eieieiei, Torres. ^^ Schwieriger Fall. Gleich wie Tom Paris. ^^ Was die für eine politische Gesinnung hat, ist äußerst fraglich. Zieht man jene Folge heran, bei der sie ihre eigene Tochter genetisch verändern wollte, könnte man von einer leichten Rechts-Tendenz ausgehen; würde auch übereinstimmen mit ihrem Drang zur "Gewalt", wobei das wohl eher erblich vorbelastet ist...
    Wirklich schwierig. Auf der anderen Seite setzt sie sich aber auch für Schwächere ein, achtet auf das Gemeinwohl, etwa in der Folge "Prototyp". Aber suma sumarum ist sie wohler links anzusiedeln.

    Tuvok: Würde ich als rechts-gerichtet einordnen. Alleine schon, weil er nicht wirklich fähig ist, sozial mitzufühlen. Manche würde sagen, den kann man gar nicht einordnen, da er stets logisch handelt. ^^ Na ja, schwierig zu widersprechen aber irgendwie ist er halt für mich leicht "rechts". Er hält sehr viel von Hierarchie und Vorschriften, pocht auf diesen und weicht bis auf einige wenige Ausnahmen (nämlich dann, wenn es seine Logik ihm vorschreibt) nicht von diesen Grundsätzen ab.

    Neelix: Links-gerichtet. Was soll man zu ihm auch groß sagen? Für jeden der Ansprechpartner und Psychologie der Woche, wenn es ein muss. Hat was gegen stramme Hierarchie, bringt viel Empathie mit. Versucht stets, teils auch außerhalb der Regeln (siehe Installierung der Küche ohne Janeway zu informieren), für die Crew was zu machen, sie aufzuheitern, die soziale Interaktion an Bord zu fördern.
    "Schwächere" unterstützt er ebenso wie der Doktor wo es nur geht, beispielsweise Naomi oder der eine Vogel da, den er zusammen mit Paris in einer Höhle findet. ^^

    Kes: Irgendwie Mitte-Links, würde ich sagen. Meistens ist sie halt sehr sozial, engagiert sich auch in diese Richtung (Doktor, Neelix,...) aber ab und zu zeigt sie auch Tendenzen in die politische Mitte, wenn es sein muss. Wüsste jetzt aber gerade kein Beispiel für eine solche Tendenz. Nur halt rein vom "Gefühl" her, würde ich sagen...


    Sooo, das war jetzt mal eine (zugebenermaßen oberflächliche) Einschätzung der politischen Gesinnung der Voyager-Crew. Gegenteilige Meinungen sind erwünscht, vielleicht liege ich auch beim ein oder anderen Crew-Mitglied völlig daneben. Freue mich also auf eine kontroverse Diskussion. ^^

  • #2
    Der Fehler, den du machst – und der bei Betrachtungen fiktiver Seriencharaktere immer wieder gemacht wird –, ist der, dass du davon ausgehst, es gäbe eine korrekte Charakterdefinition der Figuren, wenn es in der Realität tatsächlich so ist, dass Voyager von einer Vielzahl von Autoren unabhängig voneinander geschrieben wurde. Dass sich Charaktere nicht immer konsequent und hinsichtlich ihrer Verhaltensweise in anderen Episoden einheitlich benehmen, ist ein Umstand, den man bei einer Fernsehserie, die nun mal das Ergebnis einer großen Zahl an Einflüssen darstellt, hinnehmen muss. Bei einer Fernsehserie (und gerade bei Voyager) diktiert oft der Plot, wie sich ein Charakter benimmt. Und genau das macht eine politische Einteilung, wie du sie hier erstellen möchtest, unsinnig.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von tomixxx Beitrag anzeigen
      Doktor: Ganz klar links! Man denke hier nur an die Diskussion mit Seven of Nine als es um die Hinrichtung eines Gewaltverbrechers ging. Der Doktor war hier klar mit allen Argumenten gegen die Todesstrafe. (was ich jetzt mal als links-gewichtet ansehe).
      Aber auch sein Einsetzen für Schwächere, beispielsweise für andere Hologramme, die nicht so hoch entwickelt sind usw. lassen wohl keinen Zweifel an seiner politischen Gesinnung zu.
      Ein Kommunist erster Klasse? Na, ich weiß ja auch nicht... Irgendwie kommt bei deinem Beitrag ratzfatz deine eigene politische Gesinnung mit ins Spiel, wenn du Janeways Gerechtigkeitsempfinden als linken Einfluss ansiehst und Extrembeispiele wie Tuvix gleich als "politische Mitte" siehst.

      Schon mal daran gedacht, dass von der "Mitte" auch ein Gerechtigkeitsempfinden herrühren kann?


      Ansonsten stimme ich erstmal Xon zu.
      Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

      Für alle, die Mathe mögen

      Kommentar


      • #4
        @Xon:
        Na ja, trotz allem: Eine gewisse politische Tendenz ist eben doch bei den meisten Charakteren ausfindig zu machen, unabhängig davon, wie viele verschiedene Autoren da auch immer mitgewirkt haben möchten.
        Und bis auf einige Ausnahmen verhalten sich diese Besatzungsmitglieder dann hinsichtlich ihrer politischen Gesinnung auch recht konsequent, soweit ich das bis jetzt empfunden habe.

        @garakvsneelix:
        Wie gesagt, dass ist eine subjektie Einordnung, was auch sonst?
        Und Tuvok habe ich nicht in die Mitte eingeordnet, sondern rechts davon.

        Kommentar


        • #5
          Zitat von tomixxx Beitrag anzeigen

          @garakvsneelix:
          Wie gesagt, dass ist eine subjektie Einordnung, was auch sonst?
          Und Tuvok habe ich nicht in die Mitte eingeordnet, sondern rechts davon.
          Ja, weil er - ich zitiere - "nicht fähig ist mitzfühlen". Das ist nicht etwas rechts der Mitte, das ist extrem und zwar auf beide Seiten hin.

          Nicht, dass Tuvok ein Kommunist oder ein Rassist wäre, aber deine Begründung, warum er leicht rechts ist, ist einfach so von deiner eigenen Einstellung gefärbt, dass man das kaum ernst nehmen kann.

          Das ist irgendwie auch so ein wenig wie:

          "Picard mag keine Kinder? Dann muss er irgendwie rechts sein."
          Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

          Für alle, die Mathe mögen

          Kommentar


          • #6
            Gut, gebe ich zu, die Tuvok-Einordnung hinsichtlich des "Nichtmitfühlens" in das rechte politische Eck ist danebengegriffen.

            Kommentar


            • #7
              Janeway: CDU
              Chakotay: Grüne
              Tuvok: CDU
              Tom Paris: Grüne
              Harry Kim: Grüne
              Holodoc: Linke
              Kes: Grüne
              Neelix: FDP
              Seven: CDU

              Kommentar


              • #8
                Zitat von tomixxx Beitrag anzeigen
                @Xon:
                Na ja, trotz allem: Eine gewisse politische Tendenz ist eben doch bei den meisten Charakteren ausfindig zu machen, unabhängig davon, wie viele verschiedene Autoren da auch immer mitgewirkt haben möchten.
                Und bis auf einige Ausnahmen verhalten sich diese Besatzungsmitglieder dann hinsichtlich ihrer politischen Gesinnung auch recht konsequent, soweit ich das bis jetzt empfunden habe.
                Dann muss irgendwas mit deiner Empfindung nicht stimmen.

                Nein ehrlich, eine Konsequenz in der politischen Gesinnung der Charaktere kann ich nicht sehen. Nehmen wir als Beispiel mal Janeway: Im Pilotfilm ignoriert sie die Oberste Direktive und rettet die Ocampa vor dem Untergang. Nur zwei (!) Episoden später ist sie in einer nahezu identischen Situation bereit, eine ganze Zivilisation sterben zu lassen um auf keinen Fall in den "natural course of events" einzugreifen.

                Wo du da Konsequenz siehst, ist mir schleierhaft.

                Kommentar


                • #9
                  Was die mögliche Verletzung der Obersten Direktive angeht ist natürlich auch so eine Sache... Janeway hat zumindest immer gute "Ausreden" parat, wenn die Direktive mal wieder "gebogen" werden muss. Und das ist für jemanden, den ich als "Mitte-Links" einstufen würde, ja nichts ungewöhnliches, oder, dass man mal sozusagen über den Tellerrand blickt und Kompromisse sucht?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von tomixxx Beitrag anzeigen
                    Und das ist für jemanden, den ich als "Mitte-Links" einstufen würde, ja nichts ungewöhnliches, oder, dass man mal sozusagen über den Tellerrand blickt und Kompromisse sucht?
                    Oder aber dass man die Regeln dann verbiegt, wann es einem gerade passt.

                    Bewertung ist das Stichwort.
                    Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                    Für alle, die Mathe mögen

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von transportermalfunction Beitrag anzeigen
                      Janeway: CDU
                      Chakotay: Grüne
                      Tuvok: CDU
                      Tom Paris: Grüne
                      Harry Kim: Grüne
                      Holodoc: Linke
                      Kes: Grüne
                      Neelix: FDP
                      Seven: CDU
                      Ist ja irgendwie witzig, dass du denen Parteien zuordnest.

                      @Holodoc: Ich verstehe nicht, warum der links sein soll. Er hat doch auch etwas konservatives, aber das könnte auch nur so wirken, da er ständig klassische Musik hört.

                      @Seven: Wie kann sie rechts sein, wenn sie doch mal eine Borg war, die ja fast Kommunisten sind?

                      Aber mal zur grundsätzlichen Fragestellung: Es gibt kein Links-Rechts in Star Trek, denn die ganze Föderation ist eine linke Organisation, weil sie eben ein Bund aus vielen verschiedenen Nationen und Rassen ist. Demzufolge ist die ganze Crew eigentlich links.
                      Zuletzt geändert von GUSSduff; 26.08.2010, 20:11.

                      Kommentar


                      • #12
                        Das ST-Universum ist (bis auf die dritte Staffel ENT und stellenweise DS9) wohl allgemein sehr links angehaucht. Neben "24" (eindeutig rechts) wohl die einzige Serie wo man so direkt die politische Gesinnung merkt.

                        Kommentar


                        • #13
                          Janeway: Mitte-rechts. Gründe hierfür ist ihr durchweg vorhandenes Gerechtigkeitsempfinden gegenüber der eigenen Crew, keiner wird bevorzugt, keiner benachteiligt. Pflichterfüllung und Einhaltung der Befehlshierarchie ist ihr das wichtigste. Wer das Protokoll verletzt und damit das Schiff und die Besatzung gefährdet, wird abgemahnt, Paris z.B. auch kurzzeitig degradiert.

                          Chakotay: Leicht rechter als Janeway. Der Maquis mag nicht so streng durchorganisiert sein wie die FED, aber Strukturen sind Chakotay sehr wichtig. Tukvoks Verrat trifft ihn schwer. Als sich die beiden Crews zusammentun, erkennt er, dass die Zeit für blindwütigen Aktionismus vorüber ist und unterstellt sich zum Wohl beider Crew Janeways Kommando, das er bis zu ihrer Rückkehr anerkennt.

                          Tuvok: Steht außer einer solchen Bewertung. Ein höchstmaß an Linientreue passt zu den Außenbereichen beider Ideologien und Vorstellungen. Trotzdem ist Tuvok außerhalb des Schemas, da seine Handungsweise und seine Prinzipien nicht politisch sondern gewissermaßen philosophisch motiviert ist.

                          Paris: Wandelbar. Quertreiber und doch systemkonform. Linientreu und doch ein Eigendenker. Wenn man Insubordination und Aufwieglerei dem linken Spektrum zurechnen möchte, war er das wohl in Ansätzen. Die Pflicht war ihm dennoch wichtiger. Nach Staffel 1 hat sich sein Charakter eigentlich nicht mehr entwickelt. Daher Mitte bis Mitte-rechts.

                          Seven: Die wohl einzige deutlich links(diktatorisch) Zuzurechnende der Crew. Monotone Gleichschaltung, Individualitätlosigkeit, vollkommene Übereinstimmung durch ein denkendes Kollektiv, keine Eigeninteressen - das sind die Borg und Seven. Ihre Haltung versucht sie auch auf die VOY zu schleusen, doch im Laufe der 4 Staffeln kommt sie von linksaußen allmählich in der Mitte an.

                          Kim: Mitte-rechts. Protokolltreu, ehrlich, aufrichtig, kein Duckmäuser sondern lieber eine Nervensäge, wenn er seine Ideen und Meinungen durchbringen will.

                          Doctor: Sehr weit rechts. Enges Spektrum, manchmal anmaßend, wenig Individualität, erst durch das Menschsein, das er allmählich lernt, kommt er der Mitte ein wenig näher.

                          Torres: Über der rechten Mitte hinaus, etwa bei Chakotay. Kriegerisch, befehlsgewohnt, zielstrebig, unnachgiebig, oftmals engstirnig, zuverlässig, pflichtgenau.

                          Neelix: Mitte. Mischt mal hier, mal da mit, sagt hierzu was, sagt dazu was, hat aber selten mit relevanten Entscheidungen zu tun.

                          Kommentar


                          • #14
                            Die Argumente für die Klassifizierung der Charaktere scheinen mir unpassend gewählt zu sein bzw. treffen sowohl auf das linke als auch auf das rechte politische Spektrum zu.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von tomixxx Beitrag anzeigen
                              Die Argumente für die Klassifizierung der Charaktere scheinen mir unpassend gewählt zu sein bzw. treffen sowohl auf das linke als auch auf das rechte politische Spektrum zu.
                              Je nachdem ob man eben selbst eher links oder rechts ist, wird man die positiven Seiten der Charaktere eher links oder rechts anordnen. Wo du als Linkssympathisant Janeway eher links einordnest, wird ein Eher-rechts-sympathisant sie eher rechts einordnen.
                              Was unterscheidet einen Pferdeschwanz von einer Krawatte? - Der Pferdeschwanz verdeckt das Ar***loch ganz.

                              Für alle, die Mathe mögen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X