Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Seven und Harry Kim?

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Seven und Harry Kim?

    Wie fändet ihr eine Beziehung dieser Charaktere? Ich fände es deutlich besser, wenn anstatt Chakotey, Seven mit Herry zusammen wäre, denn die beiden Charaktere passen deutlich besser zusammen. Herry kann seine Gefühle in der vierten Staffel sehr gut ausdrücken und zu Seven hätte dieser Charakter besser gepasst als Chakotey, da Herry nicht so dominant ist. Die Beziehung wäre sehr ansehlich gewesen.

  • #2
    Ich sag mal Wenn hätte eher eine Beziehung zwischen dem Doctor und Seven gepasst, weil sich beide mit ähnlichen Problemen herumschlagen was die Integration in ein normales Umfeld angeht.

    Diese Affäre mit Chakotey wurde auch ziemlich aus dem nichts etabliert und stützt sich auf keine wirkliche Szene im Vorfeld. Vermutlich hat der Ckatoeyschauspieler rumgemeckert das er als ersten Offizier so einen unwichtigen Charakter hat.

    Find den Schauspieler eh unsympatisch. Er macht ja kaum was aus seiner Rolle. Robert Picardo hatte Anfangs als Holodoc die kleinste Rolle von allen. Aber durch seine Art den Charakter trotzdem interessant zu gestalten, wurde er so wichtig für die Serie. Wenn Chakotey das Schoßhündchen des Captains spielt und keine eigene Persönlichkeit zeigt dann ist es kein Wunder das er uninteressant wirkt.
    www.planet-scifi.eu
    Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
    Besucht meine Buchrezensionen:
    http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

    Kommentar


    • #3
      Harry müsste erstmal verinnerlichen, das Sex nichts Unnatürliches oder Krankhaftes ist. Dafür bietet sich professionelle Unterstützunng (im Sinne von Prostituierten) und Holodeck(nach der Rückkehr am besten bei Quark nachfragen) an. Das Eingehen von Beziehungen wäre dann der nächste Schritt, für den sich Harry einen einfachen Partner suchen sollte. Mit einfach meine ich einen normalen weiblichen Menschen oder einen normalen menschlichen Mann- keinen Cyborg, keine Tote, kein Computerprogramm, kein Alien. Gelingt auch dieser Schritt kann Harry womöglich noch etwas weitergehen und unkonventinonelle Partner ins Auge nehmen. Ob er diesen letzten Schritt jemals schaffen wird, ist aber fragwürdig. Nur wenige verfügen über die sexuelle Nonchalance eines Captain Kirk oder einen Captain Harkness.

      Seven und Chakotay passen hingegen gut zusammen. Man hätte die Beziehung halt ernstnehmen und bereits früher etablieren sollen. So schien das nur noch in die Handlung gequetscht worden zu sein, um im Serienfinale einen Konflkt mehr vorweisen zu können.
      I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

      Kommentar


      • #4
        als ich den Titel gelesen habe war mein erster Gedanke ^^
        was soll sie mit ihn anfangen ? ausser ihn als Studienobjekt benutzen und dann ablegen
        Seven und Kim oO das wäre alles andere ein gleichberechtigte Partnerschaft bzw das Wort Partnerschaft würde dann nicht mehr passen
        ich empfand den Charakter Kim als nichtssagend und völlig blass
        auch in den Folgen wo er ne tragenden Rolle hatte kam er mir eher wie ein quängliger Schuljunge vor
        ich weiss das klingt hart.. Harry war jetzt nicht unsympathisch oder doof nur eben farblos nichtssagend genauso wie ich zB Travis Mayweather auf der Enterprise konnte mit der Rolle auch nicht viel anfangen

        ach btw .. es ist nicht so das Harry nie eine richtige Beziehung hatte bevor die Voyager im Delta-Quadranten verschwunden ist hatte er zu Hause ne feste Beziehung (mit ner echten normalen Frau ) ich glaub sogar Verlobt ?

        da war Chakotay schon die bessere Wahl für ne Romanze er war zumindest ein Mann ohne den ganzen Unsicherheiten eines Jungen
        auch wenn ich denke das man aus Chakotay's Rolle viel mehr hätte machen können aber vielleicht wollten sie nicht noch eine starke Persönlichkeit in der Serie haben ?
        wenn es um Crewmitglieder und deren Entwicklung ging da hat man sich auf Janeway, den Doc, Belana und Tom, Seven und auch Neelix konzentriert
        Wir leben in einem Land wo Frauenversteher, Gutmensch und Pazifist Schimpfwörter sind - Na, das haben wir ja echt gut hingekriegt. (Hagen Rether)

        >> Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch, außergewöhnlich zu sein! <<

        Kommentar


        • #5
          Ich denke gerade der Fakt, dass Kim so unerfahren und so schülerjungenhaft war, hätte ihn passend dazu gemacht. Denn er konnte seine Gefühle richtig emotional ausdrücken und Seven richtig seine Liebe beweißen, wenn sie zusammen wären. Bei allen Folgen, bei denen er sich verliebt, zeigt er richige Gefühle. Das häte auch hier funktioniert.

          Was Chakotey angeht, ich finde den Charakter ziemlich gut, auch wenn er das Schoßhündchen von Janeway war. Er hätte sehr gut eine Beziehung zum Captain haben können. Aber zu Seven, dass swar so nicht richtig meiner meinung nach.

          Kommentar


          • #6
            hm vielleicht reden wir grad aneinander vorbei aber bei ner Beziehung geht es ja nicht nur darum ob jemand einen seine Liebe / Gefühle beweisen oder zeigen kann sondern um viel viel mehr und gerade Seven sollte wenn sie ihrer Rolle treu bleibt sicher andere Ansprüche an eine Partnerschaft haben als jetzt nur das er Gefühle zeigen kann was bei sie bei sich als ein Defizit ansieht
            und ich empfand auch nicht das Chakotey diesbezüglich iwelche Schwierigkeiten hatte
            ganz im gegenteil er konnte ihr sehr gut seine Gefühle zeigen
            Wir leben in einem Land wo Frauenversteher, Gutmensch und Pazifist Schimpfwörter sind - Na, das haben wir ja echt gut hingekriegt. (Hagen Rether)

            >> Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch, außergewöhnlich zu sein! <<

            Kommentar


            • #7
              Zitat von ~Luna~ Beitrag anzeigen
              auch wenn ich denke das man aus Chakotay's Rolle viel mehr hätte machen können aber vielleicht wollten sie nicht noch eine starke Persönlichkeit in der Serie haben ?
              Genau das ist das Problem. Das kann ja nichts damit zu tun haben das die Star Trek Autoren, die an Voyager und Enterprise rumgemurkst haben, einfach nur unfähig waren tiefgründige und interessante Charaktere zu schreiben.
              Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen. (chinesisches Sprichwort)
              Die Menschen sind sehr offen für neue Dinge - solange sie nur genau den alten gleichen. (Charles Kettering 1876-1958)
              [...]dem harten Kern der Science-Fiction-Fans, leidenschaftlich, leicht erregbar, meist männlich, oft besserwisserisch, penibel, streng und ebenso gnadenlos im Urteil wie im Vorurteil.[...] Quelle SPON

              Kommentar


              • #8
                Chakotey war für mich so oder so eine starke Persönlichkeit. Auch wenn es keine offensive Persönlichkeit war, so hat er doch immer wieder intelligentes und taktisches Denken bewiesen, hatte eine interessante Kultur und interessante Geschichten. Er war ein sehr sympatischer Charakter meiner Meinung nach.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von BluePanther Beitrag anzeigen
                  Genau das ist das Problem. Das kann ja nichts damit zu tun haben das die Star Trek Autoren, die an Voyager und Enterprise rumgemurkst haben, einfach nur unfähig waren tiefgründige und interessante Charaktere zu schreiben.
                  hast schon recht sollte man eigentlich meinen !
                  aber das habe ich oft bei Serien das da immer mindestens eine Person ist die völlig nichtssagend / glatt rüberkommt ohne irgendwelche tiefen und damit meine ich NICHT das die Personen jetzt doof sind oder so meist sind es ja ganz sympatische Charaktere aber die bleiben einfach farblos
                  sei es Harry Kim, Travis Mayweather, Jake Sisko, Aiden Ford usw ..
                  und iwann dachte ich halt das es wirklich vielleicht daran liegen könnte das die Macher sich nur auf ein paar Charaktere konzentrieren und sie hervorheben und die anderen eher den Schauspieler überlassen was die aus der Rolle machen ohne jetzt da gross ne Charakterentwicklung einzubauen
                  ka wie gesagt das war jetzt nur für mich irgendne Erklärung dafür
                  das sozusagen zu viele starke Rollen eine Serie überfordert ^^

                  Zitat von Radish64 Beitrag anzeigen
                  Chakotey war für mich so oder so eine starke Persönlichkeit. Auch wenn es keine offensive Persönlichkeit war, so hat er doch immer wieder intelligentes und taktisches Denken bewiesen, hatte eine interessante Kultur und interessante Geschichten. Er war ein sehr sympatischer Charakter meiner Meinung nach.
                  ich fand den Charakter auch angenehm, er kam mir auch nicht schwach rüber oder so ganz im gegenteil nur schien mir das seine Rolle im HG angesiedelt war das man da etwas mehr hätte herrausholen können
                  Wir leben in einem Land wo Frauenversteher, Gutmensch und Pazifist Schimpfwörter sind - Na, das haben wir ja echt gut hingekriegt. (Hagen Rether)

                  >> Nichts ist so gewöhnlich wie der Wunsch, außergewöhnlich zu sein! <<

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                    Harry müsste erstmal verinnerlichen, das Sex nichts Unnatürliches oder Krankhaftes ist.
                    Ich hatte nicht den Eindruck, dass er Sex als etwas Krankhaftes ansieht. Im Gegensatz zu Janeway. Als Harry ein Verhältnis mit einem weiblichen Alien hatte, ist Janeway ausgerastet und hat ihn erst einmal gemaßregelt. Und sie selbst scheint sich aus Sex auch nicht allzu viel zu machen, was ja auch i.O. ist. Jedem das seine.

                    Mag sein, dass Harry etwas naiv erscheint (als er das Angebot von Seven abschlägt, sich mit ihr zu korpulieren ), er ist ja noch lernfähig.

                    In einer Beziehung mit Seven wäre er hoffnungslos überfordert um nicht zu sagen vollig ausgeliefert.

                    Eine Beziehung zwischen Seven und Chakotay fand ich passender.

                    Harry hätte mMn gut zu B'Elanna gepasst.
                    Heilige Regeln des Erwerbs
                    016: "Ein Geschäft ist ein Geschäft ... bis ein besseres daherkommt."


                    #MUC2017

                    Kommentar


                    • #11
                      Herry hätte zu Fänrich Selas gepasst oder wie die heißt, die bei Good Sheppert mitgeflogen wäre. Wäre sehr interessant gewesen, wenn dieser interessante und gut aussehende Charakter öfter gezeigt wäre.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von Sunny Beitrag anzeigen
                        Ich hatte nicht den Eindruck, dass er Sex als etwas Krankhaftes ansieht. Im Gegensatz zu Janeway. Als Harry ein Verhältnis mit einem weiblichen Alien hatte, ist Janeway ausgerastet und hat ihn erst einmal gemaßregelt. Und sie selbst scheint sich aus Sex auch nicht allzu viel zu machen, was ja auch i.O. ist. Jedem das seine.

                        Mag sein, dass Harry etwas naiv erscheint (als er das Angebot von Seven abschlägt, sich mit ihr zu korpulieren ), er ist ja noch lernfähig.
                        Die Indizienkette spricht gegen ihn. Nehmen wir mal die Folge "Ultimatum", in der ein Computerclown die größten Ängste der Protagonisten aufdeckt. Harry scheint sich da ernhaft darüber zu sorgen, dass ein in Leder gekleideter Maskenmann ihn durch eine pinkfarbe Guillotine hinrichtet. Selbst wenn die Zigarre dort nur eine Zigarre wäre (hoffentlich!), so bietet die Folge "Wache Momente" weitere Einblicke in Harry Psychologie. Während andere Leute Alpträume über Tod oder öffentliche Demütigung haben, ist es Harry größte Angst, allein mit Seven zu sein und von dieser verführt zu werden. Ich betone es nochmal: Intimer Kontakt mit Seven, die Nerdphantasie schlechthin, ist für Harry Kim der Stoff aus dem Alpträume sind.
                        I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von KennerderEpisoden Beitrag anzeigen
                          Während andere Leute Alpträume über Tod oder öffentliche Demütigung haben, ist es Harry größte Angst, allein mit Seven zu sein und von dieser verführt zu werden. Ich betone es nochmal: Intimer Kontakt mit Seven, die Nerdphantasie schlechthin, ist für Harry Kim der Stoff aus dem Alpträume sind.
                          Ich denke für die Nerds wär die Situation mit der echten Seven intim zu werden auch eher Alptraum als Traum.

                          Zwischen der Realität und den Wunschträumen ist halt nunmal ein ziemlich großer Unterschied. Und gibt ja auch so genug Leute die leiber Jahrelang von einer Beziehung mit ihrem Traummädchen träumen, als Sie einmal anzusprechen ob Sie was mit einem unternehmen will.


                          Harry ist für mich die typische zweite Geige. Eine Person die nicht für ein Kommando geeignet, aber ein sehr guter Zuträger ist. Er ist ja immer im Hintergrund, selbst bei Captain Proton spielt er nur den Sidekick. Darin ist auch nichts schlimmes, es gibt halt einfach auch Menschen die mit Verantwortung nicht umgehen können oder diese einfach nicht wollen.

                          Seven ist ja nicht einfach nur Seven sondern auch eine sehr bekannte Persönlichkeit auf dem Schiff. Eine Verbindung mit ihr, würde Harry in ein Rampenlicht zerren was er mMn garnicht möchte, da er dann der Gegenstand allgemeinen Tratsches wäre. Für Harry passt eher die unscheinbare Frau die man generell übersieht, die in Jeffreys Röhren rumkriecht und deren Name viele vermutlich nicht einmal kennen. Jemand mit dem er weiter im Hintergrund des allgemeinen Interesses bleibt und in Ruhe zusammensein kann ohne ständig im Blickpunkt der Leute zu sein.
                          www.planet-scifi.eu
                          Euer Scifi-Portal mit Rezensionen und Kritiken zu aktuellen Büchern und Hörspielen.
                          Besucht meine Buchrezensionen:
                          http://www.planet-scifi.eu/category/rezension/

                          Kommentar


                          • #14
                            Harry ist für mich die typische zweite Geige. Eine Person die nicht für ein Kommando geeignet, aber ein sehr guter Zuträger ist. Er ist ja immer im Hintergrund, selbst bei Captain Proton spielt er nur den Sidekick. Darin ist auch nichts schlimmes, es gibt halt einfach auch Menschen die mit Verantwortung nicht umgehen können oder diese einfach nicht wollen.


                            Wobei ich schon oftmals das Gefühl habe, dass Harry eben gerne mehr sein will, als die berühmte "zweite Geige". Es dürfte ihm eben an Erfahrung und Selbstvertrauen mangeln.
                            Dass er Seven anziehend findet ist offensichtlich und gerade eine Beziehung mit ihr, hätte ihm vielleicht zu mehr Selbstvertrauen verholfen. Um eine Frau wie Seven muss man kämpfen (nicht nur wegen der Optik wegen!) und wenn man etwas unbedingt will, kämpft man automatisch darum, ganz bestimmt auch Harry.
                            'To infinity and beyond!'

                            Kommentar


                            • #15
                              Ja, da hast du Recht. Wäre interessant, wie Herry Sevens Herz erobert hätte und wie er dadurch allgemein stärker geworden wäre. Sie hätte sich für Herry bestimmt so eingesetzt wie für andere ihr wichtige Personen, beispielsweise Icheb. Wäre sehr interessant gewesen, sowas.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X