Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Voyager und Delta Flyer immer sehr verwundbar,

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Voyager und Delta Flyer immer sehr verwundbar,

    Ich halte allgemein sehr viel von Star Trek, die hintergründigen Charaktere und die interessanten Verhaltesnweisen, beispielsweise die vulkanier, 7 of 9 oder der Doctor. Die Stories sind tiefgründig und interessant, was mich aber immer gestört hat waren die billigen Methoden zur Generierung von Spannung, damit ja das Publikum bleibt. Wie kann man nur so lächerliche Stories schreiben, die sich immer wieder wiedersprechen. Die Voyager und der Detal Flyer haben in fast jeder Serie Schäden, obwohl es eigentlich sehr stabile Schiffe sein sollen, die immer weiter entwickelt werden. Die Schilde, die Waffen, die Hülle, alles wurde modifiziert und verbessert und dennoch sind die Schiffe so verwundbar, sowas kann ich nicht nachvollziehen. Vor allem der Deta Flyer, der ja extrem Widerstandsfähig sein soll, nimmt nach kurzem Beschuss einiges an Schaden. Dies wurde einzig und allein deswegen gemacht, damit die Spannung hoch bleibt, weil die Voyager meist im Nachteil ist. Spannung kann aber auch anders erzeugt werden und die Guten müssen nicht immer am Rande der Zerstörung sein, damit die Serien interessant sind, vor allem nicht wenn die Schiffe ständig verbessert werden und dann am Kamp nur ein paar Schüsse aushalten, bevor sie beschädigt sind. Was meint ihr dazu?

  • #2
    Und dann stell dir mal vor das das ganze VOY-Setting so angesetzt wurde, das sie alleine im Delta Quadranten gestrandet sind, und ständig unter Matierial und Energie Mangel leiden, und man sechs Staffeln lang davon dann nichts mehr gemerkt hat...

    Kommentar


    • #3
      Verstehe ich nicht ganz was du meinst. Ich finde die Voyager leidet genug unter Energiemangel und allerlei Probleme, sie war eigentlich nur selten ohne Defekte zu sehen. Die technologien des 24ten Jahrhunderts sind doch alle so gut, da verstehe ich nicht, wie sie so anfällig sein könnten und ständig kapput gingen. Ein Energiemangel sollte auch nicht vorherschen, da man ja Energie vom Warpcore erhällt, wenn dieser Abfall produziert. Das sieht man ja in der Folge Night, 5.01. Die Voyager hätte definitiv ein robusteres Schiff sein müssen, welches nach den mdifikationen auch starkem Beschuss stand hält, die Stories hätten eher was mit anderen Rassen und der Crew selbst zu tun haben sollen wie etwa Seven of Nine´s Entwicklung, Folgen über Tuvok, Folgen über Janeway und alle anderen Charaktere. Ich bin mir Sicher, selbst wenn die Folgen nicht so sehr auf Spannung und Gwalt aus wären, hätte sich die Serie genau so gut verkauft. Nicht dass ich Action nicht mag, ganz im Gegenteil, aber voyager war so eine Serie, bei der die Guten immer große Verluste hatten und erst am Ende die Sutation reisen könnten. Die Voyager und der Delta flyer hätten stärker gegen Feinde sein müssen.

      Kommentar


      • #4
        Am Anfang hatte die Voyager tatsächlich noch unter diversen Mängeln zu leiden. Das Problem wurde dann aber irgendwann im Hintergrund gelöst. Bei irgendeinem netten Volk oder einem ressourcenreichen Planeten muss die Voyagercrew die Reserven also kräftig aufgestockt haben.
        Das Gleiche gilt auch für die ganzen Reparaturen der Voyager. Aber das Schiff regelmäßig in irgendeiner Völkerwerft reparieren zu dürfen ist auch nicht unwahrscheinlicher als die restlichen Zufälle in den Geschichten.

        Und ja, mit der Föderationstechnologie hätte die Voyager in vielen Kämpfen deutlich besser aussehen können, aber das ist ein ST-typisches Problem. Kraftvoll zurückgefeuert wird erst, wenn die Schilde schon halb heruntergeschossen sind.

        Kommentar


        • #5
          Die Voyager ist weder ein Kriegsschiff wie die Defiant, noch ein großes Allzweckschiff wie die Enterprise. Dass sie sich trotzdem öfters mit deutlich mächtigeren Schiffen anlegt (Kazon-Kreuzer, Borgwürfel, Zeitschiff aus dem 29. Jahrhundert), ohne dabei nennenswert beschädigt zu werden, ist schon bemerkenswert.

          Um ein Verständnis für "Verwundbarkeit" zu erlangen, schaue man sich die Equinox oder die Enterprise NX in "Beschädigungen" an, oder besser noch die Voyager selbst in "Ein Jahr Hölle".
          I reject your reality and substitute my own! (Adam Savage)

          Kommentar


          • #6
            Das ist einzig und allein Autorensache und weder auf die Serie Voyager beschränkt, noch auf das Schiff Voyager oder den Deltaflyer. Einmal heizt ein schrottiges Kazon-Schiff der Voyager gut ein, ein anderes Mal legt sie sich mit einem taktischen Kubus an und sie kann problemlos noch abhauben, ohne nennenswerte Schäden. Einmal verarscht der Delta-Flyer die komplette Unimatrix Zero und hält dem Beschuss der Diamond der Borgkönigin stand, ein anderes Mal schaltet irgend eine Wunderwaffe den Flyer mit einem Schuss aus. Das ist leider so...
            Noch schlimmer ist es z.B. bei Stargate Atlantis, da exakt die gleichen Schiffstypen mehrmals gegeneinander antreten und der Kampfverlauf kaum unterschiedlicher sein könnte.

            Kommentar

            Lädt...
            X