Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Meine Kritik an Voyager Teil 2

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Meine Kritik an Voyager Teil 2

    Nun, da ich eben zum 1. Mal Unimatrix Zero Part I gesehen habe, musste ich dieses Machwerk einfach als Anlass zum 2. Teil meiner Kritik nehmen:

    Nun, was war da eben auf dem Bildschirm: Es fing alles ganz positiv an. Die Beförderung von Tom Paris war schön inszeniert, vor allem Kims Kommentar, das er noch nie einen Pin auf seinem Stuhl fand, hat mir gefallen, aber dann…
    Borg träumen also ( zumindest manche ), und in diesem Traum sind sie wieder in einem Kollektiv, denn es ist absolut nicht nachvollziehbar warum eben alle Borg genau an diesem einem Ort zusammentreffen, also quasi ein Kollektiv im Kollektiv, in dem jeder sein normales Leben als Individuum leben kann. Klar das der Borg Queen das misfällt, ein Borg wird entlarvt und ihr vorgeführt. Und diese Art der Vorführung war schon der 1. absolute Gipfel: die Queen redet den Borg mit „Sie“ an: Wie geht es „Ihnen“, was haben „sie“ getan? Dann gibt sie den anderen Borg den Befehl, ihn zu demontieren: Demontieren „Sie“ ihn.
    Ich weis leider nicht ob dieser Schwachsinn an der Übersetzung lag, aber Borg reden andere Borg nicht an, und schon gar nicht mit Sie, da man so ein Individuum anredet, und bei den Borg gibt es so was nicht. Nur als sie sagt das sie den einen Borg vom „Hive“ Bewusstsein ( na ja hier hätte Sat.1 auch übersetzen können, ebenso wie bei den ganzen Borg Namen wie fourth of twelve usw. ) wird hierdurch klar das der Borg in diesem Moment ein Individuum sein muss, so einfach ist das also. Man schneidet die Verbindung ab, fertig. LOL, wers glaubt! Bei Picard war die Prozedur der Trennung vom Kollektiv viel viel besser und nachvollziehbarer dargestellt als hier.
    Nun gut, das war schon mal der Anfang: 7 war dann natürlich auch in der Unimatrix zugange, klar… Dann trifft sie dort alte Bekannte, auch eine menschliche Frau, die bei Wolf 359 assimiliert wurde ( das war echt schön das das hier erwähnt wurde ). Durch eine Geistesverschmelzung gelangt Janeway dann in die Unimatrix, ich frage mich zwar warum nicht einfach Tuvok und 7 ihren Geist verschmolzen haben und warum Janeway da überhaupt mitmachte aber ok.
    Nun Tuvok wendet seine Praxis an, denn sie ist ja logisch ( ich hatte noch nie Schwierigkeiten die Logik eines Vulkaniers nachzuvollziehen aber Tuvok ist ja auch nicht gerade ein Mustervulkanier, bei VOY biegt man eben alles so hin wie man es braucht ) Janeway dringt also ein und erfährt von dem Problem und beschliesst gleich einzugreifen, klar vom Prinzip der Nichteinmischung hat sie sowieso ja noch nie was gehört. Chakotay kommt in dieser Folge auch ganz schlecht weg, er lässt ohne Einwände den Captains auf eine wahnwitzige Aussenmission ziehen, die ihre Assimilation zur Folge hat, wieder so etwas ( in Endgame sind alle Implantate der 3 Assimilierten wieder weg als wäre nichts gewesen, hier hat sich der Doktor also offensichtlich mehr angestrengt als bei 7, die immer noch mit dem Zeug an der Stirn rumrennen muss, mich wundert es das Jery Ryan hier nicht rebelliert hat ).
    Als dann die Drohnen in Unimatrix Zero eindrigen (warum um Himmels willen hat das überhaupt mit Sero und nicht einfach mit 0 (null ) übersetzt???) kämpft Janeway gegen eine Drohne, die sie wunderbar mit einem klingonischen Batleth erledigt, an dieser Stelle musste ich einfach lachen, sie hat die Drohne so dermassen plattgemacht, besser als Jadzia in ihren besten Tagen, in Janeway stecken einfach immer mehr „Talente“, die das Auge zunächst nicht sieht , sie ist sogar stärker als ein klingonischer Krieger. Dann dann Kampf der Voyager mit dem ach so mächtigen Borg Kubus. Ich habe gesehen wie bei Wolf 359 Schiffe der Sternenflotte mit nur sekundenlangem Kontakt mit dem Assimilationsstrahl der Borg auseinandergebrochen sind ( wunderschön zu sehen in Emissary / Der Abgesandte ), aber ein mikriges Schiff hält da ewig gegen einen noch grösseren Kubus, gegen den es sogar ALLEINE antritt, durch. Klar, die Voyager das Superraumschiff. Dann lässt der Kubus die Voyager auch noch entkommen, so was dämliches. Die Borg aus TNG hätten die Verfolgung aufgenommen und die Voyager so lange gehetzt, bis ihr Antrieb versagt hätte, um dann die Crew zu assimilieren, aber wie schon gesagt die Borg aus VOY machen so was ja nicht, sie sind einfach zu dumm dazu.
    Dann noch die Szene, in der sich die Queen in das Komm-System reinhackt. Klar kann sie das, die kann sogar die Helligkeit auf der Voyager dämmen (rofl), aber assimilieren??? Nein, dazu ist die Borg-Queen einfach zu dumm. Genauso als sie sagte: Wir sehen uns bald Harry. Argh, zum ausrasten. Sie redet irgendein dämliches menschliches Individuum mit „Du“ an, was für ein Interesse hat sie blos an Harry Kim? Naja in Teil 2 wird das vielleicht beantwortet, so schwachsinnig es auch ist.


    Fazit: Unterm Strich dachte ich Endgame wäre die schlechteste und unlogischste Star Trek Folge aller Zeiten, aber ich wurde eines besseren belehrt. Unimatrix Zero kann das sogar noch toppen , ich bin schon gespannt auf Teil 2, mal sehen ob ich da schon vor Schluss abschalte..
    Was war da nur aus Star Trek geworden??? Wer nimmt so einen Schwachsinn denn noch ernst??? Alle meine Befürchtungen sind wieder einmal ( leider !! ) bestätigt worden!!

    Für VOY allgemein sehe ich in dieser Folge wieder eine Bestätigung des 1. Teils meiner Kritik:
    Weniger Charakterentwicklung und anspruchvolle Stories zugunsten von Special-effects, einfach eine andere Zielgruppe, die leichter über derartiges hinwegsieht, oder denen sowas vielleicht gar nicht auffällt???
    Ich vermisse eine Story mit Tiefgang, eine intelligente Story, das hat man bei Voyager einfach sehr selten fertiggebracht, und alles nur wegen Special-Effects und Titten ( man vergebe mir diese Phrase ) zugunsten von Einschaltquoten

    Gerade eben habe ich gelesen das dieser Satz mit der Queen und Harry nie mehr erwähnt wird, langsam wid es doch echt zu dumm. Das beweist ja nur das die Autoren ihre eigene Serie ja gar nicht mehr Ernst nehmen, warum sollten wir es dann noch tun???
    Zuletzt geändert von JLP; 13.01.2002, 21:37.
    "But men are men; the best sometimes forget."
    "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
    "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
    "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

  • #2
    anscheinend habe ich das so gut geschrieben das sich keiner traut es zu wieder legen
    "But men are men; the best sometimes forget."
    "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
    "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
    "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

    Kommentar


    • #3
      anscheinend habe ich das so gut geschrieben das sich keiner traut es zu wieder legen
      ...warscheinlich denken sich einige, dss du einfach nur die kritikpunkte anderer aus diesem Thread rausgesucht hast und sie etwas umformuliert hast.
      Leider ahben sich die meisten bereits dort darüber aufgeregt (oder auch nicht), so dass das hier doch kalter Kaffee ist!

      Unterm Strich dachte ich Endgame wäre die schlechteste und unlogischste Star Trek Folge aller Zeiten, aber ich wurde eines besseren belehrt. Unimatrix Zero kann das sogar noch toppen , ich bin schon gespannt auf Teil 2, mal sehen ob ich da schon vor Schluss abschalte..
      Hmm...naa, also auf meiner Liste ganz oben stehen TNG - Prachtwerke wie "die schwrze Seele" und "Kraft der Träume" oder "das Gesetz der Edo"...aber ich erwarte gleich von dir ein "DAS war noch Tiefgang; DAS waren noch Stories".

      Weniger Charakterentwicklung und anspruchvolle Stories zugunsten von Special-effects,
      okay...Charakterentwicklungen...hm...also ich habe nur etwa die ersten 3 TNG - Staffeln in Erinnerung, aber was da an Entwicklung stattfindet, ist eigentlich nur noch durch TOS zu unterbeiten. Das ist mein Ernst. Wenn man Data mal ausklammert, ist die sogenannte "Charakterentwicklung" bei TNG bis anfang der dritten Staffel kaum stattgefunden. Vielmehr hat man aus absolut "undurchdachten" Figuren wie Troi mit der Zeit etwas gemacht, was man als "annehmbar" bezeichnen könnte...realistisch ist die Entwicklung Trois, die zu beginn ja auch kein Kind war, absolut NICHT!
      Und Worf, der anfangs nur knurrt, und am Ende sogar Haupt - und Nebensatz unterscheiden kann...ist auch toal unrealistisch, weil Worf unter Menschen aufgewachsen ist über Dekaden...und nun, nach 20 Jahren lernt er, das er auch eine richtige Stimme hat!?
      Verstehe mich nicht falsch, ich sehe das nicht schlimm...es ist ja okay so. Ist bei DS9 auch nicht anders. Aber es is imho unrealistischer, wie eine Seven - Chakotay Beziehung ende der 7ten Staffel.

      einfach eine andere Zielgruppe, die leichter über derartiges hinwegsieht, oder denen sowas vielleicht gar nicht auffällt???
      ...mit anderen Worten: Leute, die sich weniger auf Stories, als vielmehr auf Charaktere konzentrieren, und die vor allem TOLERANTER sind!?

      Ich vermisse eine Story mit Tiefgang, eine intelligente Story,
      ...was ich vorhin wiedermal an Zusammenfassungen der 7ten TNG - Staffel gelesen habe, ließ mir die Fussnägel rückwärts rollen. Ein chiff, in dem sich die Crew in Tire verwandelt...ja sind wir denn im Suastall hier?
      DAS waren noch Stories...

      Gerade eben habe ich gelesen das dieser Satz mit der Queen und Harry nie mehr erwähnt wird, langsam wid es doch echt zu dumm.Das beweist ja nur das die Autoren ihre eigene Serie ja gar nicht mehr Ernst nehmen, warum sollten wir es dann noch tun???
      Ich gebe dir recht!
      Dieser eine Satz ist tatsächlich ein nicht zu widerlegender Beweis dafür, wie sehr sich die Autoren doch eigentlich alltäglich in ihre Ecke verkrümelten, um über die Serie zu lachen.
      Der Satz hat eine Intention verfolgt:
      SPannung. Jeder, der etwas Angst um Die Voyager - Crew empfinden kann, dürfte hierbei etwas "geschockter" gewesen sein, als zuvor. Auch wenn das dann nie eingetreten ist...es hätte ja SEHR WOHL noch eintreten können...aber Adm. Janeway hat das ja verhindert.

      Kommentar


      • #4
        @JLP: Benenne deine Threads in Zukunft vernünftig!

        Wie wäre es mit "Kritik an Unimatrix Zero I" gewesen oder mit einem Titel, der denjenigen, die ihn in der Übersicht sehen, auch etwas über den Inhalt verrät? Kannst du deinen Mitsurfern soviel Höflichkeit entgegenbringen?

        Das nächste Mal schließe ich Threads mit solcher Bezeichnung sofort, denn ich bin hier zwar Moderator, aber das ist hier nicht "Meine gesammelten Werke Teil 22" von JLP und es ist nicht meine Aufgabe, hier Leuten hinterherzuräumen, die nicht einmal einen informativen Titel zustandebringen.

        endar

        edit: Ich schließe den Thread jetzt, die Diskussion kann im Episodenthread weitergeführt werden. - vgl. bei Zefram -
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar

        Lädt...
        X