Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[125] " Alice"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [125] " Alice"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 125
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Alice
    Original-Titel: Alice

    Episodenbeschreibung:
    n einem ansonsten völlig leeren Gebiet im Delta-Quadranten stößt die Voyager auf einen Schiffsfriedhof. Neben einigen anderen ausgefallenen Gegenständen ersteigert man ein altes, aber wunderschönes, kleines Raumschiff. Tom Paris setzt sich in den Kopf, das alte Shuttle, das mit einem neuralen Interface gesteuert wird, wieder herzurichten.

    Die nächsten Tage und Wochen verbringt Tom nahezu ausnahmslos mit der Reparatur des Gefährts, das er liebevoll "Alice" nennt, sowohl seine Aufgaben an Bord der Voyager als auch seine Beziehung zu B'Elanna vernachlässigt er dabei mehr und mehr. In Tom Paris' Gedanken nimmt das Schiff die Gestalt einer schönen und besitzergreifenden Frau an, die Tom zum Verlassen der Voyager veranlassen will. Um Alice diesen Wunsch zu erfüllen, gefährdet Tom seine Freunde und sogar das ganze Schiff. Doch als ihm dies langsam bewusst wird, ist es zu spät, Alice hat schon zu sehr Besitz von ihm ergriffen…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Juliann deLayne

    Gastdarsteller:
    Claire Rankin as Alice
    John Fleck as Abaddon

    DVD: Box 06, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Wie fandet ihr denn Voyager diese Woche? Ich fands eigentlich ganz nett. Zwar kein Meisterwerk, aber auch nicht so schlimm wie befürchtet. Was mir auf jeden Fall gut gefiehl , war , dass B'Elannas und Toms Beziehung mehr Tiefe geben wurde, und nicht so oberflächlich , wie sonst behandelt wurde. Ansonsten fand ich ja Chakotays Bemerkung über die Shuttlekapazität der Voyager wirklich genial Da gebe ich den Autoren nen Pluspunkt.
    Eine glatte 2 diese Woche von mir.
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.72%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    12.07%
    7
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    32.76%
    19
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.41%
    13
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    25.86%
    15
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    5.17%
    3
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 22:36.
    Is that a Daewoo?

  • #2
    jaja war recht nett.
    aber wie sich tom in dieses schiff verlieben konnte ist mir unklar. das war ja pott häßlich.
    aber sonst war die folge recht ok.
    Manche Menschen sehen die Dinge, so wie sie sind, und fragen: "Warum?"
    ich erträume Dinge, die niemals waren, und frage: "Warum nicht?"

    Kommentar


    • #3
      Es ist jetzt 00:22 und es gibt erst 2 posts zu der neuen Folge !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!(dax like)

      Alice...
      ganz nett, grigt von mir ne 3
      B'Elanna und Toms Beziehung waren eher im Mittelpunkt was die Folge ncht schlechter macht.

      ja alles in allem eine 3
      Even on a black and empty street ... if we go together ... we might one day find something ... like the moon that floats in the darkness [eva 3-18]

      Homepage: StarTrek-Pictures.com | StarTrekArchiv.com

      Kommentar


      • #4
        So gut fand ich die Folge nun auch wieder nicht. Ne 3+ ist denke ich ganz angebracht.
        Mich wundert vor allem, dass Janeway so einfach einem Fähnrich erlaubt sich ein Schiff zu kaufen und zu restaurieren. Ist doch voll der Schwachsinn.
        Kann mir eigentlich noch mal jemand auf die Sprünge helfen und sagen, was Chakotay über die Shuttlekapazitäten sagte? Ich habe die Folge vor langer Zeit auf Video gesehen.
        "I spent a lot of money on booze, birds and fast cars. The rest I just squandered" -George Best-

        Kommentar


        • #5
          Also, mir hat die Folge nicht sonderlich gefallen. Ich verstehe nicht wie es in einer gutfunktionierenden Familie (so bezeichnet sich die Voygercrew ja gerne) möglich ist, dass Tom sich so in Alice verknallt, ohne dass jemand die Notbremse zieht und das Problem erkennt und behebt, ehe er sich mit Alice auf und davon macht.

          Vielleicht kommt es auch daher, daß für mich ein Shuttle (in unserer Zeit würde der Vergleich mit einem Auto gut passen)nur ein Transportmittel ist, um eine Person von A nach B zu befördern und nicht mehr.

          Kommentar


          • #6
            Ja stimmt schon, Janeway war doch etwas leichtgläubig, als sie Tom einfach das Shuttle kaufen ließ. Man denke nur mal darüber nach, dass sie noch in der letzten Staffel über das Sexualleben ihrer Crew informiert sein wollte, insofern...
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Ich habe mich ja in dem "Barke der Toten"-Thread über Alice ausgelassen. Ich will das nicht alles wiederholen, aber am meisten stört mich...

              1.) Janeway lässt Tom sich ein Raumschiff zulegen mit einem Interface, was direkt aufs Gehirn zugreift. Hmm, ist ja auch völlig ungefährlich.

              2.) Wieso will "Alice" in eine Anomalie fliegen? In der das Schiff außerdem noch zerstört wird, wie man am Ende sieht?? Wo bleibt da die Logik?

              3.) Und außerdem meint Janeway (als klar ist, wohin Tom/Alice fliegen) sinngemäß: Ja, die Sternenflotte hat viele Schiffe verloren bei dem Versuch, solche Anomalien zu untersuchen. Offensichtlich ist man hier nah dran: Wieso gibt sie den Befehl zum Weiterfliegen, ohne sich das wenigstens mal aus der Nähe anzusehen?

              Mehr als eine 4 ist bei mir auf keinen Fall drin. Aber was will ich eigentlich? Bei einem Drehbuch von Michael Taylor und Bryan Fuller.

              Kommentar


              • #8
                2.) Wieso will "Alice" in eine Anomalie fliegen? In der das Schiff außerdem noch zerstört wird, wie man am Ende sieht?? Wo bleibt da die Logik?
                Ich dachte Alice hatte irgend eine Art von besonderen Schilden (techn. Bezeichnung weis ich nicht mehr). Deswegen konnten sie Tom auch nicht zurückbeamen.

                Ansonsten würd ich sagen: die Folge war guter Durchschnitt.
                Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                Kommentar


                • #9
                  Kurz und knapp, da ich nur noch einen Gesamteindruch der Folge habe (vor langer Zeit auf Video...): 2-
                  Wer immer mit dem Strom schwimmt, der landet irgendwann im Meer.

                  Kommentar


                  • #10
                    Gut was will ich noch sagen durchschnitt ne 3 also.
                    »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                    Läuft!
                    Member der No - Connection

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich würde sagen 2-.
                      War etwas unlogisch und wie schon gesagt auch ich fand das Schiff potthäßlich aber eine tolle Episode für Tom.
                      Und Robbie hat klasse gespielt finde ich.

                      Kommentar


                      • #12
                        Von mir gibt's da ne 3+

                        Die Folge war nicht schlecht, aber auch nicht besonders gut. Hier mal so einige Dinge die mich aber doch gestört haben.

                        1) Wie konnten die Tom zum Schluss so einfach aus dem Shuttle da rausbeamen? Immerhin war der da ganzkörper-verkabelt.

                        2) Warum wurde man erst so spät misstrauisch? Immerhin war doch ziemlich schnell klar, das da mit Tom was nicht ganz stimmt.

                        3) Helga !!
                        "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

                        Kommentar


                        • #13
                          Würd sagen ne 3+, weil es war ne durchschnittliche Episode--nicht toll, aber auch nicht schlecht!!!

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich fand das war guter Durchschnitt.

                            Aber es war auch etwas Klischeehaft: böse Maschine zieht unschuldigen Menschen in seinen Bann und isoliert ihn von der Umwelt, damit die maschine nach Hause zurück kann.
                            Ich hätte gern mehr über diese partikelquelle erfahren - die sah übrigens atemberaubend aus - mal was anderes als immer diese Starfleet grau-balu-grün!

                            Was hat Chacotay jetzt eigentlich gesagt?

                            Ach ja, die Note: 2,5
                            Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                            Makes perfect sense.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich fand die Sendung unterhaltssam, aber das ist Wetten das... auch. Ich denke, daß Voyager leider überhaupt sehr nachgelassen hat. Leider. Die ersten Folgen waren die besten!

                              Apropos! Was ist eigentlich mit Kess passiert. Ich hab eigentlich kaum eine Folge verpaßt....scheinbar doch. Mir fehlt sie schon seit längerem! War meiner Meinung nach auch die Hübscherste!!!!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X