Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die Barke des Todes - Episoden Kritik

Einklappen
Dieses Thema ist geschlossen.
X
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Die Barke des Todes - Episoden Kritik

    hy ich würde gerne wissen was ihr von der folge "Die Barke des Todes"haltet

    hier noch schnell die Story :
    -----------------------------------

    B´Elanna Torres holt sich von Janeway die Erlaubnis, vom Doktor in eine Art Koma versetzt zu werden. Sie will, ähnlich einer Visions-Suche von Chakotay, ihrer Mutter helfen, die nach ihrem Tod verbannt wurde. Sie wurde mit der Barge of the Dead (Barke des Todes) über den Styx-Fluss in das Gre´thor oder auch Stova'kor (die klingonische Hölle) überführt, einem Ort, in dem alle unehrenvollen Klingonen landen.

    Da B´Elanna schon als Kind die klingonischen Traditionen strikt abgeleht hatte, kam ihre Mutter, Miral, an diesen Ort. Torres sieht sich nun gezwungen, ihre Mutter aus ihrer Verbannung zu befreien.
    ---------------------

    . ich weis nicht wie mann das macht mit den Tabelen wo man bewerten kann des wegen auf die alte methode :

    1 Sehr Gut

    2 Gut

    3 Befriedigend

    4 Ausreichend

    5 Mangelhaft

    6 SAU SCHLECHT

    schriebt dan einfach eine zahl und was ihr dazu meint
    Schwule dürfen weder Blut noch Organe Spenden http://www.schwulst.de/content/SchwuleBlutspende
    Liebe ist ein Menschenrecht - Niemand sollte anderen DAS verwehren! :)[/CENTER]

  • #2
    Das Thema gab's schon und zwar hier.

    Öfter mal die Episodenübersicht lesen.
    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

    Kommentar

    Lädt...
    X