Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[128] "Ein kleiner Schritt"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [128] "Ein kleiner Schritt"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 128
    Sternzeit: 53292.7

    Titel: Ein kleiner Schritt
    Original-Titel: One Small Step

    Episodenbeschreibung:
    Wir schreiben das Jahr 2032: Die Menschheit unternimmt ihre erste bemannte Mission zum Planeten Mars. Doch während sich ein Teil der Astronauten auf dem roten Planeten befindet, manifestiert sich wie aus dem Nichts ein riesiges Weltraumphänomen, das unaufhaltsam auf das amerikanische Raumschiff zurast. Sekunden später ist das Schiff zusammen mit dem Astronauten John Kelley an Bord verschwunden.

    300 Jahre später stößt die U.S.S. Voyager auf ihrer Odyssee im Delta-Quadranten auf ein sehr ähnliches Raumereignis. Captain Janeway beschließt, ein Außenteam in das Innere der Energiewolke zu schicken, um das jahrhundertealte Rätsel, das sich um die damalige Marsmission rankt, zu lösen. Der Delta-Flyer unter dem Kommando von Commander Chakotay macht sich auf, das unbekannte Phänomen zu erforschen…

    Regie: Robert Picardo
    Drehbuch: Mike Wollaegar, Jessica Scott

    Gastdarsteller:
    Phil Morris as Lt. John Kelly

    DVD: Box 06, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Man wenn das heute mal keine coole Folge war... ich hab mir zwar ST:V nicht immer angeschaut (fand es nach den ersten paar Folgen etwas fad...), aber das war ja mal 'ne echt gute Folge. Die Effekte... die Story... perfekt... ok am Ende etwas schnulzig, aber trotzdem eine wirklich gute ST Episode.

    Wie fandet ihr's?

    Gruss
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    10.00%
    5
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    30.00%
    15
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    34.00%
    17
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.00%
    11
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.00%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 22:38.

  • #2


    *schnief* Ich eröffne doch immer diese " Episodenbewertungs" - Thread *schnief*


    Na, ja... ich würde mal eine 2- geben. Die Story war zwar ganz gut und endlich konnte Chakotay auch mal wieder in Aktion treten, aber ich fand, die Autoren haben es mal wieder etwas übertrieben... die Besessenheit war schon schnell nicht mehr realistisch.
    Also eine 2-
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      Sorry

      Tut mir leid :-) Na ja ich war so begeistert von der Folge da musste ich einfach posten...

      Ok ... die Besessenheit war schon irgendwie etwas zu stark ausgepraegt, aber wuerdest du denn nicht so handeln? 300 Jahre altes Relikt.... na ... da wuerd ich dieses Risiko in Kauf nehmen.

      bye

      Kommentar


      • #4
        Na, is ja schon ok.

        Ich wüßte ehrlich gesagt nicht, wie ich reagieren würde, aber ich fand es eben stark übertrieben. Auch das sie Seven ihren Forscherdrang "aufzwingen" wollten, war nicht so doll.
        Is that a Daewoo?

        Kommentar


        • #5
          Diese Folge war definitiv einer der besten Voyager-Folge die ich je gesehen habe! Keine neue Rasse ist aufgetaucht, die Borg sind nicht schlecht gemacht worden, die Story war mal was neues (na gut nicht ganz, in TN gab es mal eine Folge in der auch ein astronaut aus dem gleichen Jahrhundert vermisst wurde und dann diesen Roman erlebt hat..).

          Note 1-

          Kommentar


          • #6
            Ich schließe mich so ziemlich CMEs Meinung an. Diese Voyager Folge hat mich an TNG-Zeiten erinnert: Einfach mal was erforschen, ohne sich gegen feindliche Aliens wehren zu müssen. Ein bisschen genervt hat es mich, das alle 3 Minuten das Wort forschen benutzt wurde, als wäre es schon was vollkommen abnormales, das ein Föderationsraumschiff das auch tut. Von mir also 2+.
            Wer immer mit dem Strom schwimmt, der landet irgendwann im Meer.

            Kommentar


            • #7
              So, also ich kann mich dem Rest nur anschließen. Ich hatte die Episode ja schon auf Video gesehen und würde ihr auch eine 1- geben. Eine richtig gute Episode im alten TNG-Stil könnte man fast sagen. Mit dieser Episode haben die Autoren seit langem mal wieder bewiesen, dass es auch ohne Borg, fette Raumschlachten usw. möglich ist, eine wirklich gue Episode hervorzubringen.

              Und auch für alle Chakotay-Fans mal wieder ne schöne Epispde (Musste ich mal sagen, auch wenn ich keiner bin )

              RESPEKT !
              "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

              Kommentar


              • #8
                Ich muss euch allen zustimmen. Die war echt Klasse! 1-

                War schön gemacht, die Logbucheintragungen von dem Astronauten, und die Effekte. Die Besessenheit war vielleicht etwas arg, aber was soll's....
                Christianity: The belief that some cosmic Jewish zombie can make you live forever if you symbolically eat his flesh and telepathically tell him that you accept him as your master, so he can remove an evil force from your soul that is present in humanity because a rib-woman was convinced by a talking snake to eat from a magical tree.
                Makes perfect sense.

                Kommentar


                • #9
                  Das war StarTrek in Perfektion !

                  Forschung in der Sternenflotte? *g*


                  Zur Storry dieser Folge läst sich nur eins Sagen: "Die Gehirne der Autoren waren zur Abwechslung mal mit Blut versorgt!"


                  Oder das war eine aus Kostengründen nie Gedrehte TNG-Episode bei der sie die Caraktere und den ort der Handlung vertauscht haben!
                  Zum Schnulzigen Teil: Ist eben eine Amerikanische Serie.

                  Egal ist aber aujeden fall eine: 1



                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Folge nicht ganz so toll--da erstens das Verhalten von Chakotay und ebenso das von Seven (am Schluss, als sie beinahe heulte...) nicht glaubwürdig war und auch sonst für mich den Anschein eines Lückenfüllers erweckte!
                    daher geb ich der Folge ne 3- !!!!

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Folge war für mich so zwischen Quaid´s Meinung und der Meinungen von euch anderen den das Seven am Ende fast in Tränen ausbricht ist Weiß Gott nicht Glaubwürdig. Die Idee war super nur das die Amis immer so übertreiben müssen

                      Das gibt ne 2
                      »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

                      Läuft!
                      Member der No - Connection

                      Kommentar


                      • #12
                        Stimmt das gefühlvolle Ende war übertrieben... warum bahrt man den Astronauten eigentlich auf der Brücke auf? Da muss man ihn doch zweimal quer durchs Schiff schleppen... aber was ich eindeutig betonen muss:
                        Noch ein besessenener zu vermerken (nach Sisko, Picard, Janeway) nämlich Chakotay. Und egal wie sehr Chakotay befiehlt die Ares Kapsel mitzunehemen, hat der Befehl des Captains nicht Vorrang? Die hat ja das Gegenteil befohlen. Naja, Chakotay wird schon nicht bestraft, dann doch eher Tom weil er Chakotay nicht das Kommando entzogen hat (ja, ich mag halt Janeways Entscheidungssystem nicht).
                        Ausserdem hat der Astronaut der gesamten Voyagercrew die Schau gestohlen, der war nämlich wirklich glaubwürdig gespielt, glaubwürdiger als Seven oder Chakotay in dieser Folge.
                        Also alles in allem ist da ne 2+ drin.

                        Kommentar


                        • #13
                          Wäre doch gelacht, wenn dieses Schauspieler-Gesicht nicht bald wieder in ST auftaucht...

                          Ich kannte die folge noch nicht, hab' etwas zu spät reingeschaltet und habe schon geflucht, dass SAT.1 schon wieder das Programm umgeworfen hat, da ich nix mit der Ares-Kapsel und dessen Pilot anfangen konnte...
                          ...aber dann kam ja der VOY-Vorspann und ich war beruhigt.


                          Zur Folge kann ich mich nur den guten Meinungen anschließen, wobei ich die Besessenheit von Chakotay auch ein wenig übertrieben fand...

                          Von mir 'ne glatte 2 !!
                          Habe Mut, Dinge zu ändern, die du ändern kannst,
                          Habe die Gelassenheit, Dinge zu akzeptieren, die du nicht ändern kannst,
                          und bekomme die Weisheit, beides voneinander zu unterscheiden.

                          \\//_
                          Selak

                          Kommentar


                          • #14
                            Ganz Eurer Meinung!
                            "One small step" hatte endlich mal wieder das gewisse "Etwas"... Note 1!

                            Phil Morris hat übrigens schon 4 mal in Star Trek mitgespielt. Für alle, die's interessiert.

                            Alles Liebe,
                            Shan
                            Work like you don't need the money.
                            Dance like nobody's watching you.
                            Love like you've never been hurt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Die Folge war nicht so gut. Sicher Cmdr. Kelly hat sie gerettet, aber Chakotay war unter aller Würde. Da taucht er nach drei Staffeln mal wieder auf, und verweigert den Gehorsam. Au Backe! Und Tom wird degradiert!

                              Naja, alles in allem wegen Phil Morris (hat der nicht auch bei "In geheimer Mission" mitgespielt?) eine 2-
                              Recht darf nie Unrecht weichen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X