Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[132] "Es geschah in einem Augenblick"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [132] "Es geschah in einem Augenblick"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 132
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Es geschah in einem Augenblick
    Original-Titel: Blink of an Eye

    Episodenbeschreibung:
    Die U.S.S. Voyager gerät in den Orbit eines Planeten, auf dem die Zeit durch ein Raum-Zeit-Phänomen um ein Vielfaches schneller abläuft als im restlichen Universum. Die Voyager kann so innerhalb von Tagen die Entwicklung ganzer Zivilisationen beobachten. Unten auf dem Planeten wird die Voyager, bzw. das Licht, das sie ausstrahlt als göttliche Inkarnation angesehen. Viele Generationen lang versucht man, mehr über die Gottheit herauszufinden…

    Regie: Gabrielle Beaumont
    Drehbuch: Michael Taylor

    Gastdarsteller:
    Melik Malkasian as Shaman
    Walter H. McCready as Tribal Alien
    Obi Ndefo as Protector
    Olaf Pooley as Cleric
    Daniel Zacapa as Astronomer
    Jon Cellini as Technician
    Daniel Dae Kim as Pilot
    Kat Sawyer-Young as Astronaut

    DVD: Box 06, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Also ich fand ich Idee und Umsetzung sehr gut gelungen. Endlich hat Chakotay wieder was zu sagen und der Doc kommt auch gut rüber. Was meint ihr?
    5
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    56.31%
    58
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    27.18%
    28
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    14.56%
    15
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    0.97%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.97%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 22:41.
    Recht darf nie Unrecht weichen.

  • #2
    Ja, kann mich dir eigentlich nur anschließen. Chakotay hat endlich mal wieder eine wirklich gute Figur gemacht.

    Die Idee, die hinter der Handlung steckte war eigentlich sehr gut, auch wenn die mich stellenweise an die TOS - Folge " Was summt denn da? " erinnerte.
    Ich denke, man kann zwar viele Logikfehler im Bezug auf den Zeitrahmen finden, aber da es eine wirklich gute Voyagerfolge war, möchte ich mich da raus halten (dieses mal )

    Eine 2+
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      Ich stimme dir absolut zu, die Idee zu der Folge war echte eine der besten seit langem! Auch an schönen Spezialeffekten wurde nicht gespart!
      War ein echter Höhepunkt der bisherigen Staffel!

      Kommentar


      • #4
        Der Bezug zu der TOS-Folge ist Absicht: Diese hieß im Original "Wink of an Eye"; die Voyager Folge "Blink of an Eye"! Von mir gibts eine satte 2+
        Recht darf nie Unrecht weichen.

        Kommentar


        • #5
          Die halbe Stunde die ich gesehen habe hat mir gefallen. Das einzige was mich stört, ich hab die erste halbe Stunde verpasst. *michschwarzärger*

          Was hatte Chakotay den zu sagen?
          »Ich habe nie eine Chance hastig vergeben, sondern lieber gemütlich vertändelt.« - Willi »Ente« Lippens

          Läuft!
          Member der No - Connection

          Kommentar


          • #6
            Chakotay hatte nicht viel zu sagen, aber er wurde nicht gnadenlos übergangen.
            Gerade in der ersten Hälfte durfte er mal wieder seinen Forscherdrang befriedigen.

            @Narbo Hey , stimmt!
            War ja auch nicht negativ gemeint. Finde ich nämlich auch ganz gut, dass so ein Thema mal wieder genommen wurde.
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Blink Of An Eye ist sicher eine der besten Voyager Folgen, vorallem weil es sich endlich wieder mal um eine Forschungsfolge handelt, und nicht um eine kriegerische. Gut fand ich auch, dass Seven diesmal nicht im Mittelpunkt stand und Chakotay nicht vollständig übergangen wurde, wie in früheren Folgen.

              Von mir bekommt die Folge eine 1-2
              Alles ist käuflich, auch die Freundschaft! (Regel des Erwerbs Nr. 121)
              Das Quarx - Besuchen sie uns in der Forum City

              Kommentar


              • #8
                Ich kann mich eigentlich auch nur der Meinung aller, die bis jetzt was hier geschrieben haben, anschließen - eine der besten und v.a. intelligentesten Folgen der 6. Staffel.
                2++
                "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                "Das X markiert den Punkt...!"

                Kommentar


                • #9
                  Also, so toll fand ich die heutige Folge auch wieder nicht, obwohl sie nicht schlecht war. Da diese Folge in meinen Augen in allen Bereichen durchschnittlich war, geb ich der Episode eine 3!

                  Kommentar


                  • #10
                    Originally posted by Quark
                    Blink Of An Eye ist sicher eine der besten Voyager Folgen, vorallem weil es sich endlich wieder mal um eine Forschungsfolge handelt, und nicht um eine kriegerische. Gut fand ich auch, dass Seven diesmal nicht im Mittelpunkt stand und Chakotay nicht vollständig übergangen wurde, wie in früheren Folgen.
                    Ich kann mich der Meinungvon Quark nur anschließen. Auch wenn ich nicht so weit gehen würde, die Folge als einer der besten zu bezeichnen . Mir gefällt vorallem, dass man mal wieder eine andere Perspektive sieht, wie auch bei "Herkunft aus der Ferne". So was mag ich einfach.
                    Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                    Kommentar


                    • #11
                      Die letzten drei Jahre des Docs fand ich ein wenig übergangen. Schliesslich hat er eine völlig neue Existenz von einem auf den anderen Moment verlassen. Ohne Erklärung für die Hinterbliebenen.
                      Recht darf nie Unrecht weichen.

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich fands in dem Fall ganz gut, dass man nicht gesehen hat, wie der Doc die drei Jahre verbracht hat, sondern es nur nebenbei erwähnt wurde. Und dass nicht, weil ich die Geschichte langweilig fände, sondern weil man sonst fast einen Film dazu hätte drehn müssen
                        Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

                        Kommentar


                        • #13
                          ich fand die Folge echt faszinierend,- jede Menge Rechenrätsel drin - die nicht so schnell zu knacken sind - die Idee war gut, die Aufnahmen lohnend anzusehen, wüßte gerne was Chakotay mit den Ergebnissen macht, und wie ein Hologram zu einem Sohn kommt, Benoten tu ich nicht, weil irrelevant.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ganz einfach!

                            Vielleicht hat der Doc ein Findelkind bekommen!

                            Sie haben eine kind apodtiert!

                            Oder seine Freundin hatte vielleicht einen Sohn in die Beziehung mitgebracht!

                            Mich interessiert, wie der Doc mit dem Emitter nicht aufgefallen ist
                            Is that a Daewoo?

                            Kommentar


                            • #15
                              Das war IMHO der einzige Schwachpunkt der Folge:
                              Erst machen sie uns neugierig bezügl. des Sohnes des Holodocs, aber dann hört man nichts mehr von ihm. Wäre doch schön gewesen, wenn der Doktor am Schluß der Folge Gelegenheit bekommen hätte zu erfahren, was aus seinem Sohn geworden ist - und ob er vielleicht noch Nachfahren auf dem Planeten hat!
                              "Noch nie hat ein X irgendwo, irgendwann einen bedeutenden Punkt markiert...."

                              "Das X markiert den Punkt...!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X