Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[143] Kritiken zu "Fury [VOY]"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [143] Kritiken zu "Fury [VOY]"

    Zunächst einmal ein Review zu der Folge Fury, welches von STVK geschrieben wurde:
    >>[Kes] hatte sich weiterentwickelt und wurde dadurch zu einer Gefahr für das Schiff. Punkt. Fertig. Und was machen die Autoren nun mit dem Andenken an Kes? Sie ziehen es meiner Meinung nach völlig durch den Dreck! Kes war immer eine junge, unschuldige und liebenswerte Frau, auch wenn sie von anderen Zuschauern nur als nervig gefunden wurde, kommt drei Jahre später als eine alte, rachsüchtige Hexe auf die Voyager zurück, und will sich an der Besatzung für etwas rächen, was ihr so nie angetan wurde. Kes wurde niemals von der Besatzung im Stich gelassen, ganz im Gegenteil, sie erhielt jede nur denkbare Hilfe. Sogar als man sie besser durch eine Luftschleuse gestoßen hätte, um das Schiff zu retten, ging Tuvok noch unter Lebensgefahr eine Gedankenverschmelzung mit ihr ein. Die Geschichte wurde an diesem Punkt also völlig verdreht. Aus diesem Grund bekommt die Episode an dieser Stelle nur noch eine lächerliche 2.0<<

    Nun, vielleicht hat hier jemand übersehen, daß Kes sich nicht wegen damailiger Ereignisse an der Crew rächen will, sondern aus nicht erwähnten Vorgängen NACH dem sie die Voyager verlassen hatte. Da diese Dinge für Kes extrem schwer waren hat sich ihre Sicht der Vergangenheit ziemlich verzerrt.

    Es wurde leider nicht gesagt, was Kes in den vergangenen Jahren erlebt haben muß, aber ihr Verhalten zeigt eindeutig ihre Veränderung. Dies jedoch als schlechtes Drehbuch abzutun ist ein Fehler und wird der Folge nicht gerecht.

    Einziges Manko ist das überstürzte Ende, da wird man als Zuscahuer vor den Kopf geschlagen. Ansonsten nehme ich mal das System von STVK und geben dieser Episode eine
    7.5 !
    SDCE - StarTrek Database Central Europe

  • #2
    Ich finde die Autoren haben da zuviel in eine Folge gesteckt. Da hätte man ruhig 2 draus machen können und dann aufklären was mit Kes passiert ist.

    <BLOCKQUOTE><font size="1" face="Verdana, Arial">quote:</font><HR> Es wurde leider nicht gesagt, was Kes in den vergangenen Jahren erlebt haben muß, aber ihr Verhalten zeigt eindeutig ihre Veränderung. <HR></BLOCKQUOTE> - Also da muss ich dir zustimmen, es ist wirklich nur um später gegangen und nich um die Zeit auf der Kes auf der Voyager war.


    Ich finde die Folge ist nicht so gut aber auch nicht besonders schlecht, eben eine Durchschnittsfolge. - Man hätte viel mehr aus Kes' rückkehr rausholen können!

    Kommentar


    • #3
      Zeitreisefolgen sind immer wieder schwierig zu gestalten und hier kam was völlig falsches raus. Janeway und Tuvok hätten sich gar nicht an den ersten Vorfall erinnern dürfen, da dies nie geschehen ist (und auch der Angriff in der Form), nachdem sie verhindert haben, dass Kes in der Zeit zurückreist. Ebensogut hätten sie Versuchen können, ihre eigenen Eltern vor ihrer Geburt zu töten. Es gibt bei Zeitreisen immer gewisse Paradoxa, die einfach unmöglich sind.
      Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
      endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
      Klickt für Bananen!
      Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

      Kommentar


      • #4
        Ach, was.

        Star Trek hat schon immer diese "da stimmt was nicht"-Tour in Bezug auf Paralleldimensionen oder Zeitreisen gehabt: "Sie dürften gar nicht hier sein, Tasha!"

        Ich empfinde die Folge nicht als unstimmig, mir gefällt sie ausgesprochen gut. Aber am meisten achte ich sowieso immer drauf, wie dick die geworden ist, die Kes.

        endar
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar

        Lädt...
        X