Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[105] "Verborgene Bilder" II

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [105] "Verborgene Bilder" II

    als ich den anfang sah, dachte ich gleich: was wird das wieder für ne öde folge. aber die produzenten haben es geschafft, mich eines besseren zu belehren.
    diese folge war star trek at his best, um das mal auf neudeutsch zu sagen. ein wahres kleinod unter den voyager-folgen. die kann getrost mithalten in der langen tradition von guten tng-folgen. der captain war wieder mal so, dass ihre reaktionen und entscheidungen plausibel waren. die dialoge waren gut durchdacht. nicht so ein techno-ich-red-die-folge-kaputt-gefasel. hier wurde das problem nicht durch kraft ihrer wassersuppe gelöst, sondern durch konfliktbewältigung. und das war glaubwürdig. denn nachdem der doc in der folge, in der er schizophrän wurde, um die herstellung seiner ursprünglichen programmierung bat, hat kathy ihm das ja auch verweigert. unsere heutige folge war die konsequente fortsetzung.
    ein bisschen schade fand ich, dass so ein hübsches mädel über'n jordan gehen mußte. nicht das harry hätte sterben sollen. nein. ist aber schon ein bisschen schade. gerade erst kennengelernt und schon tot.
    wo wir auch an der heutigen kernaussage der folge angelangt sind. jawohl die folge hatte eine, im gegensatz zu den meisten. es ist immer schwer sich für eine seite zu entscheiden, wenn beide optionen gleich gut oder gleich schlecht sind. und die inneren konflikte, das abwägen im nachherein des doc. die verzweiflung in seinen augen. alles sehr gut gespielt. picardo hatte heute wieder mal eine glanzstunde. er war sowie so meistens der lichtpunkt in einer sonst eher durchschnittlichen serie. und nur der doc war geeignet, diese inneren konflikte durchzustehen, ja durchzuleben.
    seven hat mir heute auch gut gefallen. was bemerkenswert ist, dass die produzenten wenigstens bei ihr eine strikte linie beibehalten. sie macht nicht solche sprünge in ihrer persönlichkeit, wie andere charaktere. sie hats dem captain heute wieder einmal gezeigt in sachen persönliche freiheit.

    wenn man will, kann man das problem der heutigen folge mit der data-folge vergleichen, in der picard versuchte ein für alle mal seine rechte als individuum festzuschreiben. schade ist nur, dass das heute nicht erwähnt wurde. immerhin war das damals ein präsidenzfall im hinblick auf künstliches intelligentes leben. oh ich fange an abzuschweifen, da will ich mal schluß machen.

    als note vergebe ich ne dicke 2+

    ------------------
    Oh Captain, mein Captain!

    [This message has been edited by Boothby8472 (edited 03-06-2000).]
    Scott me up, Beamie!
    Hier Klicken!

  • #2
    Was für ein langes Posting

    Ich fasse mich da lieber ganz kurz:
    Die Folge hat mir mal wieder richtig gut gefallen. Das reicht schon, wie Boothby8472 schon sagte, an beste TNG Zeiten heran.

    Nur das Ende wurde meiner Meinung nach zu weit in die Länge gezogen. Damit meine ich das Gespräch Doctor und Janeway.

    ------------------
    TrekArchives & TrekFlash
    http://www.trekarchives.de
    "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

    Kommentar


    • #3
      da haddu recht! das ende war schon etwas strapaziös. das hätte man schon etwas besser gestalten können. das war auch einer der gründe warum es nicht für ne 1 gereicht hat. besonders das psycho-gefasel war irgendwie fehl am platze. man hätte statt dessen die selbstzweifel des doc, seine innere zerrissenheit, das kämpfen um einen höheren standard in seiner programmierung darstellen sollen.

      ------------------
      Oh Captain, mein Captain!
      Scott me up, Beamie!
      Hier Klicken!

      Kommentar


      • #4
        Ich finde das "psycho-gefasel" wie du es genannt hast hat perfekt gepasst. Das hat nur gezeigt wie ein Programm auf eine Situation reagiert die es nie geben hätte dürfen. Sein "psycho-gefasel " zeigt finde ich auch schon die innere Zerissenheit und wie verzweifelt er war!

        Kommentar


        • #5
          Also ich denke mal, das "psycho-gefasel", welches der Doc mit sich selbst führte, dass war noch recht angebracht und hat mir auch gut gefallen.

          Aber das Gespräch mit Janeway zum Schluss hätte man ruhig etwas interessanter gestallten können oder einfach nicht so in die länge ziehen sollen. Statt dessen hätte man lieber noch ein paar Szenen zeigen können, in denen der Doc ausrastet. *g*

          ------------------
          TrekArchives & TrekFlash
          http://www.trekarchives.de
          "Steigen Sie in den Fichtenelch! - Steigen Sie ein!"

          Kommentar


          • #6
            Zuerst mal auch meine Meinung zu der Folge: Die war einfach nur spitze!

            Am Ende hat mich nur gestört, warum man auf dem Holodeck nur das inaktive Gitter gezeigt hat. Da gibt es bestimmt viel entspannendere Szenarien in der Datenbank.

            Warum kommt der Doc erst nach 1-2 Wochen daruf Poesie zu lesen. Janeway hatte bestimmt seit dem ersten Tag der Aufsicht ein Buch dabei...

            Das die Szene langezogen war fand ich überhaut nicht. War ein nötiges ruhiges Ende.

            Auf dem Originalvideo die darauf folgende Episode Caoticas Braut anzuschauen fällt echt schwer.

            Kommentar

            Lädt...
            X