Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[102] "Inhumane Praktiken" / "Nothing human"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [102] "Inhumane Praktiken" / "Nothing human"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 102
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Inhumane Praktiken
    Original-Titel: Nothing Human

    Episodenbeschreibung:
    Die Voyager wird von einer Energiewelle getroffen, die dem Schiff überraschenderweise jedoch keinerlei Schaden zufügt. Die Führungsoffiziere kommen zu dem Schluss, dass es sich dabei um eine Kommunikationsform einer anderen Spezies halten könnte, vielleicht um einen Hilferuf, und beschließen, den Ausgangsort des Signals zu suchen.

    Dort angekommen, entdeckt die Voyager ein Schiff einer unbekannten Alien-Rasse, das im Raum treibt. An Bord entdecken die Sensoren ein schwaches Lebenszeichen. Man beamt das fremde Wesen auf die Voyager, wo sich herausstellt, dass es sich dabei um eine insektenähnliche Lebensform handelt. Doch plötzlich erwacht das Wesen aus seiner Starre und springt B'Elanna Torres an.

    Augenblicke später verbindet es sich mit ihr und kann vom Doktor nicht mehr losgelöst werden, ohne die Chefingenieurin zu töten. Ein Spezialist für solche Fälle muss her. Diesen findet der Doktor auch in der Datenbank der Voyager, in Form eines berühmten cardassianischen Exobiologen. Mit Hilfe von Fähnrich Kim erschafft der Doktor eine Holoprojektion des Wissenschaftlers. Doch B'Elanna Torres weigert sich, von dem Cardassianer, auch wenn es sich nur um eine Holofigur handelt, behandelt zu werden…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Jeri Taylor

    Gastdarsteller:
    David Clennon as Dr. Crell Moset
    Jad Mager as Ensign Tabor
    Frank Welker as Alien Voice

    DVD: Box 05, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    9.23%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    36.92%
    24
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    36.92%
    24
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    10.77%
    7
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.62%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.54%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 18:17.
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    Wieder eine Folge die ethisch-moralische Fragen aufwirft.
    Diese Folgen gefallen mir im Allgemeinen besonders. Diese ist keine Ausnahme und auch drr cardassianische Doktor (besser sein Hologramm) war eine sehr interessante Figur.
    5 Sterne !
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

    Kommentar


    • #3

      Eine sehr widersprüchliche Episode:
      es ist verständlich, dass Janeway B´Elanna retten will, auch mit Hilfe des umstrittenene cardassianischen Hologramms.

      B´Elanna ist verständlich, die lieber stirbt, bevor sie sich mit den Methoden dieses Arztes retten lässt.

      eine interessante Species.

      Eine Frage habe ich , weil ich mich nicht mehr genau erinnere:
      Der Doc sammelte Wissen vom anderen Hologramm, hat er dieses auch gelöscht?

      t´bel

      Kommentar


      • #4
        Ich finde es falsch dass die Forschungsergebnisse des Cardassianers aus der Datenbank gelöscht werden, denn wenn mit den Ergebnissen anderen geholfen werden kann, sind seine Patienten/Opfer wenigstens nicht umsonst gestorben. Ich gebe ebenfalls 5 Sterne.

        Gruß Manuel
        Wer sich zu groß fühlt, um kleine Aufgaben zu erfüllen, ist zu klein, um mit großen Aufgaben betraut zu werden.
        (Jacques Tati, frz. Schauspieler, 1908 - 1982)

        Kommentar


        • #5
          Mir hat das Thema in anderen Folgen besser gefallen.

          Dennoch war es eine gelungene Darstellung des moralischen Konflikts.

          Daß der Cardassianer schlußendlich der Böse war, war ... schade.

          Picardo hat wie immer glänzend gespielt.

          Dennoch konnte mich die Spannung nicht ganz packen.

          4*
          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

          Kommentar


          • #6
            Die Thematik in dieser Folge war höchst brisant.
            Zum einen der cardassianische Doctor, der um Leben zu retten das Leben anderer gefährdet. Und zum anderen die Feindseeligekeit einiger gegenüber dem cardassianischen Doktor. Ich denke ich hätte wohl an B'Elannas Stelle genauso gehandelt. Bevor ich mich von einem solchem Arzt behandeln lasse, würde ich lieber sterben. Selbst wenn der Arzt der mich behandelt nur eine holografische Reproduktion des Orginals ist.

            Mich hätte übrigens mal interessiert, was wohl passiert wäre, wenn der Doc das cardassianische Programm nicht gelöscht hätte. ...

            5*
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Eine sehr gute Folge mit sehr vielen nachdenklich stimmenden Aspekten. Kann man die Ergebnisse von inhumanen Praktiken an Patienten nutzen um jemand anderen zu helfen? Eine tolle Thematik. Einerseits ja, damit waren die Opfer nicht vergebens. Anderseits jedoch nein, da ansonsten weitere solcher Experimente indirekt gefördert werden. Die eigentliche Lösung der Folge war dann sehr radikal, hätte jedoch bei diesem Thema nicht anders umgesetzt werden können.

              In Sachen Unterhaltungswert fand ich übrigens auch den Beginn sehr lustig. Herrlich der Doc mit seiner Fotovorstellung.

              5 Sterne!

              Kommentar


              • #8
                Puh, ethnisches Palaber ist mir schon immer etwas... ähem, zu trocken gewesen.
                Warum der Doc am Ende alle Dateien löscht, versteh ich auch nicht.
                Ausserdem ist mir noch was aufgefallen: Als das Wesen von B'elanna getrennt worden war, brauchten sie ihm bloß 'ne kleine Spritze verabreichen und schon war's wieder "bomperlgsund". Dann ich ich ihm die Injektion halt gleich verabreicht.
                3Sterne
                "The only thing we have to fear is fear itself!"

                Kommentar


                • #9
                  Das mit der unbekannten exotischen Spezies hat mich nur noch gelangweilt, und dass der Doktor nicht doch einfach ein Crashkurs in Exo-Biologie gemacht hat, nachdem festgestellt wurde, dass der Assistent ein Massenmörder ist, ist für mich auch verwunderlich.

                  Ansonsten eine sehr gute Folge: Ethische Fragen der Medizin wurden aufgeworfen und der Cardassianer-Bayor-Konflikt wurde endlich mal wieder beleuchtet, wobei der Chardassianer natürlich ein kaltblütiger Massenmörder war :rolleyes: 5*

                  Kommentar


                  • #10
                    Der Holo-Cardassianer hat mich entfernt an Garak erinnert.
                    Eigentlich war es ja vorhersehbar, dass der Typ sich als Massenmörder herausstellt, aber dennoch auch interessant zu sehen, auf welchem schmalen Grad sich der Doc hier bewegt.
                    Janeway hat mal wieder viel zu übereilt gehandelt IMO.

                    4*.
                    Net mehr, aber auch net weniger.
                    To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                    Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich fande die folge wirklich gut gemacht. Besonders das man endlich mal wieder eine andere Spezies aus dem Alpha Quadranten zu sehen bekam.

                      Das er ein massenmörder war war für mich auch vorhersehbar, dennoch gebe ich 5*
                      Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                      DS9 - "Elim Garak"

                      Kommentar


                      • #12
                        Ziemlich eklig, aber nunja ...
                        Warum hat man dem Hologramm nicht ein anderes Aussehen und Namen verpasst, damit hätte man das Problem mit Torres gelöst. Und Massenmörder ? Warum hat man nicht gleich alle betreffenden medizinischen Subroutinen auf den Doc überspielt und dann alles geregelt ? Keine cardassianische Fratze für Torres und kein Massenmörder ...

                        Ich finde es immer wieder interessant vor welche komplizierten Situationen die Leute in Star Trek gestellt werden, die durch hochentwickelte Technik und aussergewöhnliche Phänomene hervorgerufen werden, aber dass man diese eben auch nutzt, um solche Situationen zu lösen ist ganz unverständlich für mich.

                        Trotzdem 4* weil alles an sich gut gemacht war und eben wieder eine Spezies und Fakten aus dem Alphaquadranten auftauchen ...

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich muss sagen, ich liebe solche Folgen. Salopp ausgesprochen: Es geht hier nicht mehr um Welten entdecken oder Phasergefechte sondern um Ethik. Man verbindet zwar Startrek häufig mit einer aufgeklärten Zukunft doch ausgiebeig geredet innerhalb einer ganzen Episode wird nicht geredet sondern wird fast beiläufig am Rand erwähnt.

                          Wir haben hier einen cardassianschen Wissenschaftler/Arzt der sich mit für unsere Maßstäbe schockierenden Methoden Wissen angeeignet hat. Die Methoden lassen schon gezwungener Maßen Deja vu Effekte an den berüchtigten SS-Arzt Dr. Josef Mengele aufkommen, der auf die selbe Art und Weise "forschte". Ob solche Methoden etschi oder unethisch sind, kann man klar mit unethisch beantworten, aber wie geht man nun mit diesem gewonnen Wissen um?
                          Gerade hier beweisst Janeway einmal mehr wie (entschuldige mich dafür) dämlich sie ist.
                          Die Opfer sind tot, tragisch aber auch unwiderruflich. Was bitte ist nun jetzt unethisch diese nun Wissen zu vernichten? Gar nichts! Die Opfer sind nun umsonst gestorben und mit dem Wissen hätte ohne weiteres viele andere retten können, selbst Belana wurde damit geholfen.
                          Die Folge besaß eine ähnlich Brisanz wie die DSN Folge "Marritza". Auch hier spielte ein Cardassianer die Hauptrolle. Irgendiwe seltsam, wenn diese Wesen auftreten, stiegt die Qualität der Folge merklich !

                          Für die Episode satte 6 Sterne! Für Janeway eine glatte 6 !
                          No dictator, no invader can hold an inprisoned population by force of arms forever. There is no greater power in the universe than the need for freedom. Against that power governments and tyrants and armies cannot stand. The Centauri lerned this lesson once. We will teach it to them again. Though it take 1000 years, we will be free. (G'Kar)

                          Kommentar


                          • #14
                            Man sieht was die Cardassianer so auf Bajor getriben haben. Das Hintergrundwissen kann man brauchen. 5*
                            Han:"Wie stehen unsere Aktien?"
                            Luke:"Unverändert."
                            Han:"So schlecht also?"
                            Bei langeweile hier klicken: Viel Spaß

                            Kommentar


                            • #15
                              hm. eine absolut wundervolle folge die auf anhieb 6 sterne verdient..
                              da kann nicht mehr gerüttelt werden...

                              einizger schwachpunkt die löschung am ende..
                              alle sind umsonst gestorben bei diesen experimenten..
                              und seien wir mal ehrlich... in der folge wurde es eh schon angeprochen...
                              wenn auf der erde nicht solche experimente stattgefunden hättenm, würden wir wahrscheinlich noch mit skalpell und blutegeln behandeln.

                              wie gesagt. 6 sterne
                              "Und er bürdete dem Buckel des weissen Wales, die Summe der Wut und des Hasses der ganzen Menschheit auf. Wäre sein Leib eine Kanone, so hätte er sein Herz auf ihn geschossen."

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X