Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[077] "Ein Jahr Hölle Teil 2" / "A year of Hell Part II"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [077] "Ein Jahr Hölle Teil 2" / "A year of Hell Part II"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 76 / 77
    Sternzeit: 51268.4

    Titel: Ein Jahr Hölle - Teil 1 & 2
    Original-Titel: Year of Hell - Part 1 & 2

    Episodenbeschreibung:
    Der Krenim-Anführer Annorax hat eine Möglichkeit gefunden, die Zeit zu manipulieren. Nun ist er davon besessen, die Geschichte zu verändern, um die Zerstörung seiner Heimatkolonie und den Tod seiner Frau rückgängig zu machen. Seit Jahrhunderten jagt er alle Feinde der Krenim und löscht sie aus der Zeit. Da kommt ihm die Voyager in die Quere.

    Auf der Voyager befindet sich nur noch eine Minimal-Crew. Doch obwohl das Schiff kaum mehr funktionstüchtig ist, ist Janeway von dem Gedanken besessen, den Feind zu schlagen. Chakotay, der noch immer in der Gewalt von Annorax ist, beginnt langsam, das Prinzip der Zeitmanipulation zu verstehen. Er fängt an, sich dafür zu begeistern.

    Regie: Allan Kroeker, Mike Vejar
    Drehbuch: Brannon Braga, Joe Menosky

    Gastdarsteller:
    Kurtwood Smith as Annorax
    John Loprieno as Obrist
    Peter Slutsker as Krenim Commandant
    Rick Fitts as Zahl
    Deborah Levin as Ensign Lang
    Sue Henley as Ensign Brooks
    Gwynyth Walsh as Nimira
    Wayne Pere as Guill
    Rebecca McFarland as Talli
    Jeanette Miller as Woman
    Ted Barba as Malin
    Bobby Burns as Frane

    DVD: Box 04, Disc 02 & 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    56.16%
    41
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    26.03%
    19
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    12.33%
    9
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    2.74%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.37%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.37%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 12:18.
    Republicans hate ducklings!

  • #2


    ich bewerte Doppelfolgen als eine , weil sie zusammen gehören.
    Ich bin mir bewusst, dass dieser Zweiteiler, zu Beginn und am Schluss einige "Umgereimtheiten " hat, - dennoch:

    Viele unerwartete Wendungen,
    ausgezeichnete Dialoge zwischen Paris und Chakotay...
    Paris, der Chakotay davor bewahrt- vor lauter Verständnis für Annorax - seine Verpflichtung der Voyager gegenüber zu vergessen.

    Janeway Kampfgeist und unkonventionelle Einfälle werden gut dargestellt.

    Die Evakuierung der Crew zeigt -in sparsamen Bildern dargestellt, - die emotionale Verbindung aller.

    Seven, die den blinden Tuvok hilft, - es wird nie angesprochen,
    aber es ist erkennbar, dass sie sich dazu verpflichtet fühlt.

    In all der Tragik, dennoch Raum und Zeit für terranischen Humor.
    - als Neelix Tuvok frägt, wie er den Eindringsalarm gestalten soll.

    Und Janeways Verabschiedung der Crew, als sie auf der zerstörten Voy in den
    - offensichtlichen - letzten Kampf fliegt.

    Ihr Dialog mit Tuvok bei der Verabschiedung, und die Verabschiedung der beiden.
    Höchst lohnenden Szenen für mich.

    Eine Doppelfolge, die tatsächlich all das was Star Trek ausmacht bietet.

    t´bel

    Kommentar


    • #3
      So mal ne Frage an endar: Warum gibst du "Scorpion" und "Ein Jahr der Hölle" in 2 extra Treads und z.B. die Doppelfolge "Das Tötungsspiel" in eines? Für die Bewertungen wäre es in einem Tread glaub ich besser Also ich bewerte hier wie t'bel auch den ganzen Movie.

      6 Sterne, wegen den guten Specialeffekten, der durchgehenden Spannung, viel Action und eien sehr gute Handlung!
      Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

      Kommentar


      • #4
        Auch wenn man mich schlagen wird , mir gefällt diese Folge eigentlich nicht in besonderem Maße. Sie ist auf jeden Fall recht spannend und auch atmosphärisch gut, aber wirklich begeistern konnte mich die Folge nicht. 4 Sterne
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Ich bewerte diese Doppelfolge auch als wäre sie eine einzige.

          Meiner Meinung nach die beste Voyager-Episode überhaupt (hab' aber bis dato die Season 7 nur bis zum "Das Rennen" gesehen).
          Die sich ändernden Realitäten verbreiten IMO ungemeine Spannung. Außerdem mag ich "Was wäre, wenn"-Szenarios, die hier aufgegriffen werden. Die stufenweise Zerstörung (bzw. die Spuren der Vernichtung) der Voyager ist ebenfalls Klasse gemacht und gut anzusehen.
          Einzig Janeways wiederholte heroischen Initiativen (Rebellion gegen den Doc, etc.) fand ich etwas überzogen.

          Also defacto 6* von mir.

          Koal
          "One name must stand in all history: the name - ENTERPRISE!" Captain Jean-Luc Picard in TNG: "Yesterdays Enterprise"

          Kommentar


          • #6
            Ich bewerte sie nicht als eine Folge. Denn, die beiden Teile waren sehr unterschiedlich angelegt. Und ich muss sagen mir hat der erste Teil ein wenig besser gefallen. Für den zweiten Teil gibts zwar genauso 5 Sterne wie für den ersten Teil aber bei diesen muss ich von 4,5 aufrunden.
            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

            Kommentar


            • #7
              Im Tread für Teil1 habe ich das Aufgelistet was mich stört!
              Hier kommt die Bewertung und das was mir gefällt!
              3*
              Ich fand es gut das Käthe ins KrenimSchiff gekracht ist!

              und die Szene im Nebel wo alle Diesen Brühwürfel Kaffe trinken!

              und im KrenimSchiff die Temporal Diskussion zwischen Anorak und Chakotay!!!
              »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
              Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
              Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
              Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

              Kommentar


              • #8
                Diese Folge war ein würdiger Nachfolger des ersten Teils.

                Jedoch gebe ich hier einen Stern weniger: 4.

                Die ganzen "Extremsituationen" wurden dann doch zu extrem. Die Voyager am Schluß kaputtfliegen ... naja ... ich muß auch nicht verstehen, warum sie dadurch wieder ausgerechnet zu dem Moment zurückgeschleudert wurden, wo sie den Krenam das erste Mal begegneten, oder? Hätte doch jeder beliebige Zeitpunkt sein können ...
                Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                Kommentar


                • #9
                  Original geschrieben von Phelia
                  ... ich muß auch nicht verstehen, warum sie dadurch wieder ausgerechnet zu dem Moment zurückgeschleudert wurden, wo sie den Krenam das erste Mal begegneten, oder? Hätte doch jeder beliebige Zeitpunkt sein können ...
                  ...eben ja, aber das hätte dem normalzuschauer schwer vermittelt werden können, und außerdem wollte man die Episode ja auch irgendwie abschließen, indem man wieder an den Anfang geht...mehr oder weniger.

                  Ich finde das nicht schlimm...war erzähltechnisch wohl die sinnvollste Variante...

                  Kommentar


                  • #10
                    Mit der Zerstörung des "Zeitschiffs" wurde das temporale Gefüge so beeinflusst, dass alles, was an Schaden durch das Zeitschiff angerichtet wurde, nie passiert ist. Folglich haben dann auch die Ereignisse des "Jahres der Hölle" nie stattgefunden. Daher erzählte man die Handlung ab dem Zeitpunkt, wo sie begonnen hatte, nur mit dem Unterschied, dass das Jahr der Hölle ne passieren wird. Außerdem mussten die Autoren ja den Zeitrahmen wieder anpassen. Sprich sie müssen ihre Geschichte ja in sieben Jahren (also sieben Staffeln) unterbringen, da jede Staffel für ein Jahr steht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich habe es ja schon beim Thread für Teil 1 gesagt:
                      Zusammen mit Scorpion meine absolute Lieblingsfolge.

                      Sowohl atmosphärsch (Bild + Ton) als auch von der Storyline her oberstes Niveau in bezug auf das gesamte Star Trek - nicht nur für Voyager! (Das wäre ja kein Lob sonst *g*).

                      6 Sterne für diese Folge! Ohne mit der Wimper zu zucken.
                      ~ TabletopWelt.de ~

                      Kommentar


                      • #12
                        6 Sterne! Der erste teil war gut, aber das Finale noch viel besser! Meine Lieblingsvoyager-Folge!
                        Status: inaktiv

                        Kommentar


                        • #13
                          Dem gibt es nichts zu erwidern. Wie schon der erste Teil bekommt auch der zweite von mir 6 Sterne. 100%ig genial.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich geb Teil 2 "nur" 5 Sterne (einen weniger als Part 1), weil die extremen Beschädigungen der Voyager doch etwas zu unrealistisch wirkten. Das war ja kein Schiff mehr sondern ein Trümmerhaufen, der schon von alleine hätte auseinander fliegen müssen. Und dann wird sie (die Voygager) oder besser gesagt er (der Trümmerhaufen) auch noch von Waffen getroffen und von nem Schiff gerammt. Das war dann doch n' wenig zu krass.
                            Der Rest (Explosion der Voyager, Abschlussbesprechung vor dem Angriff usw.) waren aber sehr gelungen und absolut STAR-TREK würdig.
                            "The only thing we have to fear is fear itself!"

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich schreibe auch net viel darüber.

                              Wie ich schon einmal im Thread zum ersten Teil erwähnt habe, ist dieser Zweiteiler eine meiner liebsten VOY-Folgen.
                              Folglichb auch hier 6*, weil ich es einfach sehr spannend fand.
                              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X