Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[097] "Extreme Risiken"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [097] "Extreme Risiken"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 97
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Extreme Risiken
    Original-Titel: Extreme Risk

    Episodenbeschreibung:
    Torres befindet sich auf dem Holodeck und betreibt eine Art Skydiving. Sie will auf 30 km Höhe steigen, und als der Computer dies verweigert, deaktiviert sie kurzerhand die Sicherheitsvorrichtungen. Mitten im Sprung wird sie jedoch von Chakotay gerufen. Die Voyager hat ein Problem: Die Malon hält eine Sonde mit einem Traktorstrahl fest. An Bord dieser Sonde befindet sich Sensortechnologie, die die Malon dazu benutzen könnten, weitere Ort des Alls als Müllplatz zu benutzen. Man kann die Sonde freibekommen und steuert sie in die Atmosphäre eines Klasse-VI-Gasriesen, doch dann steckt sie 10.000 km tief in der Atmosphäre fest.

    Regie: Cliff Bole
    Drehbuch: Kenneth Biller

    Gastdarsteller:
    Hamilton Camp as Vrelk
    Alexander Enberg as Vorik
    Daniel Betances as Pilot

    DVD: Box 05, Disc 01

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4.26%
    2
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    12.77%
    6
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    53.19%
    25
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    19.15%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    10.64%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 18:15.
    Republicans hate ducklings!

  • #2


    B´Elannas psychisches Befinden ist sehr gut dargestellt und verstehbar.

    Chakotay, der ihr hilft sich selbst wieder zu finden.

    Die Dialoge zwischen B´Elanna und Fähnrich Vorik.

    Als sie in Gefahr waren, und Kim zu B´Elanna sagt, dass er sehr froh,
    dass sie an board ist.

    Eine gelunge Episode.
    t´bel

    Kommentar


    • #3
      Eine sehr gute Folge.
      Ich fand B'Elanna hier wirklich gut und ich konnte mich gut in ihre Lage hinenversetzen. Doch auch Chakotay war hier zu bewundern, denn er hat B'Elanna nicht fallen gelassen, nein er wollte ihr helfen.
      Der Bau des Delta-Flyers hat Voyager meiner Meinung nach gut getan, ich denke er hatte eine ähnliche Wirkung wie die Defiant bei DS9. Die Rückkehr der Malon war auch gut, mal wieder eine Rasse, die man öfter aufgegriffen hat. Und schön ist bei dem Delta-Flyer auch, das er nicht dem Standat entspricht. Und damit meine ich nicht nur Tom's Proton-Konsole. Schade, das der Delty Flyer dann doch keine dynametrischen Schwanzflossen bekommen hat.
      Was mir auch gefallen hat, war die Tatsache, das man hier auch mal ein alltägliches Weltraumgeplänkel zu sehen bekommt. (Streit um Sonde). Und dieser Wettkampf "Wer hat das Schiff zuerst fertig" war auch nicht schlecht und sorgte für Spannung.
      Beste Szene aber in der Folge war die Szene auf dem Holodeck, mit den abgeschlachteten Maquis. Sehr lehrreich ...

      P.S.
      Bananenpfannkuchen sind bestimmt lecker. Aber ich kenne auch essen, was mich zum Lächeln bringt.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Eine Folge, die ich sehr zwiespältig betrachte, da ich mich ja selbst auch recht gut mit "selbstverletzendem Verhalten" auskenne.

        Ein paar Kleinigkeiten waren nicht sonderlich authentisch und haben den Gesamteindruck zunichte gemacht. Bspw. daß B'Elanna unbedingt mit auf das Shuttle wollte und all ihre Energie wieder fand - dieser Gedanke "das Wohl anderer über mein eigenes Wohl" liegt der Heilung von Autoagression keineswegs zugrunde, so gerne es von Autoren so dargestellt wird.

        Andere Einzelheiten waren wieder sehr gut getroffen ... das Gespräch von B'Elanna und Chakotay ... "Wollen Sie sich umbringen?" ... "Ich mache es um zu spüren, daß ich noch lebe" (ok, das ist Kitsch, aber akzeptabel) ...

        Was ich nicht verstand war, daß Janeway sich so sehr darüber aufregte, daß B'Elanna diese Holodeck Programme ohne Sicherheitsprotokolle laufen läßt ... was ist so außergewöhnlich daran, daß eine Klingonin sich in eine realistische Kampfsimulation begibt? Das ist doch völlig alltäglich ...

        4*
        Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
        Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

        Kommentar


        • #5
          Find die Folge eher durchschnittlich. B'Ellannas Verhalten war ja recht nachvollziehaber jedoch wurde in keiner Folge davor oder danach Bezug darauf genommen. Folglich wirkt das ganze IMO doch etwas aufgesetzt und unrealistisch.

          Die Haupstory war recht spannend und effektvoll (nett das Wiedersehen mit den Melon). Jedoch dass sie den Delta-Flyer so schnell zusammenbauen können ist doch gelinde ausgedrückt etwas "seltsam".

          Wie auch immer, die Folge hatte gute Ansätze und bot nette Unterhaltung. Sein Hirn sollte man stellenweise jedoch besser ausschalten.
          3 Sterne!

          Kommentar


          • #6
            Original geschrieben von HanSolo

            Wie auch immer, die Folge hatte gute Ansätze und bot nette Unterhaltung. Sein Hirn sollte man stellenweise jedoch besser ausschalten.
            Besser kann man es kaum ausdrücken !

            In der Tat wurde einem nicht langweilig bei dieser Episode, aber wenn man wirklich mal versucht den Bau des DF logisch nachzuvollziehen ...

            Dennoch gebe ich mal 4 Sterne
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Konisch, die Folge kannte ich noch gar nicht, dabei war ich sicher, alle VOY-Folgen gesehen zu haben.
              Darum gefiel mir die Folge umso besser. Der B-Plot um B'Elanas Problem war gut und sogar ein wenig spannend, aber als sie die Cardies zusammenschlug, wusste ich dan schon, dass es etwas mit dem Marquis zu tun haben muss.
              Die Haupthandlung war ebenfalls gut gemacht und der Delta Flyer wird gut eingeführt. Auch das erneute Aufrteten der Malons war nett. V.a. wegen den Raumladungen.
              Alles in allem
              4,4--->4Sterne
              "The only thing we have to fear is fear itself!"

              Kommentar


              • #8
                Ich fande die Belana Stroy irgendwie fand und lagweilig.

                Die Delta Flyer Story war zwar nicht perfekt (das "wetrennen" fand ich etwas abwegig) aber wehsentlich besser.

                Ich frage mich nun was an dieser Sonde so besonders ist? hat die Voyager nur eine? die ENT-D ist nie (nagut einmal schon) losgeflogen und hat seine sonden eingesammelt.
                Die Wahrheit ist nur eine Entschuldigung für einen Mangel an Phantasie.
                DS9 - "Elim Garak"

                Kommentar


                • #9
                  @Kevin Dax
                  Die Sonde besaß von den Borg entwickelte Schilde und soweit ich gehört habe eine spezielle Panzerung, damit sie der Atmosspähre standhalten kann.

                  Ich fand die Folge eigentlich recht langweilig. Torres' Part war net unbedingt aufregend und auch der Delta-Flyer war hier bei Weitem noch net so aufregend, auch wenn das hier seine erste Mission war.

                  Ich gebe so gerade noch die 4*.
                  To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                  Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                  Kommentar


                  • #10
                    So dann wäre der Deltaflyer auch wieder da...Auch wenn recht plötzlich und schnell kam ist er dennoch hübsch und schloß sich an Äußerungen von früheren Episoden an. Die Folge insgesamt war ebenfalls gut und spannend und die Schilderung von Belannas Problem war zwar erkennbar musste aber unter dem DF etwas leiden. Insgesamt gibt es also 4 Sterne.

                    Kommentar


                    • #11
                      die folge ist wirklich sehenswert......hier werden einige dinge bzw. hintergründe mit eingebaut der für den voy fan interessieren würde.....der bau des delta flyers .....und dessen urspünglichen grund zum bau

                      ich vergebe 4 punkte!!!
                      Wenn man nicht fühlt das man lebt,ist das leben sinnlos!

                      Kommentar


                      • #12
                        Schade dass man Torres Entwicklung nicht schon vorher ein bisschen angedeutet hat, so kam das ganze doch sehr plötzlich und wurde auch gleich wieder gelöst. Auch der Delta Flyer kam mir zu schnell, besser hätte ich es gefunden, wenn man ihn über ein paar Folgen hinweg gebaut hätte. Nette Folge aber auch nicht mehr, daher 3 Sterne.

                        Das älteste deutsche Stargate-Rollenspiel auf www.stargate-universe.de
                        "Aber Josua sprach zu den zwei Männern, die das Land ausgekundschaftet hatten: Geht in das Haus der Hure und führt das Weib von dort heraus mit allem, was sie hat, wie ihr versprochen habt."

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Phelia Beitrag anzeigen
                          Was ich nicht verstand war, daß Janeway sich so sehr darüber aufregte, daß B'Elanna diese Holodeck Programme ohne Sicherheitsprotokolle laufen läßt ... was ist so außergewöhnlich daran, daß eine Klingonin sich in eine realistische Kampfsimulation begibt? Das ist doch völlig alltäglich ...
                          Ich vermute mal, das es Vorschrift ist... auch Worf hat nie ein Programm komplett ohne Sicherheitsprotokolle laufen lassen... und hat trotzdem ein paar Beulen bekommen...

                          Die Entwicklung von B`Elannas Gemütszustand kam wirlich etwas plötzlich... aber gut dargestellt...mich wunderte auch, das sich Tom nicht etwas früher mehr Gedanken gemacht hat... aber er dachte wohl eher an den Delta Flyer...
                          "Diese Prozedur wird nicht empfohlen..."

                          "... wo nie ein Hund zuvor gewesen ist" *Cpt. Archer*

                          Kommentar


                          • #14
                            Tja, die Episode war für mich irgendwie etwas "merkwürdig".

                            B'Elannas Probleme wirkten irgendwie konstruiert. Dass sie das Schicksal ihrer früheren Maquis-Freunde nicht mehr so gekratzt hat, ist sicher erstaunlich, vielleicht aber auch nur Teil ihrer Entwicklung ... sie führt ja jetzt ein ganz anderes Leben. Ob man darauf aber mit "Selbstverletzungen" reagiert? Gut, wer weiß das schon. Aber ich fand's aben nicht so wirklich "passend".

                            Man hat in dieser Folge gemerkt, wie wichtig ein Schiffscounselor sein kann und bei der Bemerkung in Richtung Chakotays musste ich entsprechend schmunzeln.

                            Konstruktion und erster Auftritt des Delta-Flyers waren schon fein anzusehen.

                            Alles in allem - trotz des o.g. "merkwürdigen Gefühls" - hat mich die Folge sehr gut unterhalten und ich habe 4 Sterne vergeben.
                            "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                            Kommentar


                            • #15
                              Irgendwie passt das nicht zusammen. Die Folge ist irgendwie seltsam und auch B'Elanna ist merkwürdig, selbst in einer Depression. Das sie sich selbst versucht zu verletzen ist vielleicht möglich, aber nicht so und nicht in der Form. Wenn, dass würde sie es nur im Kampf suchen und nicht durch einen unehrenhaften Fallschirmsprung aus extremer Höhe.
                              Der Rest der Story ist auch etwas flau. Und vor allem geht mir der Bau des Delta-Flyers viel zu schnell. Vom Konzept bis zur Vollendung sind es ja nur ein paar Tage. Wenn man bedenkt, was der Replikator alles nicht herstellen kann, geht mir das eindeutig zu schnell und wäre eher ein Projekt, das sich über mehrere Episoden erstrecken sollte.
                              Daher entscheide ich mich für drei Sterne.
                              Textemitter, powered by C8H10N4O2

                              It takes the Power of a Pentium to run Windows, but it took the Power of 3 C-64 to fly to the Moon!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X