Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[094] "In Furcht und Hoffnung" / "Hope and fear"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [094] "In Furcht und Hoffnung" / "Hope and fear"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 94
    Sternzeit: 51978.2

    Titel: Furcht und Hoffnung
    Original-Titel: Hope and Fear

    Episodenbeschreibung:
    Ein sehr kluger Außerirdischer mit Namen Arturis kommt an Bord der Voyager. Seine Rasse ist in Sachen Linguistik und Kommunikation sehr fortgeschritten, und deswegen gelingt es ihm, die noch immer nicht entschlüsselten Botschaften, die die Voyager-Crew vor einiger Zeit von der Sternenflotte erhalten hat, zu knacken. Die Crew erfährt nun von einem experimentellen Sternenflottenschiff, der U.S.S. Dauntless, die mit einer neuen Antriebstechnik, dem Slipstream-Antrieb, vergleichbar mit den Transwarp-Kanälen der Borg, ausgestattet ist. Die Dauntless schaffte es dadurch innerhalb von Monaten in den Deltaquadranten und wartet in einer nahen Region. Einer Heimkehr scheint nichts mehr im Wege zu stehen.

    Regie: Winrich Kolbe
    Drehbuch: Rick Berman, Brannon Braga, Joe Menosky

    Gastdarsteller:
    Ray Wise as Arturis
    Jack Shearer as Admiral Hayes

    DVD: Box 04, Disc 07

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    25.35%
    18
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    43.66%
    31
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    26.76%
    19
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    1.41%
    1
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.41%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.41%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 12:27.
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    Mit "In Furcht und Hoffnung" gab es zur Abwechslung mal keinen Cliffhanger. Trotzdem war es ein würdiger Abschlusss der 4. Staffel. Das angebliche Starfleet-Schiff war bis zur Enthüllung überzeugend und man dachte zeitweise wirklich, dem Weg nach Hause würde nichts mehr aufhalten, obwohl man immer im Hinterkopf hatte, es würde etwas nicht stimmen. Von der Spannung her zwar nicht top war es dennoch eine sehr gute Folge.

    Kommentar


    • #3
      Naja ich habe mir besseres von der Schlußfolge der 4ten Staffel erwartet..

      Aber 4 Punkte!
      Die Wahrheit wird sich von selbst offenbaren.

      Kommentar


      • #4
        Eine ganz nette Folge mit viel Seven !
        Aber dennoch war sie für eine Schlussfolge einer Staffel etwas gewöhnlich was aber keineswegs bedeuten soll das sie langweilig war.
        Aber mehr als vier Sterne kann ich net geben !
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Eine gute Folge die einige Überraschungen beinhaltet. Man merkt hier wie stark der Wunsch der Crew ist, nach Hause zu kommen. Und dieser macht sie in gewisser Maßen blind vor den Gefahren. Mir gefällt auch ganz besonders Seven in dieser Folge. Sie erkennt, wieviel ihr die Voyager Crew bedeutet. Dabei ist die Szene in der Gefänginszelle wohl entscheident.
          Ich gebe 5 Sterne.
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Eine gute Folge, mit einer würdigen Story die indirekt wieder einen Bogen zu den Nachrichten aus der Heimat schlägt. Der Fremde ist gut dargestellt und sein Hass auf die Voyager finde ich nachvollziehbar. Das Ende ist besonders packend, als sein Schiff vor den Borg aus dem Slipstream kommt.

            4,5 von 6 Sternen!
            Recht darf nie Unrecht weichen.

            Kommentar


            • #7
              Es ist gut das diese Folge nich als Cliffhanger insziniert wurde, sie ist zwar sehr gut aber für mehr ale eine einzelne Folge wäre diese doch beschränkte Story nicht zugebrauchen gewesen. Die Folge ist spannend und voller überraschender Momente so wie es bei einer guten Folge sein muss.

              Chakotay

              Kommentar


              • #8

                viele unerwartete Wendungen,
                das Handeln des Fremden ist verständlich, obwohl es unlogisch ist.
                Die Crew, die sich der Hoffnung hingibt nun doch schneller nach Hause zu kommen.

                Die Erkenntnis, dass dem nicht so ist, die Rettung Janeways und Seven,
                gut dargestellt.
                t´bel

                Kommentar


                • #9
                  Mir gefällt besonders die DAUNTLESS!!! - wie solls auch anders sein! Ich der SchiffsFreak!!!

                  die Story fand ich Wunderbar!! - Geheimnisvoll und nicht von vernehinein Durchschaubar! - man wusste nur eins: das irgendwas schiefgehen würde da die Crew doch nicht schon am Ende der 4ten Staffel heimkommt!!!
                  alles in allem eine super VOYAGER Folge!!!
                  »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                  Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                  Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                  Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich fand die Folge wirklich gut. Eine überraschende Wendung, ein schöner Spannungsbogen und viel Seven
                    Das ist doch alles was ich brauche
                    LANG LEBE DER ARCHON

                    Kommentar


                    • #11
                      Alleine die Dauntless macht die Folge es wert, gesehen zu werden. Tolle Elemente enthalten, die für eine spizenfolge wichtig sind:
                      Effekte, Handlung, tieferer Sinn. Ich freu mich schon auf die nächste Wiederholung dieser Folge.
                      Es ist ziemlich egal was hier steht, es liest ja eh keiner ;)

                      Kommentar


                      • #12
                        eine Meiner Lieblings FOlgen - sie hat alles Hoffnung Freude Verrat Niederlage und vernichtung/assimilation
                        ich gebe 6*
                        und das Schiff war auch ein genial erdachtes!
                        Ich bin die Blutgöttin des Chaos!
                        das Leben ist ein Witz - Nur warum kann ich Nicht darüber Lachen?

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine gute Folge. Seven gefiel mir gut, Janeway weniger - wenn Seven zurückbleiben will, hat Janeway eigentlich kein Recht, sie zurückzuhalten.

                          Die Dauntless war ein interessantes Schiff. Die Handlung war spannend, auch wenn die Motive dieses Arturis wenig nachvollziehbar waren. Sehr tragisch, wie er da am Schluß im Borgraum landet.

                          4,5*
                          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                          Kommentar


                          • #14
                            Guter Abschluss der IMO besten VOY-Staffel überhaupt. Der Handlungsbogen rund um die Nachricht der Sternenflotte aus "Flaschenpost" / "Jäger" wird nochmals aufgegriffen und zu Ende geführt. Natürlich war von Anfang an klar, dass das Schiff nicht nach Hause kommen würde, dass sich das ganze jeodch als Rechefeldzug von Aritus gegen die Voyager herausstellte war dann doch ne gelungene Überraschungen. Außerdem wird Janeway hierbei ja auch mit den Konsequenzen ihrer Allianz mit den Borg aus "Skorpion" konfrontiert was ich persönlich sehr schön finde und die ganze Staffel sehr rund wirken lässt.

                            Die Szenen im Slipstream sind sehr effektvoll geworden und dieser Handlungsstrang wird ja schließlich in der 100. Folge "Temporale Paradoxie" nochmals aufgegriffen als die Voyager ihren eigenen Slipstreamflug versucht und dabei fast auf der Oberfläche eines Eisplaneten landet.

                            Dass Seven in der ganzen Geschichte ne wichtige Rolle spielt war natürlich klar. Schade jedoch, dass auf ihre Erfahrung in "Eine" kein Bezug mehr genommen wird. Trotzdem aber gefiel mir vor allem die Szene in der sie mit Janeway in der Arrestzelle sitzt und die beiden über ihr Deja vu zu "Die Gabe" sprechen wo deren Beziehung und spätere Freundschaft ja auch in ner Arrestzelle begann.

                            Also auch wenn die Folge diesmal keinen Cliffhanger darstellt, so ist sie doch ein mehr als würdiges Staffelfinale.
                            5 Sterne (1 Stern Abzug weil das Thema "Wir kommen nach Hause und schaffen es dann doch nicht" schon recht ausgelutscht ist)!

                            Kommentar


                            • #15
                              Sehr gute Folge. Hat wahrlich alles, was STAR TREK ausmacht. Einziger wirklicher Minuspunkt ist die Szene, wo sie Arturis zu fassen versuchen. Zwei Sicherheitsoffiziere mühen sich ab und Janeway, Tuvok, B'Elanna und Seven stehen im Hintergrund 'rum und halten Maulaffen feil, anstatt, dass sie mal helfen.
                              4,6--->5Sterne
                              "The only thing we have to fear is fear itself!"

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X