Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[009] "Das Unvorstellbare" / "Emanations"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [009] "Das Unvorstellbare" / "Emanations"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 9
    Sternzeit: 48623.5

    Titel: Das Unvorstellbare
    Original-Titel: Emanations

    Episodenbeschreibung:
    Im Asteroidengürtel eines Planeten entdeckt die Voyager-Besatzung ein neues Element. Eine Expedition, die auf einen der Asteroiden beamt, findet heraus, dass in seinem Inneren zahllose humanoide Leichen aufgebahrt wurden, die in eigenartigen Cocons eingesponnen sind. Da verschwindet Fähnrich Kim…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Brannon Braga

    Gastdarsteller:
    Martha Hackett as Seska
    Jefrey Alan Chandler as Hatil
    Jerry Hardin as Dr. Neria
    John Cirigliano as Alien #1
    Robin Groves as Hatil's Wife
    Cecile Callan as Ptera

    DVD: Box 01, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.82%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    9.09%
    5
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    38.18%
    21
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    34.55%
    19
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    14.55%
    8
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.82%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 01:09.
    Republicans hate ducklings!

  • #2

    Harry darf mit auf die Außenmission,
    ein fremdes Volk und das Thema "Leben nach dem Tod"
    viele unerwartete Wendungen
    Janeway, die bis zum Äußerten wartet, damit sie ein Crewmitglied retten kann
    eine Episode, an die ich mich noch gut erinnere,
    vorallem das Gespräch zwischen Janeway und Harry am Schluss,
    die Feststellung Janeways, dass es dieses "Weiterleben" in einer anderen Daseinsform doch geben könnte, denn der Nebel der diesen Planeten umgibt, lässt diesen Schluss zu.

    Eine gute Episode.
    t´bel

    Kommentar


    • #3
      Ich weiß nicht genau wieso, aber diese Episoden zählt für m,ich zu den schwächsten überhaupt. Für mich war da keine große Spannung drin. Und das ist eine der wenigen Folgen wo ich mich irgendwie ein wenig gelangweilt habe. Das einzig interessante an der Folge war die Bestattungsmethode des Volkes. Ansonsten finde ich nichts positives. Nur 2 Sterne kann ich geben.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Also ich mußte schon amAnfang der Folge aufhorchen, als erwähnt wurde, dass man das 243 Element entdeckt hat, z.Z. haben wir IMHO 112, also da haben wir ja noch was vor!

        Ansonsten fand ich die Folge recht gelungen, die Geschehnisse mit Kim auf dem Planeten fand ich sehr gut und auch die Idee des Weiterlebens in einer anderen Form fand ich sehr angenehm.

        Ich gebe **** von ******
        "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
        "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

        Member der NO-Connection!!

        Kommentar


        • #5
          Ich gebe ebenfalls 4*
          Gut gefallen hat mir Harry, der sehr überzeugend mit seiner Angst, nicht zurückzukommen, dargestellt wurde.
          Die Idee, der Glaube der Rasse könne sich durch den Nebel doch noch bestätigen, fand ich sehr gut.
          Außerdem das Auftauchen gleich zweier Nebenfiguren und die namentliche (!) Nennung eines Crewmitglieds das nicht zur Stammcrew zählt (Seska) , was immerhin recht selten ist.

          Etwas absonderlich fand ich den Verwesungsprozeß des besagten Volkes, dessen Erwähnung ohnehin nichts mit der Story zu tun hatte.
          Die Endszene, in der Janeway auf Harry einredet, hielt ich für überflüssig.
          Außerdem mußte ich mich fragen, woher das Volk das Wort "Leichnam" kennt, da schließlich bei ihrem Glauben ein solches Wort gar nicht existieren dürfte - immerhin verschwinden die Sterbenden noch vor ihrem Tod.
          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

          Kommentar


          • #6
            Der Glaube der Fremden war ganz interessant, besonders die Zweifel die sich im Verlauf der Folge entwickelten. Insgesamt aber nicht sonderlich unterhaltsam und auch nicht wirklich spannend. 3 Sterne.
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Eine Gesellschaft, die diejenigen tötet, die ihr zur Last fällt ... schwer zu sagen, was ich davon halte.

              Dass diese Fremden so stark an ein Leben nach dem Tod glaubten, hat mich überrascht. Nicht eine Sekunde haben sie Zweifel, dass der Tod eine gute Wende für alle Beteiligten wäre.

              Harry Kims Darstellung hat mir sehr gut gefallen.

              3 Sterne


              Eure Suspiria

              Kommentar


              • #8
                Meiner Meinung nach eine der schlechtesten Folgen der ersten Staffel. Zwar wurde erstmals in ST das Thema "Leben nach dem Tod" aufgegriffen und der Beginn mit den ganzen Leichennahmen war wirklich recht düster, ansonsten jedoch herrschafte vorwiegend Langweile. Daran konnte weder Kes' Freundschaft mit Tempera noch Kims "Tod" etwas ändern:

                2 Sterne!

                Kommentar


                • #9
                  Ganz gute Folge mit schöner Story. Ich fand den Dialog auf der Krankenstation zwischen dem Doc und Chakotay irgendwie amüsant: "Sie sind sozusagen durch Leichenreste gewander." Dieser kühle Blick vom Doc und dann der von Chakotay...Ich gebe 4 Sterne...

                  Kommentar


                  • #10
                    Eine ausgezeichnete Folge mit 6*... auf der einen Seite schön düster, auf der anderen Seite wurde ein wichtiges Problem der Menschheit aufgegriffen und vor allem wurden keine Helden gezeigt. Gut! Sehr emotional und nachdenklich...
                    Traum und Realität verschmelzen zu einer absoluten, höheren Realität oder Surrealität.

                    (Andrè Breton)

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Umsetzung fand ich irgendwie mehr als dämlich.
                      Von der Grundidee her ist es zwar recht interessant, aber auf Grund der Umsetzung auch ungemein langweilig.

                      2*
                      To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                      Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                      Kommentar


                      • #12
                        Das war leider mal wieder so eine total vorhersagbare Folge in einem Stil und mit einem Inhalt, wie er schon mehrfach zuvor auch vorkam. Von mir gibts deshalb auch nur 3 Sterne.
                        Für meine Königin, die so reich wäre, wenn es sie nicht gäbe ;)
                        endars Katze sagt: “nur geradeaus” Rover Over
                        Klickt für Bananen!
                        Der süßeste Mensch der Welt terra.planeten.ch

                        Kommentar


                        • #13
                          2*, eine der schwächeren der 1. staffel, harry spielte nicht besonders und das angestrebte "mystische" kam nicht gut rüber, und die folge war auch stellenweise langatmig.
                          Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                          Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                          Kommentar


                          • #14
                            Diese Folge verwirrt mich etwas. Stammt dieses Volk aus einer Art anderer Dimension? Soll damit ausgesagt werden, daß unsere Realität das Jenseits für eine andere Realität sein könnte?
                            Es wird auf jeden Fall einiges an Kritik an der Behandlung von Alten und Kranken geübt und man könnte die Folge auch mal wieder ziemlich religionskritisch nennen. Dies wird am Ende wieder relativiert wo Janeway irgendwas von Energieformen faselt, bei denen es sich um Seelen handeln könnte. Hier wollte man wohl keine gläubigen Fans vergraulen.
                            Dies ist eine der ersten Folgen in denen Harry etwas Schlimmes zustößt, es wird bei weitem nicht die letzte bleiben.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich habe zwischen 2 und 3 Sternen geschwankt und schließlich nur 2 vergeben.

                              Das einzige, was mir aus dieser Episode wirklich positiv hängen geblieben ist, ist die Darstellung Garret Wangs, die ich - im Gegensatz zu einigen anderen - nicht schlecht fand.

                              Aber: Keine Spannung, wenig wirkliche Unterhaltung, das Thema ein wenig an den Haaren herbei gezogen (sorry!). Hätte es nicht noch eine gesellschaftskritische Aussage zu "Du bist alt, krank und fällst uns zur Last. Dein Leben ist nichts mehr wert. Du kannst uns besser verlassen!" gegeben, hätte ich vielleicht sogar zu noch weniger Sternen tendiert.

                              Warum hat man es zum Schluss nicht einfach dabei belassen, dass die Körper zur ewigen Ruhe gebettet wurden und die Leute an was Falsches glauben? Ist doch nur realistisch. Statt dessen noch so 'ne Pseudoerklärung von wegen "das könnte eine höhere Daseinsebene sein" ...

                              Schade.
                              "So wie Du bist, so wie du bist, so und nicht anders sollst du sein. So wie du bist, so wie du bist, so bist du für mich der Sonnenschein." (Rolf Zuckowski) ... wenn Kinder an sich selbst zweifeln, kann dieser Songtext Eltern die richtige Anleitung bieten, damit umzugehen und Kindern in dieser Situation Selbstvertrauen und Liebe zu geben! "Was Du nicht willst, das man Dir tu', das füg' auch keinem andern zu." (Einfachste kindliche Weisheit, die ich stets zu beherzigen versuche ...)

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X