Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[016] "Erfahrungswerte" / "Learning Curve"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [016] "Erfahrungswerte" / "Learning Curve"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 16
    Sternzeit: 48846.5

    Titel: Erfahrungswerte
    Original-Titel: Learning Curve

    Episodenbeschreibung:
    Als verschiedene ehemalige Maquis-Crewmitglieder die Föderationsregeln brechen, erhält Tuvok die Aufgabe, ihnen das Sternenflotten-Protokoll und Disziplin beizubringen, um auf der Voyager wieder Harmonie zu schaffen. Währenddessen befällt ein unbekannter Virus die Bioneural-Schaltkreise des Schiffes, was das Leben der gesamten Crew gefährdet. B'Elanna und der Arzt versuchen, eine Heilung zu finden. Tuvok und seine ungewöhnlichen "Kadetten" werden derweil in einem instabilen Teil des Schiffes gefangen. Als einer von ihnen nahe dem Tode ist, werden die Crewmitglieder auf eine harte Probe gestellt…

    Regie: David Livingston
    Drehbuch: Ronald Wilkerson, Jean Louise Matthias

    Gastdarsteller:
    Armand Shultz as Dalby
    Derek McGrath as Chell
    Scott Miles as Terek
    Catherine MacNeal as Henley
    Thomas Alexander Dekker as Henry
    Lindsey Haun as Beatrice

    DVD: Box 01, Disc 04

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    5.56%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    24.07%
    13
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    50.00%
    27
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    16.67%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    3.70%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 01:12.
    When I was a boy we had a dog. One day, we took it to the park. Our dad had warned us how fast that dog was, but... we couldn't resist.So, my brother took off the leash, and in that instant, the dog spotted a cat. Well, he just sat down, bored. Guess cats weren't his thing.

  • #2
    Die Folge fand ich gut. Sie beschäftigt sich mit ein paar Maquis-Mitgliedern mit den Tuvok offenbar seine Probleme hat.
    Interessant finde ich das sie grade am Ende, als sie sich wirklich in einer Notlage befinden zu einem echten Team zusammenwachsen.
    Was haltet ihr denn von den Methoden Tuvoks, die Leute zu trainieren. Ich finde er hat sie doch etwas zu hart rangenommen, vor allem den jungen Bajoraner. Denn manchmal kann zu viel Härte eine Person noch mehr von der Crew entfernen und für noch mehr Probleme sorgen.
    Fazit: ****/4 Sterne
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3

      es ist eine Episode in der es um Toleranz geht, fällt mir jetzt im Nachhinein betrachtet auf,
      wie viel an Toleranz bringt Tuvok auf, ein Vulkanier, streng vulkanisch erzogen: Regel ist Regel und ist zu befolgen
      die Maquis: wie viel an Toleranz bringen sie den Regeln eines Föderationsschiffes entgegen.
      wie tolerant begegnet man sich außerdienstlich

      in Erinnerung ist mir noch, weie Neelix Tuvok anhand von Blumen erklärte, dass Tuvok zu steif und starr handelt, dasser es eben nicht mehr mit Kadetten , sondern mit Erwachsenen zu tun hat, die eine leidvolle Geschichte hinter sich haben.
      Die sinngemäße Antwort Tuvoks: ich bin nicht der Richtige , um heraus zu finden,"Wie es in den Herzen" anderer aussieht.


      als Gefahr im Frachtraum war, hat Tuvok sehr achtsam, den jungen Bajoraner eine wichtige Aufgabe gegeben, weil er dessen Angst wahrnahm.
      Dies ist eine Interpretation, ich bin mir dessen bewusst, jedoch denke ich, dass ich die Mimik eines Vulkaniers mit höchster Wahrscheinlichkeit richtig deute.


      ich denke mir, dass alle lernten,

      die Gefahr durch die infizierten Gelpacks ist für mch eine Rahmenhandlung gewesen, nicht mehr aber auch nciht weniger.

      eine lohnende Episode, da der dargestellte Konflikt, zu diesem Zeitpunkt realistisch erscheint.
      t´bel

      Kommentar


      • #4
        Die Folge zeichnet sich dadurch aus das sie sich nicht nur mit dem "Sternenflottenalltag" beschäftigt was sehr lobenswert ist. Solche Episoden sind leider sehr selten, bei dieser haben sich jedoch die Autoren wenigstens mühe gegeben was aus dem Script zumachen....


        Chakotay

        Kommentar


        • #5
          Hmm...was soll ich sagen...
          also:
          Wenn die Folge mitten in der Staffel gekommen wäre, wäre ich warscheinlich sehr viel zufriedener mit ihr, aber als Staffelfinale taugt die Folge nun wirklich nicht!
          Nun gut, ein Abzug in der B-Note dafür!
          Aber auch so...fand ich, dass die Folge nicht wirklich spannend war!
          Sie war unterhaltend! Und lehrreich! Wie autoritär Tuvok gehandelt hat, fand ich schon etwas überraschend (Chell ist nur etwas "aufmöpfig", und schon gibts 50 Runden um den Frachtraum )!
          Dass die Kleiderordnung so streng ist bei Starfleet, wundert mich schon irgendwie!
          Als Kira in DS9 die Sternenflottenuniform trug, hatte sie afair nicht auch ihren "Bajoraner-Ohrring" an
          Auch überraschend, dass Chakotay wirklich so emotional reagiert und sogar dem "Typen" (name vergssen) eine reinhaut...hätte ich ihm nicht zugetraut!

          Wie gesagt, eine durch und durch irgendwie "überraschende" Folge, in der man einige der Besatzung besser kennenlernt, aber für ein Staffelfinale einfach zu...unspektakulär...
          3*!

          Kommentar


          • #6
            Eine sehr gute Folge wie ich finde. Ich gebe 4, 5 Sterne. Sie war lustig und spannend aufgebaut und es wurde zu keiner Zeit langweilig. Schön war endlich Chell mit von der Partie war.Leider hatte er nicht die Stimme wie im späteren Verlauf der Serie und EF Oder des Doktors fürsorgliche Behandlungsweise eines Gelpacks.Oder die lieben Kinder aus dem Dorf der Verdammten.Ich dachte schon sie wollten Janeway holen...Wenn Voyager immer so gut gewesen wäre...

            Kommentar


            • #7
              Tuvok's Methoden waren zwar hart, aber auch irgendwie auch amüsant, wenn man die Reaktionen der Maquis z.B. nach dem Hindernislauf gegenüberstellt.
              Auch Chell's Reaktion auf den letzten Kommentar von Torres fand ich net schlecht.
              Aber der Doc hatte den besten Gag auf seiner Seite: Er verkündet stolz, dass der Virus beseitigt wurde, während Kes neben ihm fast vor Hitze umkippt.

              4*
              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

              Kommentar


              • #8
                In dieser Episode wurden halt die Standardprobleme angesprochen die ein Starfleetschiff hat wenn es ohne Aussicht auf Unterstützung von zu Hause in einem fernen Bereich unserer Galaxie landet und die Crew z.T. auch noch aus eigenwilligen Maquissarden besteht.

                Trotzdem hatte die Folge so ihre Höhepunkte, z.B. als die Wartungscrew zusammen mit Torres Neelix Küche untersuchte und sich dabei über den hochbakteriellen Käse unterhielten.

                Ich fand es aber auch toll, als die Maquisarden denen Tuvok ein Crashkurs in Sachen Starfleetverfahren geben sollte am Schluß auch noch zeigen durften was sie drauf hatten.

                4****
                Es gibt immer Möglichkeiten - Cpt. Kirk

                Dann und wann begegnen wir der Realität und sind überhaupt nicht auf sie vorbereitet.
                John Le Caree

                Kommentar


                • #9
                  Wenn dieser Käse so schlimm war, wiso ist dann keiner ausser der Gelpacks krank geworden? Die kleine Schulungseinlage von Tuvok fand ich auch nicht übel, aber alles in allem eine ehr schwächelnde Folge 3*
                  Tante²+²

                  Kommentar


                  • #10
                    Ach wenn der rest von Voyager doch auch nur so gut gewesen wäre... (Na gut es gibt noch weitere gute Voyager Folgen, deren Anzahl garantiert im Einstelligen berich liegt.) Die Folge hat eine Interessante Story, welche potezial für Entwichkulg hat. Was draus geworden ist, wissen wir ja!

                    **** Die Höstwertung, die Voyager erichen Kann!









                    Kommentar


                    • #11
                      Naja, eine gute Idee, die in dieser Folge auch reizvoll umgesetzt ist. Was danach kam war einer der schlimmsten Fehler die Voyager überhaupt machte, indem man den Starfleet/Maquis Konflikt gänzlich außen vor ließ.

                      Dennoch 4 Sterne
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Eine ansich sehr interessante Folge. Tuvaks Charakter und seine Beziehung zu den Marquis wird näher beleuchtet, weiters sieht man, wie die VOY-Crew in der ersten Staffel ihre "Freizeit" verbrachte.

                        Die Story rund um die infizierten Gel-Packs ist zwar nicht sonderlich einfallsreich oder spannend, aber die Haupthandlung mit dem Marquis-Trainung reicht IMHO eindeutig für zumindest wohlverdiente

                        4,5 Sterne (fast jedoch schon eher bei 5)!

                        Kommentar


                        • #13
                          4*, eine gute folge, die schön den maqis-sf konflikt darstellt. auch als tuvok-charakter episode fand ich sie nicht schlecht und der tech. teil (gel-packs) war nicht schlecht, aber 5* schafft sie dann doch nicht.
                          Wenn nun schön gespielt worden ist, spendet Beifall und gebet alle uns mit Freuden Geleit.
                          Ich grüße (und knuddle, wer will)Aloe,Logic,Zoidberg,Locksley,Arwen,Wilmor,Socky, Sebi.T,McQueen,Dax,Miles,Newhouse,Weyoun 5,Counselor,Odo,alle Göttinger und andere Verrückte,das ganze Forum und Ce'Rega!

                          Kommentar


                          • #14
                            Hmm....
                            Da ich anscheinend der einzige bin der nicht begeistert ist, muß ich auch mal meinen Senf zu dieser Folge dazugeben.

                            was mich stört:

                            - Das komplette Intro
                            Janeway spielt auf dem Holodeck irgendeinen viktorianischen Roman und das ganze wird auf circa 10 Minuten ausgewalzt, obwohl es nicht das geringste mit der daraufhin folgenden Episode zu tun hat (mal ganz davon abgesehen daß ich mir deutlich spannendere Holodeck Abenteuer vorstellen kann als Lehrer für irgendwelche verzogenen Bälger zu sein (aber das ist nur meine ganz private Meinung)).

                            - kein Schmuck für Bajoraner
                            Ich kann mich ja sehr täuschen, aber ist es nicht ein wenig seltsam wenn die oh so tolerante und weltoffene (oder sollte man besser sagen weltraumoffene) Föderation ihren Bajoranischen Kadetten verbietet relegiöse Ohrringe zu tragen?

                            - Bakterien im Käse
                            Wenn ich mich nicht irre, sterben die Bakterienkulturen im Käse und Joghurt nicht ab nachdem die Umwandlung von Milch zum Käse vollbracht ist. Folgt daraus, daß auf allen Sternenflottenschiffen neuerer Bauart Käse/Joghurt Verbot herscht? Außerdem finde ich recht schwer zu glauben, daß die Luft, die aus Neelixs Küche abgesaugt wird, nicht wenigstens irgendwie desinfiziert oder sonstwie aufbereitet wird bevor sie wieder in den normalen Kreislauf eingespeist wird (das gilt für sämtliche Luft, nicht nur für die aus der Küche).

                            - Das "wir sind alle ein tolles Team" Ende
                            Es ist ja schon schlimm daß das beliebte "Du versuchst jemanden zu retten den ich mag und darauf hin hab ich dir alles vergeben und wir sind die allerbesten Freunde" Schema mal wieder aufgewährmt wurde, aber muß man denn dann unbedingt den bis eben noch bösen Marquis unbedingt folenden Satz sagen lassen: " ...wenn sie lernen können Vorschriften auszudehnen, dann können wir sicher lernen Vorschriften zu befolgen" ARGH!!!!!


                            Von daher gibt es 2 Punkte, und keinen mehr.
                            Mir ist schon klar das es noch deutlich schlechtere Star Trek Episoden gibt, aber es gibt auch ganz sicher massenhaft bessere.

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine der wenigen Folgen die sich mit dem Sternenflotten/maquis Konflikt auseinandersetzen, welcher ansonsten kaum existent scheint. Deshalb kommen wohl die hier gezeigten Crewmitglieder (bis auf Chell) auch nie wieder vor. Wie bedauerlich diese Tatsache ist zeigt diese ziemlich unterhaltsame Episode.
                              Tim Russ Leistung finde ich auch großartig, man erkennt seinen Unmut über das Training obwohl er sich weiterhin vulkanisch gelassen gibt.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X