Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[067] "Rebellion Alpha" / "Worst case scenario"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [067] "Rebellion Alpha" / "Worst case scenario"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 67
    Sternzeit: 50953.4

    Titel: Rebellion Alpha
    Original-Titel: Worst Case Scenario

    Episodenbeschreibung:
    Auf der Voyager entdeckt die Besatzung ein bisher unbekanntes, geheimes Holodeckszenario, in dem es darum geht, dass die mittlerweile verstorbene cardassianische Spionin Seska zusammen mit der Maquis-Besatzung des Raumschiffes eine Meuterei gegenüber Captain Janeway und die Föderationscrew durchführt. Die Personen auf dem Schiff, die das Programm "ausprobieren", werden dabei jeweils in die Rolle eines Sternenflottenfähnrichs versetzt, der von Cmdr. Chakotay zum Überlaufen überredet wird, oder auch nicht. Je nach getroffener Wahl entwickelt sich die Geschichte in eine andere Richtung…

    Regie: Alexander Singer
    Drehbuch: Kenneth Biller

    Gastdarsteller:
    Martha Hackett as Seska

    DVD: Box 03, Disc 07

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    12.66%
    10
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    55.70%
    44
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.11%
    23
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    2.53%
    2
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    0.00%
    0
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 11:36.
    Republicans hate ducklings!

  • #2
    Irgendwie hatte die Folge etwas Interessantes, Unerwartetes und Spannendes an sich. Mir gefiel sie deshalb beim ersten Mal gucken außergewöhnlich gut. Beim 2. Mal flacht das dann etwas ab, deshalb aber nichts desto trotz 4*.

    Koal
    "One name must stand in all history: the name - ENTERPRISE!" Captain Jean-Luc Picard in TNG: "Yesterdays Enterprise"

    Kommentar


    • #3
      Die Folge ist ene der besten. Sie stellt nicht nur eine gute Rückkehr von Seska dar sondern bietet auch ein spannendes Holoabenteuer.
      Man kann hier mal erfahren, was wäre wenn der Maquis gemeutert hätte. Hat mir sehr gefallen. 5*
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4

        viele unerwartete Wendungen zu beginn,
        das Gespräch zw. Paris und Tuvok im Casino,
        die Vorschläge diesen Holoroman weiterzuführen,..vorallem von Neelix und B´Elanna,
        wie Tuvok Paris "überzeugt" , dass er - Tuvok beim Holoroman mitarbeiten muß,

        die Zusammenarbeit zw. Tuvok und Paris im Holoprogramm,

        die Lösung: "auch ICH kann eine Fehlfunktion in einen Phaser einbauen"

        eine sehr lohnende Episode,
        habe ich und werde mir diese noch öfter ansehen
        t´bel

        Kommentar


        • #5
          Die Idee fand ich sehr gut und die Umsetzung war auch, vor allem durch die Zusammenarbeit von Tuvok und Tom, sehr gelungen. Das Seska sich auf solch subtile Weise rächt, fand ich sehr witzig und auch die kreative Lösung von Tuviok war ein richtiges Highlight!

          Das die Crew aber solch einen Spass an dieser Art der Unterhaltung hat, fand ich etwas merkwürdig, wenn nicht markaber. Zeigt aber doch, dass man mittlerweile die Gegensätze (scheinbar) überwunden hat!
          Recht darf nie Unrecht weichen.

          Kommentar


          • #6
            Die Folge fing interessant an und flaute ziemlich schnell ab, bis Paris seine Simulation beendet hatte. Dann ging es wieder bergauf und wurde äußerst witzig. Tuvok und Paris in Zusammenarbeit als "Künstler" waren überaus spaßig und Tuvoks Problemlösung sehr gewieft.

            B'Elanna und Tom arbeiten immer enger zusammen. Ansonsten ist es bemerkenswert, daß Kes ausnahmsweise mal nur zwei Sätze sagt ...

            So wie geschildert hätte es tatsächlich verlaufen können. Nur daß Chakotay so von Seska abhängig sein soll ... naja ... inzwischen wohl nicht mehr

            Es reicht für 4*
            Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
            Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

            Kommentar


            • #7
              eine gute Voyager Folge, vor allem die Idee mit dem Hologramm hat mir gefallen, wurde auch schauspielerisch gut rübergebracht, dafür gibts von mir 4 Sterne
              "But men are men; the best sometimes forget."
              "Immortality! Take it! IT'S YOURS!"
              "Gute Menschen lernen von den schlechten mehr als die schlechten von den guten."
              "We'll make sure history never forgets the name ENTERPRISE."

              Kommentar


              • #8
                Gute Folge!

                Dies ist ein echter Krimi! Ich mag solche Folgen, die auf einer Holonovelle basieren. Paris in einer gelben Uniform - soviel ich weiss, gibt es das nicht wieder. (Wobei, das ist natürlich nur ein winziges Detail in dieser ganzen Episode. ) Da sie aber am Anfang kommt, kommt der eingefleischte Voyager-Fan schon mal zum Stutzen. - Waaarum....
                Natürlich auch die Meuterei ist grandios. Am Anfang meint man, es sei ernst, da es ja möglich ist, dass in Chakotay Urgefühle wach werden!

                Viele Grüsse von Matthew Bluefox.

                Kommentar


                • #9
                  Dies ist IMO die einzige Folge in der die Spannungen zwischen Maquis und Sternenflotte gut umgesetzt werden.
                  Sehr interesant fand ich, wie Seska das Programm manipuliert hat und wie Janeway Tuvok und Paris unter die Arme greift!
                  5*

                  Kommentar


                  • #10
                    @Meta, naja ich denke auch die Folgen Meld und Learning Curve haben sich dieses Problems ganz gut angenommen.. weniger glücklich war diese zwote "Killer nimmt sich alle Maquis vor" Folge

                    WCS ist IMO ne ganz gute Folge, auch wenn nicht alles ganz astrein ist. Ich denke aber das 4 Sterne ganz gut hinkommen.
                    »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Also diese Folge gefiel mir wahrlich mal richtig gut.

                      Eine ganz nette Story und auch ein passabler Spannungsbogen

                      Aber auch diese Folge kann nichts daran ändern, dass die Maquis-Sternenflott Thematik einfach viel zu selten aufgegegriffen.

                      Dennoch 4 Sterne
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Zu Beginn glaubte ich wirklich schon fast, dass der Marquis meutern würde. Doch ab Seskas Auftreten ist eigentlich klar, dass etwas anderes im Busch sein muss. Ab da ist es eine wirklich gelungene Holo-Deck-Komödie, welche zum Schluss dann als Paris und Tuvok am Holo-Deck gefangen sind auch noch sehr spannend wird. IMO eine der vielen guten Folgen der dritten VOY-Staffel.

                        5 Sterne!

                        Kommentar


                        • #13
                          Eine interessante letzte Idee unserer cardassianschen Verräterin Seska.
                          Insgesamt eine sehr spannende Episode, die mal wieder Tuvok und Paris weiter behandelt.
                          Net mehr, aber auch net weniger. Hier gibt es auch mal eine wirklich realistische Darstellungen der Probleme zwischen Maquis und Sternenflotte.

                          Ich gebe 5*.
                          To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                          Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                          Kommentar


                          • #14
                            5*
                            Eine gelungene und spannende "Was wäre wenn" Folge.
                            Holodeck-Episoden mag ich ja ohnehin (fast) alle und die hier war eine der besten.
                            Im vorzeitigen Ruhestand.

                            Kommentar


                            • #15
                              Ich finde diese Folge absolut genial.Die beste der dritten Staffel.Ich gebe 5 Sterne.Die Story war sehr spannend aufgebaut und teilweise recht lustig.Überraschend fand ich das Tuvok diese Geschichte geschrieben hat.Die Idee eines Aufstandes war recht realistisch und gut in der Fiktion umgesetzt.Schade nur das die Rebellion keinen Erfolg hatte Wenn alle Folge so wären wie diese dann gäbe es wenig zu meckern.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X