Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[046] "Der Schwarm" / "The sworm"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [046] "Der Schwarm" / "The sworm"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 46
    Sternzeit: 50252.3

    Titel: Der Schwarm
    Original-Titel: The Swarm

    Episodenbeschreibung:
    Die elektronischen Gedächtniskreisläufe des Holodocs scheinen sich zu überladen, nach und nach verliert er immer mehr Erinnerungen und medizinische Kenntnisse. Die einzige Möglichkeit, die es zu geben scheint, ist der komplette "Neustart" des M.H.N.-Programmes, was aber dazu führen würde, dass der Doktor alle in den letzten zwei Jahren erworbenen Erinnerungen und Charakterzüge verlieren würde, er wäre wieder so wie am ersten Tag seiner Aktivierung. Während die Crew an Bord für dieses Dilemma eine Lösung sucht, wird die Voyager gleich von einem ganzen Schwarm von Alien-Raumschiffen attackiert…

    Regie: Alexander Singer
    Drehbuch: Michael Sussman

    Gastdarsteller:
    Robert Picardo as Doctor Lewis Zimmerman
    Carole Davis as Diva
    Steven Houska as Chardis

    DVD: Box 03, Disc 01

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    1
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    1.72%
    1
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    17.24%
    10
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    56.90%
    33
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    20.69%
    12
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    1.72%
    1
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.72%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 10:28.
    Hauptsache Star Trek!

  • #2

    Von dieser Episode ist mir der Einsatz von Kes für den Doc in Erinnerung, und dessen Auseinandersetzungen mit seinem "Schöpfer".

    nicht mehr.
    t´bel

    Kommentar


    • #3
      Zum einen gefiel mir an dieser Folge der Schwarm ansich, sah irgendwie richtig bedrohlich aus. Und zum andern finde ich Kes hier irgendwie gut, da sie sehr in Sorge um den Doktor ist. Das das Zimmerman-Hologramm sich am Ende bereitwillig opfert empfinde ich als sehr angenhem. 4 Sterne.
      Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
      Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

      Kommentar


      • #4
        Die Folge ist absolut standartmäßig. Nach dem Prinzip Voy richtung Heimat>Voy begegnet bösen Aliens>Voy siegt>Aliens können vergessen werden
        Die Binnenhandlung mit dem Doktor fand ich allerdings ganz gut.
        Deshalb ***Sterne

        Kommentar


        • #5
          Die Hauptstory ist wirklich platt. Die Doktor Story ist da schon besser und spannend und man bekam etwas neues zu sehen, das Diagnosehologram.
          Hoffentlich sind meine Erinnerungen jetzt ausreichend:
          Das degenerieren des Docs müsste auch nach der Problemlösung immer wieder passieren wenn man nicht noch zusätzlich das Programm verändert. Das kann man nicht dadurch lösen dass man einfach eine Matrix austauscht, weil das MHN einfach nicht für so eine komplexe Persönlichkeit programmiert worden ist. Und wie konnte man die ursprünglichen Erinnerungen wiederherstellen? 3*

          Kommentar


          • #6
            Diese Folge wirft einige Verständnisfragen auf ... einige hat Hubi bereits genannt ... es bestand keinerlei Verbindung zwischen den beiden Handlungen, und auch Toms Krankheit war absolut überflüssig, genauso wie der Prolog überhaupt nichts zur Story beigetragen hat. Und zuletzt: warum waren die Erinnerungen des Doktors nicht sofort wieder da ...

            Nur die Nebenhandlung mit der Krankheit des Docs, Robert Picardos Darstellung eines Alzheimerpatienten, Kes' Besorgnis, die einwandfreie Aufopferung des Zimmermannhologramms bringen Aufhellung. Deshalb noch 3* von mir.
            Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
            Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

            Kommentar


            • #7
              phelia hat noch nichts von handlungsbogen gehört?
              na ja, was solls... dann muß eben der schlaue dem dummen mal wieder helfen.
              der prolog dient dazu, einen handlungsbogen mit namen tom & b'elanna einzuläuten!
              Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
              - Konrad Adenauer
              Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

              Kommentar


              • #8
                Also bei dieser Folge muss man sich wirklich fragen, was die "Hauptstory" seien soll...
                Der Doc, der sein Gedächtnis verliert, oder "Der Schwarm", der die Voyager bedroht!?
                Auf jedenfall fand ich die Folge gut, denn es war irgendwie rührend, so wie Kes sich um den Doc gekümmert hat...
                **** von ******
                I'm the MasterOfMoon!

                Coya anochta zab.

                Kommentar


                • #9
                  Ich seh das ähnlich - die Hauptstory kann man getrost vergessen, aber die Doktor - Handlung war wirklich interessant, und stellenweise richtig "tragi-komisch" .
                  Der Auftritt des Diagnoseprogramms war ebenfalls humorvoll, aber auch spannend.
                  Ich weiß nicht, aber irgendwie haben mich die Ungereimtheiten an dieser Handlungspart nicht weiter gestört. WIe nun die Datenbank repariert wurde, ist doch letztenendes nicht so wichtig. Hätten sei eine technobabble - erklärung gegeben, wär ich auch nicht zwingend zufriedener mit der Episode.
                  Ich geb mal wohlwollende 4 Sterne

                  Kommentar


                  • #10
                    Also ich finde die Folge recht gut. Der Schwarm war wirklich sehr sehr bedrohlich und gut dargestellt. Trotzdem aber würde er alleine keine ordentliche ST-Folge ausmachen. Die B-Handlung mit dem Doc ist da schon viel besser. Robert Picardo ist einfach ein exzellenter Schauspieler und das zeigt er auch hier in seiner Doppelrolle als Diagnosematrix und dem an Alzheimer leidenden Doc. Auch finde ich es schön, dass in dieser Folge irgendwie der Handlungsbogen rund um die Eingliederung des Docs in die Crew abgeschlossen wird, als Janeway beschließt nicht einfach die Zeit zurückzudrehen sondern ihm eine Chance zu geben sich weiter als Individum zu entwickeln.

                    4,5 Sterne!

                    Kommentar


                    • #11
                      Nun, die beiden Plots waren nicht wirklich schlecht, aber auch nicht wirklich gut.

                      Der Schwarm war zumindest mal was anderes als die ganz gewöhnlichen Bedrohungen und Picardo konnte sich als bester Schauspieler in VOY beweisen.

                      4 Sterne
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Folge war etwas langweilig. Die Story nicht gut überdacht. Einziger Lichtblick war die Handlung um den Doc.
                        3*

                        Kommentar


                        • #13
                          Hm *gähn* achso die Folge ist schon aus?

                          Na so schlimm ist's auch nicht. Ich kann mich größtenteils dem Grundtenor anschließen. Die ganze Sache mit dem Schwarm war zwar nett, mehr auch nicht. Die Handlung um den Doc, das Zimmermann Hologramm und die Fürsorge von Kes waren auch nett. Gut zum jetzigen Zeitpunkt bin ich wahrscheinlich schon von den besseren Picardo-Episoden verwöhnt.

                          Ich vergebe 4*
                          'To infinity and beyond!'

                          Kommentar


                          • #14
                            Zwar eine von der Haupthandlung eher schwache Folge,aber eine in der Nebenhandlung umso stärkere Folge. Die Story um den Doc war sehr spannend und unterhaltsam.Er konnte wieder auf voller Linie überzeugen. Die Haupthandlung war eher durchschnittlich und ohne große Ereignisse.Mir ist nur eins aufgefallen: Janeway sagte zum Ende hin,Tom solle auf Warp gehen und Belanna sorgte sich um die Justierung der Dilithiumkristalle.Janeway befahl trotzdem auf Warp zu gehen,aber in den Außenaufnahmen flog die VOY nur mit Impuls

                            Kommentar


                            • #15
                              Eine gute Charakterfolge für den Doc und das erste Aufeinandertreffen von ihm mit Loius Zimmerman, auch wenn dieser "nur" ein Hologramm war.
                              Rob Picardo hat hier zum wiederholten Male tolle leistung gezeigt und seine Handlung war auch die klar bessere.

                              Aber da wäre ja noch der schwache Hauptstrang. Eine typische "Alien of the WeeK"-Folge mit wenig Spannung und ohne großen Tiefgang.

                              Ich drücke mal ein Augu zu und gebe dank dem Doc 4*.
                              To see the world, things dangerous to come to, to see behind walls, to draw closer, to find each other and to feel - that is the purpose of life.
                              Follow Ductos on Twitter! | Duct Tapes and Tales

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X