Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[151] "Kritische Versorgung" / "Critical Care"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [151] "Kritische Versorgung" / "Critical Care"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 151
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Kritische Versorgung
    Original-Titel: Critical Care

    Episodenbeschreibung:
    Eine Weile, nachdem die Voyager von einem herumziehenden Händler besucht wurde, stellen Tom Paris und Harry Kim fest, dass das Programm des Holodocs gestohlen wurde. Während die Crew der Voyager sich bemüht, den Spuren des Diebes zu folgen, findet der Doktor sich in einer äußerst misslichen Lage wieder: Er wird von seinem Entführer an ein großes Krankenhaus-Raumschiff verkauft, auf dem er von nun an seinen Dienst tun soll.

    Nach anfänglichem Widerwillen beginnt der Doktor nun, die ihm zugewiesenen Patienten zu behandeln. Schon bald stößt er dabei auf eine ethisch und moralisch nicht zu vertretende Klassen-Gesellschaft. Während nämlich sozial höher stehende Patienten auf der "Ebene Blau" unter besten Bedingungen behandelt werden, müssen die Ärzte den Rest der Kranken auf der "Ebene Rot" mit mangelhaften oder gar völlig fehlenden Behandlungsmöglichkeiten kurieren. Der Doktor schmiedet einen nicht ganz ungefährlichen Plan, um allen seinen Patienten adäquate Hilfe zukommen zu lassen…

    Regie: Terry Windell
    Drehbuch: Kenneth Billder, Robert Doherty

    Gastdarsteller:
    John Kassir as Gar
    Dublin James as Tebbis
    Larry Drake as Chellick
    Gregory Itzin as Dysek
    Paul Scherrer as Voje
    Christinna Chauncey as Level Blue Nurse
    Stephen O'Mahoney as Med Tech
    John O'Heir as Husband
    John Durbin as Alien Miner
    Debi A. Monahan as Adultress
    John Franklin as Kipp

    DVD: Box 07, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Der Doc wird auf einem fremden Schiff aktiviert, scheinbar ein Krankenhaus. Es herrscht Chaos, nicht genug Medikamente und auch sonst Unordnung.
    Zuerst weigert sich der Doc zu helfen, da er von der Voyager entführt wurde, macht es dann doch.
    Der Doc kommt auf die Ebene blau, dort werden Individuen bestmöglichst versorgt und umpflegt. Dies alles bestimmt der „Versorger", er bestimmt welchen Wert das einzelne Individuum hat. Dies lässt der Doc nicht auf sich beruhen, er beschließt zu handeln,.............

    Dazwischen sieht man immer wieder die Bemühungen der Voyagercrew den Doc zu finden, es gelingt schlussendlich, da Neelix dem Erinnerungsvermögen des Diebes mit gutem Essen nachhilft.

    Der Doc bereut, dass er Chellik absichtlich vergiftete, um ihn zum Überdenken des fragwürdigen Systems zu zwingen.
    Wardas Risiko kalkulierbar. dass der Doc einging oder darf ein Arzt so nicht handeln?

    Ich kann nur die Frage stellen, Antwort könnte ich jetzt auch noch keine geben.
    t´bel
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    18.84%
    13
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    28.99%
    20
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    28.99%
    20
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    18.84%
    13
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    4.35%
    3
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    0.00%
    0
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 22:58.

  • #2
    Eine gute Folge. Der Doc hat meiner Meinung nach richtig gehandelt. Denn die oberste Direktive ist im Fall des hippokratischen Eids meiner Meinung nach ausgesetzt. Lustig fand ich die Szene wo Captain Tuvok ähm Janeway mit Tuvok verheiratet ist. Ich gebe ein gut als 4 Sterne.
    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

    Kommentar


    • #3
      der doc hat doch gegen die 1. derektive versossen, indem er sich gegen das system gestellt hat, oder? die folge war gut ich gebe 4 sterne.

      Kommentar


      • #4
        Nun, ich fand, diese Folge war die Schwächste aus der siebten Staffel bisher.
        Eine typische Doktorfolge, aber eine schwache. Ethischer Trallala, den man schon besser gesehen hat und wieder ein Beispiel dafür, dass "ein Mann" (Hologramm) doch Geschichte machen kann...
        Die Folge war vorausschaubar, der dicke Verwalter stereotypisch und auch der Konflikt am Ende rettet nicht viel. Durchschnitt, reiner Durchschnitt.
        "We've seen better"

        endar
        Republicans hate ducklings!

        Kommentar


        • #5
          Originalnachricht erstellt von endar
          Nun, ich fand, diese Folge war die Schwächste aus der siebten Staffel bisher.
          Eine typische Doktorfolge, aber eine schwache. Ethischer Trallala, den man schon besser gesehen hat und wieder ein Beispiel dafür, dass "ein Mann" (Hologramm) doch Geschichte machen kann...
          Die Folge war vorausschaubar, der dicke Verwalter stereotypisch und auch der Konflikt am Ende rettet nicht viel. Durchschnitt, reiner Durchschnitt.
          "We've seen better"

          endar

          als ich heute Todessehnsucht bewertete, da fiel mir die gestrige Episode wieder ein.
          ich muß mich dir anschließen endar,

          wenn das Ende der Episode der Anfang gewesen wär......................
          Spekulationen sind irrelvant, weil unlogisch!..ich rufe mich selbst zur Ordnung

          eine sehr durchschnittliche Episode,
          t´bel

          Kommentar


          • #6
            Eine Folge in der (wieder einmal) nach keiner möglichkeit gesucht wurde die Reise zu verkürzen. In der (mal wieder) eine Charakteranalyse eines Crewmitgliedes gezeigt wurde (ich habe nichts dagegen, aber mal jemand der nicht aus der Führungscrew kommt, hätte mich mehr interessiert). In der (zum wiederholten male) die Oberste Direktive einfach außer Acht gelassen wurde (der Doc außerdem jemanden Wissentlich in Lebensgefahr bringt und das "Rettungsteam" bewaffnet und ziemlich Agressiv ohne weitere Nachfragen über das "warum habt ihr unseren Doc" versucht ihn sofort mitzunehmen und sowohl Neelix, als auch Tuvok mit Gewaltanwendung drohen/sie anwenden um weitere Informationen zu erhalten).

            Dies wurde nur durch einige "komische" Szenen aufgelockert (....nein, ich habe einen Mann!).

            Bis kurz vor schluss aber dennoch eine Folge, die einen gewissen Unterhaltungwert (aber sicher kein wiederholtes Ansehen verdient) hatte.

            Aber dann (es mußte ja so kommen), was um alles in der Welt hat Seven denn nun in dieser Folge (außer ihre Oberweite zu zeigen) zu tun?
            Diese Folge hätte auf ihr erscheinen gut verzichten können, ja es währe mal eine Wohltat gewesen auf sie zu verzichten!!

            Lebt lange und in Frieden
            Kuno

            Edit: 2/6 Punkten!
            O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
            ----------------------------------------
            Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

            Kommentar


            • #7
              Der bessere Durschnitt.

              Diese Folge hat mir einigermaßen gefallen. Der Konflikt mit dem Helfen und dem an die Regeln handeln war Durschnitt, man hätte da mehr draus machen können.
              Die Suche nach dem Doktor war ein bisschen unterhaltsam, aber sonst...
              Ich frage mich aber trotzdem, wie dieser Halunke den Doktor stehlen konnte? Immer wenn eine minderbemittelte Person auf die VOY kommt, ist nachher was gestohlen, was eigentlich durch modernste Sicherheitssysteme geschüzt war. Die großen Bösewichte schaffen das nicht, aber dahergelaufene Händler. Wie kann das sein?

              Von mir gibt's gerade noch so 4*.

              Satan's Robot
              Infinitus est numerus stultorum.

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von kuno
                In der (zum wiederholten male) die Oberste Direktive einfach außer Acht gelassen wurde (der Doc außerdem jemanden Wissentlich in Lebensgefahr bringt und das "Rettungsteam" bewaffnet und ziemlich Agressiv ohne weitere Nachfragen über das "warum habt ihr unseren Doc" versucht ihn sofort mitzunehmen und sowohl Neelix, als auch Tuvok mit Gewaltanwendung drohen/sie anwenden um weitere Informationen zu erhalten).
                Also, die Oberste Direktive bezieht sich auf Kulturen, die technisch unter dem Standard der Föderation anzusiedeln sind, hier in erster Linie auf Prä-Warp-Zivilisationen, die man nicht mit Wissen und Technik ausstatten darf.
                Es ist also kein Bruch der Obersten Direktive, zumindest habe ich keinen erkennen können.

                gruß, endar
                Republicans hate ducklings!

                Kommentar


                • #9
                  Diese Kultur war technisch und Kulturell unter dem Stand der Föd!
                  Ob sie (selber) Warpantrieb hatte, lässt sich nicht sicher sagen (allerdings stark Vernuten) und IMHO bezieht sich die Oberste Direktive nicht nur auf Pre-Warp-Kulturen, sonder ganz allgemein auf eine Nichteinmischung in bestehende Gesellschaftsformen!
                  Aber gerade diese wurde durch die Handlungen des Doc (meiner meinung nach) stark beeinflusst!
                  Sagt er nicht sogar selber etwas ähnliches am ende der Folge?!

                  Lebt lange und in Frieden
                  Kuno
                  O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                  ----------------------------------------
                  Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                  Kommentar


                  • #10
                    Naja, dieses moralische Problem "die einen haben's gut, die andern müssen leiden" wurde sogar schon in TOS angesprochen, bei dieser Folge mit dem Volk, bei dem die einen auf den Wolken leben und die andern in irgendwelchen unterirdischen Kammern arbeiten müssen. Es war ganz einfach eine völlig durchschnittliche VOY-Folge, also

                    3 von 6*.
                    Macht's gut, euer Jonathan Archer

                    Kommentar


                    • #11
                      Ich fand die Folge gut und spannend. Es hat mich ein bisschen an die Realität erinnert. Wer gut zahlt (bessere Position hat) kriegt bessere Versorgung. Traurig aber war. (nicht in Deutschland natürlich)
                      Moje je srce na pola koplja!!!

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich würd 2,5 Sterne geben, für die Abstimmung hab ich großzügig auf 3 aufgerundet. Schade um den im Grunde ganz brauchbaren, wenn natürlich auch schon ausgelutschten Ansatz mit dem Konflikt Allgemeinwohl <-> individuelle Versorgung. Das ganze wurde wieder viel zu stereotyp aufgezogen: die armen unschuldigen Opfer auf Ebene Rot, die Überpriviligierten Reichen auf Blau, skrupelose Ärzte und böser Bürokrat, und dazwischen der aufrechte Doctor im Kampf für das Gute, daß natürlich am Ende siegt. Abgesehen davon, daß man natürlich ein total überzogenes Beispiel benutzt hat (Medikament wird sinnlos vergeudet, während es woanders Leben retten kann, ein bischen sehr plakativ, aber der Durschnittsami muss es ja auch verstehen) und das Ganze ziemlich arg simplifiziert wurde (eine Medikamentenumvrteilung auf einem Hospitalschiff ändert das gesamte System), ist das schlimmste, daß auf das eigentliche Dilemma überhaupt nicht eingegangen wurde. Denn was passiert denn nun, wenn wirklich alle gleich behandelt werden? Es hat ja nun seinen Grund, daß das nicht geschieht. Aber nein, das ist natürlich einfach nur "falsch" und schlecht. Und jetzt wo der Doc ein paar Tage da war, hat sich natürlich alles zum Guten verändert und der Planet geht paradiesischen Zuständen entgegen. Bäh.
                        Dazu mal wieder die üblichen Seltsamkeiten: Der Doc wird also mal kurz geklaut von irgendeinem dahergelaufenen Händler, warum es auf dem Planeten so schlimm aussieht wird auch nicht erwähnt, und (das ist allerdings bei ST schon immer so gewesen) die ganze Gesellschaft wird anscheinend von diesem einen Hospitalschiff gesteuert (wieso gibt es keine normalen Krankenhäuser?).
                        Wie fast immer bei Voyager gilt: Das hätte viel besser sein können (wäre aber auch dann über 4,5 Sterne nicht hinausgekommen).

                        Kommentar


                        • #13
                          Ich gebe auch 4 Sterne, der ethische Konflikt war ein interessantes Thema. Ich denke, dass der Doktor richtig gehandelt hat, als er Chellik vergiftete, denn es diente dem Wohl von Vielen. Ich denke nicht, dass es nötig ist Spocks berühmtes Zitat hier anzuführen.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich schließe mich Lt.Cmdr. J.Crow an. Die Folge war IMHO ziemlich schwach. Drei großzügige Punkte von mir, eher ein paar Nachkommastellen weniger. Ich fand es entäuschend, schon wieder eine Geschichte von Doc zu sehen anstatt mal was über Leute die sonst vernachlässigt werden (gucke auch Premiere und da kamen auch lauter Doktorfolgen)
                            Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                            Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                            Kommentar


                            • #15
                              Keine wirklich gute Folge!

                              Man versuchte, auf die Missstände in unserer heutigen Gesellschaft hinzuweisen mit einem Beispiel "made for Amis", und die an sich dramatische (über-dramatische) Folge wollte man mit einer dämlichen "Hetzjagd" etwas aufheitern!

                              Bei Tuvok und Janeway konnte man etwas schmunzeln, aber richtig spannend war es nicht, es konnte einfach nicht richtig fesseln!

                              3* mit Tendenz zu 2!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X