Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[158] "Abstammung" / "Lineage"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [158] "Abstammung" / "Lineage"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 158
    Sternzeit: 54452.6

    Titel: Abstammung
    Original-Titel: Lineage

    Episodenbeschreibung:
    Chefingenieurin B'Elanna Torres erleidet im Maschinenraum einen Schwächeanfall und wird auf die Krankenstation gebracht. Schnell ist die Ursache dieses Ereignisses gefunden: B'Elanna ist schwanger! Doch schon kurz darauf zeigt sich, dass das Kind im Bauch der Halbklingonin einen genetischen Defekt aufweist, eine Wirbelsäulendeformität, wegen der auch schon B'Elanna als Kind operiert werden musste.

    Mit Hilfe eines kleinen Eingriffs kann der Doktor jedoch durch Gensequenzierung die Erkrankung heilen. Dieser Eingriff bringt B'Elanna Torres jedoch auf schlimme Gedanken. Weil sie als Kind von Gleichaltrigen wegen ihres Aussehens als Halbklingonin ausgelacht und gehänselt wurde, möchte sie dies ihrer Tochter nicht zumuten und bittet den Holodoc, weitere genetische Veränderungen an ihrem Kind vorzunehmen.

    Obwohl sowohl der Doktor, als auch Captain Janeway und nicht zuletzt ihr eigener Ehemann Tom Paris versuchen, sie von dieser fixen Idee abzubringen, scheint B'Elanna wie besessen davon zu sein, das Schicksal ihrer Tochter künstlich beeinflussen zu wollen…

    Regie: Peter Lauritson
    Drehbuch: James Kahn

    Gastdarsteller:
    Manu Intiraymi as Icheb
    Juan Garcia as John Torres
    Jessica Gaona as Young B'Elanna
    Javier Grajeda as Carl
    Paul Robert Langdon as Dean
    Nicole Sarah Fellows as Elizabeth
    Gilbert R. Leal as Michael

    DVD: Box 07, Disc 03

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Sehr sentimental das Ganze ! IMO hätte man eine B-Handlung in diese Folge einbringen sollen, das hätte ihr sicherlich gut getan, da sie doch teils langweilig wurde. Die generelle Problematik der gentechnischen Veränderung ist ja zur Zeit sehr im Gespräch was dieser Folge einen gewissen Realitätsbezug gibt.
    Insgesamt 3 Sterne.
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    13.89%
    10
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    36.11%
    26
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    29.17%
    21
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    12.50%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    6.94%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.39%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 23:04.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

  • #2
    NEEEEEEEEEEEEEEEEEEIN!!!!!!

    Ich muss schon wieder einer Voyager-Folge eine gute Note geben! Was is denn mit den Autoren passiert??? Glücklicherweise weiß ich (dank Endgame), dass sich die Autoren nicht geändert haben. Aber zur Folge:
    Sie hat mir gefallen, und zwar wirklich gut. Das hatte folgende Gründe:
    • Thema Genetik / Genveränderung
    • So gut wie keine Logikfehler.
    • Man hat auf platte Action verzichtet.
    • Toms & B´e´llanas Beziehung ein wenig ausgebaut.
    • Witzig (Ich registriere eine 2. Lebensform, vielleicht ein Parasit *lol*)

    Note 2+
    oder
    5 *
    He gleams like a star and the sound of his horn's /
    like a raging storm

    Kommentar


    • #3
      ich geb auch nur drei Punkte. Die Story hätte besser als Nebenhandlung gewirkt, finde ich. Schließlich ist Voyager nicht Unter Uns, wos den ganzen Tag um Beziehungen geht (glaube ich zumindest - ich habs nie gesehen )
      Die zweite Lebensform fand ich auch ganz klasse, vor allem die Gesichtsausdrücke:

      Icheb (PANIK): ich registriere eine zweite Lebensform
      Seven (Alarmstufe rot, wirrer Blick nach allen Seiten): WOOO???
      Icheb (Ekel und Entsetzen): in B'Elanna drin!

      Den Jungen muß unbedingt mal jemand aufklären
      Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
      Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

      Kommentar


      • #4
        Bei mir hats 5 * gegeben, weil lieber eine gute Charakterfolge, als platte Action.
        He gleams like a star and the sound of his horn's /
        like a raging storm

        Kommentar


        • #5
          Originalnachricht erstellt von Supernic
          Bei mir hats 5 * gegeben, weil lieber eine gute Charakterfolge, als platte Action.
          Im Grunde neige ich auch zu dieser Einschätuzung aber die Problematik in leichten Varianten findet man auch in sämtlichen Soaps. Sicher, die gentechnischen Möglichkeiten gibts da nicht aber die Folge war IMO einfach zu gewöhnlich.
          “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
          They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
          Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

          Kommentar


          • #6
            Hier würde ich mich supernic anschließen, eine insgesamt recht gute Folge, die mal kein "Alien der Woche" hatte, keine dumme unnötige Weltraumschlacht, und auch sonst einfach überzeugen konnte! Ich finde es richtig, dass man sowas mal richtig aufgegriffen hat! Die Rückblicke in B´ellanas´ Kindheit waren IMHO schön eingebunden, und man (oder zumindest ich) habe richtig mit ihr mitgefühlt und konnte verstehen, warum sie soweit ging, den Doktor umzuprogrammieren, obwohl dies natürlich falsch war! Man war einfach hin - und hergerissen zwischen B´ellanas´Sicht der Dinge und dem, was richtig war!

            @NH: Manche finden Soaps halt gut!
            Nenne mir mal eine Folge, die dieser ähnlich war, da du das ganze anscheinend täglich zu Gesicht bekommst! Und wenn, dann eine auf dem erzähltechnischen Niveau mit gleicher Spannungskurve! Sowas findest du in keiner noch so guten Soap!
            Aus dem Stoff wurde das Maximale rausgeholt!
            Da gibts 5*!

            Kommentar


            • #7
              Im Grunde neige ich auch zu dieser Einschätuzung aber die Problematik in leichten Varianten findet man auch in sämtlichen Soaps. Sicher, die gentechnischen Möglichkeiten gibts da nicht aber die Folge war IMO einfach zu gewöhnlich.
              Rechnest du mit Voyager-Maßstäben? Dann muss ich aber energisch widersprechen! Eine derart reine Charakterfolge gab es noch selten be VGR.
              He gleams like a star and the sound of his horn's /
              like a raging storm

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von Supernic

                Rechnest du mit Voyager-Maßstäben? Dann muss ich aber energisch widersprechen!
                Dein Widersrpruch wäre nicht nötig, da ich von der generellen Fernsehlandschaft als Bezug ausging. Dort gibt es sicherlich genügend Filme, Seriefolgen die sich mit Schwangerschaftsproblematiken auseiander setzen. Deshalb "gewöhnlich."
                Und mir als Clanner ist diese ganze Schwangerschaftsthematik (ein Wort das jedem Wahrgeborenen nur sehr schwer über die Lippen kommt ) ohnehin zuwider. Kinder haben aus dem Kanister zu kommen und nicht aus organischen Inkubatoren (auch Frauen genannt ) !
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  IMHO kann man die Thematik Schwangerschaft in Voyager nicht mit der restlichen Filmwelt verbinden, da Star Trek sich doch von gewöhnlichen Soaps unterscheidet. Fazit: Eine Schwangerschaft auf der Voyager ist viel spannender als eine Schwangerschaft in der Lindenstraße
                  Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                  Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                  Kommentar


                  • #10
                    ja, ja, der unterschied zwischen einer voy-schwangerschaft und einer bei gute zeiten, schlechte zeiten ist, dass sich in der soap alles so dreht und wendet, dass mama und papa bei der geburt dabei sind.

                    zur folge: ich habe sie bisher leider nur auf sky one gehört, aber das hat mir auch wirklich schon gereicht.
                    das letzte gespräch zwischen tom und b'elanna geht wirklich ans herz! ich hab die bilder nicht gesehen, sondern nur den schmerz in b'elannas stimme gehört, wie sie versucht, tom zu erklären, warum sie sich so entschieden hat... das hat mich wirklich berührt! und das kann ich nur von wenigen voyager-folgen sagen.
                    Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                    - Konrad Adenauer
                    Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                    Kommentar


                    • #11
                      Mir gefiel die Folge, weil

                      B'Elannas Ängste, die sie über ihr noch ungeborenes Kind verspührt, durchaus nachvollziehbar sind. Sie selber hatte ja eine schwere Kindheit, aufgrund ihres Aussehens. Ihr Vater hat die Familie verlassen, weil er scheinbar mit Klingonen, bzw mit deren Mentalität nicht klar kam.
                      B'Elanna hat einfach überreagiert. Angst, ihre Tochter müßte dasselbe durchmachen und Angst, Tom könnte sie einmal verlassen.
                      Ich fand das sehr realistisch dargestellt.
                      5 Sterne!
                      Die Liebe ist wie eine chemische Reaktion und es macht immer wieder Spaß nach der Formel zu suchen!... Hildegard Knef

                      Kommentar


                      • #12
                        @Admiral Paris

                        Wenn dus nicht weißt - bemüh dich doch, Begründungen abzugeben. 1 Minute nachdenken und ein paar Gründe anführen wird dich doch nicht ins Chaos stürzen...
                        He gleams like a star and the sound of his horn's /
                        like a raging storm

                        Kommentar


                        • #13
                          Umfrage hinzugefügt...

                          Umfrage hinzugefügt...

                          Kommentar


                          • #14
                            also, ich hab der folge 6 sterne gegeben, weil sie einfach gut war!
                            ich hab sie jetzt endlich mal gesehen, und zwar auf englisch.
                            sie gefällt mir einfach wahnsinning gut, da ich b'elannas ängste sehr gut nachvollziehen kann.
                            die schauspielerische leistung von den beiden tragenden akteuren ist auch nicht außer acht zu lassen, denn man sieht, dass es b'elanna schwer fällt, ihr kind genetisch zu verändern.
                            einfach eine klasse folge, eine, die wirklich ans herz geht!
                            Man braucht nicht immer denselben Standpunkt zu vertreten, denn niemand kann einen daran hindern, klüger zu werden.
                            - Konrad Adenauer
                            Der erste Glaube, den man erlernen sollte, ist der an sich selbst.

                            Kommentar


                            • #15
                              Irgendwo versteh ich B'Elanna. Sie will nicht, dass ihr Kind das gleiche erfahren muss und sie hat Angst, dass Tom irgendwann aus ähnlichen Gründen wie ihr Vater, geht.
                              Die Rückblicke in B'Elannas Kindheit halfen, ihre Beweggründe zu verstehen.
                              Die Folge war außerdem ganz witzig, damit meine ich nicht nur Icheb und den Parasiten

                              ***** 5 von 6 Sternen

                              LG Nerys

                              Wie weit ist es bis man den Himmel berührt? Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn! You will see those better days!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X