Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[153] "Körper und Seele" / "Body and Soul"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [153] "Körper und Seele" / "Body and Soul"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 153
    Sternzeit: 54238.3

    Titel: Körper und Seele
    Original-Titel: Body and Soul

    Episodenbeschreibung:
    Während sich die Voyager auf einer anderen Mission befindet, führt der Doktor zusammen mit Harry Kim und Seven of Nine auf dem Delta Flyer Forschungsarbeiten durch. Doch plötzlich wird das Shuttle von einem fremden Raumschiff angegriffen und mit einem Traktorstrahl festgehalten. Die Besatzung teilt der Crew des Flyers mit, man habe auf ihrem Schiff eine der "Photonische Lebensformen" geortet, mit denen man sich im Kriege befinde.

    Wie sich herausstellt, handelt es sich bei den Photonischen Wesen um Hologramme wie auch der Doktor eines ist. Gerade noch gelingt es Seven of Nine, den Doktor vor den Angreifern zu retten, indem sie sein Programm assimiliert. Gemeinsam mit Kim wird Seven daraufhin in das Gefängnis des anderen Schiffes gebracht und dort eingesperrt.

    Gemeinsam mit dem in Sevens Implantaten gefangenen Doktor, der die Kontrolle über Sevens Handlungen übernommen hat, muss Harry einen Weg finden, die Voyager zu kontaktieren. Eine Möglichkeit dazu ergibt sich, als sich herausstellt, dass der Captain des fremden Schiffes Gefühle für den Holodoc in Seven of Nines Gestalt zu hegen scheint…

    Regie: Robert Duncan McNeill
    Drehbuch: Michael Taylor

    Gastdarsteller:
    Fritz Sperberg as Ranek
    Megan Gallagher as Jaryn
    David Starwalt as Captain #2
    Marva Hicks as T'Pel

    DVD: Box 07, Disc 02

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Diese Folge ist absolut genial !
    Jeri Ryan spielt den Holodoc in Sevens Körper absolut überzeugend.
    Insgesamt zeichnet sich die Folge durch extrem viel humorige Elemente aber such einige lohnende Dialoge zwischen Seven und dem Doc aus. Auch Sevens Reaktion auf die Taten des Docs als er ihren Körper kontrolllierte ist gut nachvollziehbar. Nachdem Seven 18 Jahre lang als Borg keine Kontrolle über ihr Handeln hatte muss dies für sie noch schlimmer sein als für jemanden der nie Borg war.
    6 Sterne.
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    35.96%
    32
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    40.45%
    36
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    15.73%
    14
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    4.49%
    4
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    2.25%
    2
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    1.12%
    1
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 23:00.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

  • #2
    Diese Folge ist absolut genial !Jeri Ryan spielt den Holodoc in Sevens Körper absolut überzeugend.
    ...also dass diese beiden Sätze von dir, Nicolas, kommen würden, war mir klar, nur über die Reihenfolge war ich mir nicht ganz im Klaren!
    Ich stimme dieser Aussage sogar fast uneingeschränkt zu!
    Als "absolut genial" würde ich sie nicht bezeichnen, aber hier zeigt sich wiedermal, dass das Gespann "Seven-Doc" sehr gut funktioniert und sich extrem kurzweilige Episoden daraus machen lassen können!
    Jeri Ryan spielt wirklich die Rolle des Doktors in ihr sehr gut, man könnte echt meinen, Picardo hätte ein Seven-Kostüm an! Von dieser Seite kann man nichts bemängeln!
    Zu einer 6* - Folge fehlte allerdings noch irgendwas! Trotzdem ein Highlight der Staffel!
    5*!

    Kommentar


    • #3
      Ich kann mich Nic nur anschließen. Eine rundum gelungene Folge, bei der es richtig Spaß macht zuzuschauen. Jeri Ryan liefert hervorragende Arbeit ab und Humor ist Trumpf. Ich gebe 6*
      LANG LEBE DER ARCHON

      Kommentar


      • #4
        Ich muß euch ebenfalls zustimmen.Die Folge ist einfach genial....
        Seven verkörpert die Rolle des Doktors so überzeugend das man nie den Eindruck erhält, das das nur gespielt ist.Mein Kompliment an Jeri Ryan, ich ziehe meinen Hut vor ihr....
        I found myself Mano a Mano with the Alpha Quadrant!!

        Kommentar


        • #5
          Eine geniale Folge.

          Eine gute schauspielerische Leistung die Jery Ryan da abgeliefert hat. Bei dieser Folge habe ich massenhaft gelacht, wie schon lange nicht mehr bei Star Trek. Tuvoks Pon Far war da eigentlich nur eine kleine Zugabe. Und der Blick vom Doc am Ende hat mir schon nach einem verliebten ausgesehen!

          Ich gebe natürlich 5*.

          SR
          Infinitus est numerus stultorum.

          Kommentar


          • #6
            Diese Folge hatte glaub ich im wesentlichen nur 1 Ziel - zu unterhalten. Und das ist ihr bei mir auch gelungen. Ist es Seven mal "ganz anders" , oder der Ärger auf den Doktor, "weil er ihren Körper missbraucht hat" und der holographische Magen.
            Kathy hat natürlich wieder mit Worten gespart, aber nicht so extrem wie in manch anderen Folgen. Ein klitzekleines Bisschen Moral hat man auch noch verpackt.
            Also eine 2+ hat sich die Folge allemal verdient. (Find ich )

            Oder 5*
            He gleams like a star and the sound of his horn's /
            like a raging storm

            Kommentar


            • #7
              Oh, ich fände, Janeway hätte in der FOlge gar nicht auftauchen müssen
              ich fand das Pon Farr von Tuvok am genialsten. Vor allem die Szene auf dem Holodeck hätte IMHO durchaus genauer beleuchtet werden können, auch wenn Tuvoks Frau 4 mm zu kurze Ohren hatte
              Wurde auch langsam wieder Zeit. Hab mich schon gefragt, wann der endlich brünftig wird ...
              Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
              Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

              Kommentar


              • #8
                Höchste Punktzahl von mir.

                Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich hier nur 5 Punkte geben soll, aber dann dachte ich, daß es unfair ist, weil ich nur wegen des Gefühls, das etwas zur höchsten Punktzahl fehlte einen Abzug geben sollte.
                Die Story war abgerundet, hatte für mich keinen einzigen Durchhänger. Ryan hat tolles schauspielerisches Können geboten, was die ganze Art des Docs betraf, seine Mimik, seine Heiterkeit, seine Unbesorgtheit, seine Gesten.
                Zwar ist es wieder nur Traumduo Doc und Seven zu verdanken, daß diese Folge traumhaft war, aber ich denke, daß verdient keinen Punkteabzug.

                Kommentar


                • #9
                  Ich weiss nicht ob es euch aufgefallen ist aber ich habe selten eine Star Trek Folge mit soviel anspielungen auf Sex und liebe gesehen, denn zu der tatsache das der Doc in Sevens Körper steckte (würde ich gerne mal) und eine heiße Affäre mit dem Captain des Schiffes hätte kommt auch noch Tuvok in sein all 7 jähriges Pon Farr , aber trotz oder gerda wegen dieser tatsache finde ich die Folge sehr gelungen, mit viel Witz und einer tollen Schauspielerischen leistung von Jery Ryan und ohne jeglichen mängel.

                  Bewertung: 6 Sterne*
                  Gandalf aka Mr. Vulkanier (mit Leerzeichen ;))
                  Stand men of the West, wait then this is the hour of doom!

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich denke diesen kleinen menschlichen Schwächen sind es, die diese Folge so faszinierend machen. Tuvok im Pon Farr, daß wieder mal als Grippe getarnt wird (was sogar Janeway durchschaut), die Menschlichkeit des Docs (der sich zurückhält nicht seinen Leihkörper zu betatschen, der durch Massage in Sevens Körper erregt wird, der Essen zu einer Symphonie erhebt, ich sag nur Käsekuchen *lol* und der Seven einen Schwips verpaßt).
                    Eine rundherum gelungene Folge mit all dem was bei Star Trek meist sehr im Hintergrund steht. Geballte Gefühlspower pur für Lachgarantie.

                    Kommentar


                    • #11
                      Die Folge war gut, richtig gut!
                      Habe mich köstlich Amüsiert und viel Gelacht, aber hatte sie was mit ST zu tun? IMHO nicht viel!
                      Wieder eine Folge, in der nichts, aber auch rein garnichts in bezug auf die Versuche einer Rückkehr gezeigt wurde, oder irgendeiner Form von Forschung!
                      Sicher, es wurde kurz erwähnt, das die Voy nach ihrem Aufentalt an einer Station Überholt und Repariert wurde, aber warum wurden bei dieser Gelegenheit nicht Informationen über die angrenzenden Gebiete gesammelt/erfragt?
                      Währe dies geschehen, dann hätte unser bester aller Captain's sicher eine Ahnung der Gefahr in der der Doc schwebt haben müssen. Aber so unterstreicht gerade diese Folge mal wieder die Inkompetenz von Janeway!
                      Das sie später, selbst nach nach dem ersten Kontakt nicht auf die Idee gekommen ist, das einer ihrer Besatzungsmitglieder (oder vielmehr drei) in einer latenten oder sogar greifbaren Gefahr schwebten, zeugt auch noch von ihrer Ignoranz!

                      Lediglich die Schauspielerischen (eher Stümperhaften) Versuche von J. Rayen hatten durch die Slappstikartigen Einlagen der Folge letztendlich etwas wie Unterhaltungswert hinzugefügt!

                      Aber ich will nicht allzu hart in meinem Gesammturteil sein, immerhin bin ich Unterhalten worden und die 42 min. vergingen recht schnell.

                      4*von6*!

                      Lebt lange und in Frieden
                      Kuno

                      Edit: Wo sind eigentlich die 5* Werter abgeblieben?
                      Habt ihr das Voten vergessen???
                      O' mein Gott!....es ist voller Sterne.
                      ----------------------------------------
                      Streite nie mit Idioten. Erst ziehen sie dich auf ihr Niveau herab, dann machen sie dich mit ihrer Erfahrung nieder!

                      Kommentar


                      • #12
                        Grapscher

                        Am besten war immernoch die Szene als der Holodoc (in 7) sich selbst betatscht *gg*
                        Achtung! Texte von "Dean" könnten Spuren von Ironie, Sarkasmus, Denkanstössen und freier Meinungsäusserung enthalten...
                        Es wird keine Garantie auf Textverständnis gewährleistet. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie bitte zwischen den Zeilen oder denken Sie einfach nicht weiter darüber nach.

                        Kommentar


                        • #13
                          Originalnachricht erstellt von kuno
                          Die Folge war gut, richtig gut!
                          Habe mich köstlich Amüsiert und viel Gelacht, aber hatte sie was mit ST zu tun? IMHO nicht viel!
                          Wieder eine Folge, in der nichts, aber auch rein garnichts in bezug auf die Versuche einer Rückkehr gezeigt wurde, oder irgendeiner Form von Forschung!
                          Frage: Ist die Serie Voyager darauf konzipiert, daß man in jeder Folge einen unglücklichen Rückkehrversuch sieht? Das wäre ein ziemlich einseitig und langweiliges Konzept, weil jeder weiß, daß sie vor Ende der Serie gar nicht zurück kehren kann.
                          Sicher mag Janeway auch ihre kleinen Fehler haben, bzw. manchmal unaufmerksam sein, aber wer sagt denn, daß sie gar keine Erkundigungen einzieht? Alles wirst du nie ausgespielt sehen.
                          Ich verstehe echt nicht warum diese Voyager Folge nichts mit Star Trek zu tun haben sollte. Es ging hier mal um die Menschen selbst und ihre Probleme. Mal kleine Probleme ohne das gleich die ganze Voyager in Gefahr war. Ist das nicht zugleich ein Blick hinter das Leben der Leute? Nicht jeden Tag kann man einen neuen Rückkehrplan schmieden, nicht jeden Tag kann man das Schiff vor dem Untergang retten.
                          Es sind die kleinen Dinge im Leben, die es so lebenswert machen. Und ich denke, daß war wieder eine Folge in der man das eigentliche Leben sehen konnte.

                          Kommentar


                          • #14
                            Ich schließe mich euch an, die Folge war sehr unterhaltend. Die eigentliche Story war zwar nicht sehr originell, aber die Idee vom Doc in Sevens Körper hat der Folge genug Spannung und Unterhaltungswert gegeben. Ich gebe 5* von 6*.

                            Kommentar


                            • #15
                              Hmm, diese Folge zu bewerten fällt mir irgendwie schwer. Wirklich harte Kritikpunkte fallen mir eigentlich nicht ein, und es fällt mir schwer das zu begründen, aber so richtig gefallen hat mir die Folge nicht. Jeri spielte den Doc schon ziemlich originalgetreu, aber trotzdem kam es mir irgendwie lächerlich albern vor. Die "Liebesanspielungen" sind grundsätzlich ja mal nicht schlecht, trotzdem kamen mir sie deplaziert vor. Der Konflikt mit den "Photonischen" hätte vielleicht ein bischen besser erklärt werden können, aber :sp: ich glaube daß wird ja nochmal aufgegriffen.:sp:
                              Gut, zwei echte Kritikpunkte hab ich dann doch noch: 1. Tuvoks Pon Farr war total verschenkt. Da hätte man sich ruhig mal in einer anderen Folge mehr mit beschäftigen können, so war es letztlich wirklich bloß wie eine Grippe, nur daß statt einem Medikament ein Holodeckbesuch erfolgte. Ein gute Chance zur Hintergrundbeleuchtung ausgelassen.
                              2. Janeways Verhalten. Ich meine, die Voyager fliegt durch einen fremden Raum in dem nun mal bestimmte Regeln gelten, und was fällt Katy ein? "Wir machen was wir wollen, und wenn ihnen das nicht passt zerbröseln wir sie halt!" War nicht Janeway imer so Prinzipientreu? Und dann wieder diese lächerliche Überlegenheit: Wir schießen mal kurz den Energiekern kaputt, aber wir verletzen natürlich keinen. Komisch, entweder ist die Voyager den feindlichen Schiffen haushoch überlegen oder sie hat kaum eine Chance (faierweise muss man sagen, dieses Problem gab es auch schon bei TNG).
                              Ich weiß auch nicht, mein Kopf sagt 4*, aber mein Bauch war hinterher irgendwie sauer. Macht das Sinn?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X