Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[164] "Human Error" / "Menschliche Fehler

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [164] "Human Error" / "Menschliche Fehler

    Star Trek - Voyager

    Folge: 164
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Menschliche Fehler
    Original-Titel: Human Error

    Episodenbeschreibung:
    Die U.S.S. Voyager fliegt durch einen Bereich des Delta-Quadranten, der von einer oder mehreren fremden Spezies als riesiges Waffentestgebiet benutzt wird. Seven of Nine ist als Fachfrau der Weltraumkartographie in dieser Zeit daher besonders gefordert.

    Die gesamte Besatzung muss sich auf ihr Können und ihre Konzentration verlassen. Doch die ehemalige Borg scheint merkwürdig abgelenkt zu sein. Vorfälle häufen sich, in denen sie ihren Pflichten nicht, wie gewohnt, auf das Genaueste nachkommt. Stattdessen verbringt sie ihre gesamte freie Zeit und oft noch weit mehr als diese auf dem Holodeck, wo sie mit Hilfe einer selbst erstellten Simulation mehr über den intimen Umgang mit anderen Menschen lernen möchte.

    Auf dem Holodeck versucht sie den Teil ihrer Persönlichkeit zu erforschen und auszuleben, den der Rest der Besatzung bei ihr bisher für nicht existent gehalten hat. Doch kaum gelingt es Seven, mehr über sich selbst als Menschen zu erfahren und das Geheimnis zwischenmenschlicher Kontakte zu erforschen, findet diese gemachte Erfahrung ein jähes Ende und das nicht nur wegen der Bedrohung der Voyager von Außen…

    Regie: Allan Kroeker
    Drehbuch: Andre Bormanis, Kenneth Biller

    Gastdarsteller:
    Manu Intiraymi as Icheb

    DVD: Box 07, Disc 05

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Es gab wohl mehrere Gründe eine Folge wie diese zu machen:
    Erstens muss man ja irgendwie einen Ansatzpunkt für die sich in Endgame vollschließende Ehe zwischen Chak und Seven haben, zweitens wollte man wohl krampfhaft den Charakter der Seven noch einmal weiter entwickeln und drittens wollte man wohl einigen männlichen Zusehern Seven mal ohne Implantate, mit offenem Haar und einem Abendkleid zeigen.
    Um dies zu erreichen mussten dann einige recht hahnebüchene Dinge herhalten: Wieso will Seven erst jetzt, fast ein Jahr nach ihren Erlebnissen in Unimatrix Zero ihre dortigen Gefühlen erneut empfinden ? Wieso wird ausgerechnet jetzt dieses "Emotionsunterdrückungsimplantat" aktiv ? Wieso funktioniert plötzlich das Zusammenspiel zwischen ihrer mennschlichen und ihrer Borg-Seite nicht mehr ?
    Letzten Endes ist das Ergebnis dieser Folge dass man aus einer Seven, die Borg und menschliche Elemente zu einem recht stimmigen ganzen vereinte, eine schizophrene Seven gemacht hat, bei der die menschliche Seite die Borgseite völlig verleugnet und umgekehrt.
    Was diese Folge aus der bisher sehr stimmigen und faszinierenden Seven macht ist schlichtweg zum , so deutlich muss dies gesagt werden. Abgesehen davon war die Folge zumindest unterhaltsam. Die Folge selber bekommt drei Sterne-
    3
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    9.68%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    19.35%
    12
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    27.42%
    17
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    27.42%
    17
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    8.06%
    5
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    8.06%
    5
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 23:09.
    “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
    They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
    Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

  • #2
    also ich fand die folge cool, aber warum kann der doktor sevens implantate nicht komplett entfernen?? *killhim*, beim der technologie, die die im delta-quadranten gesammelt haben? und dseven ignoriert ihre borg-seite nicht völlig, sie spricht ja auchnoch fast so wie früher!
    :DIch bin doch nicht Blöd Verdammt!:D

    Picard (Gestern, Heute, Morgen)

    Kommentar


    • #3
      Ich denke, diese Episode als einzelne zu bewerten, ist nicht ganz so einfach; sie läßt zu viele Fragen offen, als dass ich mir jetzt erlauben würde, da wirklich ein Urteil drüber zu bilden, ob Seven nun schizhophren geworden ist, oder ob das nur eine Art Übergangsphase ist!

      Dass Nicolas diese Sache nicht gefallen würde, war mir schon klar, als ich den Trailer sah...aber grundsätzlich fand ich die Idee gar nicht soo mies und gerade die Sache mit dem "Zeitpunkt", die Nicolas so ausschweifend kritisiert, verstehe ich nicht so ganz...irgendwann ist es nunmal so weit...muss es denn immer eine Kortikalknoten*technobabble*hypersie sein, damit man sowas erklären kann?

      Du sagst doch immer, Seven würde sich SICHTBAR weiterentwickeln...und nun hat sie auf einen Schlag eine neue Stufe mehr oder weniger gemeistert....was ist daran so schlimm

      Kommentar


      • #4
        Originalnachricht erstellt von Zefram

        Du sagst doch immer, Seven würde sich SICHTBAR weiterentwickeln...und nun hat sie auf einen Schlag eine neue Stufe mehr oder weniger gemeistert....was ist daran so schlimm
        Sie hat sich sicher entwickelt, aber absolut zurück !!
        Sie war ja soweit dass sie ihre Gefühle zu einem guten Teil akzeptierte, es gab eine Art Gleichgewicht zwischen den beiden Sphären ihres selbst. Dieses Gleichgewicht, diese Ordnung wurde zerschlagen (gut, ich kenne die nächsten Folgen nicht, vielleicht ist dann alles wieder vergessen) und an ihre Stelle trat der absolute Konflikt zwischen ihrer Borg und ihrer menschlichen Seite, wie es in zuvor noch nicht gab. Sicher, anfänglich nach ihrer Befreiung aus dem Kollektiv wehrte sie sich gegen ihre menschliche Seite, allerdings hatte dies eine etwas andere Dimension.
        @ expendable
        Sicherlich hast du Recht dass sich ihre Sprache nicht ändert, aber dies ist auch nicht anzunehmen, da ein solcher Prozess wohl länger brauchen würde.

        Wenn man schon eine schizophrene Seven zeigen wollte, hätte man das in einer Art machen sollen wie in "Fight Club" . Dort wurde der Konflikt zwischen unterdrückten Wünschen un der Realisierung eben dieser unendlich besser gezeigt als hier.
        “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
        They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
        Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

        Kommentar


        • #5
          Wieso will Seven erst jetzt, fast ein Jahr nach ihren Erlebnissen in Unimatrix Zero ihre dortigen Gefühlen erneut empfinden ? Wieso wird ausgerechnet jetzt dieses "Emotionsunterdrückungsimplantat" aktiv ? Wieso funktioniert plötzlich das Zusammenspiel zwischen ihrer mennschlichen und ihrer Borg-Seite nicht mehr ?
          1. Vielleicht hat sie sich vorher nicht getraut. Vielleicht hatte sie keine Idee, wie sie ihre Gefühle umsetzen sollte. Sie sagte doch zum Doktor "Seit Unimatrix Zero habe ich daran gedacht ..." oder so. Für sie muß es schwer sein, Gefühle, die sie vorher noch nie hatte, einer bestimmten Handlung zuzuordnen und ein entsprecheneds Holoprogramm zu basteln.
          2. Na du bist ja doof *kicher*. Na weil sie verknallt ist! Und wahrscheinlich noch sexuell erregt! Was sie vorher bestimmt nie war! Natürlich spielt dann der Emotionschip verrückt, der reagiert auf "Leidenschaft".
          3. Weil sie "erwachsen" wird. Weil sie länger unter Menschen gelebt hat und sich mit ihnen zu identifizieren beginnt. Weil sie keine Borg mehr IST.

          Antwort genug? Ach ja: und daß sie gerade jetzt in so einen Konflikt kommt, ist ja logisch, denn sie hat sich ja jetzt in Chaky verliebt. Das ist für jeden Teenager ein umwälzendes Ereignis und so garantiert auch für Seven.

          Wenn man schon eine schizophrene Seven zeigen wollte, hätte man das in einer Art machen sollen wie in "Fight Club"
          Schizophrenie? Sie hört doch keine Stimmen! Für mich sah das eher wie ein Anflug einer "Borderline Persönlichkeitsstörung" aus, was eine Mischung von Depression und Schizophrenie ist (stark vereinfacht). Diese Krankheit würde sowohl zu ihrem Charakter, als auch zu der Folge und ihrem Verhalten passen. Für mich war sie einsame Spitze und absolut schlüssig. Und sie hat meine romantische Seite angerührt
          Volle Punktzahl!
          Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
          Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von Phelia

            2. Na du bist ja doof *kicher*. Na weil sie verknallt ist! Und wahrscheinlich noch sexuell erregt! Was sie vorher bestimmt nie war! Natürlich spielt dann der Emotionschip verrückt, der reagiert auf "Leidenschaft".
            Ich möchte deutlich in Frage stellen ob die Emotionen die sie in "Human Error" empfand intensiver gewesen sein können als das was sie in "Raven" , "One" und "Drone" erlebte. In "Raven" ist sie ja nachgrade einen Weinkrampf, als sie komplett von der Erinnerung an die Assimilation ihrer Eltern überwältigt wurde. In "One" hatte sie panische Angst durch die für sie völlig fremde Einsamkeit bedingt, und hat dort ebenfalls geweint. In "Drone" musste sie den Tod ihres "Ziehsohns" erleben. Das alles soll weniger intensiv gewesen sein als die Gefühle für Chak ?? No Way !!!
            Und Liebe ist für sie auch nichts neues. In "Unimatrix Zero" empfand sie ebenfalls Liebe zu Axum, und dort ist ihr Implantat nicht angesprochen worden.

            Zu Punkt 3:
            Sie ist keine Borg mehr, richtig, aber nur zum Teil. Richtig müsste es heißen sie ist keine komplette Borg mehr, denn Teile ihres Gehirns sind immer noch Borg und dies dürfte sich auch auf die Persönlichkeit auswirken, frapos ? Dies wurde bisher immer recht gut gezeigt. Ich zumindest empfand das Zusammenspiel der beiden Elemente ihres Selbst bisher als sehr stimmig und überaus plastisch dargestellt.
            Was ich mit Schizophrenie meinte, ist, dass in "Human Error" das Zusamenspiel der Borg- und der menschlichen Seite nicht mehr funktonierte und quasi zwei Autonome Selbstsphären aus der bisherigen Einheit entstanden. Vielleicht vergleichbar mit dem, was passiert wenn man rechte und linke Gehirnhälfte trennt.

            Endlich wieder eine Seven-Diskussion ! Ich fühle mich an die alten Zeiten erinnert ! Ich hol mir meine alte Sig wieder !!

            And that's the bottom line, cos Hazen said so !!!

            Es tut gut wieder zurück zu sein !!
            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

            Kommentar


            • #7
              Tja...jetzt müssen wir nur noch warten, bis die Folge im Free-TV lief und Bélanna Paris hier auftaucht!

              Ich kann hier nur sagen, dass ich dich glaube ich etwas missverstanden habe bzw. wir Seven mit verschiedenen Augen sehen:

              Du findest ihre Entwicklung gut, in Bezug auf die "harmonie" zwischen dem Menschen und der Borg, was ich ja auch gut finde, aber dann, und hier streuen sich unsere Meinungen:

              findest du, dass ihre "Borg-Hälfte" nicht einfach total verdrängt werden kann, was ich hingegen schon glaube/annehme, dass dies passieren wird!
              Ich habe noch keine Spoiler der restlichen Staffel gelesen und bei endgame nicht so auf Seven geachtet, aber ich gehe davon aus, dass sie ähnlich nah an einen "echten" menschen wieder rankommen wird, wie Picard; dass ihre Borg-Hälfte sich erst "abspaltet" (Human Errors) und anschließend mehr oder weniger ganz verschwindet!
              Ob dies "realistisch" ist, sei dahingestellt, aber es wäre - vrausgesetzt, es wird angemessen in Szene gesetzt - IMHO eine gute, Ami-typische, Happy-end - mäßige Weiterentwicklung!

              Kommentar


              • #8
                Die Konversation zwischen Holo-Chaky und 7 war lächerlich.
                (Jaja...Einzeiler...aber der Rest der Folge ist mir kein Kommentar wert.)

                Kommentar


                • #9
                  Originalnachricht erstellt von CY-BORG

                  (Jaja...Einzeiler...aber der Rest der Folge ist mir kein Kommentar wert.)
                  Ich würde dich doch bitten etwas dazu zu sagen, damit ich mit meiner Ablehnung der Folge noch etwas mehr Unterstützung hätte !

                  @ Zefram
                  IMO wäre es völlig unlogisch, wenn Seven komplett menschlich würde, da sie anders als Picard physiologisch zu einem signifikanten Teil immer noch Borg IST !! Um eine komplette Vermenschlichung realistisch zu machen, müsste man sämtliche Borg-Gehirnkomponenten entfernen, und da Seven dann AFAIK nicht mehr lebensfähig wäre kann dieser Schrutt in glaubwürdiger Art und Weise nicht vollzogen werden. Aber um ehrlich zu sein ist so eine nicht nachvollziehbare Entwicklung bei Voyager durchaus im Bereich des Möglichen, vielleicht sogar wahrscheinlich.
                  “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                  They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                  Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                  Kommentar


                  • #10
                    Ich möchte deutlich in Frage stellen ob die Emotionen die sie in "Human Error" empfand intensiver gewesen sein können als das was sie in "Raven" , "One" und "Drone" erlebte. In "Raven" ist sie ja nachgrade einen Weinkrampf, als sie komplett von der Erinnerung an die Assimilation ihrer Eltern überwältigt wurde. In "One" hatte sie panische Angst durch die für sie völlig fremde Einsamkeit bedingt, und hat dort ebenfalls geweint. In "Drone" musste sie den Tod ihres "Ziehsohns" erleben. Das alles soll weniger intensiv gewesen sein als die Gefühle für Chak ??
                    Klar, rein biologisch gesehen schon.

                    Biologische Erklärung (ich hoffe das stimmt so): Bei jeglicher Art von Freude werden Glückshormone ausgeschüttet. Am meisten bei sexueller Erregung und allem was dazu gehört (Verliebtheit, Orgasmus ).
                    Bei negativen Gefühlen werden Adrenalin, Noradrenalin, äh Cortisol glaub ich und noch andere Sachen ausgeschüttet, also viele kleine Mengen von Hormonen.
                    Ich denke, daß Implantat kann nur auf die Konzentration eines Hormons reagieren und nicht auf ihr Zusammenwirken, dh. gezielt Gefühle erkennen. Demnach wäre ihre Reaktion auf Chaky natürlich heftiger.

                    Davon abgesehen kann es auch einfahc daran liegen, daß Sevens Systeme schon lang net mehr gewartet wurden ...


                    Was ich mit Schizophrenie meinte, ist, dass in "Human Error" das Zusamenspiel der Borg- und der menschlichen Seite nicht mehr funktonierte und quasi zwei Autonome Selbstsphären aus der bisherigen Einheit entstanden. Vielleicht vergleichbar mit dem, was passiert wenn man rechte und linke Gehirnhälfte trennt.
                    Wenn das so ist, dann hast du recht. Halte ich übrigens auch für eine Logische und schlüssige Reaktion von Seven.
                    Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                    Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von Phelia

                      Biologische Erklärung (ich hoffe das stimmt so): Bei jeglicher Art von Freude werden Glückshormone ausgeschüttet. Am meisten bei sexueller Erregung und allem was dazu gehört (Verliebtheit, Orgasmus ).
                      Bei negativen Gefühlen werden Adrenalin, Noradrenalin, äh Cortisol glaub ich und noch andere Sachen ausgeschüttet, also viele kleine Mengen von Hormonen.
                      Ich denke, daß Implantat kann nur auf die Konzentration eines Hormons reagieren und nicht auf ihr Zusammenwirken, dh. gezielt Gefühle erkennen. Demnach wäre ihre Reaktion auf Chaky natürlich heftiger.
                      Das bei Verliebheit andere Stoffe ausgeschüttet werden als bei Angst, Zorn usw. hast du gut beschrieben. Aber dann hätte man das in der Folge auch bitteschön so sagen sollen. Wenn dieses Implantat auf eine stark erhöhte Endorphikonzentration ansprechen würde, wäre es etwas schlüssiger, wenngleich ihr Zusammenbruch ja erfolgte, als sie eine Vielzahl von Emotionen gleichzeitig empfunden haben muss (Verunsicherung, Ärger, Liebe) und in dieser Situation nicht von einer hohen Endorphinkonzentration auszugehen ist.
                      Damit wäre der Erklärungsansatz dass das Implantat nur auf Endorphine anspricht auch schon wieder gescheitert. Dies würde wiederum auch bedeuten, dass das Implantat nicht zwischen verschiedenen Gefühlen differenzieren kann, was sein Inaktiv bleiben während voriger Folgen unerklärlich belässt.
                      Überhaupt bin ich nicht der Meinung, das man zwischen der Beeinlussung durch Adrenalin und verwandte Botenstoffe und der Beeinflussung durch Endorphine einen qualitativen Unterschied hinsichtlich der Intensität machen kann.


                      Originalnachricht erstellt von Phelia
                      Wenn das so ist, dann hast du recht. Halte ich übrigens auch für eine Logische und schlüssige Reaktion von Seven.
                      Ich halte es nicht für logisch, da keinerlei physiologischer Eingriff statt fand, der die Verbindung zwischen ihren beiden Selbstsphären getrennt hätte, erfolgt ist. Eine solche Trennung kann IMO nicht spontan ablaufen.
                      “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                      They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                      Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                      Kommentar


                      • #12
                        Originalnachricht erstellt von NicolasHazen

                        Damit wäre der Erklärungsansatz dass das Implantat nur auf Endorphine anspricht auch schon wieder gescheitert. Dies würde wiederum auch bedeuten, dass das Implantat nicht zwischen verschiedenen Gefühlen differenzieren kann, was sein Inaktiv bleiben während voriger Folgen unerklärlich belässt.
                        Überhaupt bin ich nicht der Meinung, das man zwischen der Beeinlussung durch Adrenalin und verwandte Botenstoffe und der Beeinflussung durch Endorphine einen qualitativen Unterschied hinsichtlich der Intensität machen kann.
                        Du hast recht, meine Erklärung war leicht unlogisch.
                        Möglicherweise hat ja gerade die Kombination von Glücks- und Negativhormonen das Implantat "platzen" lassen.
                        In der von der angesprochenen Folge beispielsweise hatte Seven nur Panik (One). In dieser Folge jedoch Angst, Unsicherheit, Glückshormone (das passende substantivierte Verb scheint mir hier unpassend ), vielleicht auch Wut.

                        Natürlich kann man einen Unterschied machen. Der Körper brauch ja nicht die gleiche Menge von Adrenalin, um aufgeregt zu werden, wie er Endorphine braucht, um glücklich zu werden.


                        Ach ja, und ich glaube nciht, daß in Star Trek jede technische Kleinigkeit beleuchtet werden sollte. Nicht jeder versteht die Erklärungen. Und viele Zuschauer würde das auch vergraulen. Leute, die technische Erklärungen en masse wollen, sollen meiner Meinung nach Galileo guggen und nicht SiFi.
                        Schaut doch mal auf meinem Blog vorbei... freue mich immer über alte Bekannte!
                        Lest *gute* Harry Potter-Fanfiction!

                        Kommentar


                        • #13
                          IMO wäre es völlig unlogisch, wenn Seven komplett menschlich würde, da sie anders als Picard physiologisch zu einem signifikanten Teil immer noch Borg IST !! Um eine komplette Vermenschlichung realistisch zu machen, müsste man sämtliche Borg-Gehirnkomponenten entfernen, und da Seven dann AFAIK nicht mehr lebensfähig wäre kann dieser Schrutt in glaubwürdiger Art und Weise nicht vollzogen werden.
                          Unlogisch vielleicht schon, aber der ganze "Kortikalknoten/Nanosonden etc" - gequatsche ging mir persönlich schon immmer auf die N..erven! Wir haben ein Problem: Entweder man nehme *technobabble* oder...hey, wir fragen Seven einfach nach ein paar Nanosonden, die Allzweckwaffe für alles!

                          Es wird warscheinlich so kommen, dass "uns" glauben gemacht werden soll, der "Mensch" hätte über die "Maschine" wiedermal gesiegt...passt zu Voyager wie Eiweiss zu Eigelb!

                          Kommentar


                          • #14
                            Originalnachricht erstellt von Phelia

                            Natürlich kann man einen Unterschied machen. Der Körper brauch ja nicht die gleiche Menge von Adrenalin, um aufgeregt zu werden, wie er Endorphine braucht, um glücklich zu werden.
                            Es ist alles eine Frage des Grades der Aufregung bzw. des glücklich seins. So setzt zum Beispiel auch das Rauchen einer simplen Zigarette Glückshormone frei, ohne dass man wirklich glücklich wird.
                            Ich kann jetzt nicht von genauen Menger sprechen , aber um einen Status des totalen Göücklich seins zu erreichen bedarf es wohl ähnlich vieler Endorphine wie es Andrenalin für einen Status extremer Aufgeregtheit bedarf.

                            @ Zefram
                            Genau so erwarte ich dass auch, wobei IMO auch der Borgteil essentieller Bestandteil von Seven's Persönlichkeit ist und er sie ausmacht, genau wie ihr menschlicher Teil.
                            In "Someone to Watch Over Me" brachte sie noch ein Toast "auf alles was uns einzigartig macht" aus, und nun will ein Teil ihres Selbst vom anderen nichts mehr wissen .
                            Keine gute Entwicklung.
                            “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                            They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                            Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von NicolasHazen

                              In "Someone to Watch Over Me" brachte sie noch ein Toast "auf alles was uns einzigartig macht" aus, und nun will ein Teil ihres Selbst vom anderen nichts mehr wissen .
                              Keine gute Entwicklung.
                              Ich finde dies gar nicht sooo schlimm, denn all ihr Wissen behält sie ja; nur dringt ihr ursprüngliches, wahres Ich jetzt "nach vorne" und die "negative, böseböse" Borg-Hälfte verschwindet nun wieder...die Erfahrungen bleiben ihr ja erhalten!

                              Wenn ein ehemaliger Mörder, der gleichzeitig ein guter Familienvater war, aber trotzdem derzeit etwas "instabil" ist, plötzlich in der Lage ist, seine "negativen Gefühle" zu beseitigen und von nun an nur noch für seine Familie da sein kann, find ich das auch nicht als "keine gute Entwicklung", sondern als eine durchaus sehr gute; für Seven ist dies auch eine gute Entwicklung!

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X