Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[159] "Reue" / "Repentance"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [159] "Reue" / "Repentance"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 159
    Sternzeit: Unbekannt

    Titel: Reue
    Original-Titel: Repentance

    Episodenbeschreibung:
    Die U.S.S. Voyager kommt einem schwer beschädigten Alien-Schiff zu Hilfe und beamt die sich an Bord befindlichen Personen herüber. Wie sich herausstellt, handelte es sich bei dem Schiff um einen Transporter, der Schwerverbrecher zu ihrer Hinrichtung transportieren sollte. Mit gemischten Gefühlen stimmt Captain Janeway zu, die Wärter bei ihrer Aufgabe zu unterstützen.

    Während des Fluges kommt es jedoch zu einem Zwischenfall in dem in ein Gefängnis umfunktionierten Lagerraum, bei dem die Wärter einen besonders widerspenstigen Gefangenen beinahe zu Tode prügeln. Auf der Krankenstation gelingt es dem Doktor mit Hilfe von Sevens Nano-Sonden, den erlittenen Hirnschaden zu reparieren und so das Leben des Mannes zu retten.

    Die beiden Crewmitglieder der Voyager staunen nicht schlecht, als der Gefangene plötzlich beginnt, sein Gewissen zu spüren und Reue für seine Taten zu empfinden. Der Doktor findet heraus, dass der Mann von Kindheit an an einem neuronalen Defekt seines Gehirns leidet und deshalb keine Reue über seine Taten empfinden konnte. Durch den Eingriff wurde er jedoch zu einer völlig anderen Person, die das Vergangene zutiefst bedauert…

    Regie: Mike Vejar
    Drehbuch: Michael Sussman, Robert Doherty

    Gastdarsteller:
    Jeff Kober as Iko
    Tim deZarn as Yediq
    F.J. Rio as Joleg
    Gregg Poland as Voyager Security Officer

    DVD: Box 07, Disc 04

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005
    2
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    8.96%
    6
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    29.85%
    20
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story
    26.87%
    18
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    22.39%
    15
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    8.96%
    6
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    2.99%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 23:05.
    "Also wahrscheinlich werde ich heute abend defnitiv nicht zurückschreiben können..."
    "Da werd' ich vielleicht wahrscheinlich ganz sicher möglicherweise definitiv mit klarkommen."

    Member der NO-Connection!!

  • #2
    [159] "Reue" / "Repentance"

    Ehrlich gesagt fand ich die Episode etwas langweilig. Die Story war langatmig und alles in allem, war recht schnell klar, wie die Geschichte verlaufen wird. Das aus dem Ansatz "Todesstrafe" nicht so viel gemacht wurde, wie möglich gewesen wäre und dass das für und "unorthodoxe" Rechtssystem nur gestreift wurde ist schade. Das wäre eine tolle Folge geworden, die mal wieder Star Trek-typisch kritisch in die Welt geschaut hat. Leider haben es die Autoren geschafft daraus eine mehr oder minder interessante Seven-Story mit Neelix-Plot zu machen. Echt schade. Ein Stern: *

    PS: Kann mal jemand klären welche Nummer die Folge hat? Es gibt bereits #158 und #159 im Forum, allerdings liegt diese Folge zwischen den beiden. Außerdem bitte eine Umfrage einfügen.

    PPS: Das mit der Nummer ist ja jetzt geklärt (Gruß an den Doc), aber wieso gibt es einen weiteren Thread mit Nummer 159? Und außer dem sollte noch die Nummer in der Forumsübersicht eingetragen werden (die kann ich ja nicht ändern).
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 23:05.
    Opa fuhr den Hasen tot und brät ihn zum Abendbrot. | Goodbye Galaxy!

    Kommentar


    • #3
      Die Folge ist wirklich etwas langatmig geraten und am Anfang hat man das Gefühl ewig auf der Stelle zu treten, bis sich da mal etwas tut.

      Wie sooft haben die Nanosonden mal wieder alles verändert und geben einer Person das Gewissen zurück... halte ich für unwahrscheinlich. Und irgendwie erscheint die Sache mit Sevens Reue viel intelleligenter aufgebaut, als die Sache mit Iko.
      Desweiteren wirken die Kampfszenen erzwungen , um Action in die Folge zu bringen.... schade... hätte eigentlich besser werden können.


      Gut finde ich hingegen, dass es mal kein Happy End gab... das hätte die Episode ganz versaut.


      P.S.:
      Folge 159
      Is that a Daewoo?

      Kommentar


      • #4
        Ich schließe mich insgesamt der Meinung von Doc Bashir an, die Folge war nicth so toll, allerdings gab es endlich mal wieder etwas hintergründigeres in Voyager zu sehen, die Darlegung des Rechtssystems der fremden Rasse und dessen Ungerechtigkeit war überzeugend dargestellt.

        Ich kann mich nicht recht entscheiden und gebe 3,5 Sterne.

        Kommentar


        • #5
          Die Folge hatte ein vielversprechendes Potential. Ich war sogar positiv überrascht, wie gegen die Todesstrafe agumentiert wurde ( da die Serie ja trotz allem aus den USA kommt).
          Was ich aber blöd fand, dass sich Janeway auf die erste Direktive herausgeredet hat. Die zieht doch IMHO nur, wenn es um präwarp Kulturen geht. Man hätte den bereuenden Möder ja Asyl gewären können.

          Spannungsfördernt war, das der anfangs Gute, später der Böse und umgekehrt war.

          Interessant war die Anspielung, dass vor allem Schwarze und Hispanics in den USA die Todesstrafe bekommen und das sie auch die Mehrheit der Gefängnispopulation stellen.

          Ok, ein Happy End wäre kitschik gewesen, aber dieses Ende gefällt mir auch nicht so richtig.
          Er lächelte ein verklemmtes kleines Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einem Backstein reingehauen hätte. [...] "Im realen Universum", sagte er mit einem Lächeln, das noch sehr viel mehr nach einem Backstein schrie, "hätten Sie den Totalen Durchblicksstrudel niemals überlebt." [...] Er lächelte wieder das Lächeln, in das Zaphod am liebsten mit einen Backstein reingehauen hätte, und diesmal tat er's. - tu es!

          Kommentar


          • #6
            Originalnachricht erstellt von U'Tor

            Was ich aber blöd fand, dass sich Janeway auf die erste Direktive herausgeredet hat.
            Naja, wir wissen doch, dass Tante Kathy die erste Direktive in jeder Episode anders und nach ihren eigenen Vorstellungen auslegt... ich erinnere nur mal an "Kontrapunkt", wo sie den Telepathen auch Asyl gewährte, obwohl sie wußte, dass ihnen nach dem hiesigen Recht der Tod drohte.
            Is that a Daewoo?

            Kommentar


            • #7
              Captain Jane macht auch immer genau dass, was die Situation verkompliziert.

              Ich glaub', die kann garnicht anders.

              Kommentar


              • #8
                Originalnachricht erstellt von DocBashir
                Naja, wir wissen doch, dass Tante Kathy die erste Direktive in jeder Episode anders und nach ihren eigenen Vorstellungen auslegt... ich erinnere nur mal an "Kontrapunkt", wo sie den Telepathen auch Asyl gewährte, obwohl sie wußte, dass ihnen nach dem hiesigen Recht der Tod drohte.
                Dies ist eins der Dinge die mich an der Folge stören, neben der Prime Direktive generell, aber die Diskussion im ST-Allgemein Forum hatten wir ja schon .
                Insgesamt war diese Folge für mich hervorragend: Sie konfrontierte den Zuschauer mit zwei Denkanstößen, über Todesstrafe und Prime Directive. Und noch dazu war es eine der besten Seven of Nine Charakterfolgen überhaupt. IMO hätte sie den reuigen Sraftäter in der Schlußszene küssen sollen. Er schien mir deutlich deartige Bestrebungen zu haben .
                Glatte 6 Sterne.

                P.S. Wo bleibt der Poll. Jetzt haben wir schon eine ganze Kompanie an MODS und immer noch keinen Poll in diesem Thread !
                “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                Kommentar


                • #9
                  Die Folge hatte sicher einiges Potential. Das wurde aber leider größtenteils verschenkt, nur damit niemand die Botschaft "Todesstrafe = Absolut schlecht!" verpasst. Sevens Nanosonden sollten auch in keiner Reiseapotheke mehr fehlen, man weiß ja nie, wozu man sie nicht mal gebrauchen könnte. Heute "heilen" wir damit mal psychopathische Mörder...

                  Für Janeway & Co. wäre es IMHO viel wichtiger gewesen, zu zeigen was man mit dieser Behandlungsmethode weiter anstellen könnte: Stattdessen machen sie um einen Gefangenen lieber einen ziemlichen Zirkus -- anstatt evtl. vorzuschlagen, dass man mit der Prozedur allen Anderen genauso gut helfen könnte. Wenn diese seltsamen Gehirndefekte sich so leicht feststellen lassen, könnte man die potentiellen Mörder vielleicht "kurieren", bevor sie kriminell tätig werden.

                  Na ja... zusammen mit einer mal wieder unnötigen Action-Sequenz, die der Geschichte an sich leider überhaupt nicht großartig weiterhilft, sage ich mal 3 Sterne.

                  P.S.: Laut der Broschüre "Kommandoentscheidungen der modernen Tiefenraumfahrt" von Kathryn Janeway findet eine Anwendung der ersten Direktive nur dann statt, wenn es dem Captain gerade in den Kram passt.

                  Kommentar


                  • #10
                    Das mit den Nano-Sonden ist in der Tat komisch, dass man die einfach mal kurz programmieren kann und dann tun sie das was man will.

                    Vielleicht sollte ich mal ein paar davon in meine CPU stopfen, dann hätte ich demnächst 10 Ghz.

                    Kommentar


                    • #11
                      Originalnachricht erstellt von The_Borg

                      Vielleicht sollte ich mal ein paar davon in meine CPU stopfen, dann hätte ich demnächst 10 Ghz.
                      Quatsch, der würde dann erkennen, dass Abstürze falsch sind
                      Oder er macht eine Rückartung und wird so ein vorsintflutartiges Modell
                      Is that a Daewoo?

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich fand die Folge ebenfalls viel zu langweilig.Am Anfang hatte man das gefühl das es ein Zweiteiler ist.Eine zu schnelle Handlung.Und dann immer wieder diese plötzlichen Szenenwechsel.Gerade noch beim Doc und schon im Besprechungsraum.

                        Kommentar


                        • #13
                          Genauso wie letzte Woche wurde ein sozialkritisches Thema angeschnitten, was aber nicht heißt das die Folge sofort doof war. Ebenfalls geriet das Element Sience Fiction in den Hintergrund, was aber nicht negativ zu deuten ist. Die Episode war aber eher Mittelmass.
                          Er ist tot, Jim. Ich konnte nichts mehr für ihn tun!
                          (Standardspruch von Dr. McCoy)

                          Kommentar


                          • #14
                            Diese Episode war besser als das der derzeitige VOY Durchschnitt. Das fremde Rechtssystem wurde nicht einfach als böse und primitiv niedergemacht, sondern man hat versucht es glaubhaft zu erklären. Die Tatsache das Nanosonden beschädigte Gehirne reparieren ist keineswegs schwachsinnig, allerdings hätte man diese Prozedur bei mehreren durchführen sollen und den Gefangenen Asyl gewähren sollen. Deshalb wirkt die Story ein wenig unrealistisch. 3,5*
                            Orginalnachricht erstellt von NicolasHazen:
                            IMO hätte sie den reuigen Sraftäter in der Schlußszene küssen sollen. Er schien mir deutlich deartige Bestrebungen zu haben .
                            Das wäre ein guter Vorwand gewesen um ihm Asyl zu gewähren, eine Affäre mit einem Besatzungsmitglied.

                            Kommentar


                            • #15
                              Originalnachricht erstellt von Hubi

                              Das wäre ein guter Vorwand gewesen um ihm Asyl zu gewähren, eine Affäre mit einem Besatzungsmitglied.
                              Ob das aber gereicht hätte um Kathy zu erweichen ??
                              Ich glaube kaum !
                              “Are these things really better than the things I already have? Or am I just trained to be dissatisfied with what I have now?”― Chuck Palahniuk, Lullaby
                              They have nothing in their whole imperial arsenal that can break the spirit of one Irishman who doesn't want to be broken - Bobby Sands
                              Christianity makes everyone have this mentality that escapism is a bad thing. You know "Don't run away from the real world - deal with it." Why ? Why should you have to suffer? - Marilyn Manson

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X