Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

[169] "Homestead"/"Eine Heimstätte"

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • [169] "Homestead"/"Eine Heimstätte"

    Star Trek - Voyager

    Folge: 169
    Sternzeit: 54868.6

    Titel: Eine Heimstätte
    Original-Titel: Homestead

    Episodenbeschreibung:
    Auf dem Flug in der Nähe eines Asteroidenfeldes erfassen die Scanner der U.S.S. Voyager überraschende Signale: Lebenszeichen talaxianischer Personen, die mitten aus dem besagten Asteroidenfeld stammen! Zu Neelix' großer Freude billigt Captain Janeway eine Außenmission.

    Gemeinsam mit Lt. Commander Tuvok und Lieutenant Paris fliegt der talaxianische "Moraloffizier" des Schiffes in das Asteroidenfeld, um den Signalen auf die Spur zu kommen. Die drei erreichen schon bald den Ursprungsort der Lebenszeichen: Einer der zahlreichen Asteroidenbrocken wurde von talaxianischen Flüchtlingen ausgehöhlt und zu einer neuen Heimat umfunktioniert!

    Doch noch während sich Neelix, Paris und Tuvok innerhalb des Asteroiden befinden, macht Captain Janeway auf der Voyager Bekanntschaft mit einer fremden Alienspezies, die sich ihren Lebensunterhalt mit dem Abbau wertvoller Rohstoffe verdient, die sie durch Sprengung der Asteroiden erhalten. Als nächstes haben sie es auf denjenigen Felsbrocken abgesehen, in dessen Inneren sich die talaxianischen Flüchtlinge ein neues Zuhause erschaffen haben…

    Regie: LeVar Burton
    Drehbuch: Raf Green

    Gastdarsteller:
    Rob LaBelle as Oxilon
    Julianne Christie as Dexa
    Ian Meltzer as Brax
    Scarlett Pomers as Naomi Wildman
    John Kenton Shull as Nocona
    Christian R. Conrad as Miner

    DVD: Box 07, Disc 06

    -
    Quelle: StarTrek Infos - Datenbank: v719.10 - 05.01.2005

    -
    Die Folge war gut.
    Nicht weil hier Neelix die Voyager verlässt, sondern weil es sein bester Part in der Serie war.
    Man sieht doch genau, das Neelix immer noch sehr viel für sein Volk empfindet und das es ihm mächtig schwer fiel die Voyager zu verlassen.
    Das er nun ständiger Botschafter des Deltaquadranten ist, zeigt dass es möglich wäre, Neelix in einem möglichen Kinofilm wieder auftreten zu lassen.
    Bei der Tanzeinlage von Mr. Tuvok lag ich am Boden

    Was die Höchsnote verhindert, ist die Tatsache das Janeway wieder mal auf die Oberste Direktive pfeift.

    5 Sterne
    4
    ****** eine der besten Star Trek-Folgen aller Zeiten!
    4.62%
    3
    ***** sehr gute Folge - hat alles, was Star Trek ausmacht!
    24.62%
    16
    **** gute Folge mit unterhaltsamer Story!
    43.08%
    28
    *** vollkommen durchschnittliche Folge!
    13.85%
    9
    ** relativ schwache Folge - nicht weiter erwähnenswert!
    10.77%
    7
    * eine der schlechtesten Folgen aller Zeiten - absolut Star-Trek unwürdig!
    3.08%
    2
    Zuletzt geändert von STI; 09.01.2005, 23:11.
    Die Liebe ist wie eine chemische Reaktion und es macht immer wieder Spaß nach der Formel zu suchen!... Hildegard Knef

  • #2
    Meiner Meinung nach, war die Episode ganz gewöhnlicher Durchschnitt.
    Um Neelix ein Happy End zu geben, wurde eben mal schnell eine Handlung an den Haaren herbei gezogen... Talaxianer Expresslieferung
    Die Handlung mit dem "wem gehören die Meteroiten" ist doch mal auch mal wieder nichts neues und gibt uns nur die erste Direktive zum besten, gegen die ja nun doch oft genug verstoßen wird... die Romanze zwischen Neelix und der Talaxianerin entwickelt sich meines Erachtens viel zu schnell.
    Was wirklich gut gelungen ist, ist die die Abschiedsszene, wobei ich nicht verstehe, was du daran komisch fandest.... das sollte eigentlich rührend sein, wie Tuvok "tanzt".

    Wenn's hier ne Umfrage gebe, wären es 4*chen.


    Spoiler
    Neelix sehen wir in "Endgame" eh wieder, wenn er mit Seven das Kultspiel der Voyager-Serie austrägt
    Is that a Daewoo?

    Kommentar


    • #3
      4 Sterne

      Das Thema verteidigen gegen die Minenarbeiter war eigentlich nur Nebenthema .... den Zuschauern wird langsam beigebracht das Neelix die Voyager verlaßt.
      Eine beeintruckende Szene war als Neelix aus den Aufzug aussteigt und die gesamte Crew der Voyager in erwartet und ihm die letzte Ehre erweist.

      Lustigste Szene :
      Frage Neelix an Tom Paris "Scheinen sich ja alle prächtig zu amüsieren "
      Tom: "Alle außer einen "
      Blickwinkel zu den Doc ....(Analysiert das Partyessen)

      Kommentar


      • #4
        Umfrage

        ...hinzugefügt

        Kommentar


        • #5
          Ein weiteres Meisterstück ist den Produzenten da gelungen. Voyager hats doch zum Ende richtig gut gemacht.
          Die Folge ist wirklich gut geworden. Jede Menge Dinge werden angesprochen. ...
          Zu Beginn macht es schon mal Spaß dieses gesellige Zusammensein zu beobachten, auch wenn ich sehr schockiert über Naomis Frisur gewesen bin. Als Neelix dann erfährt das man Talaxianer gefunden hat ist er natürlich recht erfreut. Ich meine wer wäre das nicht, schließlich hat Neelix lage kein Mitglied seiner Spezies mehr getroffen. Ich finde das sehr gut, das man die Talaxianer nochmal in die Serie reinbringt, denn wen man es genau nimmt, hat man sich nie so viel mit disem Volk beschäftigt. Und da wurde es kurz vor dem End der Serie ja mal Zeit.
          Der Delta-Flyer musste dann leider mal wieder abstürzen, aber diese Szene sah nicht schlecht aus. So waren einsgesamt die Special Effects dieser Folge recht beeindruckend.
          Neelix wird dann zwar von Dexa behandelt, jedoch scheinen die Talaxianer kein Interesse an einer Freundschaft zu haben, was sie ja, wie man später erfährt auch mit Recht tun. Dann famd ich folgende Szene sehr berührend, als Neelix zu der Feststellung kommt, das er viellecht nie wieder einen Talaxianer sehen wird. Das fand ich doch sehr bewegend. Für mich wäre eine solche Aussicht furchtbar.
          Schließlich kommt es dann zu einer Auseinandersetzung als die "Bergleute" die Talaxianer vertreiben wollen. Hier fand ich es recht bewegend, als Neelix den Juingen schützt, das ist gut rübergekommen.
          Danach besucht Brax die Voyager, auch das kommt gut rüber. Auch hier fiel mir eine Szene in der Astrometrie besonders auf. Da sagt Brax das mit Neelix Hilfe sie Talax zurückerobern können. Nun hier wird mir klar, wenn man den Jungen falsch erzieht wächst er mit dem Gedanken, das Gewalt richtig ist auf. ...
          Die Verhandlung um den Verbleib der Talaxianer war im Grunde nur ein Einschub in der Folge. Das Ergebnis war im Grunde vorhersehbar, führte aber dann dazu, das Brax und Dexa sehr enttäuscht von Neelix sind, obwohl zwischen Dexa und Neelix sich doch ein Gefühl der Liebe breit macht. Erst dann beschließt Neelix, das es richtig wäre, die Kolonie zu verteidigen. Komischerweise wendet er sich an Tuvok, welcher mit seinen hypotetischen Annahmen doch recht lustig wirkte. Eigentlich ziemlich gerissen, dieser Vulkanier. Neelix beschließt dann also die Talaxianer zum Kampf zu überreden. Merkwürdig, das Janeway diese Mission billigt. Das passt im Grunde nicht zu ihr.
          Als Neelix dann zur Verteidigung der Heimat aufruft, erinnerte mich das starkl an den Maquis, welcher ja auch von seiner Heimat vertrieben werden sollte, aber dagegen ankämpfte.
          Der Kampf selbe war dann eigentlich nicht mal schlecht. Neelix erweist sich wieder mal als perfekter Pilot. Als er dann auf Kollisionskur mit dem Sprengsatz gehen wollte, hatte ich irgendwie Angst um Neelix. Das kam hier auch gut rüber, auch als Dexa dann besorgt um ihn war. Doch plöötzlich kommt Janeway mit dem Delta-Flyer zur Hilfe. Da zeigt sich mal wieder die Widersprüchlichkeit des Captains, denn erst so tun als dürfe sie sich nicht einmischen und dann tut sies doch.
          Schließlich ist die Kolonie gerettet und die Bergbauer haben aufgegeben. Neelix verschwindet aber nun irgendwie ohne weitee Worte. Vielleicht konnte er sich einfach nicht verbschieden und ging einfach so weg. Erst auf der Voyager, als er merkt, das Naomi schon äter geworden ist, wird im klar, das er die Chance hat sich eine Familie aufzubauen und sich um Brax zu kümmern und seine alte Familie zu verlassen. Doch er ist nicht entschlossen was er tun soll. Auch hier kann ich Neelix voll und gan verstehen. Er muss sich zwischen zwei Dibngen entscheiden. Verdammt schwer. ... Komischerweise ist es Cptain Janeway die ihm diese Entscheidung abnimmt. Aber dies, fand ich, war ein guter Zug von ihr, denn im Grunde wusste sie, was Neelix wirklich wollte.
          Der Abschied von Neelix war irgendwie sehr rührend. Besonders Tuvok, mit seiner Tanzeinlage war dann klasse und berührte mich irgendwie auch. Letztendlich ist der Abschied von Neelix sehr traurig gewesen. ...
          Doch man sieht am Ende, als er Brax und Dexa in den Armen hält, das er gefunden hat, was er all die Jahre suchte. Er hat wieder eine Familie, nachdem seine ganze Familie auf Rinax gstorben war. ...

          Fazit: Eine sehr gut Folge die mit vielen Elementen aufwarten kann (Liebe, Vereidigung der Heimat, Sehnsucht, ...). Ein würdiger Abschied für Neelix.
          Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
          Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

          Kommentar


          • #6
            Was will uns diese Episode sagen...
            Die Heimat ist etwas unglaublich wichtiges. Wenn man sich mit jemanden um seine Heimat streitet, dann kann man ja mal kurz drüber reden aber wenn das zu lange dauert dann kann man schon die Waffen sprechen lassen. Es ist ja schließlich die Heimat, dafür muss man doch kämpfen.

            Diese Episode war wirklich unterstes Niveau. In einem diplomatischen Konflikt wird eine Partei einfach als böse abgestemnpelt und dann wird der Konflikt einfach mit Gewalt gelöst, laut Neelix weil die Heimat das ja wert ist. Es hat mich nicht überrascht, das die verrückte Janeway da nichts gegen einzuwenden hat.

            Es war schön Naomi wieder zu sehen, aber dieses Talaxianerkind hat genervt. Es sollte wohl die dramatische Situation der Talaxianer verdeutlichen aber es nervte mich bloß.

            Tuvok ist auch nicht mehr das was er mal war. Auf mich wirkte er mit diesen emotionalen Gesten etwas lächerlich, das kann aber auch an der Synchronisation gelegen haben. Ich mag aber einen "normalen" Vulkanier lieber.

            Neelix Abschieds finde ich akzeptabel, kurz und angemessen.

            Wegen der interessanten und schönen Beziehung zwischen Neelix und der Talaxianerin gebe ich noch 2,5*.

            Kommentar


            • #7
              Sie hat mir gefallen, die Folge. Schade nur, dass Neelix geht. Schade auch, dass Voyager schon so bald ausläuft. Aber wenigstens mit einem würdigen Finale, wenn es mit solchen Folgen weitergeht....wie viele sind eigentlich noch?
              "Wohl jede Theorie wird einmal ihr nein erleben, die meisten schon kurz nach ihrer Entstehung."

              - Albert Einstein

              Kommentar


              • #8
                Nächste und übernächste Woche kommt das Serienfinale.
                Die Folge war ganz gut,was mich nur gestört hat, war die etwas übereilige Bezieung zwischen Neelix und der Talaxianerin.
                SevenofBorg's Assimilationcenter. Der offizielle Sponsor von Data's Multiplexkino.

                Kommentar


                • #9
                  Typisch Voyager!

                  Die haben es tatsächlich einmal mehr geschafft eine abgrundtief schlechte Folge zu machen.

                  Sie wollten Neelix Abschied groß inszenieren um beim Zuschauer ordentlich auf die Tränendrüse zu drücken, vergaßen darüber allerdings alles, was sonst in eine vernünftige Folge gehört.

                  So ist Tuvok auf einmal garnicht mehr schlecht auf Neelix zu sprechen, sondern hat ihn schon immer bewundert und zeigt am Ende auch noch eine emotionale Regung.
                  So bricht Janeway einmal mehr die obersten Direktive und versucht nichteinmal mehr das noch irgendwie zu kaschieren, sondenr will einfach "einem Freund helfen".

                  Was es da zu sehen gab spottet jeder Beschreibung und ich frage mich ernsfthaft mit welchem Recht sich Janeway in diesen Konflikt dort einmischt, immerhin gehört der Asteroid den Talaxianern nicht, aber Captain Jane muss natürlich mit ihrer üblichen Überheblichekeit und ihrem Selbstverständnis als Polizei des Delta-Quadranten eingreifen und zunächst pro forma versuchen zu verhandeln, was natürlich scheitert und am Ende in einem Kampf gipfelt, in dessen Verlauf sie natürlich die Obersten Direktive bricht, aber eigentlich geschieht das alles natürlich nur zum "Wohl der Föderation".
                  Typisch Voyager!

                  Kommentar


                  • #10
                    Original geschrieben von The_Borg
                    Typisch Voyager!
                    Falsch!
                    Du wirst doch nicht behaupten , das die ganze Serie schlecht war.

                    Die haben es tatsächlich einmal mehr geschafft eine abgrundtief schlechte Folge zu machen.
                    Haben wir zwei unterschiedliche Folgen gesehen? Ich war wieder schwer beeindruckt von der Folge.

                    Sie wollten Neelix Abschied groß inszenieren um beim Zuschauer ordentlich auf die Tränendrüse zu drücken, vergaßen darüber allerdings alles, was sonst in eine vernünftige Folge gehört.
                    Neelix Abschied war gelungen und die Autoren haben nichts vergessen. Wir in meinem Text zu lesen waren viele Elemente enthalten. Vieleicht sind sie dir entgangen?

                    So ist Tuvok auf einmal garnicht mehr schlecht auf Neelix zu sprechen, sondern hat ihn schon immer bewundert und zeigt am Ende auch noch eine emotionale Regung.
                    Wir wissen doch alle das die beiden sich mögne. Uns spätestens seit "Die Asteroiden" wurde es auch offen ausgesprochen. Und nicht umsonst wurde auch Tuvix in dieser Folge erwähnt ...

                    So bricht Janeway einmal mehr die obersten Direktive und versucht nichteinmal mehr das noch irgendwie zu kaschieren, sondenr will einfach "einem Freund helfen".
                    Das jemand die Direktive bricht ist nix neues, schon gar nicht be Janeway. Aber diesmal ist es doch wenigstens mal ein Grund. Einem Freundn helfen halte ich für ehrenwert.

                    Was es da zu sehen gab spottet jeder Beschreibung und ich frage mich ernsfthaft mit welchem Recht sich Janeway in diesen Konflikt dort einmischt, immerhin gehört der Asteroid den Talaxianern nicht, aber Captain Jane muss natürlich mit ihrer üblichen Überheblichekeit und ihrem Selbstverständnis als Polizei des Delta-Quadranten eingreifen und zunächst pro forma versuchen zu verhandeln, was natürlich scheitert und am Ende in einem Kampf gipfelt, in dessen Verlauf sie natürlich die Obersten Direktive bricht, aber eigentlich geschieht das alles natürlich nur zum "Wohl der Föderation".
                    Zunächst einmal waren die Talaxianer zuerst auf diesem Asteroidenfeld, denn wenn dem nicht so gewesen wäre, wären sie schon von den Besitzern vertrieben worden. Also hat sich Janeway nicht grundlos eingemischt.
                    Übrigens war es schon immer ein Ziel der Föderation sich fpür den Frieden einzusetzen und bestimmt nicht für Vertreibung. Im Grunde das gleiche wie mit den Ba'ku in ST IX. ...
                    Und zu guter Letzt geschieht es nicht zum wohle der Föderation sondern zum Wohle der Talaxianer in deren Heimat!

                    Typisch Voyager!
                    Siehe oben.
                    Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                    Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                    Kommentar


                    • #11
                      Colmi, deine Ansichten sehen sehr das oberflächliche an Voyager, nämlich die auf den ersten Blick gelungene Folge, aber wenn man sich einmal das anschaut, was dahinter steckt, dann sieht man, dass Janeway sich überall einmisch und das absolut zu Unrecht, sie hatte mit diesem Konflit nichts zu tun und hätte wegbleiben sollen und müssen!

                      Sie aber will sich natürlich wieder für die armen Talxianer einsetzen und bricht "zum wohle der Föderation" einen Kleinkrieg mit der näcshten Alienrasse vom Zaun.

                      Ihr Verhalten ist nicht mehr zu tolerieren und sie bricht hier ganz offen dei obersten Direktive ohne einen wirklichen Grund dafür zu haben, denn um einem Freund zu helfen, wie das so süffisant umschrieben wurde diesmal, hat man auch noch nicht das Recht diese Direktive zu verletzen.

                      Kommentar


                      • #12
                        @The_Borg
                        So ein Quatsch! Sie hat sich im Grunde überhaupt nicht eingemischt! Aber es ging hier um Talaxianer. Wären es Teploktianer oder was weiß ich gewesen, wäre die Voyager ohne weiteres weitergeflogen.

                        Es war hier Neelix, der helfen wollte. und das aus gutem Grund.
                        Janeway griff nur ein, als Neelix leben in Gefahr war und das betraf sie ja dann, da es um ein Mitglied ihrer Crew ging.

                        Ich denke, du siehst die Sache vollkommen falsch. Ob nun, weil du Voyager nicht magst, oder Janeway, das weiß ich nicht.

                        Naja jeder hat seine Meinung, so mekwürdig sie auch sein mag.
                        Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                        Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                        Kommentar


                        • #13
                          Neelix Leben war in Gefahr und deshalb musste Jane eingreifen??

                          Entweder habe ich dir Folge verschlafen, obwohl ich das nicht recht glaube oder du hast da irgendetwas falsch interpretiert.

                          Neelix Leben war keineswegs in Gefahr, er hatte einfach mit der Voyager weiterfliegen können und alles wäre in Ordnung gewesen.

                          Aber scließlich sind das ja Talaxianer, die sich ohne Erlaubnis auf einem Asteroiden breitgemacht haben und nun wollen die rechtmäßgiegen Eigentümer dort Erze abbauen, als schreitet Captain Jane ein um den Minenarbeitern ihr Recht zu nehmen und den Talaxianern das Teil zu erhalten.

                          Nicht umsonst gibt es die Obersten Direktive, die soetwas verbieten.

                          Denk doch mal an Picard und welche Lösung er gefunden hätte ohne die Direktive zu verletzen, dann siehst du was so schlecht na Voyager ist, man will einfach immer die einfache Lösung wählen, die mit Kampf verbunden ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von The_Borg
                            Neelix Leben war in Gefahr und deshalb musste Jane eingreifen??

                            Entweder habe ich dir Folge verschlafen, obwohl ich das nicht recht glaube oder du hast da irgendetwas falsch interpretiert.

                            Neelix Leben war keineswegs in Gefahr, er hatte einfach mit der Voyager weiterfliegen können und alles wäre in Ordnung gewesen.
                            neelx Leben war in Gefahr als er die Kolonie verdeidigt hatte. Und er wäre ja auch gestorben als er auf Kollisionskurs mit dem Sprengkörper ging.
                            Und erst da hat Janeway eingegriffen, vorher nicht!
                            Zu Beginn ging es nämlich nur daum ein abgestürztes Shuttle zu bergen.

                            Aber scließlich sind das ja Talaxianer, die sich ohne Erlaubnis auf einem Asteroiden breitgemacht haben und nun wollen die rechtmäßgiegen Eigentümer dort Erze abbauen, als schreitet Captain Jane ein um den Minenarbeitern ihr Recht zu nehmen und den Talaxianern das Teil zu erhalten.
                            Man darf wohl davon ausgehen, das sich die Talaxianer dort angesiedelt haben , als die Minenarbeiter´noch gar nicht dawaren. Und wenn sie da waren, hätten sie doch wohl sicher gleich gesagt, das sie dort nicht siedeln können. Nein die minenarbeiter sind gekommen und da sie die Rohstoffe wollten, sollten die Talaxianer dort weg. Und neelix wollte eben diesen Leuten helfen. Ganz normal.

                            Nicht umsonst gibt es die Obersten Direktive, die soetwas verbieten.
                            In dem Moment wo de Delta-Flyer schoss, haben sie gegen die Direktive verstoßen das ist richtig. Mag sein, das es vielleicht ein Fehler war, aber um Neelix und die Talaxianer zu retten absolut gerechtfertigt.

                            Denk doch mal an Picard und welche Lösung er gefunden hätte ohne die Direktive zu verletzen, dann siehst du was so schlecht na Voyager ist, man will einfach immer die einfache Lösung wählen, die mit Kampf verbunden ist.
                            So da haben wirs wieder. Du vergleichst wieder mit einer anderen Serie.

                            Was ich nicht versteh. Weil du die Handlung von Janeway nicht nachvollziehen kannst war diese Folge für dich schlecht? Kein Wunder das so viele auf Voyager rumhacken. Sie machen die Bewertung einer Folge davon abhängig was die handelnden Charaktere tun!
                            Ich bitte dich, grade der Verstoß gegen die Direktive macht eine Folge interessant!!!
                            Sorans Fußballblog - Einblicke in die Welt des Fußballs - Spielberichte, Fotos und mehr. :)
                            Mein Videokanal - Supportvideos vom Fußball

                            Kommentar


                            • #15
                              @Colmi
                              Ich quote mal dein vorheriges Posting, da fällt mir noch etwas dazu ein.

                              So ein Quatsch! Sie hat sich im Grunde überhaupt nicht eingemischt! Aber es ging hier um Talaxianer. Wären es Teploktianer oder was weiß ich gewesen, wäre die Voyager ohne weiteres weitergeflogen.
                              Genau das stört mich bei Janeway - nur weil an Bord ihrer Crew ein Talaxianer ist, sind die Talaxianer auf diesem Asteroiden mehr wert als eine beliebige andere Rasse. Wieso wäre die Voyager bei einem anderen Volk einfach vorbeigeflogen? Weil sie weniger wert sind? Denke lieber nochmal gut nach, bevor du solche Aussagen postest...

                              Es war hier Neelix, der helfen wollte. und das aus gutem Grund.
                              Janeway griff nur ein, als Neelix leben in Gefahr war und das betraf sie ja dann, da es um ein Mitglied ihrer Crew ging.
                              Neelix war sich seines Risikos bewusst, als er auf eine derartig gefährliche Mission ging. Janeway hat in dem Moment indem der Deltaflyer einen Schuss abgegeben hat, einer fremden Rasse den Krieg erklärt! Sind dir die Dimensionen solcher Handlungen überhaupt bewusst? In den nächsten 1000 Jahren (übertrieben ausgedrückt) kann kein Föderationsschiff in den DQ, weil sich Janeway praktisch jede Rasse zum Feind gemacht hat..
                              He gleams like a star and the sound of his horn's /
                              like a raging storm

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X