Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Klingonen und Wahlen

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Klingonen und Wahlen

    Hallo.
    Was mir gerade aufgefallen ist:
    Wenn in ST wichtige Posten in der klingonischen Polotik neu zu besetzen sind, dann werden die betreffenden leute immer von irgendjemanden ernannt. Es sind nie Wahlen zu sehen.
    Wie ist das also? Hat das Volk kein Mitbestimmungsrecht?
    Was denkt ihr?
    Veni, vici, Abi 2005!
    ------------------------[B]
    DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

  • #2
    Bump

    Ich denke wenn ein Klingone einen Posten aben will bringt er den der den Posten hat einfach um.

    Kommentar


    • #3
      der HERRSCHER hat die Entscheidungsgewalt

      Er wird Ernannt (zu sehen in TNG)
      wenn der Kanzler stirbt ohne da ein anderer Klingone ihn tötet

      werden die Führer der mächtigsten Häuser zu einem Treffen einberufen und ein ausgewählter ( in TNG Fall Picard)
      hört sich die Geschichten der Häuser an und die Anwärter müssen Beweisen das sie würdig sind...

      wenn der Kanzler unehrenhaft handelt wird dieser getötet und der der ihn tötet wird der neue
      (zu sehen in DS9)
      @squatty
      dem Volk ist es Wichtig einen Starken Herrscher zu haben und dieser wird bei dem Verfahren das in TNG gemacht wurde herrausgefunden.

      PS: und ich bezweifle das die Klingonen ein Demoktieähnliches System haben.
      Der Kanzler hat die Macht über das Gesamte Reich. Was er befiehlt wird getan...

      Bei den Klingonen wird wie bei den menschen befödert.
      Bei guten Diensten in der Armee.

      @Annie - Klingonen sind keine Barbarischen Anarchisten

      Die Klingonen DÜRFEN nur einen DIREKTEN VORGESETZTEN zum Kampf herrausfodern.

      also ein Lt. darf zB nicht den Captain herrausfordern.
      sondern nur den nächsthöchsten Dienstgrad.

      und er darf auch nicht willkürlich Töten.
      Sondern Nur wenn der Vorgesetzte Feige oder Unehrenhaft handelt (ebenfalls zu sehen in DS9)
      »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
      Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
      Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
      Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

      Kommentar


      • #4
        Nicht?

        Na gut, seit TNG sind die Klingonen doch etwas handzahmer geworden.

        Kommentar


        • #5
          Original geschrieben von Dunkelwolf

          @squatty
          dem Volk ist es Wichtig einen Starken Herrscher zu haben und dieser wird bei dem Verfahren das in TNG gemacht wurde herrausgefunden.

          PS: und ich bezweifle das die Klingonen ein Demoktieähnliches System haben.
          Der Kanzler hat die Macht über das Gesamte Reich. Was er befiehlt wird getan...

          Ist aber irgendwie nicht besonders Fortschrittlich.
          Und dieser Kanzler kann sich doch nicht um alles kümmern.
          Selbst Hitler oder Saddam hatte/hat ein Parlament, das sich um Steuern, Neubauten, etc kümmerte/kümmert. Und wenn auch eingeschränkt wurden/werden selbst die vom Volk gewählt.
          Veni, vici, Abi 2005!
          ------------------------[B]
          DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

          Kommentar


          • #6
            Es gibt neben dem Kanzel noch den hohen Rat.

            Es gab angeblich mal einen Versuch in Klingonischer-Demokratie. Diese Zeit wird als Dunklezeit beschrieben.
            "We don't want him, we want you" "This isn't a Dating service" - Hawks & McQueen
            "The Borg wouldn't know fun if they assimilated an amusement park." - B'Elanna Torres in Tsunkatse
            "Das Universum beherrschen ist ein Hobby, keine Zwangsneurose." - Moogie | "Check"
            "Peace and Chicken!" - Homer Simpson in The Greatest Story Ever D'ohed

            Kommentar


            • #7
              Der hohe Rat wird aber auchnicht gewählt, sondern die einflussreichsten und reichsten Klingonen haben dort ihre Sitze.
              Veni, vici, Abi 2005!
              ------------------------[B]
              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

              Kommentar


              • #8
                Original geschrieben von squatty


                Ist aber irgendwie nicht besonders Fortschrittlich.
                Und dieser Kanzler kann sich doch nicht um alles kümmern.
                Selbst Hitler oder Saddam hatte/hat ein Parlament, das sich um Steuern, Neubauten, etc kümmerte/kümmert. Und wenn auch eingeschränkt wurden/werden selbst die vom Volk gewählt.
                Der Kanzler ist der Scheff

                aber er hat natürlich Militärische Berater, Stabscheffs und So weiter...

                der Hohe Rat ist die Klingonsiche Regierung...
                und der Kanzler sit der Vorsitzende...

                wenn der Hohe Rat etwas beschliesst ist es Gesetz - doch der Kanzler kann jederzeit seinen Willen durchsetzen...

                in TNG hat auch der gesamte Hohe Rat Worf Entehrt - doch der Kanzler hat das entgültige Wort gesprochen...

                PS: Die Anführer der Mächtigsten Häuser kommen in den Hohen Rat.
                dabei ist auch Wichtig ob das Haus aus der Normalen Reihe oder Aus der Khalessreihe stammt. (also das sie Nachfahren von Khaless sind)...
                »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                Kommentar


                • #9
                  Ok. gut.
                  Aber trozdem ist das eigentlich etwas arg hinterwäldlerisch, wenn eine Regierung nicht gewählt sondern bestimmt wird.
                  Veni, vici, Abi 2005!
                  ------------------------[B]
                  DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                  Kommentar


                  • #10
                    1.) Wieso ist das Hinterwäldlerisch?
                    2.) Wieso muss jede Spezies Demoktatie haben??? (wo Demoktarie sowieso nicht gerade die beste Regierungsform ist)


                    Ich finde es Gut so. denn Demokratie hätte die Klingonen nur korrumpiert.
                    Schau doch auf die Wahlen von Demokatischen Ländern...
                    Korupption, Geld, Lügen usw...ausserdem ist man Abhängig von den Wählern.

                    Die Art wie Die Klingonen Politik machen ist Ebenso Gut und besser für Ihre Kultur und Ihre Werte...

                    PS: das führt alles auf Khaless zurück.
                    Er war der Herrscher, Monarchie
                    Und alles was an Khaless erinnert wird so gut wie möglich in Ehren gehalten und nachgelebt...
                    »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                    Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                    Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                    Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                    Kommentar


                    • #11
                      Hinterwäldler

                      Es gibt ja auch nicht überall auf der Erde eine Demokratie. Und hin und wieder versagt die Demokratie auch auf der Erde, wenn das Fundament auf dem diese Demokratie aufgebaut ist nicht stimmt. Ich denke wenn die Klingonen einen für sie praktischen Weg gefunden haben, sollen sie den auch gehen. Wäre doch absurd, wenn Klingonen anfangen würden Tischmanieren zu lernen oder zur Wahlurne zu schreiten. Es sollen ja Klingonen bleiben.

                      Kommentar


                      • #12
                        @DW: Troz der probleme die du beschreibst sind Demokratien doch die Länder auf der Erde, in denen es den Menschen am besten geht.

                        Natürlich sollen die Klingonen Klingonen bleiben. Aber trozdem wundert es mich halt etwas, das die so garkein Mitbestimmungsrecht von Seiten der Bevölkerung haben. Selbst bei den Romluanern gibt es ja Wahlen.
                        Und auch Monarchien lassen sich durchaus mit einem wählbarem Parlament verbinden.
                        Veni, vici, Abi 2005!
                        ------------------------[B]
                        DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                        Kommentar


                        • #13
                          Klingonen haben nicht nur einen Monarchen sondern auch eine ausgeprägte Adelsstruktur (siehe Martoks Frau und die Aussagen in der Folge "Der Dahar-Meister"). Eben ein absolut ausgeprägtes Hierarchisches System. Ausgesprochen konservativ und Innovatiionsfeindlich...

                          Zu den Demokratien:
                          Es mag vorkommen, daß in Demokratien solche Vorkommnisse auftreten. Aber ihre Verfolgung ist vorgesehen. In totalitären Systemen wie es absolute Monarchien sind, werden solche Exzesse subventioniert. Siehe das ehhh "Raufen" der Klingonen untereinander.

                          Und schau die mal die Hauptstadt an. Mittelalterlich, dunkel, dreckig. So sehen bei "uns" die Slums aus.
                          Dagegen sind die Föderationswelten sehr wohnlich, hygienisch und sauber.. Welcher Bevölkerung geht es wohl besser? 'kay?
                          »We do sincerely hope you'll all enjoy the show, and please remember people, that no matter who you are, and what you do to live, thrive and survive, there are still some things that make us all the same. You, me, them, everybody!«

                          Kommentar


                          • #14
                            Original geschrieben von squatty
                            @DW: Troz der probleme die du beschreibst sind Demokratien doch die Länder auf der Erde, in denen es den Menschen am besten geht.
                            Weil die Demokratischen Länder die anderen Ausbeuten!

                            das ist doch der Knackpunkt
                            den Klingonen gefällt es doch so!
                            Kein Klingone will Annehmlichkeiten - das Schwächt nur!

                            @Sternengucker...

                            dito

                            PS: Schöne saubere Städte???
                            wer braucht so einen Scheiss???

                            PS: Dreckig ist Die Hauptstadt Sicherlich NICHT...
                            jedenfalls nciht dreckiger als Irgendeine Menschengrossstadt...
                            PS: das was du in der Serie von der hauptstadt gesehen hast war meisstens der Altstadtbereich - das ist das "gefährliche" Viertel...gefährlich für Aussenweltler und Unachtsame Klingonen

                            Mittelalterlich??? Nur das Design - ein Kultureller Teil der Nicht negativ zu werten ist. es gibt genauso Leute die sagen was gegen das Zahnstocherhäuser Design der Erde

                            Dunkel???
                            Ähh da war der Himmel Dunkel - das Liegt daran das die Sonne die um Kronos obwohl sie ein Zwillingsstern ist nicht so intensiv leuchtet wie unsere Sonne
                            ausserdem wurden Hauptsächlich Szenen bei Nacht gezeigt...
                            Klingonen haben ebenso Strassenlaternen und Leuchtende Häuserdächer

                            das eeehh Raufen der klingonen ist auch Strengstens Beobachtet...
                            Nicht alles wird geduldet, und grundlose Todesduelle werden ebenso verurteilt...
                            »Ich bin Hunger! Ich bin Durst!
                            Ich kann hundert Jahre fasten, ohne zu sterben.
                            Ich kann hundert Nächte auf dem Eis liegen, ohne zu erfrieren.
                            Ich kann einen Strom von Blut trinken, ohne zu bersten. Sagt mir, wer Eure Feinde sind!«

                            Kommentar


                            • #15
                              Wir beuten andere Länder aus? Ich würde sagen, mit all dem geld, was wir in die Entwicklungshilfe stecken machen wir genau das Gegenteil. Aber ohne das die Bevölkerung dieser Länder auchmal selbst anfängt Demokratie zu schaffen (wie es in Europa ja auch war -- Revolutionen) können wir natürlich nicht viel tun und es wird immer den Anschein ahben, das wir auf deren Kosten leben.

                              Und die hauptstadt der Klingonen sieht wirklich alt und dreckig aus. Und ich glaube nicht, das das in neuren Städten anders ist. Selbst der Saal des Hohen rates macht ja so einen düsteren Eindruck. Und auch die Stadt auf Nimbus III hat von der Architektur genauso ausgesehen, wie die Hauptstadt.
                              Veni, vici, Abi 2005!
                              ------------------------[B]
                              DJK Erbshausen - Sulzwiesen.de; Abi 2005 DHG Würzburg

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X